Ankündigung

Einklappen

Hinweis

Die Forenregeln wurden überarbeitet (Stand 7.11.22). Sie sind ab sofort verbindlich. Wir bitten um Beachtung.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Steckdosen in Küchenrückwand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steckdosen in Küchenrückwand

    Bei uns wird nächste Woche die Küche montiert. Im Arbeitsbereich werden 16mm starke Rückwände angebracht. Wie würdet ihr bezüglich der Steckdosen verfahren? Diese direkt auf der Rückwand verschrauben, oder einen entsprechenden Putzausgleichsring nutzen?

    #2
    Hast du wandseitig schon Leerdosen?
    Massiv oder Hohlwand?

    Wenn noch keine Leerdosen an der Wand sind, würde ich ausreichend Hohlraum lassen und in die Rückwand Hohlraumdosen setzen.
    Wenn die Leerdosen schon da sind kommt es darauf an, wie genau die Löcher in der Rückwand zu den Dosen passen.
    Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
    KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

    Kommentar


      #3
      Und wenn die Ausrichtung passt, es gibt Ausgleichsringe, aber auch einfach längere Geräteschrauben.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Es ist eine massive Wand, in der schon Dosen drin sind.
        Die Ausgleichsringe sind ja doch eigentlich für den Berührschutz. Der spielt aber hier denke ich keine Rolle wegen der Rückwand.

        Kommentar


          #5
          Ich habe bei einer 12mm Dekton Rückwand auch einfach längere Original Geräteschrauben bis in die Wanddose ohne Zwischenrunge verwendet. Das passt und hält sehr gut.

          Zwischenringe tragen wahrscheinlich nicht zur Stabilität bei.
          Gruß Bernhard

          Kommentar


            #6
            Stabiler wird das auf keinen Fall mit den Ringen.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Bin ja mal gespannt, wann sich hier mal jemand zu Wort meldet, der auch Elektriker ist. Bis jetzt gibts ja schon tolle Tips und Annahmen von den Laien…
              Mfg Micha
              Qualifizierte und richtige Antworten gibts nur von Leuten, die während des Neustarts des HS Zeit für einen Post haben!

              Kommentar


                #8
                Du willst uns sagen der gesamte Raum der Dose muss isoliert ausgeführt werden?
                Gruß Bernhard

                Kommentar


                  #9
                  Ich sag gar nichts mehr! Hier sind doch alle so allwissend, da sie eine Ausbildung zur Elektrofachkraft nur durch lesen im Forum nebenbei bewältigen. Wenn so eine Hütte dann mal abbrennt? Egal ist ja nicht meine!
                  Mfg Micha
                  Qualifizierte und richtige Antworten gibts nur von Leuten, die während des Neustarts des HS Zeit für einen Post haben!

                  Kommentar


                    #10
                    Deshalb fragte ich ja, wie man hier verfahren soll

                    Kommentar


                      #11
                      Ist ja auch nichts dagegen einzuwenden, nur das halt immer die Antworten, die glauben irgendwas zu wissen. Nach dem Material hat noch keiner gefragt. Aber da Du von schrauben schreibst, gehe ich mal nicht von Glas aus. Dann werfen wir mal „Montage auf brennbaren Materialien, flammenhemmend, selbstverlöschend „ in den Ring, und schauen was die Softwarespezialisten dazu meinen. Aber anscheinend ist ja „Stabilität“ ein ausreichendes Kriterium.
                      Mfg Micha
                      Qualifizierte und richtige Antworten gibts nur von Leuten, die während des Neustarts des HS Zeit für einen Post haben!

                      Kommentar


                        #12
                        Genau, es ist keine Glaswand. Ich lese also aus deiner Antwort, dass der Ausgleichsring nötig ist, um bei einem Brand eine Ausbreitung hinter der Holz-Rückwand zu verhindern/einzudämmen.

                        Kommentar


                          #13
                          Ich glaube zu wissen was Vento meint.

                          Da du die Steckdosen in eine brennbare Platte montieren möchtest, ist der Brandschutz durch die Ausgleichsringe nicht gegeben.
                          Eine schmorende Steckdose kann sich ziemlich schnell auf die Holzplatte ausweiten.

                          Die Montage von geeigneten Hohlwanddosen direkt in die Holzplatte wäre in diesem Fall die geeignete Ausführung.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Messknecht Beitrag anzeigen
                            Die Montage von geeigneten Hohlwanddosen direkt in die Holzplatte wäre in diesem Fall die geeignete Ausführung.
                            Das scheidet aber aus. Die 16mm-Holzplatte sitzt direkt auf einer massiven, verputzten Wand. Da ist kein Hohlraum ...

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von vento66 Beitrag anzeigen
                              Ist ja auch nichts dagegen einzuwenden, nur das halt immer die Antworten, die glauben irgendwas zu wissen. Nach dem Material hat noch keiner gefragt.
                              Damit wir mal einer Lösung näher kommen und konstruktiv weiter diskutieren, sage ich einfach mal:
                              Das ist ein guter Punkt von Dir Micha!
                              Gruß Bernhard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X