Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundlegende Instalation 3,5,7 oder mehr Adern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Grundlegende Instalation 3,5,7 oder mehr Adern

    Hallo,

    bin gerade dabei zu planen was ich alles benötige, über die Suche finde ich nichts was weiterhilft, evtl. habe ich die falschen Schlagwörter.


    Wie ist eure Erfahrung, mit wievielen Adern (NYM) fährt ihr aus der UV zu den Steckdosen, Schaltern usw.

    KNX etc. plane ich nicht, nur eine normale Verkabelung, Taster, Relais, Steckdosen.

    Würde jetzt so ohne groß nachzudenken alles 3 Adrig anfahren ohne zu wissen welche Möglichkeit z.B. 5 oder 7 Adrig bringt.

    Meine Verrohrung geht jeweils direkt aus der UV zu den Schaltern bzw. Steckdosen, genauso direkt aus der UV zu den Lampenauslässen.

    Bin mal gespannt was ihr so alles macht...

    #2
    Zitat von Digitus2 Beitrag anzeigen
    Bin mal gespannt was ihr so alles macht...
    wir machen hauptsächlich KNX.
    ....und versuchen Sie nicht erst anhand der Farbe der Stichflamme zu erkennen, was Sie falsch gemacht haben!

    Kommentar


      #3
      Deshalb extra im Unterforum (ohne KNX).

      Ist klar aber ich finde hier in diesem Forum herrscht ein guter Umgangston und man liest viele tolle Dinge und von dieser Kreativität würde ich gerne profitieren.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Digitus2 Beitrag anzeigen
        Ist klar aber ich finde hier in diesem Forum herrscht ein guter Umgangston und man liest viele tolle Dinge und von dieser Kreativität würde ich gerne profitieren.
        Was bringen dir 5 oder 7 Adern ohne zentrale Aktoren.
        Die ganze Verkabelung ist halt erstmal komplett Unterschiedlich.
        5 adrig zu Lampen brauchst du dann auch nicht, "wir" machen darüber 3 Gruppen oder DALI.
        UV zur Lampe zwingt dich dazu auch Schalter zu UV zu machen. "Wir" machen eine große Hafenrundfahrt mit der grünen Strippe durchs ganze Haus für die Schalter....

        Kommentar


          #5
          [QUOTE][Würde jetzt so ohne groß nachzudenken alles 3 Adrig anfahren ohne zu wissen welche Möglichkeit z.B. 5 oder 7 Adrig bringt.
          /QUOTE]

          Dann solltest du dir auf jeden Fall fachkundige Unterstützung suchen!
          Ohne groß nachdenken überall 3-Ader hinschmeißen führt meist nicht zum Ziel,
          zumal du dann garantiert nicht nur Ausschaltungen sondern auch Wechselschaltungen installieren willst.

          Kommentar


            #6
            Die wesentliche Frage ist doch was soll aus dem Bauobjekt Mal werden. Das übliche was man so angeboten bekommt? Dann wohl eine Leitung 5adrig bis zum ersten Lichtschalter im Raum und von Dort zu den 2 Steckdosen und der einen Lampe in der Deckenmitte.

            Oder soll es was in Richtung moderner Wohnbau gehen? Dann schau einfach ins Einsteigerforum da sind genügend Beispiele und Anregungen.

            Alles dazwischen ist irgendwie nichts vernünftiges. Alles absolut konsequent im Stern verdrahten kostet Unmengen an Leitungen und Platz im Verteiler und kann auf Basis alles in NYM auch nur durch Unmengen Stromstoß Relais usw. sinnvoll verbunden werden. Und wenn es noch sowas wie Rollos und mehr als eine Lampe je Raum werden soll erhöhen sich die Anzahl Leitungen immens. Kommen Jalousien/Markisen noch dazu warst am Ende mit ner KNX Installation von Beginn an günstiger.

            Insofern ganz komische Frage hier im KNX-Forum.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Zentrale Verkabelung ohne KNX klingt nach Loxone

              Ich habe als Standard für Beleuchtung und Steckdosen 5x1,5 oder 2,5. Selten 3x. Und KNX.

              Wenn du alles zentral anfährst kann das Konzept zukunftsfähig aber aufwendig werden. Zum Beispiel 3 adrig zu den Schaltern, dann bekommt man auch Free@Home rein. So bei Freunden geschehen. Riesen Aufwand und ich behaupte KNX wäre günstiger gekommen. Und mit weniger Schalterbatterieorgien.

              EinBjoern Die ‚große Hafenrundfahrt‘ kannte ich bisher nur in anderem Zusammenhang

              Kommentar


                #8
                Sorry, ganz vergessen zu erwähnen,

                Kein Wohnraum, sondern Werkstatt, Garage.
                Viele Steckdosen, Schalter für Licht, Garagentore, Hoftor, Aussenbeleuchtung, Schalter für Maschienen usw.

                Mehrfache Schalter an verschiedenen Stellen, dafür Relais usw.

                Kommentar


                  #9
                  Schalter zentral deshalb, weil ich viele Leerdosen habe, wo ich evtl mal Schalter möchte, aber auch flexibel wenn ich was anderes schalten möchte

                  Kommentar


                    #10
                    Privat das eigene oder gewerblicher Kunde? Gibbet irgendwo im Objekt KNX?

                    Bei ordentlichen Gerätedimensionen braucht es ganz andere Verdrahtungen und Schalter.
                    ----------------------------------------------------------------------------------
                    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                    Albert Einstein

                    Kommentar


                      #11
                      Privat, als Hobbywerkstatt.

                      Kein KNX im gesamtem Objekt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
                        EinBjoern Die ‚große Hafenrundfahrt‘ kannte ich bisher nur in anderem Zusammenhang
                        Ok, das musste ich erst mal googeln.

                        Kommentar


                          #13
                          Dann leg überall wo Schalter hinkommen könnten 230V und KNX in eine Dose und den Rest zentral. Dimensioniert entsprechend dem was hinten dran soll. Dann hast du immer noch die Option offen irgendwann umzurüsten.

                          Bei einer Werkstatt ergibt sich die Anzahl Adern fast automatisch durch das angeschlossene Gerät (kann ich es noch mit einem aktor schalten (wg. Leistung) Drehstrom? Möchte ich hier was schalten oder messen?). Licht pauschal 5x1,5 macht man nix verkehrt.

                          Edit: ich möchte erwähnen das ich die große Hafenrundfahrt bisher nur in HH mitgemacht habe. Das andere Thema ist für die älteren Herren hier relevanter :P

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
                            Edit: ich möchte erwähnen das ich die große Hafenrundfahrt bisher nur in HH mitgemacht habe. Das andere Thema ist für die älteren Herren hier relevanter :P
                            [offtopic]
                            So ein Mist, jetzt hab ich das auch gegoogelt, und grad heute kam das Schreiben von den Krankenkasse ... bin ich damit jetzt ein 'älterer Herr'?
                            [/offtopic]

                            /tom

                            Kommentar


                              #15
                              Du solltest dir dringend einen Elektriker suchen. Gerade das Thema Garage/Werkstatt ist ziemlich heikel mMn (vergleichbar mit Küche).
                              Brauchst du eine Ladestation für E-Autos? Brauchst du an einer Werkbank stärkere Geräte? Die Anzahl der Adern ist hier mMn erstmal zweitrangig, die richtige Wahl des Querschnittes und die entsprechende Absicherung dementsprechend wichtiger.
                              Für eine E-Ladestation sollten es z.B. schonmal 6mm2 sein (mindestens).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X