Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Raffstoresteuerung und -verkabelung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Raffstoresteuerung und -verkabelung

    Hallo miteinander,

    für einen Neubau mit Raffstoreanlagen wollte ich mal nach dem aktuellen Stand der Aktorenempfehlung fragen und wissen, was bei der Verkabelung zu beachten ist (welches Kabel zu Ansteuerung erforderlich ist).

    Was die Aktoren angeht, nutze ich selbst für Rollladen MDT aus 2014, hier gefällt mir das mit der fehlenden Positionsrückmeldung nicht. Bei den Lamellen ist ja auch die Lamellenstellung noch als Rückmeldung wichtig.

    Ne Zeit lang wurden hier im Forum die BMS ja gelobt, auch wegen der zusätzlichen Binäreingänge. Kaufen kann ich die scheinbar nirgends?

    Könnt ihr mich mal auf den aktuellen Stand bringen. Preis/Leistung soll natürlich passen.

    Besten Dank.

    #2
    Auch die alte Generation aus 2014 hat natürlich einen Positionsstatus für Höhe und Lamelle.
    Die aktuelle Version hat zur Zeit den größten Funktionsumfang am Markt, siehe Funktionsbeschreibung:

    https://www.mdt.de/download/MDT_FB_J...tor_JAL_02.pdf

    Kommentar


      #3
      Mit dem Positionsstatus bin ich aber am verzweifeln. Nach Deinem Post habe ich nochmal Verfahrzeiten gemessen und eingestellt, Logiken auf Position anfahren geändert, statt einfach auf und ab.

      jedes mal wenn jemand am Taster auf oder ab mit stopp kombiniert, stehen irgendwelche Phantasiehöhen in der Visu. Misst er denn solche Aktionen mit? (In meiner 2014er Version vs. Aktuelle Version?).

      Es gab hier mal einen thread, der die BMS hier gerade als vorteilhaft herausgestellt hat. Leider finde ich ihn nicht mehr, der beschrieb auch das MDT-Problem. Keine Sorge, bin gern MDT-Nutzer. Aber meine Frau ist etwas genervt, an einem von uns beiden liegts :-). Und meine Tochter mit Jalousie statt Rollladen wie bei uns soll jetzt nicht dazustoßen.

      Kommentar


        #4
        Der Status Position muss immer stimmen, egal wie du verfährst. Lediglich nach einem Busspannungsausfall muss einmal Auf- oder Abgefahren werden (Referenzfahrt).
        Du kannst ja mal eine Gruppenmonitoraufnahme machen und posten, da sollte man doch alles sehen.
        Zuletzt geändert von hjk; 09.06.2019, 10:39.

        Kommentar


          #5
          Zitat von hjk Beitrag anzeigen
          . Lediglich nach einem Busspannungsausfall muss einmal Auf- oder Abgefahren werden (Refernzfahrt).
          ...und nach einer Neuprogrammierung!
          Viel Erfolg Florian

          Kommentar


            #6
            Ich kann nur jedem empfehlen gerade bei Raffstores SMI Antriebe und Gateways einzusetzen um eine exakte und vor allem wiederholgenaue Positionierung zu realisieren. In einem Neubau würde ich selbst bei Rollladen Antrieben nur noch SMI einsetzen, da sich der geringe Mehrpreis für die Antriebe mit der Verlegung und Verdrahtung sehr schnell neutralisiert.

            Gruß Fabian

            Kommentar


              #7
              Zitat von Beleuchtfix Beitrag anzeigen
              und nach einer Neuprogrammierung!
              daran könnte es liegen, probier ich aus

              Zitat von hjk Beitrag anzeigen
              Lediglich nach einem Busspannungsausfall muss einmal Auf- oder Abgefahren werden (Referenzfahrt).
              also brauch ich Referenzfahrt nur dafür (und Neuprogrammierung) durchführen, ich hatte das jetzt einmal pro Woche gemacht

              Zitat von fabianfischer Beitrag anzeigen
              bei Raffstores SMI Antriebe und Gateways einzusetzen
              Kannst Du hier bitte etwas genauer werden (Produkte)? Gateway hört sich für mich schon wieder "out of KNX" an

              Kommentar


                #8
                Bezüglich SMI Antriebe kann ich die Firma Becker empfehlen, sollte jeder gute Fenster und Fassadenbauer kennen.
                Bezüglich Gateway würde ich aktuell zu den neuen Warema KNX/SMI Gateways raten, gibt es als Hutschienen oder Aufputz-Variante in 230 V oder 24 V.
                Für Außenraffstores und Rollläden sind 230 V üblich, die 24 V Variante nutzt man z.B. für Fenster Antriebe oder Fenster integrierte Raffstores.

                Mit dem Warema KNX/SMI Gateway kann man 16 SMI Antriebe einzeln steuern.

                SMI wird analog zum DALI verlegt, dass heißt eine 5-adrige Leitung, welche Versorgungsspannung und Daten parallel führt. Die bis zu 16 Motoren werden dann parallel angeschlossen. Abhängig der Anzahl der Antriebe muss man natürlich die Gateways skalieren. Die Absicherung des SMI Strangs erfolgt über einen FI/LS oder zusätzlich mit AFDD.

                SMI selbst ermöglich eine exakte Positionierung inkl. echter Rückmeldung, da die Motoren mit echten Inkrementalgebern ausgestattet sind.

                Grundsätzlich sollte man immer das in dem jeweiligen Gewerk anerkannte Bussystem nutzen und nicht versuchen alles mit einem zu erschlagen, ich nutze z.B. per Standard in allen Objekten Ethernet als Backbone Ebene, KNX TP als Linienebene, DALI für die Beleuchtung und SMI für Antriebe. Je nach Umfang können auch noch weitere Bussysteme hinzukommen.

                Gruß Fabian

                Kommentar


                  #9
                  Kurz als Ergänzung.

                  SMI ist z.B. seit Jahren im Fassadenbau von größeren Objekten Standard, da dort oftmals die Raffstores mit speziellen Steckern im freien untereinander parallel verdrahtet werden um Fassadendurchbrüche und teure Sternverkabelung mit hohen Querschnitten zu minimieren. Durch SMI ist es im Gegensatz zu einem normalen Rollladenaktor jedoch möglich das alle parallel verdrahteten Antriebe exakt auf eine vorgegebene Position fahren, was ein harmonisches Fassadenbild darstellt. In diesen Objekten kommen dann jedoch meist Steuerungen von Beckhoff/WAGO zum Einsatz, für welche per Standard entsprechende Busklemmen existieren.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von fabianfischer Beitrag anzeigen
                    SMI ist z.B. seit Jahren im Fassadenbau von größeren Objekten Standard, da dort oftmals die Raffstores mit speziellen Steckern im freien untereinander parallel verdrahtet werden um Fassadendurchbrüche und teure Sternverkabelung mit hohen Querschnitten zu minimieren.
                    So ist es, im EFH spielt SMI aber praktisch keine Rolle.

                    Zitat von fabianfischer Beitrag anzeigen
                    Durch SMI ist es im Gegensatz zu einem normalen Rollladenaktor jedoch möglich das alle parallel verdrahteten Antriebe exakt auf eine vorgegebene Position fahren, was ein harmonisches Fassadenbild darstellt. In diesen Objekten kommen dann jedoch meist Steuerungen von Beckhoff/WAGO zum Einsatz, für welche per Standard entsprechende Busklemmen existieren.
                    Hört sich so an, dass normale KNX Aktoren nicht in der Lage sind, eine exakte Position anzufahren.
                    Das wäre aber falsch, kann man mit KNX Aktoren genauso umsetzen. Auch über ganze Fassaden kein Problem.
                    Im Gegensatz zu SMI Motoren ziehen normale Motoren nicht 24 Stunden Strom zur Versorgung der Elektronik.
                    Die Meinungen zu SMI gehen hier im Forum auseinander. Zumal auch häufiger über Probleme mit defekten SMI Motoren geschrieben wurde.

                    Kommentar


                      #11
                      Beim Stromverbrauch hat die reine Aktorlösung einen Vorteil, da gebe ich hjk recht.

                      Eine echte Positionierung ist jedoch mit keinem Schaltaktor möglich egal ob ein Rohrmotor mit elektronischer oder elektromechanischer Endlagenerkennung verbaut wird. Diese Aussage entspringt nicht meiner Meinung sondern den elektrotechnischen Fakten alle Rollladenaktoren egal ob mit automatischer Endlagenerkennung (z.B. GIRA aka INSTA oder ABB) oder ohne (z.B. MDT) arbeiten nach dem gleichen Prinzip, sie nutzen die Zeit um eine Position anzufahren. Das führt dazu, dass bei Schwerläufigkeit im Winter oder kurzzeitiger Blockade z.B. Eisbildung die Position verfälsch wird. Die Schaltaktoren mit automatischer Endlagenerkennung haben hierbei noch den kleinen Vorteil das sie permanent bei Erreichen der Endlagen eine Korrektur vornehmen. SMI Antriebe verfügen auch noch über viele andere Features wie z.B. automatisches reversieren bei Blockade ohne die Position zu verlieren.

                      Schlussendlich muss jeder selber wissen, welche Lösung er bevorzugt. Ich biete per Standard SMI an, da die Mehrkosten wie geschrieben durch die Verlegung und den Verteilerausbau meist armotisiert werden. Man muss natürlich hier ehrlich sein und kann keine SMI Antriebe mit sehr günstigen mechanisch abschaltenden Rohrmotoren vergleichen. Ob ein SMI Antrieb kurzlebiger, als ein Standard Antrieb, ist darüber möchte ich nicht spekulieren da mir eine repräsentative Zahlenbasis fehlt.

                      Gruß Fabian

                      Kommentar


                        #12
                        leicht OT
                        und dafür legt man ein Ölflex 5x 0,75 mm² was in der festen Gebäudeinstallation eh verboten ist!

                        Kommentar


                          #13
                          Der Thread Ersteller fragt nach einer Raffstore Lösung mit exakter Positionsrückmeldung, ich denke das hier SMI von Interesse sein kann. Natürlich ist diese Lösung nicht im Interesse der Aktorhersteller, weswegen ich die Reaktionen verstehe.

                          Ich versuche jedoch in meinen Antworten objektiv und sachlich zu sein und diese Einwürfe wie z.B. nachfolgend haben Null inhaltlichen wert.

                          Zitat von silversurfer15 Beitrag anzeigen
                          leicht OT
                          und dafür legt man ein Ölflex 5x 0,75 mm² was in der festen Gebäudeinstallation eh verboten ist!
                          Selbstverständlich ist eine chemisch hoch resistente Leitung im speziellen der Firma Lapp auch in einem privat Gebäude, wo auch immer in diesem Fall der Unterschied zu einem Zweckbau sein soll, beim Übergang von einer ortsfesten Installation zu einem ortsveränderlichen Gerät zulässig.

                          Im Normalfall sind die Anschlussleitungen von innen liegenden SMI Rohrmotoren jedoch mit H05VV-F 5G analog zum Standard Antrieb ausgeführt.

                          Kommentar


                            #14
                            Was fürn Quark! Ich fass es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

                            Kommentar


                              #15
                              Es gibt auch einen SMI Jalousieaktor von ABB und das schon geraume Zeit. Die meisten Rolladenbauer kennen das jedoch nicht, da sie Jahrzehnte lang nur herkömmliche Rolladen und Jalousiemotoren verbaut haben. Daher kann ich mir derzeit auch nicht vorstellen das es im EFH den entsprechenden Einzug hält.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X