Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stromfestigkeit von Binäreingängen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Stromfestigkeit von Binäreingängen

    Hallo,

    Ich kann in der Anleitung meines Siemes Binäreingangs 263 keine Angabe zum maximalen zulässigen Strom finden.

    Nur weil ich 4m² reinbekomme, kann ich doch nicht 63A durch schießen, oder?

    Danke für Erhellung!

    INFO: Es soll eine L1 bei 230V 16A(20A) überwacht werden.

    #2
    Der Binäreingang zieht doch keinen Strom! den kannst auch hinter eine 100A NH00 hängen. Über den Binäreingang fliesst auch kein Strom, der LS sichert die Anlage vor Überstrom.
    Mfg Micha
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

    Kommentar


      #3
      Hände weg von sowas, bitte einen Elektriker dran lassen.
      Ich muss an meiner Kommasetzung arbeiten...

      Kommentar


        #4
        Ich glaube... er will den Binäreingang, ähnlich eines Relais, in Reihe zur Last schalten?

        Wie MatthiasS schon sagt.. wir bräuchten in Sub Forum mit dem Titel "Das kannste schon so machen..."
        Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

        Kommentar


          #5
          Ah, Du meist als Stromwächter? Kannste schon machen....
          Mfg Micha
          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

          Kommentar


            #6
            Ich verstehe gerade meinen Denkfehler!

            Danke!

            Kommentar


              #7
              Ich denke er will L1 auf den Binäreingang legen, um dann bei Wegfall des L1 (keine Spannung mehr) eine Meldung über den Binäreingang zubekommen.

              Kommentar


                #8
                Ich plane es besser galvanisch getrennt per Wandler.

                besten Dank.

                Kommentar


                  #9
                  ?? Eigentlich habe ich geglaubt, du hast verstanden wie das funktioniert, nun aber beweist Du das Gegenteil! Viel Spaß mit dem Galvanisch getrennten Wandler
                  Mfg Micha
                  Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                  Kommentar


                    #10
                    Über einen 230 VAC Binäreingang kann nicht viel Strom fließen, da der Vorwiderstand sehr hoch ist.
                    Spannungsfest ist er, zumindest für 230 V und weniger - aber besser siehe Datenblatt.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Allesreinwasgeht Beitrag anzeigen
                      Ich plane es besser galvanisch getrennt per Wandler.
                      Das musst du nicht. Ein Binäreingang erkennt nur den "Hub der Spannung" von 0V (also überspitzt gesagt, irgendwo im Datenblatt steht, was für ihn 0V ist) 0 und 230V - 1. Mehr tut der Kerl nicht. Er erfasst keinen Stromfluss und lässt auch keinen zu.
                      Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

                      Kommentar


                        #12
                        Danke. Es sind 0-140v = 0, 141 - 230V = 1

                        Kommentar


                          #13
                          Ich habe irgendwann gelernt, daß man das Ausgangsproblem des TE mit einem entsprechend ausgerüsteten Schaltaktor lösen kann. Das wäre auch bei mir an einigen Stellen hilfreich, doch nur deshalb neue Aktoren kaufen mag ich nicht.

                          Welche alternativen Wege könnte ich gehen, um diese Überwachung darzustellen?

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von ro1 Beitrag anzeigen
                            Welche alternativen Wege könnte ich gehen, um diese Überwachung darzustellen?
                            Naja, das kommt immer darauf an, was du brauchst... den Scheinstrom, den Würgstrom? Alternativ wäre z.b. http://www.zennio-deutschland.de/pro...-energiesparer
                            Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von ro1 Beitrag anzeigen
                              Ich habe irgendwann gelernt, daß man das Ausgangsproblem des TE mit einem entsprechend ausgerüsteten Schaltaktor lösen kann.
                              Woher weisst du, was das Ausgangsproblem ist, er hat es doch nirgends beschrieben.
                              Wenn es darum geht, zu erkennen, ob ein Gerät noch läuft (bzw. Strom zieht) braucht es einen Aktor mit Strommessung, einen Energiemesser oder ein Stromrelais.

                              Allesreinwasgeht den Binäreingang würdest du parallel zum Verbraucher anschliessen, nicht in Reihe. Dieser erkennt dann aber nicht, ob der Verbraucher Strom zieht, sondern nur, ob Spannung anliegt.
                              Das kann man etwa einsetzen, um die Auslösung von LSS oder RCD eines Kühlschrankes zu überwachen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X