Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leerrohre in der Decke

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Leerrohre in der Decke

    Hallo liebes Forum,

    ich wollte mal von Euch hören, was bei der Verlegung von Leerohren in der Decke zu beachten ist?
    Was soll ich für ein Leerrohr nehmen?
    Wie viel Meter Leerrohr rechnet man ca. ein?

    Kann man im Deckenplan schon etwas berücksichtigen, (Betoneinbautöpfe für LED Spots in der Decke), damit man nicht mehr so viel fräsen und Bohren muss?

    Angehängte Dateien

    #2
    Moin lennart1201 an sich ist es wichtig von Anfang an seinen Statiker mit ins Boot zu holen, sonst kann es nachher Ärger geben, wenn über die Hälfte der Decke aus Leerrohren besteht
    Deine Fragen sind recht pauschal und ohne genauen Pläne kann man keine konkreten Antworten geben.

    Ich kann von meinem Bauprojekt (160m² EFH) mal berichten:
    Zitat von lennart1201 Beitrag anzeigen
    Was soll ich für ein Leerrohr nehmen?
    Fränkische FFKuS-EM-F 25 mittelschweres Leerrohr sprich für Beton geeignet

    Zitat von lennart1201 Beitrag anzeigen
    Wie viel Meter Leerrohr rechnet man ca. ein?
    Bei mir sind es 1km Leerohr.

    Zitat von lennart1201 Beitrag anzeigen
    Kann man im Deckenplan schon etwas berücksichtigen, (Betoneinbautöpfe für LED Spots in der Decke), damit man nicht mehr so viel fräsen und Bohren muss?
    Kann ich nur empfehlen, ich habe Halox180 und Halox180 mit Tunnel bei mir einbauen lassen.

    Beachten muss du beim Verlegen, dass nicht zu viele Biegungen drin sind und die Leerrohre gut an der Bewehrung festgemacht sind.

    Kommentar


      #3
      Ach und wunder dich nicht dass du bei so einer Menge an Leerrohren der Depp des ganzen Baugebiets bist.
      Thema Leerrohre ist ja selbst hier im Forum sehr umstritten.

      Kommentar


        #4
        Ich habe an einem langen Wochenende die ganzen Leerrohre selber reingeworfen. Am Montag drauf standen drei Bauarbeiter vor dem Punkt an dem sie in Richtung Keller verschwanden und meinten Kopfschüttelnd, "Sowas haben wir ja noch nie gesehen, na hoffentlich sieht das der Statiker nicht" 2 Stunden später war alles im Beton verschwunden. Wenn du eine Filigrandecke kriegst die in Teilen angeliefert wird, würde ich diese auf jeden Fall schon ab Werk mit den Halox Dosen bestücken lassen.

        Kommentar


          #5
          Hängt davon ab, ob du auch die Stromkabel ins Leerrohr packen willst oder das NYY direkt in den Beton legst. Ich hab bei mir nur die Datenleitungen ins DN25 gelegt, da sind etwa 200m zusammen gekommen. Dazu noch eine größere Menge DN16 für KNX, die ich merkwürdigerweise gerade nicht auf der Materialabrechnung wiederfinde. Außerdem habe ich mir ein DN40 als Deckenauslass für den Beamer in die Mitte vom Wohnzimmer gelegt - aber ob man im Zeitalter der bezahlbaren 60"-TV überhaupt noch einen Beamer braucht, muss wohl jeder für sich selbst beantworten.

          Für werkseitig eingegossene Halox-Dosen sollte ich Mondpreise bezahlen, daher hat mir der Elektriker die als Kernbohrung gesetzt. Einfache rechteckige Styroporplatzhalter haben allerdings nur 10 EUR pro Stück gekostet, davon hab ich mir dann ein paar für die Bewegungsmelder und den erwähnten Deckenauslass eingießen lassen, bei denen es nicht auf eine millimetergenaue Positionierung ankommt.

          Wenn du die Leerrohre selbst verlegst, rechne damit, dass du den Zeitplan kurzfristig über den Haufen werfen kannst und besorg dir genug Helfer (und geb ihnen klare Anweisungen bzgl. der Biegeradien). Ursprünglich sollte die Filigranbetondecke bei uns vor dem Wochenenende und der Beton danach kommen, so dass wir genug Zeit gehabt hätten, um wie geplant alle Kabel über die Decke zu verlegen. Dann kam die Filigranbetondecke plötzlich schon am Mittwoch vormittag, und der Beton sollte Freitag nachmittag gegossen werden. Und während wir am Mittwoch auf der Decke standen, rief der Koordinator des Bauunternehmens an, dass sie gerne schon am Donnerstag die Bewährungsmatten auslegen und am Freitag vormittag gießen wollen. Und zu allem Überfluss wurden die Bewährungsmatten auch noch an der Stelle gelagert, wo die Kernbohrungen für die LED-Spots gesetzt werden sollten.

          Kommentar


            #6
            Ich hab gar keine NYM verlegt, sondern nur Drähte in Leerrohren. Ausser natürlich an Stellen wo man kein Leerrohr hinlegen konnte

            Kommentar


              #7
              Zitat von lennart1201 Beitrag anzeigen
              Was soll ich für ein Leerrohr nehmen?
              Ich habe bei mir die Fränkische FBY-EL-F. Die sind um Welten billiger als die FFKuS-EM-F. Ich habe außerdem HaloX 180er für die Spots und Filigrandecke. Bei mir war kein Rohr kaputt, obwohl meine Rohre nur leichte Kunststoffrohre sind.
              Die HaloX 180er sind notwendig um die Toleranzen der Betondecke abzufangen. Ein Element ganz links und das nächste ganz rechts und schon fluchten die Spots nicht mehr...

              Kommentar

              Lädt...
              X