Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mdt RGB Dimmer 24V Spannung auf ausg. Kanal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mdt RGB Dimmer 24V Spannung auf ausg. Kanal

    Hallo zusammen,

    Ich habe eine zentrale 24v Beleuchtung bestehen aus 10x MDT RGB REG Dimmen und 10x Enertex 160 Netzteilen. (jeder Dimmer hat sein eigenes Netzteil quasi)

    Jetzt habe ich Testweise eine Voltus 8w TW Spot angeschlossen und die zwei Kanäle dafür direkt am RGB Dimmer aktiviert.
    Der Spot ist angegangen, alles gut.

    ​​​​​​Nachdem ich aber die beiden Kanäle ausgemacht hatte, war weiterhin der Spot an und auf den Dimmer Kanälen 24v.

    Kann mir hier jemand weiterhelfen?

    Grüße
    Tobi
    Viele Grüße
    Tobias

    #2
    Wenn du falsche Parametrierung sicher ausschliessen kannst, dann hast du eventuell falsch verkabelt. Oder falsch gemessen. Der LED-Controller schaltet den Minus-Pfad der LED nach Masse, der Plus-Pfad der LED hat also 24V Dauerspannung.

    Die Anschlußbelegung ist in der Montageanleitung abgebildet.
    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #3
      hi Volker,

      danke für deine Antwort.
      Da ich nur über die Knöpfe am Controller selber getestet hab, also ohne Parametrisierung, kann ich das schon mal ausschließen.

      Der Elektriker war gestern bei uns und hat ein paar Dinge korrigiert.
      Unter anderen die Verkabelung, dass wir TW im Badezimmer haben können.
      Wir haben den Spot zusammen verkabelt und getestet.
      Bei Kanal A hat die Lampe Kaltweiss geschaltet,
      bei Kanal B hat die Lampe Warmweiss geschaltet,
      bei Kanal A+B hat er gemischt.

      Dann haben wir die Kanäle ausgemacht und die Lampe war aus.
      Später haben wir es nochmal gemacht und die Lampe ging nicht mehr aus.
      Die Kanal-LEDs am Dimmer waren aus, die Lampe aber weiterhin an...
      Der Elektriker hat dann gemessen und gemerkt, dass auf den Kanälen 24V anliegen, obwohl die LEDs aus sind.

      Viele Grüße
      Tobi
      Viele Grüße
      Tobias

      Kommentar


        #4
        Zitat von turbotopo Beitrag anzeigen
        Der Elektriker hat dann gemessen und gemerkt, dass auf den Kanälen 24V anliegen, obwohl die LEDs aus sind.
        Er hat eventuell falsch gemessen. Der Dimmer schaltet wie gesagt den Minuspol der LED nach Masse, bei eingeschalteter (!) LED hat man am Kanalausgang 0V gegen Masse. Der Pluspol der LED hängt an 24V Dauerspannung.
        Viele Grüße, Volker

        Kommentar


          #5
          Aber ein Messfehler kann es ja nicht sein, wenn der Spot auch nicht aus geht oder?
          Viele Grüße
          Tobias

          Kommentar


            #6
            Zitat von turbotopo Beitrag anzeigen
            Aber ein Messfehler kann es ja nicht sein, wenn der Spot auch nicht aus geht oder?
            Die Messung würde ich nicht überbewerten, weil man das wie gesagt auch falsch interpretieren kann.

            Das Verhalten ist nicht typisch, deshalb muß es einen Fehler geben. Parametrierung hattest du ausgeschlossen, weil Bedienung direkt am Gerät. Also Hardware.

            Wenn der Minuspfad der LED nach Masse verbunden ist - beispielsweise weil der Dimmer einschaltet - dann leuchtet die LED. Vielleicht habt ihr doch irgendwo ungewollt etwas verändert nach dem erfolgreichen ersten Test. Ich würde die Verdrahtung nochmal genau prüfen, ob das alles nach Anleitung korrekt ist.

            Viele Grüße, Volker

            Kommentar


              #7
              Ich schau nachher nochmal nach. Was mir einfällt ist, dass der Elektriker gnd von ganz links nach ganz rechts überbrückt hat, weil er nicht wusste ob das intern schon gemacht wird
              Viele Grüße
              Tobias

              Kommentar


                #8
                Zitat von turbotopo Beitrag anzeigen
                Ich schau nachher nochmal nach. Was mir einfällt ist, dass der Elektriker gnd von ganz links nach ganz rechts überbrückt hat, weil er nicht wusste ob das intern schon gemacht wird
                Die externe Brücke ist laut Anleitung auch richtig.
                https://www.mdt.de/download/MDT_AOI_...er_MDRC_02.pdf

                Aber vielleicht ist dabei ungewollt eine zusätzliche falsche Masseverbindung entstanden, so daß der Dimmer quasi überbrückt wird. Kontrollier das mal genau.
                Viele Grüße, Volker

                Kommentar


                  #9
                  Natürlich kann auch der Dimmaktor defekt sein, aber 2 Kanäle gleichzeitig ist eher unwahrscheinlich.
                  Gruß
                  Florian

                  Kommentar


                    #10
                    ich habe das jetzt nochmal getestet.

                    Kanal A = Kaltweiss
                    Kanal B = Warmweiss

                    Gestern ging ja das Licht des Spots nicht mehr aus, weshalb ich die Sicherung für die 24V-Trafos/Dimmaktoren aus- und anschalten musste.
                    Jetzt wollte ich den Kanal A und B nochmal anmachen, und der Spot ging überhaupt nicht an.
                    Dann habe ich die Sicherung nochmal ausgemacht und gewartet bis wirklich alle 24V Trafos dunkel waren.
                    Dann Sicherung wieder rein und jetzt funktioniert der Spot wie gewünscht.

                    Bei einem anderen der 10 Dimmaktoren hatte ich neulich ein ähnliches Problem (weshalb der Elektriker gestern überhaupt kommen musste).
                    Im Arbeitszimmer habe ich TW-Spots eingebaut und es kam überhaupt keine Spannung an den Adern an.
                    Hatte auch alle Adern nochmal gemessen...
                    Elektriker hat alles rumprobiert und am Ende die Sicherung (wie ich heute) aus und eingeschaltet.
                    Danach ging der Spot...


                    Das ist doch alles sehr merkwürdig...ein Hardware-Defekt würde ich fast ausschließen, da ja mind. zwei der 10 Dimmaktoren das Problem haben (sind alle neu).

                    Viele Grüße
                    Tobias

                    Kommentar


                      #11
                      Ich würde wirklich mal die Verdrahtung prüfen ... das klingt alles nicht gut. Vorher also genau die Installationsanleitung anschauen, was dort wirklich steht.

                      Wenn man einen 230V-Reset braucht, damit es wieder geht, könnte irgendeine Schutzschaltung in Netzteil oder Dimmer angesprochen haben.
                      Viele Grüße, Volker

                      Kommentar


                        #12
                        aber was könnte das dann sein?
                        ein Problem mit der Verkabelung der Leuchte? oder des Dimmers?

                        Vor ca 2 Wochen war auch mal die Sicherung der 24v-Trafos draußen...

                        Der Elektriker hat sich das aber eigentlich angeschaut...
                        Mich wundert es halt, dass es ja aktuell funktioniert...kann das dann die Verdrahtung sein?
                        Viele Grüße
                        Tobias

                        Kommentar


                          #13
                          Man kann jetzt raten, aber irgendwas stimmt ja erkennbar nicht. Kann irgendwo ein Wackelkontakt sein oder ein verirrtes winziges Drähtchen, was ungewollt brückt. Mein Lösungsweg wäre, das nun systematisch alles zu kontrollieren, vom Netzteil bis zur LED.

                          hjk hatte kürzlich erwähnt, daß es immer wieder mal Verdrahtungsfehler gibt. Und seltsames Verhalten des Dimmers verschwindet, sobald man's richtig nach Anleitung verdrahtet.
                          Zuletzt geändert von 6ast; 20.09.2019, 10:52.
                          Viele Grüße, Volker

                          Kommentar


                            #14
                            Die Kanäle lassen sich am Aktor schalten, reagieren alle LEDs auf Tastendruck?
                            Sind die Leitungen sauber angeklemmt? Wenn keine Aderenhülsen verwendet wurden, schaut auch gerne mal ein Draht raus und hat eine falsche Verbindung.
                            Wenn die Sicherung raus war, gab es ein Kurzschluss. Je nach Ursache könnte auch der Aktor beschädigt sein.
                            Zuletzt geändert von hjk; 20.09.2019, 18:28.

                            Kommentar


                              #15
                              hi hjk,

                              ich bin noch nicht dazu gekommen, die Aktoren zu messen.
                              Was ich aber noch komisches festgestellt habe:

                              - Ich lag abends im Bett, das Zimmer dunkel und die zwei Voltus-24V-Panels an der Decke haben ganz kurz an/aus geschaltet.
                              Aber nur für einen Bruchteil einer Sekunde, weshalb man es auch nur bei absoluter Dunkelheit und wenn man genau hinschaut sieht...war ein Zufallsbefund.
                              Da diese Panels von mir aber über die MDT-Glastaster schon konfiguriert wurden, kann es theoretisch auch ein Konfi-Fehler sein oder?

                              - Der letzte der 10 RGBW-Dimmaktoren hat die ganze Zeit rythmisch geblinkt (alle 4 Kanäle). Nachdem ich über nacht mal die Sicherung für die 24V-Beleuchtung aushatte (wg. den zuckenden Panels im Schlafzimmer) hat das Blinken aufgehört...kann das was bedeuten?

                              - Das die Aktoren defekt sind glaub ich irgendwie nicht...sie funktionieren ja wenn ich ein/aus schalte..


                              Da ich in meinem ETS-Projekt bisher nur die Licht und Jalousiesteuerung konfiguriert habe werde ich wahrscheinlich einfach das ganze System nochmal zurücksetzen und von vorne beginnen.

                              Hierzu eine Anfängerfrage: wie bekomme ich alle Aktoren/Glastaster dazu, ihre Applikationen zu vergessen (Konfigurationen, Gruppenadress-Zuordnungen; nur die physikalischen Adressen möchte ich gerne behalten)?
                              Viele Grüße
                              Tobias

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X