Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterputz Einspeisungsstecker (vom USV zu entfernten KNX Netzteil in UV)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Elektro] Unterputz Einspeisungsstecker (vom USV zu entfernten KNX Netzteil in UV)

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Unterputz Einspeisungsstecker (männliche Stecker für die Wand). Hintergrund: mein USV steht in 19" Rack und soll kurze Spannungsausfälle (so selten die auch zum Glück sind) zzgl. zu EDV auch für KNX Komponenten überbrücken. KNX Netzteil liegt bei mir in anderen Raum im Unterverteiler. Und mir ist klar, dass ohne Strom ich weiterhin keine Aktorik hätte, allerdings würden mit USV die Taster (MDT Glasstaster Smart II mit kleinem Display) und Automatisierungsrechner (EIBport) mindestens so lange, bis die Akkus in USV noch Ladung haben eingeschaltet bleiben (rein rechnerisch könnte mein APC SMT1000 EDV+KNX-Last über 1h vom Akkus speisen - längere Spannungsausfälle habe ich in Deutschland auch noch nie erlebt).

    Gäbe es etwas weniger wuchtiges dafür als den CEE Gerätestecker (Bild z.B. hier). Kenne von Caravaning eine Schukoeinspeisedose (Bild z.B. hier), nur habe so etwas nicht fürs normale 55mm Unterputz gesehen. Kompakteste Lösung könnte IEC-60320 C14 (Kaltgeräteeinbaustecker) sein, auch sowas habe ich nicht als Fertigprodukt für Unterputz gesehen (wäre allerdings keine große Kunst C14 Einbaustecker an eine Blinddose zu montieren).

    Hat jemand einen tollen Tipp wie man dies geschickt lösen könnte?

    (mir sind KNX-Netzteilprodukte von ABB SU/S oder Baugleiche Gira 1087 00 geläufig, nur bietet kein mir bekannter USV-Integrierte KNX-Netzteilmodell Busfunktionen an.)

    -----
    Ortogonale Idee wäre das KNX-Netzteil ins 19"-Rack einzubauen (z.B. mit Schutzschalterleiste mit Hutschiene). Wäre Interessant die Meinungen auch dazu zu hören.

    Danke an alle schon im Voraus!

    Gruss,
    Risto
    Zuletzt geändert von xrk; 08.01.2017, 10:59.

  • #2
    Blödsinn geschrieben
    Mfg Micha
    Mir können inzwischen so viele Leute den Buckel runterrutschen, dass ich in Erwägung ziehe, mich als Wildwasserrutsche selbstständig zu machen

    Kommentar


    • #3
      Hi Micha,
      ganz lieben Dank für deine Antwort
      Könntest Du bitte die Gründe für deine Meinung erläutern - oder wie würdest Du es dann besser/anders machen?

      Kommentar


      • #4
        Meist wird das so gelöst, dass aus der Wand per Auslassdose (oder im Datenschrank auch über eine einfache AP-Abzweigdose) ein Stück Kabel mit dem Stecker kommt.

        Zu den Zeiten: Der längste selbst erlebte Stromausfall liegt bei ca 3 Stunden. War aber bisher nur ein einziges mal: Im nächsten Umspannwerk hat es gebrannt gehabt.
        Gruß Andreas

        -----------------------------------------------------------
        Immer wieder benötigt: KNX-Grundlagen

        Kommentar


        • #5
          Hi Andreas,
          vielen Dank für deine Antwort!

          Über Auslassdose habe ich schon bei dem LAN Kabeln (6 Stück nur bei mir) nachgedacht, habe aber 3x2-Fach RJ45 UP-Dose hinter Rack entschieden, da ich häufiger an dem EDV Komponenten umschraube und ein Stecker, den ich bei Bedarf entfernen kann, erleichtert enorm den Zugang zum Rack von hinten. Vielleicht hätte ich auch dazuschreiben sollen dass es dabei um nur 13HE Rack in Arbeitszimmer handelt, keine 42HE Teil mit Deckeneinlass in dediziertem Server- oder Elektroraum...

          Der eine oder andere Leser könnte jetzt denken, dass wenn ich den Stromspeisenden Stecker von USV trenne, dann wäre der KNX-Bus stromlos, und das ganze hier sinnlos - ich verwende den redundaten KNX-Netzteil MDT STR-0640.01, ein Anschluß liegt direkt in UV an Stromversorgung, andere Eingang ist noch frei - da will ich den USV anschließen, um die Stromausfallzeiten zu überbrücken.

          Gruss,
          Risto
          Zuletzt geändert von xrk; 08.01.2017, 13:30.

          Kommentar


          • #6
            Pack doch das KNX Netzteil in die Nähe der USV in einen kleinen AP-Verteiler/Schrank o.ä.
            Ich habe bei mir ein Kabel mit Schuko in die Steckdose, das andere Ende ins Netzteil. Das Netzteil selbst sitzt auf Hutschiene iom Antennen/MM Schrank. Das Kabel per Zugentlastung fixiert. Und einfach das grüne KNX Kabel zur nächstbesten Anschlussmöglichkeit gezogen.

            Kommentar


            • #7
              Hi Robert,
              danke für den Tipp! Ein kleines UV, wie hier, hinter Rack würde wirklich gut funktionieren.

              Ursprünglich habe ich mit Gedanken gespielt den KNX-Netzteil in die 19" Rack in einem Hutschienenaufnamebox, wie hier, aufzunehmen. Bei dieser Lösung habe ich allerdings Bauchschmerzen bei der Lebensdauer von grünen KNX-Leitung, die in die Aufnahmebox ins Netzteil geführt werden muss und bei Arbeiten am EDV-Rack häufiger als bei Festinstallation bewegt wird. Ich kenne nur KNX-Kabel mit starren Litzen und ausgelegt auf rein fixe Installation.
              Dein Vorschlag mit kleinem UV gefällt mir gut

              Danke,
              Risto
              Zuletzt geändert von xrk; 10.01.2017, 16:06.

              Kommentar


              • #8
                Gern geschehen :-)

                Kommentar

                Lädt...
                X