Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pluggit Lüftungsanlage anbinden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ich denke der einfachste Teil sind die Kommunikationseinstellungen. Wird wohl zu 90% 9600 8n1 sein. Sonnst zeigt sich sehr schnell, wenn nur Müll kommt

    Aber das Protokoll verstehen ist schon schwieriger. Wenn ich an das Protokoll der ComfoAir denke... Die haben da z.B. für die Temperaturen eine Formel verwendet. Ich bewundere denjenigen, der die Formel herausgefunden hat (nicht den "Erfinder")
    Gruss Patrik alias swiss

    Kommentar


      #17
      Na das juckt's mich direkt in den Fingern, es auszuprobieren - habe nur leider diese Woche keine Zeit dafür :-(

      swiss, kannst du ein Tool zum sniffen empfehlen? Die Funkfernbedienung macht auf mich einen so dermaßen schwachbrüstigen Eindruck, dass ich bezweifle, dass sie in der Lage ist komplexere Umformungen vorzunehmen.

      PP

      Kommentar


        #18
        Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen

        swiss, kannst du ein Tool zum sniffen empfehlen? Die Funkfernbedienung macht auf mich einen so dermaßen schwachbrüstigen Eindruck, dass ich bezweifle, dass sie in der Lage ist komplexere Umformungen vorzunehmen.

        Hallo PP,

        das ist auch mein Eindruck.

        Vom Prinzip her muss man ja erst mal eine Taste an der FB drücken, damit diese aufwacht und mit der Schnittstelle kommuniziert. Dann werden die Daten wohl übertragen und man kann die Einstellungen ggf. verändern.

        Bin schon gespannt, ob da was geht. ;-)
        Beste Grüße,
        Hausmeister Krause (Fred)

        Kommentar


          #19
          Hmm... Ich wüsste auch nicht gerade welches Tool dazu gut geeignet wäre. Müsste halt am besten eines sein, dass die Datwn in HEX ausgibt. Dann könnte man mit einem längeren Stream herausfinden wie die Befehle aufgebaut sind (start Komando, end Komando, ev. ACK usw...) Wenn man dass hat, könnte man gezielt Befehle mit Loggen und sie solchen "Datenpackete" zuordnen...
          Gruss Patrik alias swiss

          Kommentar


            #20
            Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen
            kannst du ein Tool zum sniffen empfehlen?
            Zum Monitoren der seriellen Schnittstelle unter Windows ist Portmon gut geeignet Portmon for Windows

            Kommentar


              #21
              Guten Abend
              Ich wollte mal nachfragen ob es etwas neues zu dem Thema gibt, da ich bald auch eine Pluggit bei mir einbauen werde.
              Gruß Simon

              Kommentar


                #22
                Das interessiert mich auch

                Hallo,

                ich habe mit Interesse diesen Thread gefunden. Bei Pluggit gab es außer einige Dokumente keine Hinweise bekommen. Die Leistungsstufen können auf verschiedene Art gestellt werden. Was nicht geht ist ausschalten.

                Die Fernbedienung wird über J9 angeschlossen. Im Dokument steht wenigstens die Belegung: 1=12V, 2=Senden, 3=Empfangen, 4=0V

                Bei meiner Fernbedienung hat das Kabel allerdings fünf von acht belegte Pins.

                Laut Dokumentation hat die Fernbedienung noch eine Seriennummer die der Lüftungsanlage bekannt sein muss.

                Woher stammt die Aussage mit der RS232-Schnittstelle? Könnte da auch ein andere Pegel als +/- 12V anliegen? Hat da mal jemand was gemessen?

                Meine Idee ist es eine kleine Mikrocontroller-Planine zu bauen welche als Proxy zwischen Fernbedienung und Hauptplatine gesteckt wird. Die Schaltung soll einen weiteren seriellen Port und einen Anschluss für einen Luftgütesensor bekommen. Wenn der Nachbar grillt oder heizt soll die Anlage ausgehen.

                Anbei einige Bilder zum Zerlegen einer Avent P300.

                Viele Grüße

                Frank
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                  #23
                  Hallo Frank,

                  ausschalten habe ich über einen einfachen Schaltaktor gelöst - ich dreh dem Ding den Saft ab. Genauso macht es übrigens mein Druckwächter, falls der Kamin an ist und er Unterdruck detektiert.

                  Richtig interessant sind für mich die Messwerte, die die FB anzeigt.

                  Zu deiner Frage mit den Spannungen und dem Protokoll: RS232 ist einfach eine naheliegende Vermutung. 12V würde dazu auch passen. Dass an den Tx und Rx Pins mehr als 12V anliegen, halte ich für ausgeschlossen.

                  Eine extra Platine für die Analyse zu basteln halte ich für übertrieben. Im ersten Anlauf dachte ich daran, mit einer RS232-Schnittstelle vom PC/Notebook die Kommunikation direkt zu belauschen. Dazu müsste es genügen, Masse und Rx dieser Schnittstelle mit 0V und Tx der Lüftungsanlage zu verbinden. Dann das richtige Tool und die richtigen Einstellungen und schon sollten es laufen. Das gleiche kann man dann für Rx der Anlage auch nochmal machen und so müsste sich das eigentlich irgendwie analysieren lassen. Optimal wären sicher zwei Schnittstellen, dann könnte man mit beiden Rx-Leitungen gleichzeitig Tx und Rx der Lüftung belauschen....

                  Ich bin in den letzten Wochen nur leider nicht dazu gekommen hier einen Schritt voran zu machen. Vielleicht bist du ja schneller.

                  Ciao, PP

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen
                    ausschalten habe ich über einen einfachen Schaltaktor gelöst - ich dreh dem Ding den Saft ab. Genauso macht es übrigens mein Druckwächter, falls der Kamin an ist und er Unterdruck detektiert.
                    Was ist das für ein Druckwächter?

                    Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen
                    Zu deiner Frage mit den Spannungen und dem Protokoll: RS232 ist einfach eine naheliegende Vermutung. 12V würde dazu auch passen. Dass an den Tx und Rx Pins mehr als 12V anliegen, halte ich für ausgeschlossen.
                    Die Vermutung ist falsch. Ich habe heute mal nachgemessen an den beiden IO-Pins liegen 3.5V an. Eine RS232 würde unter Umständen den Controller zerstören.

                    Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen
                    Eine extra Platine für die Analyse zu basteln halte ich für übertrieben.
                    Wenn die Pegelfrage geklärt ist würde ich erst einmal einen Arduino/AVR anschließen. Damit könnte man dann gleich etwas dauerhaft nutzbares programmieren.

                    Zitat von Pontius Pilatus Beitrag anzeigen
                    Ich bin in den letzten Wochen nur leider nicht dazu gekommen hier einen Schritt voran zu machen. Vielleicht bist du ja schneller.
                    Ich habe gerade das Gerät offen. Wenn ich auf die Schnelle einen seriellen Sniffer zusammen bekomme baue ich den ein.

                    Kommentar


                      #25
                      Erster Erfolg

                      Hallo,

                      einige Hinweise vorweg. Ich übernehme keine Garantie dafür, dass hier etwas kaputt geht oder es Gewährleistungsprobleme oder sonstiges gibt. Zum Öffnen die Anlage immer vom Stromnetz trennen. Arduino und Anlage immer gleichzeitig mit Spannung versorgen. Nach dem Ausschalten einige Minuten warten damit die Lüftermotoren keinen Schaden anrichten.

                      Die Sache dürfte nur mit einem 3.3V Arduino derivat funktionieren. Da gibt es einen Schalter oder etwas anderes um die Spannung umzuschalten. Wenn die Spannung nicht stimmt dürfte die Lüftungsanlage zerstört werden.

                      Ich habe nun einen 3.3V Arduino ElecFreaks - Wiki zwischen Fernbedienung und P300. Die Schnittstelle ist im Ruhezustand High (3.3V). Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 4800 Baud. Was gesendet wird kann ich im Moment noch nicht sagen.

                      Falls jemand selbst experimentieren möchte. Folgende Schaltung habe ich gewählt und an J9 angeschlossen. Pin 1 ist beschriftet. Pin 1-4 sind in einer Reihe.

                      Die Arduino PINs 2+3 habe ich gewählt da diese am flexibelsten auf Interrupts reagieren können.

                      J9 -> Fernbedienung
                      1 -> 1
                      5 -> 5
                      6 -> 6

                      J9 -> Arduino
                      2 -> 2
                      3 -> 4
                      4 -> GND

                      Arduino -> Fernbedienung
                      5 -> 2
                      3 -> 3
                      GND -> 4

                      Um den Arduino mit dem PC zu verbinden habe ich ein Micro-USB Kabel mit extra schlankem Stecker durch die Durchführung gezogen und mit Silikon abgedichtet.

                      Ich habe mal ein Arduino-Sketch eingefügt welches nur die Signale weiterleitet und die Bitwechsel der Kommunikation anzeigt.
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                        #26
                        Data Logger

                        Hallo,

                        mein Data Logger ist fertig. Benötigt wird dazu der Arduino-Clone ElecFreaks - Wiki, einige "F/M jumper" Kabel, ein langes Mini-USB-Kabel mit schmalem Stecker, Silikon zum Abdichten und bei Bedarf USV-Verlängerungen.

                        Die Schaltung muss mit 3.3V laufen und Vorsicht beim Umgang mit der Anlage. s. Hinweise oben.

                        Mein Arduino-Sketch zum Loggen (in .ino umbenennen). Da die Fernbedienung eine Seriennummer besitzt werde ich bis zur Klärung ob diese im Datenstrom steht hier keine Logs veröffentlichen.

                        Zur Analyse mit dem PC sollten es zwei 3.3V FTDI-Kabel tuen. Die sind aber nicht wesentlich preiswerter als der Arduino-Clone.

                        Viele Grüße

                        Frank

                        P.S.: Habe im Moment die Schaltung entfernt da die Anlage nach dem Einschalten der Meinung war wieder komplett kalibriert werden zu müssen.
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                          #27
                          Loger fertig

                          Hallo,

                          der Arduino Logger ist nun fertig und wieder in der Anlage verbaut. Ich habe noch einmal die Pin-Belegung geändert! s. Code Die Software ist nun soweit, dass sie leicht zu einer Steuerung umgebaut werden kann.

                          Zusammengefasst habe ich im Moment folgende Erkenntnisse:
                          serielle Schnittstelle 3.3V Pegel
                          4800 Baud 8N1
                          Die Fernbedienung behält auch die Daten nach Abschalten der Anlage. Es kann geblättert werden.
                          Nach dem Einschalten meldet sich der Empfänger bei der Anlage an.

                          Wer hat Interesse die Logs mit auszuwerten?

                          Viele Grüße

                          Frank
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                            #28
                            Ich hätte großes Interesse daran die Logs mit auszuwerten.
                            Denn im Laufe des Jahres werde ich auch eine Plugit bei mir einbauen und vielleicht kann ich die Anlage direkt mit KNX in Betrieb nehmen ;-)
                            Kannst du die Log Dateien hoch laden? Und ich bräuchte dann noch ein paar Infos was man alles mit der FB steuern kann bzw. ablesen kann. So das ich ein paar Rahmen Bedingungen habe.
                            Gruß Simon

                            Kommentar


                              #29
                              Hi Frank,

                              super Arbeit. Wie hast du den Pegel der Schnittstelle bestimmt? Mir kommt das irgendwie komisch vor, dass ein Anschluss für die Schnittstelle aus (0V,12V, Rx, Tx) besteht und der Signalpegel 3,3V sein soll. Wer denkt sich so einen Käse aus? Schau mal, wie das für RS232 definiert ist: File:Rs232 oscilloscope trace.svg - Wikipedia, the free encyclopedia

                              Ansonsten würde ich mich sehr freuen, wenn du mir die Logs zukommen lassen könntest. BTW: Gehen Attachments bei PNs?

                              Ciao, PP

                              Kommentar


                                #30
                                Naja bei RS232 Verbindungen die intern von Platine zu Platine statt finden kommt oft UART mit TTL Pegel zum Einsatz. Das RS232 Signal hat also nicht die standard mässigen +12V / -12V sondern 0V / +3,3V oder 0V / +5V.
                                Gruss Patrik alias swiss

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X