Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ETS Inside wird eingestellt? Support-Ende?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ETS Inside wird eingestellt? Support-Ende?

    Hallo zusammen,

    ich nutze derzeit die ETS Inside. Jedoch ist diese nun nicht mehr im Shop erhältlich. Weiß jemand wie lange der Support läuft?

    #2
    Naja echte Fehlerbehebungen gabs ja schon lange nicht mehr. Du kannst die so lange nutzen, bis Du
    • Geräte einbaust, die nicht mehr im ETS5 Online Katalog auftauchen
    • Funktionen nutzen willst, die erst mit der ETS6 verfügbar sind
    • das bestehende Betriebssystem vom Server so belässt
    Updates wird es sicher keine mehr geben, und ob die auf anderen Betriebssystem Versionen läuft, wird eher ein Glücksspiel. Ich find das auch etwas traurig, wie damit umgegengen wird.
    Mfg Micha
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

    Kommentar


      #3
      Zitat von vento66 Beitrag anzeigen
      ch find das auch etwas traurig, wie damit umgegengen wird.
      War aber irgendwie zu befürchten - deshalb niemandem empfohlen oder eingesetzt.
      Gruss
      GLT

      Kommentar


        #4
        Du meinst man ist bei der KNX A enttäuscht ein Produkt kacke auf den Markt gebracht zu haben? Dieses nicht gepflegt zu haben und dann wundern das es keiner kauft?
        Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

        Kommentar


          #5
          Herr Heinel (?) hat doch immer behauptet, dass außerhalb von Deutschland die Inside sehr gut angenommen würde. Bloß weil wir hier ein kritisches Forum haben, muss man das dann doch nicht einstampfen. Aber vielleicht ist die Home auch einfach das besser Konzept.
          Gruß Florian

          Kommentar


            #6
            Ich fand die Inside gar nicht so schlecht. Hier und da hätte man die UE etwas verbessern können, und der App-Zwang in Kombination mit einer proprietären Verschlüsselung war einfach nur albern - das Ding funktionierte auch in Firefox und Chrome einwandfrei, wenn man wusste, an welcher Stelle man ein bisschen tricksen musste.

            Aber .NET als Plattform war irgendwie auch die falsche Wahl. Man hätte die Inside als Embedded-Gerät verkaufen sollen, mit eingebautem IP-Interface. Einfach ans Kabel hängen, Browser aufmachen, fertig. Hätte auch das Dongle überflüssig gemacht. Aber für sowas ist .NET halt nicht unbedingt die richtige Basis, selbst auf einen Raspberry Pi 3 war die Inside etwas schwerfällig.
            Zuletzt geändert von Cybso; 17.10.2021, 10:46.

            Kommentar


              #7
              die ganzen begriffe im vorherigen beitrag sagen mir alle nichts, die it oder ip umgebung ist allerdings auch nichts in der ich mich bewegen

              auf jeden fall kam die inside genau richtig auf den markt, ich habe mit meinem projekt begonnen und kurz zuvor wurde sie rausgebracht

              ich kann die ganzen abneigungen die dazu kamen nicht verstehen, gut diejenigen sind beruflich damit befasst oder haben sonst zugang zu ets5 gehabt, und das man keine ets5 zu dem preis erwarten kann war mir klar, aber man kann damit leben

              der ärger hatte begonnen als die neuen binäreigänge oder tasterschnittstellen von mdt nicht funktioniert hatten, da ich sehr viel mdt produkte einsetze

              jedenfalls ganz allgemein bin ich sehr gut damit zurechtgekommen, ich bin seit gut 20 jahren elektriker, wir machen auch knx im betrieb allerdings habe ich beruflich nichts damit zu tun und es war sozusagen mein einstieg zu knx

              es ist ja die rede davon das die ets home der nachfolger davon ist, also mehr oder weniger zumindest

              ich hätte auch kein problem auf die ets home umzugsteigen, klar sie ist schwieriger als die inside aber man kann sich da denke ich leicht reinarbeiten
              den umweg für die mdt geräte hatte ich über die ets pro demo gemacht, da es nur paar wenige geräte sind die ich damit bearbeiten musste

              allerdings nur das problem, die ets home ist bei der anzahl der geräte sehr eingeschränkt, ich habe in meinem projekt weit mehr teilnehmer in der anlage als ich damit bearbeiten könnte

              meine frage zu den inside nutzern, was habt ihr vor jetzt zu tun?
              bzw der rat was könnte oder sollte ich tun

              klar der umstige auf ets pro wenn man eine inside hat ist günstiger als die als vollversion zu kaufen, aber trotzdem noch recht teuer und für ein einziges projekt privat zu bearbeiten ist dann doch eher übertrieben

              Kommentar


                #8
                Zitat von Cybso Beitrag anzeigen
                Man hätte die Inside als Embedded-Gerät verkaufen sollen, mit eingebautem IP-Interface. Einfach ans Kabel hängen, Browser aufmachen, fertig. Hätte auch das Dongle überflüssig gemacht.
                Ja gute Idee, wobei ich aber meine sowas wäre für die Hersteller durchaus möglich gewesen ein IP Interface zu bauen wo die ETS Inside schon drauf läuft und man muss nur noch den Stick reinstecken wegen Lizenz. Irgendwo stand das auch so in der Pressemitteilung/Unterlagen damals.
                Aber wenn die Inside halt zu hohe Anforderungen hat wird kein Hersteller bereit sein sein IP Interface durch sowas künstlich zu verteuern weil die Hardware dann paar Nummern größer ausfallen muss.
                Eventuell hätte es auch einfach ein reiner "Stick" mit POE + USB Stromversorgung getan den man dann in sein Netzwerk einfach hängt.
                Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 18:25.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von nickerla Beitrag anzeigen

                  meine frage zu den inside nutzern, was habt ihr vor jetzt zu tun?
                  bzw der rat was könnte oder sollte ich tun

                  klar der umstige auf ets pro wenn man eine inside hat ist günstiger als die als vollversion zu kaufen, aber trotzdem noch recht teuer und für ein einziges projekt privat zu bearbeiten ist dann doch eher übertrieben
                  Man ist jetzt gezwungen auf die ETS 6 Home umzusteigen…
                  Ich bin stinksauer auf die KNX A…. Die ETS Inside wurde heimlich eingestellt, keine Updates oder Rabatte für eine ETS Home 6. Es ist kein offizielles Support-Ende kommuniziert worden. Das ist alles anderes als professionell.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von nickerla Beitrag anzeigen
                    der ärger hatte begonnen als die neuen binäreigänge oder tasterschnittstellen von mdt nicht funktioniert hatten, da ich sehr viel mdt produkte einsetze
                    Ticket bei der KNX A mit dem Fehler aufmachen, dann bekommt man normal die ETS Home

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von hjk Beitrag anzeigen

                      Ticket bei der KNX A mit dem Fehler aufmachen, dann bekommt man normal die ETS Home
                      es soll auf keinen fall kritik an ihren produkten sein, mir ist das problem bekannt auch wie damit umgegangen wurde bzw wird

                      die nutzung von der ets home bringt mich nicht grossartig weiter da ja die produktanzahl begrenzt ist und ich mehr produkte im projekt habe als die ets home ermölgichst

                      oder gibt es eine möglichkeit die ets home mit mehr produkten als vorgesehn zu nutzen wenn man von inside umsteigt?

                      ich habe bewusst die möglichkeit nicht genutzt mit dem ticket bezüglich dem problem, ich habe auf eine anpassung der inside gehofft, mit einer abkündigung dieser hatte ich zu dem zeitpunkt nicht gerechnet

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von taubenhorst Beitrag anzeigen

                        Man ist jetzt gezwungen auf die ETS 6 Home umzusteigen…
                        Ich bin stinksauer auf die KNX A…. Die ETS Inside wurde heimlich eingestellt, keine Updates oder Rabatte für eine ETS Home 6. Es ist kein offizielles Support-Ende kommuniziert worden. Das ist alles anderes als professionell.
                        klar bin ich nicht erfreut die home oder pro kaufen zu müssen, vor allem aus kostengründen bin ich damals zur inside gekommen

                        mein problem ist das ich weit mehr produkte habe als die home umfasst, eine alternative ist sie somit nicht für mich

                        Kommentar


                          #13
                          Die Beschraenkung auf 64 Geraete in Home ist auch ziemlicher Unfug. Vielleicht bin ich ein "worst case" Fall, aber mit dezentralen Geraeten wegen Nachruestung, KNX-RF in manchen Bereichen wo kein Kabel nachgezogen werden konnte, und ein bisschen Komfort ist man ratz fatz ueber dem Limit.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von hari2 Beitrag anzeigen
                            Die Beschraenkung auf 64 Geraete in Home ist auch ziemlicher Unfug. Vielleicht bin ich ein "worst case" Fall, aber mit dezentralen Geraeten wegen Nachruestung, KNX-RF in manchen Bereichen wo kein Kabel nachgezogen werden konnte, und ein bisschen Komfort ist man ratz fatz ueber dem Limit.
                            kann ja sein das es anlagen gibt bzw nutzer gibt, in denen es ausreichend ist, dann ist der umfang ja auch gerechtfertigt

                            beim gira x1 zb gibt es ja die möglichkeit erweiterungen zu kaufen, also das ich mehr funktionen und mehr datenpunkte nutzen kann

                            währe für die ets home vielleicht auch eine möglichkeit, zb je 64 teilnehmer 100 euro mehr oder so

                            zwischen home und pro liegen ja welten, da müsste/könnte/sollte es doch auch etwas dazwischen geben

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von nickerla Beitrag anzeigen
                              kann ja sein das es anlagen gibt bzw nutzer gibt, in denen es ausreichend ist, dann ist der umfang ja auch gerechtfertigt
                              Nur hat mein "home" - obwohl es nicht uebermaessig gross ist - eben primaer UP Komponenten. 7x UP dimmer, 17x MDT AKK UP, 9x MDT JAL UP. Sind schon mal 33 Geraete fuer die Ausgaenge. Dann 18 Taster und 11 BWM und wird sind bei 62. Spannungsversorgung, Logikmodul, 2 Geraete fuer das IP Interface und ich bin schon drueber. Da fehlt aber noch die Aussenlinie, RF is auch noch nicht mitgezaehlt, Verbrauchsmessung, diverse Sensoren etc auch noch nicht dabei. Klar, mit REG und entsprechenden Komponenten braucht man deutlich weniger Geraete und kommt mit 64 recht weit. z.B. ein Dali GW wird ja auch nur 1x gezaehlt. Waere auch guenstiger, die UP Geraete kosten ja deutlich mehr pro Kanal. Aber gerade im "Home" setzt man ja eher mal auf UP (Nachruestung mit RF, Nachruestung mit TP) als im Zweckbau. Ein Limit auf 1 Projekt und/oder 3-4 Linien (1xIL, 1xAL, 1xRF) oder auf Kommunikationsobjekte waere also wesentlich sinnvoller.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X