Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leerrohr für SAT und PV Luftdicht nach außen führen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Leerrohr für SAT und PV Luftdicht nach außen führen

    Hallo zusammen,

    wir sanieren unser Mehrfamilienhaus und kriegen aktuell einen neuen Dachstuhl (Sichtbalken + Aufsparrendämmung). Für die SAT-Anlage und PV-Anlage würde ich leerrohre herausführen. Es gibt ja Lfutdichtmanschetten (Bsp. Eisedicht), wo man Leerrohre (Bsp. HT-Rohr) herausführen kann.

    1. Sprich, das Rohr (Außenwand) selber ist Luftdicht herausgeführt. Wie sieht es dann aber mit der Innenwand aus? Hier gehen ja einzelne Drähte heraus, wie wird dann zum Beispiel ein SAT-Kabel in einem HT-Rohr oder Leerrohr Luftdicht herausgeführt?

    2. Es handelt sich um ein 3 Familienhaus + Einliegerwohnung (UG, EG, OG, DG). Ich sehe ich aktuell im Dach 2 Satelliten vor und dachte an 2x QuattroLNB. Sprich, ich müsste 8 SAT-Kabel in den Keller zum Multiswitch (Technikraum). Was für ein Leerrohr würdet ihr empfehlen bzgl. Durchmesser?

    3. Beim Leerrohr für PV-Anlage habe ich in diesem Forum eher den Richtwert 50mm gelesen. Wären zur Sicherheit 75mm oversized? Hier am Besten Panzerrohr (Gerillt) oder HT-Rohr (Innen glatt) nehmen?


    Über Tipps oder Erfahrungswerte wäre ich euch dankbar.


    #2
    bezüglich # 3 habe ich ein 40er Leerrohr, da sind 2 Strings von je 4mm² Doppelleitung, also 4x 4mm² enthalten und locker durchgezogen, das ginge sogar in ein 32er. es kommt also drauf an welche leitungen verwendet werden und die anzahl, du musst immer sehen wie du außen das abgedichtet bekommst, bei nem 75er rohr wird das eher schwierig oder teuer

    Kommentar


      #3
      Wie habt ihr das 40'er Rohr abgedichtet? (40mm = Wellrohr?)

      Kommentar


        #4
        Zitat von MichNeuer Beitrag anzeigen
        Wie habt ihr das 40'er Rohr abgedichtet? (40mm = Wellrohr?)
        Ich habe das via Gummitülle und wetterfesten, selbst abdichtenden Schrumpfschlauch gemacht. Sofern man dann allerdings ein weiteres Kabel durchzieht, wird es unter Umständen schwierig, erneut Schrumpfschlauch drüber zu ziehen.

        Kommentar


          #5
          Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
          Sofern man dann allerdings ein weiteres Kabel durchzieht, wird es unter Umständen schwierig, erneut Schrumpfschlauch drüber zu ziehen.
          Ja, das ist das blöde, da hat man dann nichts mehr vom "Leerrohr"

          Kommentar


            #6
            Korrekt, innen habe ich für diesen fall einfach 2 zusätzliche Überzüge vorbereitet. Außen geht das eventuell auch. Andernfalls kann man auch so planen, dass man in eine Verteilerdose geht, und so die Kabel bei Bedarf abklemmen kann, um erneut Schrumpfschlauch aufziehen zu können. Kommt ja hoffentlich nicht regelmäßig vor.

            Kommentar


              #7
              Ich hab bei mir beidseitig Kaiser Verschlussstopfen verwendet, aber so richtig überzeugt haben mich die Dinger nicht. Sobald da mehr als eine Leitung durchgesteckt wird, hat man entweder eine Lücke zwischen den Leitungen oder der Stopfen reißt leicht ein.

              Deswegen habe ich das Rohr zusätzlich von innen mit Plastik-Fermit abgedichtet (lässt sich zur Not wieder auskratzen) und von außen noch ein paar Lagen Dampfsperrenklebeband drum gewickelt. Fachgerecht und schön geht anders, aber zumindest scheint es dicht zu sein.

              Aber auf eine ordentliche und fachgerechte Lösung für das Problem wäre ich auch gespannt.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Cybso Beitrag anzeigen
                Aber auf eine ordentliche und fachgerechte Lösung für das Problem wäre ich auch gespannt
                Ich frage mal unseren Bauleiter, vielleicht weiß er, wie das auf den Baustellen so gehandhabt wird.

                Hättet ihr sonst ein Tipp für Punkt 2? Was für ein Durchmesser wäre hier empfehlenswert für 8 Kabel? (HT oder Wellrohr)

                Kommentar


                  #9
                  Alos den Multiswitch würde ich auf dem Dachboden - nähe Schüssel - installieren. ( hab ich auch so )
                  Warum Keller ??
                  Gruß, JG

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Haiphong Beitrag anzeigen
                    Warum Keller ?
                    Weil der Dachboden ausgebaut ist, und da jemand wohnt. Ich würde dann auch in den Keller ausweichen.

                    Zitat von MichNeuer Beitrag anzeigen
                    Es handelt sich um ein 3 Familienhaus + Einliegerwohnung (UG, EG, OG, DG)
                    Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
                    KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Haiphong Beitrag anzeigen
                      Alos den Multiswitch würde ich auf dem Dachboden - nähe Schüssel - installieren. ( hab ich auch so )
                      Warum Keller ??
                      Dann wäre die ganze Technik in einem Technikraum vereint. DG ist ausgebaut, aber vielleicht könnte ich in einem Hohlraum (Kniestock/Drempel) finden. Müsste dort dann auch eine Steckdose mit Allgemeinstrom verlegen. Prinzipiell möglich ja.

                      Was für ein Durchmesser für Leerrohr schätzt ihr für 8x Sat-Kabel? (Man soll ja den Mast auch nochmal erden, heißt, da kommt noch vmtll. ein 1x16mm² Kabel noch hinzu. (Ob man den aber durch das gleiche Leerrohr führen darf?)
                      Zuletzt geändert von MichNeuer; 19.04.2021, 17:36.

                      Kommentar


                        #12
                        1x 40mm oder 2x 32mm sollten ausreichend sein.
                        Bei der Installation im Kniestock solltest du auch an die spätere Zugänglichkeit denken. Ist das DG später vermietet?
                        Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
                        KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

                        Kommentar


                          #13
                          2x DN 50 reicht wohl aus... 8xSat + Erdung Mast, 2x oder 4x 6mm2 DC für PV je nach KWp und Strings + 16mm2 Erdung PV. Wir haben das auch so daheim, Sichtdachstuhl mit Aufsparrdämmung. Unser Kamin hat seitlich einen Steigschacht für PV, Solar und Sat etc. Abdichtung hat Zimmerer und Dachdecker gemeinsam gemacht. Luftdicht ist gegeben via Blow Test... ist aber schon 15 Jahre her.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von MichNeuer Beitrag anzeigen
                            Hallo zusammen
                            2. Es handelt sich um ein 3 Familienhaus + Einliegerwohnung (UG, EG, OG, DG). Ich sehe ich aktuell im Dach 2 Satelliten vor und dachte an 2x QuattroLNB. Sprich, ich müsste 8 SAT-Kabel in den Keller zum Multiswitch (Technikraum). Was für ein Leerrohr würdet ihr empfehlen bzgl. Durchmesser?

                            Hallo...2 Schüsseln mit je QuattroLNB willst setzen ? Hast Dich mal über unicable informiert !? Da ziehst nur noch ein Kabel und zweigst in alle Wohnungen ab oder gehst aus einer Dose zur nächsten.
                            Damit hab ich aus dem Quattro âuf 6 Einheiten 32 Frequenzen verteilt. Einfach...schnell...digital ....oh....und günstig
                            Einziger Nachteil....alle Endgeräte müssen unicabletauglich sein...was aber schon viele sind.
                            Grüße aus Oberhausen, Frank

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo
                              also es gibt ja Dichtstopfen aus Kunststoff bzw gummi für alle grössen der Elektroschläuche 16/20/32 usw.
                              die kannst du einfach wieder rausziehen und auch einzelne Kabel durchführen einfach ein kleines loch in den stopfen und fertig.
                              hier mal ein link
                              Dichtstopfen M20 | Gerätedosen, Geräte-Verbindungsdosen | Unterputz | Elektro-Installation | Produkte | KAISER Elektro (kaiser-elektro.de)

                              gruss hannes

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X