Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ABB LK/ 4.2 Ausfall nach einer Woche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Robson
    antwortet
    Ich habe tatsächlich den LK/S4.2 in Betrieb. Danke für den Hinweis.

    Grüße,

    Robert

    Einen Kommentar schreiben:


  • MuckiLegden
    antwortet
    Moin,

    Zitat von Robson Beitrag anzeigen
    Ich habe mir einen ABB Linienkoppler LK/S 2.1 (aus Ebay aber noch versiegelter Karton) zugelegt
    Welchen hast du denn jetzt? Im Titel steht der LK 4.2?

    Der 2.1 ist noch für Datenschiene und hat noch eine Batterie eingebaut. Die wird einfach leer sein....
    So ein Schätzchen läuft nach Batterietausch hier immer noch.

    Viele Grüße,
    Mucki

    Einen Kommentar schreiben:


  • GLT
    antwortet
    MDT, ja.
    Gira

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robson
    antwortet
    Zwischen Netzteil (Hauptlinie) und Koppler ist nur ein paar cm grünes Kabel ja. Ich sowie es ging immer die komplette Isolierung dran gelassen. An der Klemme von der Linie am Koppler ging noch ein zweites Kabel weg zu den LED Controllern. Das habe ich heute noch umgebaut, dass der Koppler wirklich exklusiv per Kabel angeschlossen ist. Es ist ja nicht nur so, dass der Koppler ausfällt, er ist komplett kaputt gegangen. Elektroschrott quasi.
    ABB halt deshalb, da mein Installateur schon damit angefangen hat, aber ich denke ich werde zumindest den nächsten Koppler von einam anderen Hersteller nehmen. Denke da an Gira oder MDT.

    Einen Kommentar schreiben:


  • givemeone
    antwortet
    Hast du irgendwie das grüne Kabel verkürzt, indem du was anderes dazwischen gesteckt hast? Ich hatte mal das Phänomen, dass mein Koppler nur mit einem längeren Kabel funktioniert hat. Bei einem kürzeren ist er immer ausgefallen. Habe zwischenzeitlich mich von ABB weitestgehend verabschiedet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robson
    hat ein Thema erstellt ABB LK/ 4.2 Ausfall nach einer Woche

    ABB LK/ 4.2 Ausfall nach einer Woche

    Hallo zusammen,
    tja, wer günstig kauft zahlt doppelt, oder wie heisst das so schön. Ich habe mir einen ABB Linienkoppler LK/S 2.1 (aus Ebay aber noch versiegelter Karton) zugelegt, zusammen mit einer ABB 640MA Spannungsversorgung. Inbetriebnahme und Funktion, hat alles prima funktioniert. Nun habe ich mir gestern in den gleichen Verteiler noch drei MDT LED Controller eingebaut und zudem noch drei MeanWell Hutschienen Netzteile. Inbetriebnahme, Funktion, alles prima.
    Heute morgen, fiel mir dann auf, dass der Linienkoppler tot ist. Anstatt die Leuchte On und die beiden für die jeweiligen Linien, hat nur noch die LED der Linie geleuchtet, alles andere war aus und auch keineTelegramme wurden mehr ausgetauscht. Da ich noch einen zweiten Baugleichen (auch Nagelneuen) Koppler habe, habe ich den versucht einzubauen und siehe da, alles hat wieder funktioniert. Bis jetzt halt.
    Nun meine Frage: Sind diese Dinger wirklich so meeeegaempfindlich, dass eine Komopnente, wie so ein Netzteil (ca. 30cm vom Koppler entfernt) das Ding zerstören kann, oder hatte ich jetzt einfach nur Pech, dass das Ding gerade heute Nacht gestorben ist?

    In der Hauptlinie befinden sich gerade nur die Spannungsversorgung und eine Wetterzentrale. In der Linie der ganze Rest. Wie gesagt, das lief nun eine ganze Woche ohne Probleme, nur habe ich jetzt Angst, dass mir der zweite Koppler auch noch kaputt geht.
    Die Linie ist schon ziemlich voll mit Geräten, aber noch grünes Licht am Netzteil. Es sind so ca. 63 Geräte in der Linie, in der Hauptlinie bis jetzt nur eines.
    Gibt es eine Möglichkeit, den Koppler evtl. wieder zum Leben zu erwecken?

    Danke schon mal für die Anregungen und schöne Grüße,

    Robert
Lädt...
X