Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KNX doch teuerer als erwartet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    KNX doch teuerer als erwartet

    Hi.

    ich mache nun seit vielen Jahren als Systemintegrator KNX- und vorher EIB- Installationen im In- und Ausland. .

    Dabei sind viele grosse und kleine Projekte entstanden. Bei Einfamilienhäusern wurden so zwischen 50 und 500 KNX Geräten verbaut. In Objektbauten finden sich Projekte mit bis zu 5000 KNX Geräten.




    Nun taucht in letztet Zeit immer häufiger folgendes Problem auf:


    Die Geräte gehen kaputt!



    In einem Projekt Einfamilienhaus aus dem Jahr 2005-6 wurden 26 GIRA 2fach Dimmer 1032-00 eingesetzt. Davon sind nun mehrere nicht mehr funktionsfähig.

    Das Projekt ist aus dem Jahr 2005-6 und GIRA sagt, dass nach 2 Jahren jegliche Gewährleistung ausgeschlossen ist.

    Nun gibt es auch diese Geräte nicht mehr, was wiederum heisst, dass zunächst neue Geräte erworben werden müssen und ich dann die Datenbank überarbeiten muss, die neuen Geräte integrieren, neu parametrieren und dann programmieren muss. Das wird ca. 30 Minuten pro Gerät in Anspruch nehmen.

    Dann müssen vom Elektriker die alten defekten Geräte ausgebaut und die neuen wieder eingebaut werden.

    Die Kosten ehemals für die Geräte betrugen ca. 500Euro. Das war also ein Betrag von ca. 13.000Euro. Vergleichbare Geräte verkauft GIRA nun für 415 Euro


    (Gira 2fach Dimmer 2172).
    REG plus
    2172 00
    1
    415,33





    Wenn nun die Kosten für Aus- und Einbau, sowie für die neue Programmierung dazu kommen: pro Gerät ca 1 Stunde für den Elektriker also ca. 40 Euro und 0,5 Stunden für Programmierung (ca. 35Euro ).

    also 26 x (415,33 + 1 x 40 + 1 x 35) = 12.670,58 netto

    also Brutto ca: 15.078 Euro.


    Und das dann quasi alle 10 Jahre.


    Ähnliches kann ich auch berichten von GIRA Smartsensoren, die ausfallen und getauscht werden müssen und auch von der GIRA Alarmzentrale 114200. (Bei Alarmzentralen von Honeywell oder Telenot habe ich in meiner gesamten Schaffenszeit übrigens keine Ausfälle mitbekommen.)



    Ich muss anmerken, dass die Häufung mit GIRA-Produktien historisch bedingt ist, da ich in den ersten Jahren GIRA zu den bevorzugten Produzenten gezählt habe. Ich gehe davon aus, dass andere Hersteller und Produkte auch solche Ausfälle zu beklagen haben, bzw, dass ich mit anderen Produkten nun vermutlich einen ähnlichen Thread eröffnen würde.


    Wenn nun also diese Kosten eines Teilaustausches von Hardware nach 10 Jahren oder auch etwas weniger einkalkuliert werden müssen, dann ist das KNX System nicht mehr so günstig, wie wir alle immer geglaubt haben.

    Es würde mich freuen, wenn sich zu diesem Thema mal andere "Betroffene", Nutzer, aber auch SI´s melden.


    Clemens










    #2
    Die Erfahrung kann ich zum Glück nicht bestätigen. Weder bei meinem eigenen Haus (5 Jahre), noch bei Kunden (12 Jahre KNX Geräte Verkauf).
    es ist nach meiner Erfahrung eher selten, dass ein Teil ausfällt.


    Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

    Kommentar


      #3
      Hallo Clemens,

      mein zweites KNX-Haus ist jetzt 13 Jahre alt, Teile der Installation sind noch aus Haus 1 und zwanzig Jahre alt.

      Folgende Defekte sind aufgetreten:

      - Siemens Dimmaktor 2fach, ein Kanal defekt
      - Gira Binäreingang 230V, ein Kanal defekt
      - Möller EB Temperatursensor 4fach, defekt

      Das war es.

      Mit in den letzten 5 Jahren verbauten Aktoren habe ich mehr Ausfälle. Ohne es belegen zu können, würde ich sagen, dass gerade das alte Zeug haltbarer war.



      Gruß Matthias
      EIB übersetzt meine Frau mit "Ehepaar Ist Beschäftigt"
      Meine Homepage - PN nur für PERSÖNLICHES!

      Kommentar


        #4
        Wieviele der 26 Dimmer sind den ausgefallen? Wirklich alle so wie einem die Rechnung sugeriert oder nur mehrer Zahl grösser 1.

        Kommentar


          #5
          Funktionieren die Dimmer überhaupt nicht mehr, oder ist da nur ein Kanal defekt?
          Eigentlich sind das sehr robuste Geräte, ich hatte bis vor kurzen selber noch so einen in der Verteilung und das über Jahre und keinen Ausfall.
          Kann es vielleicht sein, dass der Kunde versucht hat die Leuchtmittel durch LED’s zu ersetzen?
          Es ist schon ungewöhnlich dass plötzlich einige defekt gehen, irgendwas muss da passiert sein.

          Kommentar


            #6
            Also bei mir rennen die Geräte zuhause seit 15 Jahren.
            Und mir ist letztens mal ein EMO ausgefallen.
            Also noch zu verkraften.

            In meinen Projekten muss ich sagen dass ich eigentlich rel. wenig Ausfälle habe.
            Gruß Andree Czybulski

            Kommentar


              #7
              Kann es auch eine andere Ursache haben, dass so viele Dimmaktoren kaputt gegangen sind? Da es ja nur Dimmer sind könnte ich mir da eine andere Ursache gut vorstellen. Tausch der Leuchtmittel und die Watt dabei gleich mal etwas erhöht...
              Dirk probieren geht über studieren

              Kommentar


                #8
                Bei mir im Haus werkeln seit 2003 12 ABB UD/S der ersten Generation, bislang null Ausfälle, auch die Probleme mit Rundsteuersignalen in Verbindung mit den UD/S der ersten Generation hatte ich nie.

                Die einzigen Opfer bislang waren zwei Merten 8-Kanal Schaltaktoren die eine Gewitternacht nicht überstanden haben, wurden aber von Merten anstandslos getauscht.

                Kommentar


                  #9
                  Hmmmmm, ich frage mich auch ob in den Anlagen ein Überspannungsschutz des Typs 1 & 2 verbaut ist oder nicht?
                  Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

                  Kommentar


                    #10
                    In meinem Haus seit 2003 Dimmer, Schaltaktoren, FG-Temperatursensoren, von Jung verschiedene verbaut, nichts aber auch gar nichts defekt. Kundenprojekte seit 2004 noch nie einen Defekt. Meine Vermutung bei den Dimmern geht auch in Richtung Leuchtmittel
                    Gruß

                    Gunter

                    "Die Fehler des Tuns sind meist weitbringender als die des Lassens"

                    Kommentar


                      #11
                      Hi.

                      bei dem Kunden sind bisher drei Geräte ausgefallen. in meinem Büro habe ich an einem Dimmer derselben Sorte also, GIRA 1032 00, ist ebenfalls einer defekt. Der Fehler ist unterschiedlich: ein Kanal defekt, er "schaltet" zwar noch, dimmt aber nicht mehr, bzw. schaltet ein und aus.

                      Beim Kunden ist ein vollständiger Überspannungsschutz von DEHN eingebaut, dreistufig, also Grob-, Mittel und Fein. Die Leuchtmittel sind nicht verändert worden. Halogen Leuchten 230V, Die Last entsprach immer der zulässigen Last der Dimmer.

                      Immerhin haben die ja auch fast 9 Jahre gehalten.


                      Die Dimmer sind übrigens Geräte, die in Räumen verbaut sind, die eher seltener genutzt werden. Folglich sind auch die Dimmer seltener benutzt worden.




                      Zur Alarmzentrale GIRA 1142 00: diese lies sich irgendwann nicht mehr programmieren. GIRA meinte ich solle diese über den Grosshandel einsenden und hat diese dann aber ohne Reparatur wieder zurückgesendet mit dem Hinweis, dass eine Reparatur nicht wirtschaftlich sei. Blöderweise hat mittlerweile kein Hersteller mehr diese Anlage, also JUNG und BERKER auch nicht mehr.

                      Dadurch wird der Schaden für den Nutzer noch grösser, denn es muss ein anderes Fabrikat gefunden werden und dann sind solche Geräte ja etwas speziell.



                      matthias.netz Matthias. Dein Vorteil ist mit Sicherheit, dass Du die Dinge selbst in Ordnung bringen kannst und immer günstig an das Material kommst. Da kann man einige Ausfälle ganz gut in Kauf nehmen, da der Benefit des Systems ja so ordentlich ist. Für reine Endkunden kann das aber ganz schön nach hinten los gehen.

                      Wie zum Beispiel bei meinem Kunden, der nun sehr nachdenklich geworden ist.

                      Wohlgemerkt. Bisher sind erst drei Geräte ausgefallen. Aber es sieht so aus, das es nicht die letzten waren.

                      ich werde auf jeden Fall weiter informieren.


                      Clemens

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von brachtendorf Beitrag anzeigen
                        Nun taucht in letztet Zeit immer häufiger folgendes Problem auf:
                        Die Geräte gehen kaputt!
                        Ewig hält nichts u. es ist Technik - Technik geht irgendwann auch mal kaputt.

                        Zitat von brachtendorf Beitrag anzeigen
                        In einem Projekt Einfamilienhaus aus dem Jahr 2005-6 wurden 26 GIRA 2fach Dimmer 1032-00 eingesetzt. Davon sind nun mehrere nicht mehr funktionsfähig.
                        Aber nicht alle 26 - wieviele denn genau?

                        Zitat von brachtendorf Beitrag anzeigen
                        Das Projekt ist aus dem Jahr 2005-6 und GIRA sagt, dass nach 2 Jahren jegliche Gewährleistung ausgeschlossen ist.
                        Nach fast 10 Jahren keine verwunderliche Auskunft.

                        Zitat von brachtendorf Beitrag anzeigen
                        Und das dann quasi alle 10 Jahre.
                        Jetzt mal nicht gleich meinen freundlichen Zwillingsbruder an die Wand.

                        Zitat von brachtendorf Beitrag anzeigen
                        Wenn nun also diese Kosten eines Teilaustausches von Hardware nach 10 Jahren oder auch etwas weniger einkalkuliert werden müssen, dann ist das KNX System nicht mehr so günstig, wie wir alle immer geglaubt haben.
                        Ein gewisser "Verlust" muß immer einkalkuliert werden, wobei sich die Ausfälle m.E. ziemlich in Grenzen halten.

                        Ich komme auch immer wieder in Instabus-"Altbestände" wo es nur um Anpassungswünsche geht, aber um keine Reperatur.

                        Meist waren es Überlastungs - oder Überspannungsschäden (auch mal Wasserschaden) und destruktive "Bedienung" - die "einfach so"-Defekte waren bislang im Promillebereich; Spannungsversorgungen sind da die "häufigsten" Problemkinder - sind aber einfach u. schnell getauscht.
                        Zuletzt geändert von GLT; 08.04.2015, 18:49.
                        Gruss
                        GLT

                        Kommentar


                          #13
                          Super, danke Herr Brachtendorf; es sind übrigens mittlerweile 4 Ausfälle dieser Art; melde mich beim 5ten und/oder, sobald Gira sich meldet

                          Das ist die Antwort meines Kunden.

                          Der hat Gira auch direkt angeschrieben.

                          Kommentar


                            #14
                            Was ist denn das genaue Fehlerbild? Es würde mich nicht sonderlich überraschen, wenn ein Satz neuer Elkos Wunder wirken würde.
                            Klar ist Reparieren nicht mehr angesagt (vor ein paar Jahrzehnten war das noch anders), aber bei der Aussicht auf 15 TEUR Kosten kann man ja einen promovierten Ingenieur Elkos tauschen lassen und ist noch billiger dran. Einen Versuch wäre es sicher wert, dazu hilft aber die Beschreibung des Fehlerbilds.

                            Max

                            Kommentar


                              #15
                              Da gebe ich IOwside recht. Gerade bei einem Serienausfall macht es eventuell Sinn die Geräte zu reparieren. Bei einem Gerät lohnt es sich oft nicht, da die Fehlersuche eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Wenn man aber mehrere Geräte mit gleichem Defekt hat ist es ab dem 2. Gerät ja nur noch ein Abarbeiten. Vielleicht mal einen Radio und Fernsehtechniker mit reichlich Berufserfahrung aufsuchen. Oft schauen die sich das gerät nur kurz an und können schon sagen was da defekt ist. Sollten es die ELKOS sein, sollte man direkt alle Geräte überholen da es nur eine Frage der Zeit ist bis alle anderen ausfallen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X