Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leistung LED Stripes - Auslegung Controller

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Leistung LED Stripes - Auslegung Controller

    Das Thema LED-Stripes / -Controller ist für mich Neuland.

    Bitte helft mir mal bei meinen Überlegungen:

    Ich möchte Tunable White Stripes mit 2 LEDs (Kalt / Warm) als umlaufende indirekte Beleuchtung der Wand im Wohn-Essbereich einsetzen.

    Es kommen insgesamt 17m zum Einsatz. Das entspricht bei einem Stripe mit 18W/m und (der einfachheit halber mal angenommen) je 1000 lm pro Lichtfarbe / m
    - maximal 306 W
    - maximal 34.000 lm (beide LEDs auf voller Leistung)

    Die 34.000 lm sind hoffnungslos überdimensioniert, zumal noch weitere Lichtquellen vorhanden sind. Deshalb stelle ich mir vor, (auch hier vereinfacht angenommen), dass ich die Leistung im Controller begrenze auf ca. 60%.

    Das wären dann nach Adam Riese (oder Georg Ohm) ca. 180 W Gesamtleistung oder (bei 24V) ca. 7,6 A Gesamtstrom. Demnach wird also ein Adernpaar der Zuleitung (je Lichtfarbe ein Adernpaar) mit ca. 3,8 A belastet.

    Ein AKD-0424R2.02, der bei Parallelschaltung von je 2 Ausgängen 2 x 4 A kann, ginge sich also aus.

    Passt das oder habe ich einen Denkfehler drin?
    Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

    #2
    Du kannst bei PWM-Dimmung die Leistung nicht im Controller begrenzen (die durchschnittliche Leistung geht zwar runter, aber die Pulse ziehen immer noch die volle Leistung der Stripes). Du kannst allerdings je nach Netzteil die Spannung senken und schauen, ob das dann mit den Stripes passt.
    Chris

    Kommentar


      #3
      Nur Weiterdenken an der Ecke wo Du beide Farben mit 100% gleichzeitig betreiben willst. Bei TW macht man das eher nicht, weil dann keine sinnvolle Bedienung der Helligkeit bei konstanter Lichtfarbe bzw. Änderung der Lichtfarbe bei konstanter Helligkeit möglich ist.

      Dazu kommt das Controller zur Materialschonung die PWM Zyclen zweier solcher kombinierten Kanäle phasenversetzt ansteuern, so daß auch bei gedimmt nicht beide 100% haben.

      Wenn Du da mehr lesen willst, nimm deinen Threadtitel als Kopie in die Suchfunktion und lese weiter in den anderen zahlreichen Threads wo die PWM Dimmung und LED Controller und Netzteildimensionierungen besprochen werden.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Danke für die Antwort. Ich bin mir aber nicht sicher, ob mir das weiter hilft.

        Beim MDT AKD-0424R2.02 steht zwar in den technischen Daten, dass er auch mit 12V LEDs betrieben werden kann, der Maximalstrom bleibt aber bei 4 A pro Kanal(paar) - was allerdings nach Ohmschem Gesetz nicht unbedingt nachvollziehbar ist.

        Edit: verfasst, bevor ich die zweite Antwort gesehen habe
        Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

        Kommentar


          #5
          Was hat das Ohmsche Gesetz damit zu tun? Die Schaltung ist halt nur auf Ströme bis 4 A ausgelegt (Verluste in den Leistungstransistoren primär vermutlich), da spielt die Spannung einfach keine Rolle.
          Chris

          Kommentar


            #6
            Du hast Recht, da habe ich Unsinn verzapft.

            Gerade das Ohmsche Gesetz bestimmt, dass nur Stromstärke und Widerstand bestimmen, wleche Spannung an einem Verbraucher ansteht und somit welche Verlustleistung entsteht.
            Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

            Kommentar

            Lädt...
            X