Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mehrere Szenen mit MDT Taster Light 55 über eine Taste schalten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mehrere Szenen mit MDT Taster Light 55 über eine Taste schalten

    Hallo zusammen! 👋

    Ich habe einen MDT Taster Light 55 im Bad und möchte mit einer Taste des Tasters zwei Leuchten schalten: Spiegel- und Deckenlicht. Dabei habe ich die Szenen im Aktor wie folgt angelegt:

    Szenennr./Licht Spiegel Decke
    1 ein aus
    2 ein ein
    3 aus ein

    Über die Unterfunktion Werte/Szenen umschalten (bis zu 4 Werte) (s. Handbuch S. 32) sende ich über die obere Taste die 3 Werte, was ganz gut funktioniert. Die untere Taste des Tasters macht beide Leuchten aus (keine separate Szene).

    Das Problem nach dem Ausschalten ist, dass die Szenen-Schaltung bei erneuter Betätigung der oberen Taste nicht wieder bei Szene Nr. 1 beginnt, sondern der nächste Wert geschickt wird. Das führt dazu, dass wenn abends vor dem Ausschalten das Spiegellicht an war, wird man am Morgen (während die Augen noch halb zu sind) mit der Realität der Szene Nr. 2 (beide Leuchten ein) überrascht, was suboptimal ist. Wohingegen vom UX her die Szene Nr. 1 gewünscht ist.

    Hat jemand eine Idee, wie man die Logik des Tasters so einstellt, dass nach dem Ausschalten (untere Taste) die Schaltung stets beim 1. Wert beginnt?

    ETS5N_Zd5rqkkq44.png

    #2
    Ich würde versuchen, das Aus auch über eine Szene zu realisieren (eventuell Szene 1 und die anderen weiterschieben).
    Viel Erfolg, Florian

    Kommentar


      #3
      Hey Florian!

      Danke fürs schnelle Feedback. Gute Idee, den Gedanken, eine Szene zum ausschalten zu verwenden, hatte ich tatsächlich auch und habe dies sogar kurz ausprobiert: Beim Klick auf T2 (Aus-Taste) wird eine in der T1 nicht verwendete Szenennummer (64) geschickt, die im Aktor dem Aus-Zustand entspricht. Die hoffnung war, dass T1 bei unbekannten Werden wider beim 1. Wert beginnt.

      Leider ignoriert T1 den von der T2 geschickten Wert und macht mit dem nächsten internen Wert weiter (s. Screenshot vom Gruppenmonitor unten, T1 und T2 wurden alternierend gedrückt).

      ETS5N_yD5EcUxpdh.png
      Daraufhin habe ich einen 4. Schaltwert der T1 hinzugefügt (ebenfalls 64), so dass die Iteration jetzt über 4 Werte läuft. Jedoch wird der Wert von T2 hierbei weiterhin ignoriert.

      Das führt zum Verdacht, dass T1 den externen Wechsel nicht registriert/verarbeitet. Das wäre auch logisch, da das Kommunikationsobjekt nur übertragen und nicht schreiben/aktualisieren kann. Daraufhin habe ich versucht, mit den Flags von T1 und T2 zu experimentieren, was jedoch auch keine Besserung brachte.

      Letzteres macht mich ein wenig stützig, da es sich um einen Standard-Fall handelt, bei dem man Szenen von mehreren Sensoren heraus steuert. Evtl. mache ich etwas falsch bei der Parametrierung (s. Screenshot vom aktuellen Stand unten)?

      ETS5N_97uG2R3uDy.png

      Kommentar


        #4
        na ganz Standard ist das nicht, normalerweise wird von einer Taste eine Szene gesteuert, diese rotierende Funktion ist schon etwas besonderes.
        Versuche mal bei der Taste 1 das S Flag zu setzen, das könnte imho helfen.
        Viel Erfolg
        Florian

        Kommentar


          #5
          Du bist fast richtig:
          mach mal Werte senden / Mehrfachtippfunktion / 3x / 1byte Dezimalzahl

          Kommentar


            #6
            Danke intelligente Haustechnik,

            an die Möglichkeit des Mehrfachtippens habe ich noch nicht nachgedacht, guter Tipp!

            Das Verhalten ist ein etwas anderes als das, was ich angestrebt habe (um aus einer bestehenden Szene heraus die nächste Szene zu wählen, muss man nun die gesamte Tipp-Sequenz wiederholen), jedoch ist die Methode im Vergleich zu meiner Implementierung vorausschaubarer.

            Ferner fällt mir als Nachteil auf, dass der Schalter vor dem Ausführen der Aktion zwangsläufig wartet. Das liegt sicherlich daran, dass er garantieren muss, dass die Betätigungssequenz zu Ende ist. Das führt zu einer Verzögerung beim Einschalten, die etwas gewöhnungsbedürftig ist.

            Habe den Schalter gleich umgestellt und werde ein paar Tage schauen, wie sich der Ansatz im Alltag bewährt.

            ETS5N_YAAUhz4gC0.png

            Kommentar


              #7
              Hast Du eigentlich keine Möglichkeit im Bad einen PM unterzubringen?
              Gruß Bernhard

              Kommentar


                #8
                Hast du es mal mit der S Flag versucht?

                Kommentar


                  #9
                  Hi Bernhard!

                  Ja, im Bad hängt das KNX-Kabel von der Decke, aber momentan ist kein PM dran bzw. vorhanden. Dazu muss ich aber sagen, dass ich das im 1. Post skizzierte Setup mit "Werte/Szenen umschalten (bis zu 4 Werte)" ursprünglich auch in Räumen vorgesehen habe, wo kein PM vorhanden sein soll.

                  Bin dennoch trotzdem auf Deine Idee gespannt.

                  Kommentar


                    #10
                    Naja, mit PM könnte man ja Licht an/aus und Szenenwahl automatisieren.

                    Z.B. Morgens Szene1 und tagsüber/abends Szene2. Ich müsste überlegen, wie das genau geht, aber ich bin mir sicher das es möglich ist. Auf jeden Fall ist dann die notwendige manuelle Bedienung und ggf. lästige Wartezeit weg.

                    Wenn abweichende Situationen eine Bedienung erfordern, kannst Du ja immer noch einen manuellen Szenenwechsel über Direktahl oder toggeln machen.
                    Gruß Bernhard

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Beleuchtfix!

                      Ich hatte heute schon probiert, das S-Flag zu setzten, allerdings sowohl bei T1 als auch bei T2. Nun habe ich es gem. Deines Vorschlags lediglich beim T1 gesetzt:

                      ETS5N_5suwg89a66.png

                      Leider bring das Flag keine Abhilfe, der Wert "64" des T2 wird vom T1 ignoriert, der Counter geht einfach weiter:

                      ETS5N_BiMpfNHUvY.png

                      Anschließend habe ich versucht, ein dem T1 bekannten Wert ("3") zu schicken. Leider ist dies auch misslungen:

                      ETS5N_LOPiXVyYy9.png

                      Ich nehme an, dass der Counter der "rotierenden Funktion" von T1 keine Schreiboperationen unterstützt. Es wäre interessant, eine Bestätigung von MDT dafür zu erhalten. Evtl. gibt es dafür einen Workaround.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich bin ein großer Fan von Szenen.

                        Der Sinn der Lichtszene ist, daß komplexe Beleuchtungen einfacher bedienbar werden. Hier wird aber eine einfache Beleuchtung kompliziert bedient.

                        Da es erkennbar an Tasten fehlt: Was spricht gegen einen Doppeltaster, wo man pro Szene eine separate Taste hat?
                        Viele Grüße, Volker

                        Kommentar


                          #13
                          Hey Volker und danke für das Input!

                          Grundsätzlich kann ich nachvollziehen, worauf Du hinaus willst, jedoch versuche ich tatsächlich mit möglichst wenig Tasten und Tastern auszukommen. Das ist einer Art Experiment. Wenn ich - hypothetisch - in 90% der Fällen im Bad nur das kleine Licht benötige, würde ich die Notwendigkeit zwei weiterer Tasten zumindest hinterfragen. Wie im Auto: die wichtigen Shortcuts finden sich auf dem Lenkrad wieder, die sekundären Funktionen sind im Menü der Multimedia-Einheit versteckt. Und, bis auf das Problem mit dem nicht "updatefähigen Szenen-Status", empfanden alle Mitbewohner die Licht-Steuerung über eine Taste bislang als angenehm.

                          Was die Nutzung der Szenen angeht, so ist es ja zwingend notwendig diese zu benutzen, sobald man über eine Taste steuern möchte. Es ist sogar ziemlich angenehm damit zu arbeiten. Mein Verständnis ist auch, dass wenn Szenen für komplexe Use-Cases funktionieren, sollten auch einfache Szenarien damit abbildbar sein.

                          Im Übrigen habe ich herausgefunden, dass wenn man statt Datenpunkttyp 1Byte DTP 17.001 Szenen Nummer den Typ 1Byte DTP 5.005 Dezimalzahl (0...255) auswählt, erscheint ein neues beschreibbares Status-Kommunikationsobjekt (s. Screenshot). Vermutlich lässt sich über diesen die Szenennummer auf einen beliebigen Wert setzen. Ich probiere den Ansatz demnächst aus.

                          ETS5N_Xm5QOAPPNO.png
                          Zuletzt geändert von joxer; 01.10.2020, 12:10.

                          Kommentar


                            #14
                            Mit dem Dezimalwert statt Szenennummer bzw. dem beschreibbaren Kommunikationsobjekt Status Dezimalwert scheint es tatsächlich zu gehen! 🥳

                            Notwendige Schritte:
                            1. Statt Datenpunkttyp Szenen Nummer auf Typ Dezimalzahl umstellen (Achtung: bei 0 statt bisher 1 beginnen).
                              ETS5N_sISEK9iTfO.png
                            2. Kommunikationsobjekt T1 - Dezimalwert über die vorhandene Gruppenadresse der Szenenauswahl mit Aktor verbinden.
                              ETS5N_Fl3ov7VN21.png
                            3. Logikobjekt erstellen, welches beim der Betätigung der "Aus"-Taste (T2) zusätzlich eine Szenennummer als Wert aussendet. Offenbar muss stets der letzte Umschaltwert der Liste ausgesendet werden, damit bei der nächsten Inkrementierung (durchs Drücken von T1) der Schalter wieder beim 1. Umschaltwertwert beginnt.
                              ETS5N_ixa64HYLX6.png
                            4. Das "Letzte Szene"-Kommunikationsobjekt der Logik 1 sowie den T1: Status-Dezimal miteinander verbinden.
                              ETS5N_oZK6SSqHf2.png
                            Auch wenn es im Kern geht, finde ich die hierfür notwendige Parametrierung alles andere als transparent und schön. Vielleicht fällt jemandem ein, wie man die Logik vereinfachen könnte. Eleganter wäre womöglich, wie von Beleuchtfix vorgeschlagen, den "Aus"-Zustand ebenfalls über eine Szene abzubilden.

                            Es bleibt die Frage an MDT offen, warum es ein beschreibbares Kommunikationsobjekt zum Setzen des Dezimalwerts gibt, jedoch keins zum Setzen der aktuellen Szene.

                            Kommentar


                              #15
                              Was ich noch nicht so ganz verstehe: Wieso willst du bei genau zwei Lampen das so kompliziert mit Szenen lösen und hast obendrein noch eine extra Taste für aus? Warum dann nicht die Taste zum Szenenwechsel für die Deckenlampe und die zum Ausschalten für die Spiegellampe?

                              Oder mit der einen Taste kurzer Tastendruck Deckenlicht und langer Tastendruck die Spiegellampe und mit der anderen Taste beide Lampen aus?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X