Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pergolamarkise mit Schnittstelle

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pergolamarkise mit Schnittstelle

    Hallo Zusammen,

    ich plane die Anschaffung einer Terassenverschattung. Wahrscheinlich eine Pergolamarkise. Jetzt habe ich einen Heimserver (Edomi) im Einsatz, der mein KNX mit ein paar Features versieht. Jetzt würde ich diese gern mit Edomi steuern. Dazu genügt eigentlich eine einfache API. Eine Steuerung über einen Jalousie-Aktor wäre am Ende auch eine Option 🤔

    Hat jemand eine solche Verschattung und steuert diese über KNX oder einen Server? Wenn ja, welchen Hersteller oder welchen Typ habt ihr bzw. welche könnt ihr empfehlen?

    Viele Grüße
    Stefan
    Gruß
    Stefan

    #2
    Steuerung über Wetterstation, Taster und Jalousieaktor reicht nicht?
    Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

    Kommentar


      #3
      Also wenn die sich ganz rein elektrisch wie jeder normale Rollo per Aktor verstellen lässt, warum muss man dann versuchen die gesamte Befehlsverteilerei krampfhaft durchs LAN zu schieben? Wenn Dir die Mächtigkeit der Beschattungslogiken in der Kombination KNX-Wetterstation plus KNX Rolloaktor nicht genügt, dann halt einen der EDOMI-LBS Beschattungslogik, wobei das wahrscheinlich kaum notwendig wird da ich die Komplexität der Verstellnotwendigkeiten bei Markisen deutlich geringer erachte als bei Jalousien.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        ich habe eine Warema Markise mit Volant , gesteuert über KNX mit einem Rollladenaktor, verriegelt mit Wind und Regen von der Wetterstation, gesteuert mit der Fernbedienung REMO. Liegt auch auf der Wisu um mit dem Handy es auch steuern zu können, wird aber selten gemacht.

        https://knx-user-forum.de/forum/%C3%...auf-was-achten

        siehe #11
        Zuletzt geändert von oezi; 30.07.2020, 06:42.

        Kommentar


          #5
          Stimmt ... ihr habt recht. Am Ende reicht eine „normale“ elektrische Ansteuerung des Motors über einen Jalousie-Aktor. Muss mal schauen, ob ich da noch einen frei habe. Wenn nicht, wären ein weiterer Aktor oder „... krampfhaft durchs LAN ...“ die Alternativen. Ich meine mich zu erinnern, dass meine KNX-Linie voll ist. Da wird es dann natürlich aufwändig.

          Danke für eure Tipps! Manchmal ist man ein wenig verpeilt, wenn man so ein Projekt angeht.
          Gruß
          Stefan

          Kommentar


            #6
            Zitat von MrIcemanLE Beitrag anzeigen
            Ich meine mich zu erinnern, dass meine KNX-Linie voll ist.
            Was führt zu dieser Aussage? Nur die Grenze 64 Geräte oder wirklich die Spannungsversorgung hart am Anschlag?
            Sofern Dein Start mit KNX nah an Deinem Eintritt ins Forum 2016 liegt und Du die Anlage nicht aus Ebay-Schnäppchen aufgebaut hast denke ich, ist ersteres kein Hindernis und wenn das mit der Spannungsversorgung, dann macht es wahrscheinlich eh Sinn über eine größere nachzudenken, unabhängig davon ob da noch ein kleiner Jalousieaktor dazukommt, die eigentlich recht sparsam an Busleistungsbezug sind, da viele eine externe Hilfsspannungsversorgung haben.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Ich glaube ich bin bei nahezu 64 Geräten angekommen. Kann leider gerade nicht nachsehen. Ich habe damals tatsächlich eher eine Budget-Lösung umgesetzt. Zwar von einem versierten Elektrikter und nicht als eBay Lösung, aber eben nur eine Linie mit ein paar Fensterkontakten und Aktoren für Licht und ein paar Steckdosen. Keine reine Sternverkabelung sondern fünfadrig für jeden Raum um etwas flexibel zu sein. Reicht auch bisher vollkommen aus. Aber jedes Rollo ist ein eigener Aktor, da diese direkt am Bus hängen.

              Über die Spannungsversorgung des Bus habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Das muss ich mir mal anschauen.

              Super! Danke für die Hinweise!
              Stefan
              Gruß
              Stefan

              Kommentar


                #8
                Es gab hier zuletzt einen anderen Thread wo man sich nochmal explizit fragte welche KNX-Geräte die aktuell und die letzten Jahre verkauft wurden, sind denn noch TP64 Geräte und welche wie halt technischer Standard seit gut 10 Jahren TP-256. Da kamen nur einige Exoten bei heraus und eine wahrscheinlich größere Menge bei Merten-Aktoren. Alles was kein TP-64 Gerät ist erlaubt es direkt 3 Geräte mehr als die 64 je Liniensegment zu betreiben. Maximal eben 256, wobei es dafür noch keine passenden Spannungsversorgungen gibt. Also mit einer 1280-er Spannungsversogung kannst sehr wahrscheinlich die Anzahl Busgeräte an der bestehenden Linie verdoppeln. Mit den 960-er Spannungsversorgungen kommt man im Schnitt auch mit gut 100 Geräten hin. Die wahrscheinlich bei Dir im Einsatz befindliche 640-er Spannungsversorgung wird sicher auch noch das eine oder andere Gerät vertragen. Empfehlenswert sind daher bei hohen Auslastungen jene mit Diagnosefunktion, dann hat man direkt auf dem Bus als Telegramm die Informationen verfügbar.
                ----------------------------------------------------------------------------------
                "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                Albert Einstein

                Kommentar

                Lädt...
                X