Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Shelly Produkte über Gira Homeserver steuern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    HS/FS Shelly Produkte über Gira Homeserver steuern

    Hallo zusammen ,

    ich wollte mal fragen ob jemand von euch eventuell shelly Produkte ( https://shelly.cloud/ ) über seinen HS Steuert ?

    Vielleicht hat sich ja damit schon jemand beschäftigt .

    Aktuell würde ich es über die HTTP Befehle der API machen ( https://shelly.cloud/support/ ) da ich von MQTT keine Ahnung habe . Vielleicht hat auch jemand lust einen LB zu schreiben.



    Ich freuen mich auf euer feedback und Ideen
    Zuletzt geändert von Handyman1983; 13.01.2020, 12:06.

    #2
    Naja, ich hab auf das Shelly 1 einfach Tasmota geflasht und jetzt spricht das KNX-IP ohne Umweg über den HS.

    Aber es spricht ja nichts dagegen, das über die HTTP API zu machen, mit den Bordmitteln des HS. Vorteil von Tasmota ist halt, dass das auf zig Devices läuft.

    Kommentar


      #3
      Stimmt nur die neuen Modelle haben nicht mehr die möglichkeit einer Alternativen Firmware. Daher hatte ich bei shelly angefragt ob sie wie bei Tasmato KNX-IP einbauen. Hast du über KNX-IP den auch die Infos über den Verbrauch und Status ?

      Kommentar


        #4
        Das Shelly 1 ist nur ein einfacher Schalter, aber Status hab ich natürlich auch über KNX-IP. Bei den Teckin Zwischensteckern mit Tasmota hab ich Strommessung und Verbrauch etc. ebenfalls über KNX-IP. Man braucht halt nen KNX-IP-Router. Aber mit Tasmota sind eben alle unterstützten Devices von der Ansteuerung her identisch. Das ist meiner Meinung nach ein großer Vorteil.

        Ob das so klug ist, alternative Firmware auszuschließen? Ich denke, dass viele von den Shellys genau deshalb gekauft wurden, weil man sie so einfach flashen kann.

        Kommentar


          #5
          Ich habe auch Tasmota auf meinem Shelly 1. Ansteuerung über KNX, Tastereingang am Gerät und über MQTT.
          Zum Thema IP Router: Bei mir lag noch ein alter Raspi rum, auf dem läuft jetzt knxd und versorgt meine ESP-Geräte mit KNX :-)

          Kommentar


            #6
            Hallo zusammen ,

            habe auf einen Shelly 1 PM mal die tasmoto firmenware drauf gemacht und es auch mit KNX ans laufen bekommen .

            Nur leider sendet der shelly sehr unregelmäßig die Leistung .

            Welche Erfahrungen habt ihr mit der tasmota firmenware gemacht ?


            Gibt es schon etwas neues zum Thema mqtt bzw. shelly api lbs

            Kommentar


              #7
              Zitat von Handyman1983 Beitrag anzeigen
              Vielleicht hat auch jemand lust einen LB zu schreiben.
              Hhm, das müsste doch sowas ähnliches sein wie die Bausteine zu anderen IP-Geräten im Netz, also ein Baustein, der einen Socket aufbaut?

              Wäre das nichts für den NilsS ?

              Für mich sehen die Shelly-Produkte gut und günstig aus. Vor allem die Steckdosen (Plug S) finde ich aufgrund der geringen Größe sehr interessant (im Vergleich zu bspw. Fritz Steckdosen), um irgendwo nachzurüsten, wo man mal schaltbare Steckdosen nachrüsten muss und keine Ader mehr frei hat. Oder auch um Geräte im Netzwerkschrank schaltbar zu machen.

              Ich denke, da werden sich einige Nutzer finden - und da gute Arbeit auch entlohnt werden muss, sollte das auch jedem eine Spende wert sein - der Fritz-Baustein für die Steckdosen bspw. kostet 99€, mal ganz abgesehen davon, dass die Steckdosen selbst erheblich teurer sind! Ich wäre dabei!

              LG

              Olaf
              Meine Installation...
              ...gehört mir jetzt leider nicht mehr!
              Aber wenn ich wieder baue, gibt es definitiv wieder KNX! Und aus den Fehlern beim ersten Haus kann man beim zweiten nur lernen!

              Kommentar


                #8
                Ich würde die Entwicklung eines Bausteins auch finanziell unterstützen... Darüber hinaus könnte der Baustein später ja auch verkauft werden um zusätzliche einnahmen zu gennerieren. ##

                Kommentar


                  #9
                  Ne Fritz Steckdose kostet doch "nur" 49 Euro .. wo ist die denn teurer als die Lizenz ??

                  Also für die 1-2 Situationen wo ich Zwischenstecker nachgerüstet habe, habe ich auf Sonoff s20 inkl Tasmota Firmware gesetzt und zack hat man die ohne großen Aufwand im KNX ...

                  Kommentar


                    #10
                    Die Fritz Steckdosen sind teurer als die shellys, nicht teurer als die 99 Euro für die Lizenz.... so hatte ich das gemeint.
                    Meine Installation...
                    ...gehört mir jetzt leider nicht mehr!
                    Aber wenn ich wieder baue, gibt es definitiv wieder KNX! Und aus den Fehlern beim ersten Haus kann man beim zweiten nur lernen!

                    Kommentar


                      #11
                      Ah jetzt ja ... so wird nen Schuh draus :-) hatte ich irgendwie im falschen Zusammenhang betrachtet

                      Kommentar


                        #12
                        Fände es immer noch schön, wenn man einen sauberen Baustein für die Shellys hätte - nicht nur für die Plugs sondern auch für die anderen Sensoren.

                        Da sich hier schon zahlungswillige gemeldet haben, würden mir über den NilsS hinaus noch weitere einfallen, die so was können (ich bin leider absolut zu doof dazu ;-)) und auch schon andere Bausteine vertreiben:
                        shussong
                        wernerL
                        Manu85
                        Axel
                        eckerho1
                        Jemand von Euch Interesse?

                        Viele Grüße

                        Olaf

                        EDIT: Plug S und Leckagesensor könnte ich zur Verfügung stellen für die Entwicklung.
                        Meine Installation...
                        ...gehört mir jetzt leider nicht mehr!
                        Aber wenn ich wieder baue, gibt es definitiv wieder KNX! Und aus den Fehlern beim ersten Haus kann man beim zweiten nur lernen!

                        Kommentar


                          #13
                          Eventuell könnte es auch nur ein Baustein sein um das mqtt Protokoll zu empfangen und weiterverarbeiten zu können.

                          so wäre es noch universeller einsetzbar .... nicht nur shelly sondern tasmoto , sonoff usw.

                          Es gibt viele Komponenten die mqtt sprechen ...


                          Kommentar


                            #14
                            Ich habe auch Shelly-Produkte im Einsatz und habe Interesse diese über den HS zu steuern. Muss nicht "umsonst" sein.
                            schöne Grüße...
                            Volker

                            Kommentar


                              #15
                              Jetzt ist noch die Frage ob jemand Interesse hat den LBS für Shelly bzw. MQTT zu programmieren.

                              Bedarf scheint es ja zu geben.

                              Einsprechende Testgeräte würde ich auch zur Verfügung stellen.

                              Schauen könnte man auch bei IO-Broker und Edomi, hier gibt es jeweils einen Baustein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X