Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pluggit Lüftungsanlage anbinden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Schaltung

    Hallo,

    ich hätte schon interesse, würde aber auch noch auf deine Ergänzungen warten. Ich würde das ganze dann als Platine fertiegen lassen.

    Wer hat interesse?

    Gruß Sebastian

    Kommentar


      #77
      Also ich habe da auch Interesse dran, kann aber leider gar nix mithelfen, da ich in der Materie überhaupt nicht drinstecke!
      Gruß Ralf

      Kommentar


        #78
        Ich habe auch eine Pluggit Lüftungsanlage und hätte auch Interesse an der Hardware.

        vg
        Thorsten

        Kommentar


          #79
          Klar hab ich Interesse an zusätzlichen Sensoren. Und bis meine Anlage eingebaut wird dauert es eh noch. Stress habe ich also keinen ;-)
          Aber eine kleine Beschreibung was deine Software genau macht fänd ich ganz cool.
          Wenn du noch irgendwelche Hilfe brauchst meld dich.

          @ szange
          Wenn du eine Platine ätzen lässt bin ich dabei.

          @ Honkie
          Das sollte kein Problem sein. Wenn szange eine Platine layoutet kann ich dir die auch gerne bestücken.

          Gruß Simon

          Kommentar


            #80
            Pluggit Lüftungsanlage anbinden

            Bei uns ist auch eine Pluggit Anlage verbaut.an einer Platine habe ich auch Interesse

            Gruß Daniel

            Kommentar


              #81
              Pluggit Lüftungsanlage anbinden

              Interesse auch bei mir. Anlage ist schon verbaut und läuft, also kein Stress.
              Bei einer Platinenbestellung bin ich auch dabei.

              Grüße tombob

              Kommentar


                #82
                @ szange:
                Könntest du auch einen Schaltplan erstellen. Ich bin was die Software betrifft aus dem Thema schon lange raus. Die letzte Software die ich bedienen konnte lief unter DOS.

                @alle:
                Kennt jemand einen guten Feuchtesensor? Eigentlich hatte ich einen DHT 11 vorgesehen. Den müsste man aber deutlich außerhalb der Spezifikation betreiben. Der Sensor benötigt 3.5V und der Teensy hat 3.3V Eingänge. Bei 3.5V darf die Kabellänge nicht mehr als 20cm betragen. Das reicht nicht für die Verkabelung innerhalb des Gerätes. Am Besten wäre was aus dem Conrad Portfolio da dort ein Teil der Teile herkommt.

                Edit: Als Sensor ist nun der HYT 221 vorgesehen.

                Kommentar


                  #83
                  Hi ich hatte den SHT11 schon einmal im Einsatz und war sehr zufrieden. Lief allerdings an einem ATMEGA32.

                  Gruß Simon

                  Kommentar


                    #84
                    An der Platine hätte ich auch starkes Interesse. Eine Möglichkeit die onehin vorhandenen Werte auszulesen hatte ich mir schon von Anfang an gewünscht.


                    Super Arbeit Jungs! Ich bin wirklich beeindruckt wie systematisch Ihr hier alles auslest!

                    lg - joe

                    Kommentar


                      #85
                      Hallo,

                      es freut mich ja, dass es so viele Interessenten gibt. Wenn die Elektronik fertig ist fehlt noch etwas Software um damit etwas anfangen zu können. Die Platine wird auf die Anlage gesteckt. Die Software auf der Platine sorgt erst einmal dafür, dass modbus-Anfragen an die Lüftungsanlage gesendet werden können. Die Sensoren die ich noch zusätzlich vorsehe können per Textabfrage ausgelesen werden.

                      Was nun fehlt ist etwas auf PC-Seite um die Daten abzufragen und auszuwerten. Mir schwebt etwas vor was bei Bedarf auch auf einem ARM-Linux System laufen kann.

                      Hätte da schon jemand die Zeit anzufangen eine Software zur Steuerung zu bauen? Das Protokoll ist ja größtenteils bekannt. Mich wird die Programmierung der Platine noch einige Zeit aufhalten.

                      Viele Grüße

                      Frank

                      Kommentar


                        #86
                        Hallo Frank,

                        der Arduino hat doch einen Ethernet Anschluss.
                        Da wäre eine Steuersoftware welche per TCP die Registerinhalte an z.B. den HomeServer schickt ideal.

                        Vieleicht könnt ich da behilflich sein.

                        Grüße
                        Thorsten

                        Kommentar


                          #87
                          Guten Abend

                          Für die Weiterverarbeitung werde ich ein Raspberry Pi verwenden.

                          Als Grundlage wird das Image von Michixx dienen.
                          hier der Link zum Thread: https://knx-user-forum.de/knx-eib-fo...cometvisu.html
                          Damit hätte man schon mal die Schnittstelle/Datenverarbeitung zwischen Pluggit und KNX. Sowie einen Webserver.

                          Und ich denke der eine oder andere wird sich bestimmt schon einmal mit Modbus und Raspberry Pi auseinander gesetzt haben. Ansonsten wird es sicherlich einfach sein es von einem anderem Linux System zu adaptieren.

                          Ich habe mir eben mal ein Raspberry Pi bestellt und werde mal gucken welche Möglichkeiten es da für die Umsetzung gibt.

                          Hat einer von euch noch eine gute Idee?

                          Gruß Simon

                          Kommentar


                            #88
                            Hallo Thorsten,

                            Zitat von katoth Beitrag anzeigen
                            der Arduino hat doch einen Ethernet Anschluss.
                            Standardmäßig hat ein Arduino keinen Ethernet Anschluss. Die Kommunikation geht über einen USB-Port der als serielle Schnittstelle angesprochen wird. Die Ethernet-Wandlung könnte bei Bedarf ein kleiner Linux-Rechner (Raspberry Pi, Modell B für 40€) vornehmen.

                            Ethernet würde ich dem Teensy aus zwei Gründen nicht verpassen. Zum einen habe ich keine Ahnung wie viel Energie wir aus der P300 ziehen dürfen und zum Anderen war ich von meinen AVR Ethernet-Experimenten nicht so begeistert. Viele Ressourcen, schlechte Performance und viel Zeit zum Entwickeln.

                            Da ist ein Linux-System deutlich flexibler. Da passt ein Webserver drauf. Den Raspberry wollte ich übrigens nicht in die Anlage packen da ich mit einem BeagleBone schlechte Erfahrungen bezüglich Timing gesammelt habe. Das wäre nichts für so eine Steuerung.

                            Zitat von katoth Beitrag anzeigen
                            Da wäre eine Steuersoftware welche per TCP die Registerinhalte an z.B. den HomeServer schickt ideal.
                            Mit dem HomeServer kenne ich mich gar nicht aus. Bis jetzt habe ich alles so ausgelegt, dass die Hardware mit wenig Equipment einfach aufgebaut werden kann. Als logische Fortsetzung könnte eine Web-Schnittstelle das Prinzip der Einfachheit fortsetzen.

                            Zitat von katoth Beitrag anzeigen
                            Vieleicht könnt ich da behilflich sein.
                            Sehr gerne.

                            Kommentar


                              #89
                              Hallo Frank,

                              Zitat von Frank2 Beitrag anzeigen
                              Ethernet würde ich dem Teensy aus zwei Gründen nicht verpassen. Zum einen habe ich keine Ahnung wie viel Energie wir aus der P300 ziehen dürfen und zum Anderen war ich von meinen AVR Ethernet-Experimenten nicht so begeistert. Viele Ressourcen, schlechte Performance und viel Zeit zum Entwickeln.
                              Ok, dann würdest du das MODBUS Protokoll 1:1 an USB/Serial durchreichen? Reicht vollkommen. Für die Umsetzung auf KNX würde sich dann ja ein raspberry pi, wiregate oder ein ethernet/serial converter anbieten.

                              Gruß Thorsten

                              Kommentar


                                #90
                                Zitat von Frank2 Beitrag anzeigen
                                Mit dem HomeServer kenne ich mich gar nicht aus. Bis jetzt habe ich alles so ausgelegt, dass die Hardware mit wenig Equipment einfach aufgebaut werden kann. Als logische Fortsetzung könnte eine Web-Schnittstelle das Prinzip der Einfachheit fortsetzen.
                                Na, mit dem HomeServer macht das doch erst richtig Sinn. Die Daten der Lüftungsanlage sollen doch entsprechend Visualisiert werden.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X