Zurück   KNX-User-Forum > Öffentlicher Bereich > KNX EIB Forum
knx-user-forum - International KNX Award Winner 2010



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 17.04.2008, 13:45
Benutzerbild von cul8r
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 663
Standard

Ich habe nur die Wärmepumpe und sonst nichts weiter ...
Warmwasser wird darüber auch aufbereitet. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass man einen Puffer braucht und werde langsam immer böser auf die Installateurfirma.
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.04.2008, 15:31
Benutzerbild von 3dmartist
Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Haid / Österreich
Beiträge: 311
Standard

ich hab ein wenig in WP foren gelesen ;-)
anscheinend ist er wirklich nicht unbedingt erforderlich.
wenn man dem forum glauben schenken mag dann ist aber ein puffer für die WP besser da sie nicht so oft "ein und aus" schalten muss.

interresant... sehr kontroverses thema puffer ja/nein:
http://www.energiesparhaus.at/denkwe...sp?Thread=3472

aber einfach mal beim hersteller fragen wie die das sehen...... die haben ja das ding gebaut und sollten es wissen
__________________
am ende des Tunnels ist AUCH licht
meine Seite: Project Smarthome www.Qubic.at
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 17.04.2008, 17:59
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: SG-Mittelweser
Beiträge: 885
Standard

Hallo

Für die WP ist es wichtig wegen der Lebensdauer das es nicht zu einer häufigen Tacktung kommt.
Deswegen muss die Wärmeleistung der WP richtig angepasst sein.
Um eine möglich hohe Jahresarbeitszahl zu erreichen soll die Vorlauftemp. so tief als möglich sein.
Hat man einen Speicher so heizt man den Speicher auf einer höheren Temp.
auf und drückt dadurch die Jahresarbeitszahl nach unten.
Wird die Speichermasse der Fußbodenheizung groß genug gewählt, so wird ein Speicher nicht gebraucht.

@ cul8r
Was mich an deiner WP wundert das du die Laufzeit der WP mit einer Schaltuhr regelst.
Du brauchst eine Steuerung deiner Ventile, die sicherstellt das du immer eine gewisse Abnahme hast.

Gruss NetFritz
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 17.04.2008, 22:27
Benutzerbild von klaus407
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Gaucin/Málaga (Spanien)
Beiträge: 922
Standard

Ich baue WP's generell nur mit Puffer ein, was nicht heisst dass bestimmte WP nicht auch ohne Puffer genauso effizient oder evtl. sogar etwas effizienter sind. Der Grund ist einfach dass ich dadurch auf der Seite Puffer > FBH/Fan-Coil eine unabhängige Regelung ( KNX oder konv.) implementieren kann, da für mich eine Einzelraumregelung (zumindest in unserem Klima) ein absolutes Muss ist. Ausserdem lieben WP's eine konstante Flussmenge, da schwankt dann der Kühlmitteldruck nicht so enorm. Die Steuerung WP > Puffer macht dann die propietäre WP- Steuerung, die kann das eh besser.
__________________
Grüsse aus Andalusien
Klaus


Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 18.04.2008, 00:24
Benutzerbild von cul8r
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 663
Standard

Sagt mal, da ich ja nun meine Heizung aktuell über den Siemens N605 Aktor ansteuere und dann nur mit 230V an die Heizventile, welche auf dem Heizkreisverteiler sitzen, gehe,
war nun meine Überlegung, evtl. die Ventile auszutauschen und welche zu nutzen, die nicht nur offen und zu regeln, sondern auch z.B. mittig stehen bleiben und somit einen geringeren Durchfluss realisieren.
Was für Ventile müsste ich da kaufen um das zu machen und was müsste ich ggf. in der ETS dazu ändern ?
Habe bereits alles auf Stetigregelung eingestellt und somit die 8bit Variante.
Oder ist mein Denken vollkommen fehl am Platz ?
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.04.2008, 13:29
Benutzerbild von GLT
GLT GLT ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2007
Ort: Chiemgau
Beiträge: 2.644
Standard

Stetige Durchflüsse erreicht man am elegantesten mit 3P-Antrieben oder stetigen Zonenventilen.
__________________
Gruss
GLT
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15.05.2008, 13:41
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6
Standard ständige Notabschaltung bei VWS 102/2

Hallo KNX-User,
ich habe ebenfalls eine VWS 102/2. Jedoch läuft die Anlage nicht wirklich richtig. Die Anlage schaltet sich fast täglich aus mit folgendem Fehlerhinweis "Vorlauftemperatur für Fussbodenheizung zu hoch?"
Diese Fehlermeldung erscheint sogar jetzt, wo nur WW-Betrieb läuft.

Woran kann das liegen? Ich wäre euch sehr dankbar, weil wir schon ziemlich verzweifelt sind. Mit dem Bauträger bzw. Heinzungsbauer habn wir keinen persönlichen Kontak mehr, da wir mit denen vor Gericht sind. Da kann ich also keine wirklich Hilfe erwarten. Ein VAillant Techniker war schon 2x hier konnte jedoch durch Einstellungen auch keine Änderung herbeiführen... Er meinte der Fehler liegt an der zu großen Temp.Spreizung zwischen Vor-u.Rücklauf. Die Spreizung liegt bei ca. 10 Grad. Wenn ich den Handtuchheizkörper im Bad mit andrehe (also alle Heizkreis bis auf das Schlafzimmer sind an), dann geht die Spreizung auf ca. 7-8 Grad runter... aber das ist ja eigentlich immer noch zu viel!

Wichtige Daten: EFH, ca 135 QM, Fussbodenheizung im ganzen Haus 10-15er Verlegeabstände und wir haben keinen Pufferspeicher.
Wie ihr ja wißt, ist die Einstellung der Anlage nicht so differenziert möglich, wie gewünscht. Die VL Temperatur der Heizung liegt bei ca. 38Grad und die Heinzkurve ist zwischen 0,35 u. 0,40 eingestellt.

Wäre schön, wenn ihr uns helfen könntet. Was könenn wir tun? Wie gesagt, die Anlage stellt sich regelmäßig auf Störbetrieb mit dem Fehlerhinweis: "VL-Temperatur für Fussbodenheizung zu hoch?"

Gruß
taati
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.05.2008, 15:57
Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2008
Ort: Rügen
Beiträge: 176
Standard

Hi

Kannst Du die Zirkulationspumpe hochdrehen ?
Wenn der Volumenstrom hoch geht dann wird die Spreizung kleiner.

Wie lang sind deine Heizkreise ? - da gibt es Grenzwerte !

Gruß elko
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 15.05.2008, 21:46
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6
Standard

Hallo Elko68,
bin mir jetzt zwar nicht ganz sicher, ob ich gemeint sind, aber ich antworte einfach mal auf die Fragen.

1. Die Zirkulationspumpe kann ich soviel ich weiß nicht hochdrehen, da ich nur eine externe Zirkulationspumpe (=Umwälzpumpe?) habe. Eine eingebaute ZP hat der Heizi soviel ich weiß nicht mit eingebaut?! Die Zirkulationspumpe kann ich auch nicht über das Menü zeitlich einstellen. Wie gesagt, ich nur eine externe von Wilo dran, die über einen Stecker strom bekommt.

2. Aha, und wie kann man den Volumenstrom beeinflussen?

3. Die Länge der Heizkreise liegt auf jeden Fall nicht über den Grenzwerten. Da habne wir damals extra drauf geachtet. wir haben z.B. im 39qm großen Wohnzimmer 3 Heizkreise bekommen, damit diese nicht zu lang werden. Ich denke, daran kann es nicht liegen.

Ich habe auch bald die Vermutung, dass bei mir u.a. ein Pufferspeicher erfoderlich ist, da ich auch sehr häufige und kurze Schaltzeiten habe. Die WP schaltete während der Heizzeit ca. 20x am Tag für HZ u. WW und lief i.d.R. ca. 10 Minuten pro Schaltung.

Ich möchte mich auf jeden Fall schon mal für deine Mühe bedanken!! Bin echt für jede Hilfe sehr dankbar.

Gruß
taati

Geändert von taati (15.05.2008 um 21:57 Uhr)
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 15.05.2008, 22:08
Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2007
Ort: DE,USA,CN
Beiträge: 259
Standard

evtl. sind deine Temp-Fühler nicht in Ordnung oder die Heizkurve für die Radiatoren sind zu hoch.



Angaben von Vaillant

Für Fußbodenheizungen sind Heizkurven < 0,4 anzuwenden.
Radiatorenheizungen sollten so ausgelegt
sein, dass sie bei tiefster Außentemperatur mit einer
maximalen Vorlauftemperatur von 50 °C auskommen;
dies entspricht Heizkurven < 0,7.

oder

Fehlercode Fehlertext/Beschreibung Notbetrieb Mögliche Ursache Maßnahme zur Beseitigung
72 Vorlauftemperatur HK 2
zu hoch.
Heizkurve zu hoch eingestellt,
Mischer hinter dem Pufferspeicher
ist defekt.
Heizkurve niedriger einstellen,
Fachhandwerker benachrichtigen und
Mischer prüfen, ggf. ersetzen.
Vorlauffühler VF2 ist defekt. Fachhandwerker benachrichtigen und

Beobachtungen mitteilen.
Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:06 Uhr.