Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Übersicht Mähroboter der Forumsmitglieder

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Übersicht Mähroboter der Forumsmitglieder

    Hallo zusammen,

    ich habe hier im Forum schon einige Threads bezüglich Mähroboter gelesen. Was mir aber fehlt ist eine Übersicht, wer welchen und warum einsetzt. Deshalb mal hier ein paar Fragen als Auswahlhilfe für Forumsmitglieder, die kurz vor der Anschaffung eines Mähroboters stehen.

    Ich bitte daher die Mähroboterbesitzer die folgenden Fragen zu beantworten.

    1. Wie groß ist die zu mähende Rasenfläche?

    2. Welchen Mähroboter habt ihr (Hersteller und Modell)?

    3. Warum habt ihr genau dieses Modell gewählt?

    4. Wurde der Mähroboter in KNX eingebunden? Wenn ja, welche Systeme? Wenn nein, warum nicht?

    5. Seid ihr mit eurer Entscheidung zufrieden oder würdet ihr heute einen anderen kaufen? Warum?


    Sollten noch weiter Fragen interessant sein, dann lasst es mich wissen und ich trage diese hier nach.

    Bitte nur die Fragen beantworten und nicht eine Grundsatzdiskussion führen. Diese ggf. in einem neuen Thread erörtern. Vielen Dank.


    Viele Grüße
    Thorsten

    #2
    Ich selber habe noch keinen, habe aber den aktuellen Mährobotertest in der Stiftung Warentest gelesen und tendiere aktuell zu einem Worx Landroid M700 Plus/2.0 --> daher kann ich nicht alle Fragen beantworten.

    1. Rasenfläche liegt bei ca. 200qm - ein großes Stück verbunden mit einem sehr schmalen Stück zu einem kleinen Stück Rasenfläche.

    2. Noch keinen - aktuell plane ich den Worx Landroid M700 Plus/2.0.

    3. Cut to Edge und das Testergebnis von Stiftung Warentest.

    4. Ich möchte diesen einbinden. Server ist Edomi und es soll der passende LBS von jonofe verwendet werden. DIe Steuerung soll die automatischen Bewässerung sowie Regen berücksichtigen.

    5. Noch nicht bewertbar.

    Kommentar


      #3
      Ich habe mir einen AM 415X gekauft, den ich dieser Tage installieren werde.
      Über Robonect kann man prinzipiell eine super (lokale) Einbindung ins Smarhome abbilden. Allerdings nicht mehr bei der neuen 400er Serie, da gehts aktuell nur über die Husqvarna Cloud.
      Die neuen 300er MKII Modelle sind noch mit Robonect kompatibel.

      Ich habe ca. 300m2 Rasenfläche. Allerdings muss man bedenken, dass die Flächenleistung der Mäher auf mehr oder weniger Dauerbetrieb ausgerechnet ist.
      Möchte man dem Mäher (oder sich selbst, den Kindern, Haustieren, Igeln) eine Pause gönnen, muss der Mäher größer ausgelegt werden.

      Häußler hat da eine interessante Tabelle: https://robomaeher.de/blog/auswahl-d...rs-maehzeiten/

      Ein Mäher mit 1500m2 Flächenleistung kommt nicht mal mehr auf 400, wenn man am WE, Nachts und Nachmittags nicht mähen will.

      Husqvarna war für mich gesetzt, wegen der Sicherheitsfunktionen. Allerdings bedeutet z.B. größerer Abstand der Messer zum Gehäuserand auch: Es bleibt mehr Rasen am Rand stehen, wenn man keine entsprechenden Mähkanten vorgesehen hat.

      Anbindung erfolgt dann über Edomi und Husqvarna Connect. Vor allem um den Mäher mit der Beregnung in Einklang zu bringen.

      Kommentar


        #4
        Servus!

        1. ca 150m² feinstes englisches Grün - vorher noch ca. 25m² über 1m breite Passage, die gibt es nicht mehr.
        2. Automower 105
        3. Weil ich 10 Jahre den 305er hatte und keinerlei Ausfälle hatte / 1x Akku getauscht, 1x neuer Reifensatz, Messer
        4. Ja, über Robonect Modul via IO Broker - Node Red - KNX / Modusumschaltung Auto - Home und Status
        5. Ja defnitiv, weil sehr zuverlässig, Ersatzteile bis ins kleinste Teil verfügbar (https://www.boerger-motorgeraete.de/...automower-105/), Anbindung funktioniert lokal / Festgefahrenen Mäher kann man aus dem Urlaub mittels virtuellen Joystick wieder rausmanövrieren

        + die Infos die DerSeppel noch geschrieben hat.
        Katy Perry: Can you here me roar?
        Alissa White Gluz: ... hold my beer!

        Kommentar


          #5
          1. 500 m2
          2. McCulloch Rob 1000 (baugleich Gardena und Husqvarna)
          3. damals sehr günstig
          4. Nein. Kein Bedarf.
          5. Für so kleine Flächen und den Preis ok, wenn man das starre Hinterrad gegen eines tauscht, dass mitlenken kann. Genau aus dem Grund gibt es das Modell glaube ich auch nicht mehr.


          1. 2500 m2
          2. Ambrogio 4.0
          3. ich wollte etwas Stabiles, Ambrogio wirkt wie eine klassische Siebträgermaschine: massives Metall statt billiger Kunststoffteile, festes Messer, das mit Fallobst und Blättern keine Probleme hat
          4. Nein. Kein Bedarf.
          5. Zu früh, um das zu beurteilen. Die App ist kein Geniestreich, aber wenn er ohne Fehler fährt, dann braucht man die auch nicht.


          Die Modelle, die ohne Draht auskommen, werden so langsam marktreif. Je nach Grundstück kann man das in Betracht ziehen.

          Kommentar


            #6
            Wir habe mir einen Husqvarna AM 430X aus 2016. Angebunden ist dieser per Robonect-Modul an Edomi wobei eine wirkliche Steuerung habe ich darüber nicht realisiert. Die Zeiten habe ich so abgestimmt, dass der Mäher nicht mit der Bewässerung kollidieren kann. Des Weiteren, wenn das System einmal gescheit läuft benötigt es so gut wie keine Eingriffe mehr. Aber ich könnte wenn ich müsste ;-)

            Die zu mähende Fläche ist bei uns ca. 300 qm mit Steigung, was unter anderem auch ein Grund für das Model war. Der 430X konnte damals relativ viel Steigung bewältigen im Vergleich zu der Konkurrenz.
            Hergeben würden wir den Mäher nicht mehr, es ist schon eine enorme Zeitersparnis und das Ergebnis ist immer topp wenn die Messer regelmäßig gewechselt werden.

            Kommentar


              #7
              Moin,

              1. Ca. 250m² Fläche + einem 8m langen und 1m breitem Weg.
              2. Worx Landroid WR141E
              3.Hat ein seitlich versetztes Mähwerk und kann so auch die Rasenkanten vernünftig schneiden.
              4. Möglich über Nodered, haben wir bisher aber auch nicht umgesetzt, da es keine Notwendigkeit gibt. Der Mäher fährt von Sonnenaufgang bis zum Feierabend und die Beregnung läuft morgens ab 3:00. So kommt sich nichts in die Quere.
              5. Der läuft seit 3 Jahren ohne Probleme, die App ist übersichtlich und man kann viele Dinge einstellen. Durch den Rasenkantenschnitt hat man auch an Palisaden etc. immer eine saubere Kante. Würden den wieder kaufen

              Viele Grüße
              Fischi

              Kommentar


                #8
                Gardena 750 Life mit Robonect.
                Ohne Robonect sind die Dinger echt kacke. Die App von Gardena ist richtig schlecht.

                Automatisiert ist nur dass der Mäher stoppt, wenn die Terassentüren auf gehen und nach 10 Minuten geöffneter Terrassentüre den Mähvorgang gänzlich abbricht und heim fährt

                Anzumerken ist vielleicht noch dass die aktuellen Mähroboter von der Navigation her alle kacke sind. Wenn man sich son Roborock Saugroboter anschaut und das mit einem Mährobotor vergleicht, fragt man sich wirklich woher die Preise kommen.. Vermutlich weil der Markt für Mähroboter so viel kleiner ist.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von amasingh Beitrag anzeigen
                  Anzumerken ist vielleicht noch dass die aktuellen Mähroboter von der Navigation her alle kacke sind.

                  das stimmt nicht mehr für alle. Das Chaosprinzip, dass du meinst, hat bisher Sinn gemacht. Bosch hat es mit Bahnenmähen probiert und ist kläglich gescheitert. Bei großen Flächen wird das Chaosprinzip seit einiger Zeit durch GPS unterstützt.
                  Zucchetti mäht, im Chaosprinzip und GPS unterstützt, Spiralen und ist dadurch schon deutlich effektiver.
                  Die GPS RTK Mäher ohne Draht wie Ardumower, Alfred und Navimow können jetzt auch endlich ein brauchbares Bahnenmähen.

                  Kommentar


                    #10
                    1. ca. 250m2. Sehr zerstückelt & verwinkelt.

                    2. Gardena Smart Sileno City 250

                    3. Habe Ihn seit diesem Jahr. Davor den Gardena Ri40. War recht damit zu frieden, aber nach 8 Jahren war Zeit für etwas neues.
                    Mir war wichtig, dass er durch enge Passagen kommt. Ich habe tw. etwa 80cm Breite.
                    Dank der Erweiterung mit Robonect habe ich jetzt eine sehr gute Kombination.
                    Dank Robonect kann man wesentlich mehr aus dem Gerät herausholen.
                    Gardena Smart nutze ich nicht. War aber damals ein super Preis und günstiger als ohne Smart

                    4. Ja. Gira Home-Server und Feller Touch-Panel. Die Verbindung wird via Logikbaustein und Robonect gemacht.
                    Wirklich steuern via KNX mache ich nicht. Meistens nutze ich die Robonect-Website des Mähers oder die passende App.

                    5. Seid ihr mit eurer Entscheidung zufrieden oder würdet ihr heute einen anderen kaufen? Warum?
                    Würde wieder das gleiche Gerät kaufen. Preis Leistung stimmt.

                    ABER: Das was amasing oben geschrieben stimmt absolut. Im Vergleich zu meinem Roborock Staubsauger sind die Dinger echt unterentwickelt, bzw. überbezahlt.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von livingpure Beitrag anzeigen
                      Die GPS RTK Mäher ohne Draht wie Ardumower, Alfred und Navimow können jetzt auch endlich ein brauchbares Bahnenmähen.
                      Ich beginnen mich nun mit dem Thema GPS RTK Mäher zu befassen, den Naivmow kannte ich noch nicht. Danke dir!

                      Kommentar


                        #12
                        Momentan musst du bei dem aber noch etwas vorsichtig sein. Anscheinend kaum lieferbar, Berichte widersprüchlich und mein Händler meint er hatte ihn da zur Präsentation und würde ihn stand jetzt nicht verkaufen

                        Ardumower ist ein Community Projekt, das wohl gut funktionieren soll, ich finde die optisch aber sehr seltsam. Der Alfred entstammt diesem Projekt und sieht etwas besser aus.

                        in zwei Jahren dürften die meisten Hersteller etwas in die Richtung haben.

                        husqvarna hat auch schon seit einiger Zeit einen, aber der ist gegenüber den Drahtmodellen viel zu teuer und mäht glaube ich trotzdem nach Chaosprinzip

                        Kommentar


                          #13
                          Der Navimow wird wohl der erste sein, der zumindest ordentlich navigiert, solange sich nichts in der Fläche verändert.
                          Wenn ich mir aber meinen Roborock anschaue, der sogar das Hundespielzeug erkennt, perfekt drum herum fährt und weiter macht... Dazu fehlen auch dem Navimow leider jegliche Sensoren.

                          Heute morgen erst musste ich meinen Sileno Life (aktuellste Version mit LONA) dabei beobachten wie das Ding stumpf 3 mal hintereinander gegen das gleiche Stuhlbein gefahren ist, weil meine Freundin den Stuhl gestern auf die Rasenfläche gestellt hat...

                          Kommentar


                            #14
                            1. 340m²

                            2. Worx M500+

                            3. Durch Module an meine Bedürfnisse anpassbar / 20V-Wechselakku

                            4. Ja, per MQTT an NodeRed. Sprachnachricht an SONOS wenn sich der Mäher irgendwo verfangen hat.
                            Bewässerung wird gesperrt, wenn Robi nicht zu Hause.
                            Roboter kann per KNX-Taster nach Hause geschickt werden.

                            5. Ja, das Teil macht was es soll. Minimale Anpassungen an der Fläche waren aber notwendig

                            6. Wurde etwas angepasst? - Ja, größerer Akku, Off-Limits-Modul (Flexible Abgrenzung durch Magnetbänder)
                            Zuletzt geändert von TheOlli; 20.05.2022, 12:29.
                            Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
                            KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

                            Kommentar


                              #15
                              1. 280m²

                              2. Gardena Smart Sileno+ 1300

                              3. War groß, im Angebot und smart

                              4. Eingebunden via ioBroker, primär nur Werte auslesen aber bei Regen kriegt er einen Pausebefehl, der nach 1h regenfrei aufgehoben wird.

                              5. Zufrieden ja, heute wieder kaufen nein. Würde heute einen mit Kantenschnittfunktion nehmen. Finde auch die Mählogik extrem unsmart (chaos), das funktioniert zwar aber optimal ist anders.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X