Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verlegung von Ethernetkabeln im Schaltschrank

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
    Aber in dem Fall haben wir es bereits: https://www.voltus.de/elektromateria...ge-400-mm.html
    Dann würde ich die 4kV Spannungsfestigkeit unbedingt in der Produktbeschreibung im Shop erwähnen, sonst sieht das nach überteuerten normalen Patchkabeln aus.
    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #17
      Zitat von 6ast Beitrag anzeigen

      Dann würde ich die 4kV Spannungsfestigkeit unbedingt in der Produktbeschreibung im Shop erwähnen, sonst sieht das nach überteuerten normalen Patchkabeln aus.
      Macht Sinn!


      Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

      Kommentar


        #18
        Zitat von concept Beitrag anzeigen
        Dann könnten wir endlich normkonforme LAN-Kabel (4kV Isolation) in unsere Verteiler basteln
        Spannendes Thema, irgendwie hab ich aber noch eine Verständnislücke: von wo nach wo sollen diese Patchkabel in den Verteiler kommen? Auf der einen Seite will man damit ja KNX IP Geräte speisen, aber wohin patcht man diese? Ich hab vorgesehen 1,2 Netzwerkdosen in den Verteilkasten zu legen um KNX IP und Server anhängen zu können, die Zuleitungen ab Rack bis zum Verteiler wären dann aber normale Installations-Netzwerkleitungen und damit wieder nicht zugelassen für den Verteiler? Oder würdet ihr diese speziellen Hager Patchkabel direkt aus dem Verteiler raus bis aufs Rack führen und auf eine Installationsleitung verzichten?

        Grüsse
        Paolo

        Kommentar


          #19
          Zitat von bazzman Beitrag anzeigen
          von wo nach wo sollen diese Patchkabel in den Verteiler kommen?
          Es geht darum, dass im Verteiler je nur einfachisolierte Litzen mit Netzspannung herumhängen. Deswegen müssen gegen alle Kleinspannungs-Kabel 4kV Isolationsspannung gewährleistet sein. Deshalb ist beispielsweise das KNX-KAbel auch mit 4kV Isolationsspannung spezifiziert.

          Nun zu Deiner Frage: Die Kabel sollen von allen IP-Geräten im Verteiler zum nächsten Switch oder auch zu den Netzwerkdosen im oder neben dem Verteiler gehen. Wenn Du normale LAN-Installationskabel in den Verteiler reinziehst, sollten diese mit einem zusätzlichen Isolationsschlauch versehen werden. (Interessant ist, dass ich bei keinem Netzwerk-Installationskabel Angaben zur Isolationsspannung finden kann).

          Bei mir habe ich aktuell folgende Fälle:

          Bei mir zu Hause habe ich etwa 1m neben jedem Unterverteiler einen Switch. Ich plane da die 5m Hager-Kabel vom Switch in den Verteiler.
          Bei einem anderen Projekt (Eigentumswohnungen) habe ich einen kleinen Unifi 8-Port Switch in jedem Wohnungsverteiler (im SELV-Bereich). Hier werden mir die 1m oder 2m Leitungen zu den IP-Geräten ausreichen.

          Zitat von bazzman Beitrag anzeigen
          ch hab vorgesehen 1,2 Netzwerkdosen in den Verteilkasten zu legen
          Denk daran, dass in Zukunft immer mehr REG-Geräte mit IP-Anschluss daherkommen. Bei mir sind es pro Unterverteiler derzeit schon 4-8 Geräte. Wenn also ein Switch nicht relativ nahe am Verteiler hängt, dann ist es sinnvoll, sich im Verteiler selbst Platz für einen kleinen Switch freizuhalten. Wenn man schon einen Switch direkt im Verteiler hat, kann man sich auch überlegen, eine Glasfaser statt eines Kupferkabels in den Verteiler hineinzulegen.
          Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

          Kommentar


            #20
            Vielen Dank für die Erklärung concept!

            Zitat von concept Beitrag anzeigen
            Nun zu Deiner Frage: Die Kabel sollen von allen IP-Geräten im Verteiler zum nächsten Switch oder auch zu den Netzwerkdosen im oder neben dem Verteiler gehen. Wenn Du normale LAN-Installationskabel in den Verteiler reinziehst, sollten diese mit einem zusätzlichen Isolationsschlauch versehen werden. (Interessant ist, dass ich bei keinem Netzwerk-Installationskabel Angaben zur Isolationsspannung finden kann).
            OK verstanden, heisst aber, wenn ich eine REG Netzwerk-Dose installieren will, muss ich die Netzwerkkabel Installationsleitung entsprechend zusätzlich schützen.

            Zitat von concept Beitrag anzeigen
            Bei mir zu Hause habe ich etwa 1m neben jedem Unterverteiler einen Switch. Ich plane da die 5m Hager-Kabel vom Switch in den Verteiler.
            Bei einem anderen Projekt (Eigentumswohnungen) habe ich einen kleinen Unifi 8-Port Switch in jedem Wohnungsverteiler (im SELV-Bereich). Hier werden mir die 1m oder 2m Leitungen zu den IP-Geräten ausreichen.
            OK das würde natürlich gehen, mein Netzwerkrack steht ca. 1m neben der Hauptverteilung, aber ein Patchkabel direkt ab Switch in den Verteiler einziehn passt mir nicht so richtig, da hätte ich schon lieber eine normale Installationsleitung und nur im Rack dann ein Patchkabel resp. im Verteiler dann eines der kurzen Hager Patch Kabel, also eigentlich genauso wie alle anderen Netzwerkanschlüsse im ganzen Haus.

            Zitat von concept Beitrag anzeigen
            Denk daran, dass in Zukunft immer mehr REG-Geräte mit IP-Anschluss daherkommen. Bei mir sind es pro Unterverteiler derzeit schon 4-8 Geräte. Wenn also ein Switch nicht relativ nahe am Verteiler hängt, dann ist es sinnvoll, sich im Verteiler selbst Platz für einen kleinen Switch freizuhalten. Wenn man schon einen Switch direkt im Verteiler hat, kann man sich auch überlegen, eine Glasfaser statt eines Kupferkabels in den Verteiler hineinzulegen.
            Netzwerkrack mit 48 Port Switch steht direkt neben dran, da kann ich in Zukunft problemlos weitere Leitungen in die Verteilung ziehen. Fürs initiale Setup sollten eigentlich 2 Anschlüsse reichen. Dezentrale, kleine Switches möchte ich grundsätzlich vermeiden (mag ich nicht so, erhöht nur Fehleranfälligkeit und Komplexität), die Leitungen aus dem ganzen Haus habe ich bereits bis zum Netzwerkrack geführt. Lieber initial etwas mehr Kabel im Haus und dafür einen anständigen, programmierbaren manged Switch im Keller, der dann auch alle Features wie VLAN etc. sauber unterstützt

            Grüsse
            Paolo

            PS. 4-8 IP Geräte pro UV? Was hast du denn neben IP Interface und Server in der UV drin?

            Kommentar


              #21
              Zitat von bazzman Beitrag anzeigen
              Dezentrale, kleine Switches möchte ich grundsätzlich vermeiden (mag ich nicht so, erhöht nur Fehleranfälligkeit und Komplexität)
              Naja das seh ich bisschen anders, es sorgt auch dafür dass bei einem Ausfall nicht alle still steht, bei einem dezentrale Switch im Verteilerkasten können so die Geräte untereinander immer noch weiter kommunizieren.
              Für VLANs reicht imo ein Zentraler Switch aus der das kann insbesondere wenn man Duplex verlegt hat man 2 voneinander getrennte Anschlüsse. Meine dezentrale Switche sind dann eher unmanaged weil es nur darum geht aus einem Anschluss mehrere zu machen, zB bei der Hifi Ecke. Find es auch zugegeben deutlich übersichtlicher da man doch ne Menge Kabel einsparen kann. In den Wohnräumen spart man halt auch Dosen ein.

              Kommentar


                #22
                Zitat von bazzman Beitrag anzeigen
                PS. 4-8 IP Geräte pro UV? Was hast du denn neben IP Interface und Server in der UV drin?
                ip-router, logikmodul, 1-3 logo's, da schlägt pro logo ein lan-kabel und nochmal ein weiteres zum kommunikationsmodul zu buche
                Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                Kommentar


                  #23
                  Bei mir sind IP-Router und Logikmodul im Netzwerkschrank. So habe ich dieses Problem umschifft.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Hennessy Beitrag anzeigen
                    Bei mir sind IP-Router und Logikmodul im Netzwerkschrank. So habe ich dieses Problem umschifft.

                    auf jeden fall auch eine variante, wenn man da ne din-schiene reinfummeln will.

                    ist dann aber bei einer logo mit 24 ein- und 20 ausgängen nicht mehr zielführend...
                    Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                    Kommentar


                      #25
                      Isch habe keine Logo

                      IP-Router und Logikmodul hängen bei mir am LAN und am grünen Kabel (that‘s all). Bei der Logo wird es natürlich schwieriger ...

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Hennessy Beitrag anzeigen
                        Bei der Logo wird es natürlich schwieriger ...

                        In Zukunft wirst Du vielleicht doch eine LOGO im Schaltschrank haben, wenn Du mein ekey-GMA-Interface benutzen willst.

                        Zitat von concept Beitrag anzeigen
                        ip-router, logikmodul, 1-3 logo's, da schlägt pro logo ein lan-kabel und nochmal ein weiteres zum kommunikationsmodul zu buche
                        Was ich ganz vergessen hatte: Gira TKS-IP-Gateway und die ekey CV-LAN haben auch Ethernet-Anschlüsse. Komme in einem Verteiler auf aktuell 11 LAN-Kabel...
                        Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von concept Beitrag anzeigen
                          In Zukunft wirst Du vielleicht doch eine LOGO im Schaltschrank haben, wenn Du mein ekey-GMA-Interface benutzen willst.
                          Die mache ich dann in den kleinen Schrank der Türsteuerung (alles schön getrennt),

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X