Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heizungssteuerung / Fussbodenheizung zusätzlich Heizkörper

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Heizungssteuerung / Fussbodenheizung zusätzlich Heizkörper

    Guten Tag,

    ich hätte eine Frage zum Thema Heizungssteuerung (ist schon ein wenig her bei mir mit ETS)
    Folgende Produkte sind in der Anlage vorhanden:

    14 Stück ABB Heizungsaktor 1-fach Binäreingang 6164/11 U-500 (5Stück für Heizungskörper 9 Stück für Fußbodenheizung)
    10 Stück MDT Glas Bedienzentrale Smart (Glas Weiß, mit Farbdisplay und 6 Sensorflächen, Temperatursensor)

    + Diverse andere KNX Komponenten


    Folgende Situation ist geplant:
    Grundsätzlich soll die Fußbodenheizung Priorität vor den Heizkörpern haben, damit man schöne wärme Füße hat
    Die Heizkörper sollen maximal die Fußbodenheizung unterstützen wenn es richtig Kalt ist.

    Folgende Situation ist vorhanden.
    Die Heizkörper heizen den Raum auf z.B. 21°C, da die Fußbodenheizung ja nicht so schnell ist, und der Temp.- Sensor die erforderliche Temp. misst, schaltet dann alles ab.

    Folgende Frage ergibt sich dadurch.
    Besteht die Möglichkeit einer Vorrangschaltung, das die Fußbodenheizung heizt und die Heizkörper erst später anschalten?

    Oder sollten die ABB Heizungsaktoren gegeb die von MDT getauscht werden?

    DANKE für die Mithilfe.


    PS. Komme aktuell nicht an die Programmierung.

    #2
    Dein Problem ist nicht die Programmierung, sondern die Anlage an sich. Eine Fußbodenheizung (Niedrigtemperatur!) funktioniert richtigerweise
    nur (!) wenn keine Zusatzheizung, sei es Holzofen der ähnliche Hochtemperaturquellen wie Heizkörper, vorhanden sind! Alle Mischvarianten sind nicht optimal!
    Hilde

    Kommentar


      #3
      Okay, also gibt es keine Möglichkeit der Vorrangschaltung?

      Mir ist bewusst das die Anlage so nicht optimal ist, aber an der Anlage kann ich jetzt nichts mehr ändern, die ist so gegeben

      Kommentar


        #4
        Man könnte über einen Außentemperaturfühler und einer Logik eine Funktion erstellen.

        Wenn Außentemperatur kleiner 5°C dann soll der Heizkörper anspringen. Ansonsten nur die FBH.

        Ist ein Temperaturfühler im Estrich verbaut?

        Kommentar


          #5
          Bis jetzt ist leider kein Temp.- Fühler im Boden verbaut, aber man könnte den bestimmt nachträglich einbauen.
          Also es gibt stellen wo man den einsetzten kann

          Kommentar


            #6
            Zitat von esche888 Beitrag anzeigen
            Folgende Produkte sind in der Anlage vorhanden:

            14 Stück ABB Heizungsaktor 1-fach Binäreingang 6164/11 U-500 (5Stück für Heizungskörper 9 Stück für Fußbodenheizung)
            10 Stück MDT Glas Bedienzentrale Smart
            Mir fehlt da eine Komponente. Der MDT-Taster hat nur dem Temperatursensor (keinen Regler) und der ABB-Aktor hat -wenn ich das richtig sehe- auch keinen Regler eingebaut. Irgendwo muß es mMn noch einen Regler geben, der die Stellwerte berechnet.


            Korrektur: Die MDT Bedienzentrale hat im Gegensatz zum MDT Smart-Taster auch einen vollständigen Regler an Bord. Da sehe ich aber keine Einstellung für zwei Heizstufen.

            Die ABB-Regler, die ich kenne, haben die Möglichkeit eine "Zusatzstufe Heizen" zu parametrieren, die bei bestimmten Temperaturdifferenzen zugeschaltet wird.
            Zuletzt geändert von 6ast; 25.03.2020, 13:37.
            Viele Grüße, Volker

            Kommentar


              #7
              Nur so als Idee, man müsste, wenn für FBH und HK jeweils Ein Regler und Aktor vorhanden, der FBH einen höheren Sollwert (z.b. Komfort SW) als dem HK(Z.B. Standby SW) vorgeben. Wenn dann die HK bei niedriger Temperatur ausgeregelt haben macht die FBH den Rest bis zum Komfort Sollwert. Dazu müssten aber 2 Sollwerte auf dem Bus bzw an den Reglern vorhanden sein. War lange nicht an meiner Regelung und Ets drann, deswegen kann ich nicht konkret sagen ob sich der Vorschlag mit der Ets bzw. Den gegebenen Applikationen verwirklichen läst
              Weitere Logiken oder Visu hast Du nicht?

              Kommentar


                #8
                Stand jetzt leider nicht.
                Habe die Anlage quasi übernommen und muss mich selber erst wieder rein fuchsen.

                Die Idee des Installateurs von davor ist, die ABB Aktoren gegen MDT Aktoren zu tauschen, da die Stellantriebe leider nicht Zentral sind, sondern im ganzen Haus verteilt, würde es heißen das die Stellantriebe komplett neu verkabelt werden müssten. da die Antriebe vorher durchgeschleift wurden.

                Jetzt such ich halt nach einer einfachen Lösung, ohne die Wände komplett aufmachen zu müssen.

                Die Dokumentation wurde mir leider noch nicht gegeben, was die Sache für mich auch sehr schwer macht.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von esche888 Beitrag anzeigen
                  Die Idee des Installateurs von davor ist, die ABB Aktoren gegen MDT Aktoren zu tauschen
                  Aber was soll das bringen? Du hast jetzt schon MDT-Regler (in Form des Reglers in der Bedienzentrale). Die können aber offenbar keine zweistufige Heizungsregelung, ebenso wenig wie MDT Heizungsaktoren.

                  Den ABB-Aktor zu tauschen, der einen Stellwert in % bekommt und das Signal des Reglers auswertet, ist mMn überhaupt nicht zielführend. Dein Problem ist der Regler.

                  Wir könnten aber mal schauen, die deine FBH und Heizkörper angesteuert werden. Du könntest beispielsweise einen Mindest-Stellwert für die FBH-Kreise parametrieren, so daß die beim Heizen immer mindestens mit 50% (o.ä.) angesteuert werden. Das setzt aber voraus, daß FBH und Heizkörper über separate Reglerkanäle angesteuert werden.
                  Zuletzt geändert von 6ast; 25.03.2020, 15:08.
                  Viele Grüße, Volker

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Wormser Beitrag anzeigen
                    Man könnte über einen Außentemperaturfühler und einer Logik eine Funktion erstellen.

                    Wenn Außentemperatur kleiner 5°C dann soll der Heizkörper anspringen. Ansonsten nur die FBH.

                    Ist ein Temperaturfühler im Estrich verbaut?
                    Also wäre das Wahrscheinlich die Bessere Lösung ?

                    Kommentar


                      #11
                      Ich würde es gemäß #7 versuchen, HK auf 21° stellen bei relativ schneller Regelung und die FBH auf 22°. Damit ist ein schnelles Einheizen möglich und die Auerleistung kommt von der FBH, nur wenn die Temperatur nicht ausreicht, dann wird HK dazugeschalzez.

                      Gruß Florian

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo,

                        Eine entscheidende Frage hat hier noch niemand gestellt: Hast Du für die FBH und die Heizkörper getrennte oder einen gemeinsamen Heizkreis(e)?

                        Wenn das ein gemeinsamer Heizkreis ist,
                        dann müssen die ja ohnehin mit der gleichen Vorlauftemperatur fahren, die dann nicht höher werden darf, als die maximal zulässige Vorlauftemperatur für die FBH (die da wäre?). Die einfachste Lösung, die mir für diesen Fall einfällt, wäre irgendein Logikbaustein, der Subtrahieren und Multiplizieren kann. (Das kann z. B. ein Gira L1 oder X1 sein, mit dem ich mich zufällig auskenne.) Damit errechnest Du die Stellgröße für die Heizkörper (Shk) aus der Stellgröße für die FBH wie folgt: Shk = 2 * (Sfbh - 50%)
                        Die musst Du dann allerdings wieder in geeignetes PWM für die Heizungsaktoren umwandeln, wenn die das nicht selber aus einer stetigen Stellgröße können.

                        Wenn Du getrennte Heizkreise hast,
                        dann würde ich die Stellventile für die FBH und die Heizkörper pro Raum mit gleicher Stellgröße ansteuern, aber die Pumpe für den Heizkörper-Kreis erst ab einer Stellgröße für den am weitesten geöffneten Heizkörper über z. B. 50% einschalten. (Dazu muss das Maximum über alle Stellgrößen der verschiedenen Heizkörper gebildet werden, kann so ein L1/X1 auch.)

                        Grüße von Horst
                        Zuletzt geändert von hyman; 26.03.2020, 08:46.

                        Kommentar


                          #13
                          Braucht es die ERR bei der Anlage überhaupt für die FBH? Hydraulischen Abgleich präzise machen, die einzelnen Räume für FBH optimal regeln. Dann den Rest über die HK machen, während FBH dauernd läuft.

                          Kommentar


                            #14
                            Auch eine Idee. Ob das funktionieren kann, hängt vor allem von der Auslegungstemperatur der FBH ab. Leider kennen wir die mangels Angabe des TE nicht. Ist die über 35 Grad, dann klappt's eher nicht, weil dann der Selbstregeleffekt der FBH nicht ausreicht, um z. B. Sonneneinstrahlung vernünftig auszuregeln.

                            Kommentar


                              #15
                              Das stimmt. Aber ein Versuch ist es wert, weil es die preiswerteste Variante wäre und zudem die Böden wärmer werden. Auch der Heizungsregler ist uns nicht bekannt. Wenn es da zwei Regelkreise (FBH, HK) gibt, kann man noch mit der Heizkurve spielen.

                              Meistens sind Heizkörper gar nicht nötig, sondern wurden mehr aus Angst eingebaut. Ich würde daher immer erst den Weg gehen, ausschliesslich die FBH zu betreiben. Und viele lernen auch erst mal, wenn alle Regelung ausgeschaltet ist, was die FBH so alles kann. Raumtemperaturregler arbeiten alle gegen die FBH. Nachmittags, wenn Sonne die Räume erwärmt, unterbrechen sie den Wasserfluss, was sich gegen Abend auswirkt, wenn die Sonne fehlt und das Wärmebedürfnis der Bewohner aber wegen Müdigkeit am höchsten ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X