Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mappen von Homekit Devices in die KNX-Welt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mappen von Homekit Devices in die KNX-Welt

    Guten Abend,

    Ich habe folgende Fragestellung. Wie mappe ich Devices der Apple HomeKit-Welt in die KNX-Welt. Das wurde bestimmt schon mehrfach diskutiert, ein Link auf einen alten Thread wäre wunderbar.

    Auslöser:
    Wie kann ich preiswerte drahtlose Sensoren in einer KNX-Installation nutzen. Meine Visualisierung ist mit eibPorts realisiert, mit den Devices habe ich 13 Jahre Erfahrung, daran möchte ich festhalten.

    Ansätze:
    In 2018 habe ich angefangen in meinem Haus eine zweite Infrastruktur auf Basis der Zipato-Sevices einzuführen. Das Mappen beliebiger KNX-Devices in die Zipato-Oberfläche ist "out of the box" problemlos möglich. Die Erweiterung bestehender Logiken aus der KNX-Welt habe ich mit dem grafischen Zipato-Regel-Editor durchgeführt. Konzeptionell ist es jedoch nicht einfach möglich Devices aus der Zipato-Welt (zum Beispiel preiswerte Z-Wave-Sensoren) in den KNX-Adress-Raum zu mappen. Der Hersteller hat das nicht vorgesehen. Für binäre Sensoren ist das mit dem Rules-Editor noch machbar, bei Sensoren mit einer Vielzahl von Messpunkten "stirbt" aber irgendwann der Editor einschließlich der Zipabox. Das Umsetzen von GlobalReads auf Ebene KNX auf Messpunkte in der Zigbee/Z-Wave Welt wollte mir nie gelingen. Aus Gründen die den Rahmen dieses Threads sprengen habe ich meine Zipato-Welt inzwischen eingefroren.

    Als einer der ersten Anwender der Thinka-Bridge lief die Apple Homekit-Lösung bei mir immer parallel mit, intensiv nutzen true ich diese aber erst seit ca. 2 Jahren. Analog zu der oben beschrieben KNX-Anbindung der Zipabox ist auch das Mappen beliebiger KNX-Devices in die Apple Homekit-Welt selbst für "Mausschubser" wie ich einer bin in wenigen Stunden durchdrungen und umgesetzt. Aber auch hier gelingt mir der Weg zurück (Apple Homekit => KNX) nicht. Das Mappen binärer Sensoren (Tür/Fenster-Kontakte, Leck-Sensoren) ist über die "Homekit Automatisierung" einfach umgesetzt, aber wie übertrage ich z.B. analoge Werte von einem Temperatur/Feuchtgskeitsfühler unter Homekit auf die KNX-GAD vom Typ 2Byte/Float ?

    Als dritten Versuch habe ich jetzt frisch iobroker mit NodeRed mal auf meinem Mac (unter Docker) installiert. Auch hier war der Weg KNX => iobroker ein Klacks und nach einer Stunde Bastelei umgesetzt. Aber wie komme ich zurück in die KNX-Welt, um analoge Messwerte meiner Aqara-Sensoren im eibPort zu visualisieren ? Ein winziges Beispiel wäre Klasse.

    Lösung:
    Ein paar Schlagworte helfen mir vielleicht schon.

    #2
    Schlagwort: Gar nicht
    Du brauchst einen anderen Weg um an deine Daten zu kommen und kannst das dann z.B. mit homebridge wieder auf HomeKit bringen.
    Aus HomeKit selbst bekommst du nichts raus, abgesehen von einfachen Zustandsänderungen via Automations auf deine virtuellen Devices.

    Kommentar


      #3
      Du könntest zB HomeAssistant als "HomeKit-Proxy" benutzen https://www.home-assistant.io/integr...it_controller/
      oder eben per automation irgend ein template-device das nach HomeKit exportiert wird ändern.
      Geht bestimmt mit den anderen Systemen auch irgendwie.

      Kommentar


        #4
        mom, meti

        Homekit ist für mich nicht das Ziel, sondern nur der Weg. Die Aqara-Sensoren lassen sich ohne Cloud sehr einfach per Homekit integrieren, deshalb Homekit. Ich brauche die Daten allerdings in KNX für die Verdichtung der Daten und meine Visu. Wenn es eine andere Möglichkeit gibt die Daten aus den "Billig-FunkDevices" herauszubekommen als über Homekit zu gehen ... gerne.

        Ich habe inzwischen soviel ausprobiert, dass ich nun lieber vorher mal Frage wie es geht. Bei mir läuft neben edomi, iobroker und Zipato auch Homekit nur nebenbei mit. Mit edomi habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt (ausser es zu installieren um geschundene Nerven zu beruhigen), an den iobroker bekommt man die Aqara-Devices wohl angedockt, aber so direkt ist mir nicht klar wie ich die ganzen Werte von dort in die KNX-Welt bekomme.

        Wenn ich mir HomeAssistent anschaue scheint das Problem mit den bei mir eingesetzten Aqara V2 Gateways (exakt die Bridges die Homekit können) schon vorprogrammiert, aber die V1 Gateways sind ja bezahlbar. Wenn ich " https://www.home-assistant.io/integrations/knx/" richtig verstehe, dann kann ich alle unterstützten Datentype mit HomeAssistent auf GADs mappen UND die sogar über GlobalReads abfragen - habe ich das richtig verstanden ?

        Bei HomeAssistent finde ich als unterstützte Hypervisor VMware, KVM und VirtualBox. War ja irgendwie klar - ich habe ausschließlich MacOS und Parallels zur Verfügung. Spricht aus Eurer Sicht etwas gegen eine Installation von HomeAssistant auf CentOS unter Parallels auf einem Mac, wenn ich die Netzwerke "bridge", da sollte doch die VirtualisierungsPlattform keine Rolle spielen - oder ?

        Kommentar


          #5
          Ich kann nur zu den HomeAssistant (HA) Fragen was sagen, die anderen Systeme kenn ich nicht wirklich.

          Zitat von torwie Beitrag anzeigen
          scheint das Problem mit den bei mir eingesetzten Aqara V2 Gateways (exakt die Bridges die Homekit können) schon vorprogrammiert,
          Du musst ja nicht über die Xiaomi Integration gehen sondern kannst die Dinger per HomeKit an HA anmelden - siehe Link in #3 - ausprobiert hab ich das aber mangels solcher Sensoren noch nicht.

          Zitat von torwie Beitrag anzeigen
          Wenn ich " https://www.home-assistant.io/integrations/knx/" richtig verstehe, dann kann ich alle unterstützten Datentype mit HomeAssistent auf GADs mappen UND die sogar über GlobalReads abfragen - habe ich das richtig verstanden ?
          wenn du GroupValueRead requests meinst, dann ja.
          Theoretisch könntest du deine Payload auch selber bauen wenn sie nicht unterstützt wird, aber es werden ja eh ziemlich viele unterstützt.

          Zitat von torwie Beitrag anzeigen
          Bei HomeAssistent finde ich als unterstützte Hypervisor VMware, KVM und VirtualBox. War ja irgendwie klar - ich habe ausschließlich MacOS und Parallels zur Verfügung. Spricht aus Eurer Sicht etwas gegen eine Installation von HomeAssistant auf CentOS unter Parallels auf einem Mac,
          https://www.home-assistant.io/installation/ Ich würd das nicht unnötig kompliziert machen.
          - du kannst auch einfach direkt auf macOS installieren ohne irgend ein Virtualisierungs-Geraffel
          - du kannst Docker direkt auf macOS installieren und den Container laufen lassen
          - Parallels sollte sowohl KVM, VMWare als auch VirtualBox unterstützen 🤷‍♂️ damit könntest du direkt HomeAssistant OS laufen lassen (nicht unter CentOS) - das hätte den Vorteil dass du AddOns direkt benutzen kannst
          - VirtualBox kostet auch nicht mehr 😉
          Zuletzt geändert von meti; 28.09.2021, 21:17.

          Kommentar


            #6
            Unter Openhab lassen sich virtuelle KNX Devices generieren, die wiederum deine Messdaten auf den Bus schieben können (so bringe ich z.B. die Zeit von NTP nach KNX). M.W. kann das ioBroker nicht. Bei IPSymcon ging das in der V4 auch nicht (neuere habe ich nicht getestet) und bei Homeassistant fehlt mir das Wissen um die Features des KNX-Adapters (oder wie das da eben heisst)

            Cu
            Frank

            Kommentar


              #7
              Mit Nodered kannst auch alles was irgendwo reinkommt auf den KNX bringen.
              ----------------------------------------------------------------------------------
              "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
              Albert Einstein

              Kommentar

              Lädt...
              X