Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MDT LED Controller AKD-0424R.02 (dimmt unsauber)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MDT LED Controller AKD-0424R.02 (dimmt unsauber)

    Hallo habe den oben genannten Aktor mit der Firmware 3.10. Einstellungen sind Tuneable White, Kanäle sind zwecks Leistungssteigerung parallel geschaltet. Netzteil ist ein HLG320.
    Helligkeit über verschiedene Farbtemperaturen steht auf "konstant". Problem ist nun folgendes: Wenn ich bei 100% Helligkeit von 3000K auf 6000K dimme sieht es irgendwie so aus als ob die Helligkeit insgesamt erst abnimmt, und dann wieder zu nimmt. Das Licht geht nicht aus aber es ist beim Übergang von 3000 zu 6000K doch ein mehr oder weniger deutlicher Helligkeitsverlust zu sehen in der Mitte.
    Dimmkurve ist quadratisch, was auch die Standardeinstellung ist.
    Ideen?
    Leitung zu den Stripes ist ein 10m langes 7x2,5 und es sind jeweils 2 Adern immer gebrückt. Also effektiv 3x5mm²
    Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 00:07.

    #2
    Es kann auch durchaus sein, dass die Leuchtmittel die Intensität nicht „linear“ zur gewählten Kurve abgeben. Ich würde jetzt auch andere Kurven testen, vielleicht passt eine andere Kurve besser. HCL macht man ja eigentlich auch nur sehr langsam im Tagesverlauf, stört es da immer noch oder ist es bei 50–50 zu dunkel?
    Gruß Florian

    Kommentar


      #3
      Es sind einfache Stripes. Ich werde wenns Dunkel ist mal die Lineare Dimmkurve testen. Ich könnte mir vorstellen dass für die Farbmischung ebenfalls die eingestellte Dimmkurve benutzt wird was eben in einer Helligkeitsveränderung resultieren würde.
      Soll heißen einfach für beide Kanäle jeweils ne eigene Quadratische Dimmkurve benutzen und die dann übereinander legen kann man so nicht machen da dann der "Helligkeitsverlust" von WW wenn man richtung kälter dimmt nicht von KW ausgeglichen wird sondern warscheinlich eher aufgrund einer quadratischen Dimmkurve zuwenig hinzu gemischt wird. Bei ner Dimmkurve bei TW müsste man dann schon das Leuchtmittel als Ganzes betrachten und nicht nur Kanalweise. Ist aber nur ne Vermutung, wenn ich aber 2 Quadratische Dimmkurven hernehme, die eine in der Mitte einfach spiegel und dann übereinander lege kommt ggf ne Art "Wanne" dabei raus was einen Helligkeitsverlust in der Mitte erklären würde.

      Zitat von Beleuchtfix Beitrag anzeigen
      HCL macht man ja eigentlich auch nur sehr langsam im Tagesverlauf, stört es da immer noch oder ist es bei 50–50 zu dunkel?
      HCL hab ich nicht. Ich stell das im Moment manuell um mit ner Dimmzeit von 5 Sekunden, und das sieht schon bisschen komisch aus wenn er von 3000K auf 6000K dimmt bzw zurück.
      Hab woanders nen eldoled DT8 Tc, selbe Stripes, da ändert sich dann wirklich nur die Farbe. Beim MDT scheint die Helligkeit aber deutlich zurückzugehen.
      Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 12:47.

      Kommentar


        #4
        Ich meine mich erinnern, das über die Dimmkurve lediglich das Tastverhältnis in Summe in Abhängigkeit vom Ansteuerwert eingestellt wird. Z.B. 1ms Einschaltzeit.
        Die Farbtemperatur beeinflusst dann nur noch die Aufteilung der Einschaltdauer zwischen den beiden Werten CW und WW, aber in Summe bei dem obigen Beispiel bleiben m.E. die 1ms immer konstant.

        Da allerdings die CW und WW LEDs durchaus einen deutlichen Wirkungsgradunterschied haben können und generell CW als heller wahrgenommen wird, kommt es zu diesen sichtbaren Helligkeitsunterschieden

        Ich will sagen, es liegt nicht am Controller und eine geänderte Dimmkurve wird das Verhalten nicht ändern.
        Zuletzt geändert von willisurf; 17.10.2021, 16:19.
        Gruß Bernhard

        Kommentar


          #5
          Zitat von willisurf Beitrag anzeigen
          Ich meine mich erinnern, das über die Dimmkurve lediglich das Tastverhältnis in Summe in Abhängigkeit vom Ansteuerwert eingestellt wird. Z.B. 1ms Einschaltzeit.
          Die Farbtemperatur beeinflusst dann nur noch die Aufteilung der Einschaltdauer zwischen den beiden Werten CW und WW, aber in Summe bei dem obigen Beispiel bleiben m.E. die 1ms immer konstant.
          Ja so sollte es auch eigentlich sein. Die Farbverschiebung sollte sich unabhängig von der eingestellten Dimmkurve verhalten bei einem konstanten Helligkeitswert.
          Selbst wenn es nicht so gelöst ist und die Farbverschiebung auch abhängig von der Dimmkurve sein sollte, so sollte der Fehler bei Linearer Dimmkurve dann verschwinden. Im Changelog steht bei Hardware Revision R4 dass das Dimmverhalten verbessert wurde. Was das genau heißt kann man nur mutmaßen. Es ist zwar nicht die aktuellste Firmware die ich drauf habe 3.10 vs 3.14, dort steht aber nichts was in Zusammenhang mit dem Problem steht was ich habe.

          Zitat von willisurf Beitrag anzeigen
          Ich will sagen, es liegt nicht am Controller und eine geänderte Dimmkurve wird das Verhalten nicht ändern.
          Muss ich testen. Kann aber halt sagen dass ich an einem anderen Controller mit den gleichen Stripes das Verhalten nicht wahrnehme.
          Und zwar einem eldoled LN200D-D2Z2C
          Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 18:16.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Hubertus81 Beitrag anzeigen
            Kann aber halt sagen dass ich an einem anderen Controller mit den gleichen Stripes das Verhalten nicht wahrnehme
            Das klingt allerdings spannend. Mal sehen was hjk sagt.
            Gruß Bernhard

            Kommentar


              #7
              Wie gesagt ich teste erstmal noch weiter aus. Die 3er Version ist auch nicht die aktuellste. Die ist meine ich 5. Wegen der Umsetzung der Dimmkurve kann ich auch nur mutmaßen, aber es wäre für mich dadurch erklärbar weil bei Quadratischer Dimmkurve im hohen Bereich die Veränderung empfindlicher ist als bei Linear und bei niedrigen Werten unempflindlicher als Linear. Das würde heißen dass die Leistung der einen Farbe zu stark zurückgeregelt wird und zu wenig von der anderen Farbe beigemischt sodass die Helligkeit zur Mitte hin einen Tiefpunkt hat.
              Die Farbverschiebung hat halt mit der Dimmkurve(Helligkeit) nichts zu tun sondern die Helligkeit sollte konstant gehalten bleiben.
              Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 18:32.

              Kommentar


                #8
                Auf jeden Fall würde ich die Softwareversion updaten (auch wenn nichts im Changelog steht).
                Das ist sowieso immer die erste Anweisung vom Support.
                Gruß Bernhard

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe die Dimmkurve auf Linear gestellt. Die Helligkeit ist nun wesentlich konstanter. Im Grunde sollte diese Einstellung aber ohne Bedeutung sein für einen fixen Helligkeitswert bei Veränderung der Farbe.

                  Ich vermute daher wie schon gesagt dass die Dimmkurven auch für die Farbmischung verwendet werden. Die Farbmischung sollte aber immer linear sein.
                  Hab leider nicht das technische Gerät hier um mir das Tastverhältnis der PWM anzuschauen. Der Effekt ist aber deutlich sichtbar.
                  Zuletzt geändert von Hubertus81; 17.10.2021, 23:17.

                  Kommentar


                    #10
                    Da kann sicher hjk etwas zu sagen
                    Gruß Bernhard

                    Kommentar


                      #11
                      Sorry die R3.1 ist 4 Jahre alt, ich habe nicht im Kopf, wie die sich verhält. Kann auch sein, dass da mal was geändert wurde.

                      Kommentar


                        #12
                        Also neuen kaufen und ggf. zurückschicken?

                        Kommentar


                          #13
                          Vielleicht erstmal ein Update? Und vielleicht mal einen anderen Stripe testen?

                          Kommentar


                            #14

                            Update werde ich machen. Wieso ich nen anderen Stripe testen sollte erschließt sich mir aber grade nicht da der selbe Stripe an einem anderen Controller ja funktioniert wie er soll, und das Fehlerbild mit der Einstellung einer quadratischen Dimmkurve zusammen hängt (offenbar) und verschwindet wenn man diese auf linear stellt. Ich mein diese Einstellung alleine sollte vollkommen irrelevant sein für den Farbübergang von WW zu KW oder zurück.
                            Meine Vermutung geht dahin dass die interne Berechnung für die Ansteuerung falsch ist wie oben schon erwähnt. Wenn es so ist wie ich vermute würde das ferner auch dazu führen dass die Farben nicht mehr zu den zurückgemeldeten Kelvinwerten passen außer für die beiden Endpunkte und genau in der Mitte.
                            Was ich tun werde ist den Strom messen. Dieser sollte bei quadratischer Dimmkurve bei Helligkeit 100% im idealfall gleich bleiben wenn man die Farbtemperatur verändert. Eventuell minimal steigen ODER sinken falls der eine Kanal etwas mehr oder weniger Strom braucht.
                            Wenn der Strom aber zur Mitte hin abfällt, und danach wieder ansteigt würde das ebenfalls dafür sprechen was ich oben erwähnt hatte.


                            Zuletzt geändert von Hubertus81; 19.10.2021, 01:02.

                            Kommentar


                              #15
                              Den Strom messen ist eine gute Idee. Du siehst ja dann aus den Einzelkanälen die Stromaufnahme bei 100% CW bzw. WW und kannst die erwarteten Zwischenwerte der Einzelkanäle errechnen. Das Multimeter sollte TRMS können, wenn Du nicht nur bei 100% in der gemeinsamen Plusleitung messen solltest. Bei 100% geht auch ein einfaches Multimeter.
                              Gruß Bernhard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X