Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AC Anschluss PV-Wechselrichter - was ist nötig?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AC Anschluss PV-Wechselrichter - was ist nötig?

    Servus,

    Also ich hab Aktuell einen 63A Hausanschluss, dahinter einen Zweirichtungszähler (wird standardmäßig eingebaut) mit 35A Vorsicherung, dann gehts in die HV auf die Hauptverteilungsklemmen... da gibts dann einen 500mA RCD für alle Verbraucher mit Festanschluss (eigentlich nur die WP).

    Da dann noch einen 3poligen B16 hin für den 7 oder 10kW Wechselrichter, und fertig. ODER?

    Hintergrund der Frage:
    In den allermeisten Angeboten für PV sind aus meiner Sicht völlig überzogene Pauschalen für den AC-Anschluss drin, 90% der gelisteten Dinge brauch ich gar nicht weil eh schon da..

    #2
    Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    In den allermeisten Angeboten für PV sind aus meiner Sicht völlig überzogene Pauschalen
    Fordere ein individuelles Angebot an.

    Kommentar


      #3
      ... das hilft mir nicht dabei zu bewerten, ob das was Angeboten wird nötig ist, oder nicht.

      Kommentar


        #4
        Der WR wird i.d.R. nicht 3-polig abgesichert, sondern mit einem normal 16er Automat und zwar 1x je WR. Dann noch ggfs. einen 3-poligen Automaten für die Stromsensoren und einen weiteren für eine Box, die das Laden einer Batterie überwacht (SESTI). Da ist wenn vorher alles da ist, nichts Spezielles dabei. Lediglich bei den RCDs für eine Wallbox kannst Du eventuell mit höheren Kosten rechnen. Dazu noch einen Überspannungsschutz nach Einführung in die Gebäudehülle und das war es auch schon.

        Kommentar


          #5
          Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
          ... das hilft mir nicht dabei zu bewerten, ob das was Angeboten wird nötig ist, oder nicht.
          dafür kommt derjenige der das Angebot erstellt ja normal bei dir vorbei und schaut an was du bereits hast. aber whosnext hat schon einen guten Überblick gegeben. den Überspannungsschutz halte ich für sehr wichtig, hier gibt es z.b. von Dehn diesen hier DEHNcombo DCB YPV SCI 1000 (gibt unterschiedliche Modelle mit und ohne Meldekontakt), pro String brauchst du hier einen, ich vermute aber dass das in der Regel nicht in einer Standardpauschale mit drin ist sondern extra kommt.

          Kommentar


            #6
            Nachtrag: Habe auch kein einziges Angebot gesehen, bei dem die Kosten einzeln ausgewiesen wurden. Ich habe es bei 3 Angeboten aufgerechnet und meistens sind es ca. 30% auf den Straßenpreis Material, dann 2-3 Montage-Tage mit 3 Monteuren (je nach Vorbereitung Dach auch mehr) und ein Tag mit 1-2 Elektrofachkräften für das Anschließen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
              dann 2-3 Montage-Tage mit 3 Monteuren (je nach Vorbereitung Dach auch mehr) und ein Tag mit 1-2 Elektrofachkräften für das Anschließen
              ich glaube nicht dass er einen ganzen Hektar als Anlage möchte? Für meine 10kwP Anlage gabs nur den Chef der Eletkrofirma und mich, es war ein halber Tag eingeplant, am ende es ist einer geworden weil es Probleme gab mit dem Aufzug und die Module steckengeblieben sind. Kosten für dein Einbau + alle Elektrokomponten 550 € (die Dehn hab ich seperat gekauft)

              Kommentar


                #8
                Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
                Der WR wird i.d.R. nicht 3-polig abgesichert, sondern mit einem normal 16er Automat
                Wie willst du einen 3phasigen 10kW WR einphasig absichern???

                Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
                Dann noch ggfs. einen 3-poligen Automaten für die Stromsensoren
                was für Stromsensoren? Wa ist ein Stromsensor und für was braucht man sowas?

                Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
                nd einen weiteren für eine Box, die das Laden einer Batterie überwacht (SESTI).
                kein Speicher geplant.

                Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
                , nichts Spezielles dabei.
                Bisweilen liest man, bei trafolosen WR (mittlerweile Standard) braucht es, wenn ein RCD notwendig ist (bei TT-Netz oft/immer der Fall), dann auch einen allstromsensitiven RCD... ?

                Kommentar


                  #9
                  Ist ein 3phasiger WR bei 10kWp überhaupt sinnvoll? Ich dachte man geht nur 1phasig an die sache und achtet darauf, dass der Zweirichtungszähler die Phasen zeitgleich verrechnet beim Zählen, so dass daraus kein Nachteil entsteht. Oder ist 10kWp schon zu groß?
                  Zuletzt geändert von traxanos; 10.10.2019, 13:48.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von traxanos Beitrag anzeigen
                    Ist ein 3phasiger WR bei 10kWp überhaupt sinnvoll?
                    sinnvoll oder nicht, du darft einphasig kein Gerät mit mehr als 4,6kW beziehen oder einspeisen.
                    Entsprechend sind auch die Produktpaletten der WR-Hersteller.. SMA, Fronius, Kostal...

                    Soweit ich weiß muss in DE über die Phasen saldierend abgerechnet und gezählt werden - daher passt das schon.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
                      sinnvoll oder nicht, du darft einphasig nicht mehr als 4,6kW beziehen oder einspeisen.
                      danke für die info. thema pv kommt erst nächstes jahr im detail aber man liest alles mit was geht

                      Kommentar


                        #12
                        Also bei mir ist der Anschluß des Wechselrichters ganz simpel: SLS, Zähler, RCD (3-phasig, normaler Typ A), LS (3-phasig), WR. Wüsste nicht was man da sonst noch brauchen sollte, wenn kein Speicher vorgesehen ist. Über Typ B oder B+ RCD könnte man tatsächlich nachdenken. Der WR ist ein SMA Tripower, also auch Trafolos, aber die Installation erfolgte schon 2011.
                        I am hoping the Internet of Incompatible Things mitigates the bad effects of the Internet of Insecure Things.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von hthoma Beitrag anzeigen
                          RCD (3-phasig, normaler Typ A)
                          wieso das? bei dem WR handelt es sich um ein festangeschlossenes Gerät und ein RCD ist hier nicht erforderlich.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von mstenz Beitrag anzeigen
                            wieso das? bei dem WR handelt es sich um ein festangeschlossenes Gerät und ein RCD ist hier nicht erforderlich.
                            Tja, eigentlich hast Du da recht, zumal die Netzform TN ist. Aber 2011 waren PV Anlagen nocht etwas teurer, da kam es auf einen RCD jetzt nicht wirklich an ...
                            I am hoping the Internet of Incompatible Things mitigates the bad effects of the Internet of Insecure Things.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
                              Wie willst du einen 3phasigen 10kW WR einphasig absichern???
                              Mal davon abgesehen, dass es kaum 3-phasige WR gibt und meistens nur 1-phasige ohne Nachteile verbaut werden - der WR braucht eine eigene Versorgung und nur die wird abgesichert. Der Rest der Absicherung Deines Hausanschlusses ändert sich nicht. Ohne die Versorgung des WR funktioniert er nicht und speist auch nichts ein. Du kannst aufwändig eine Insellösung mit Batterie bauen, ist aber teuer und macht ohne Batterie keinen Sinn.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X