Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KNX - 1-Wire Schnittstelle für Hutschiene - Interesse?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    ich bin nun gerade dabei den Schaltplan zu erstellen um dann bald die Platine herstellen zu lassen.

    Hierzu noch mal eine Frage an euch:

    inwieweit haltet ihr galvanische Trennung für notwendig, das ist dann ja schon recht aufwendig.
    Letztendlich wird ein DS2482-800 (optional) mit externer 5V Versorgung für den 1-Wire Bus und eine RS485 zum Anschluß an den Eltako 14 Bus integriert.
    Eigentlich macht es schon Sinn diese jeweils galvanisch inkl. Versorgungsspannungen zu trennen oder?
    Würdet ihr da die Adum + DC/DC nehmen oder einen integrierten für DC/DC und Signale, z.B. ADM3260?

    vg
    samuel

    Kommentar


      #47
      Sobald du eine separate Spannungsquelle mit dem Bus un Verbindung bringst, solltest du tunlichst für eine Trennung sorgen. Es gibt einen Weg drum herum, aber von dem kann ich abraten. Im besten Fall spielt nur dein Bus verrückt wenn du nicht trennst, im schlimmsten Fall hast du im Fehlerfall eine Lebensgefährliche Spannung auf dem Bus. Und das willst du gar nicht.

      Das einfachste ist, du trennst zwischen µC und DS2482-800 per ADUM. Dann bist du auf der sicheren Seite.
      Wenn du gleichzeitig noch RS485 am µC haben willst: Da auch nochmal per ADUM.
      Persönlich würde ich verschiedene Funktionen auf verschiedene Geräte verteilen. Es ist nicht zu unterschätzen wie komplex ein Sketch werden kann wenn man verschiedene Dinge mischt.

      Kommentar


        #48
        Zitat von tuxedo Beitrag anzeigen
        Das einfachste ist, du trennst zwischen µC und DS2482-800 per ADUM. Dann bist du auf der sicheren Seite.
        Wenn du gleichzeitig noch RS485 am µC haben willst: Da auch nochmal per ADUM.
        Persönlich würde ich verschiedene Funktionen auf verschiedene Geräte verteilen.
        Vermutlich werde ich letztendlich zwei unabhängige REG Module einsetzen. Das Layout der Platinen wollte ich allerdings identisch machen.

        Planung aktuell zur Spannungsversorgung und galvanischen Trennung:

        uC
        - versorgt von NC5120 5V

        RS485:
        - ADUM5028 DC/DC (von NC5120 5V auf 5V)
        - ADUM1301 mit MAX485 (oder sowas ähnlichem)

        1-Wire
        - externes 5V REG Netzteil
        - ADUM1251


        VG
        Samuel

        Kommentar


          #49
          Klingt schon wieder nach dem modularen Konzept unserer KONNEKTING Reg-Module :-)

          Theoretisch müsstest du nur die zwei Applikationsplatinen (1x für RS485 und 1x 1-wire) basteln und über den "Applikationsstecker" (https://wiki.konnekting.de/index.php...ication_Socket) mit der existierenden Controllerplatine (https://wiki.konnekting.de/index.php/M0dularis%2B) verbinden.

          Der Mechanische Aufbau, sowie das passende Platinenformat für die "Applikationsplatine" ist schon dokumentiert: https://wiki.konnekting.de/index.php..._Specification

          Die Idee dahinter war ja: Nicht jedesmal alles neu erfinden, sondern auf bestehende Module aufbauen und einer gewissen Standardisierung in der Verbindung zwischen den Platinen folgen. Dann kann man später mal "beliebig" die Controller-Platine wechseln/upgraden und die Applikationsplatine beibehalten (zum beispiel...).

          Vielleicht kann ich dich ja doch noch dafür begeistern.

          Kommentar


            #50
            Zitat von tuxedo Beitrag anzeigen
            Klingt schon wieder nach dem modularen Konzept unserer KONNEKTING Reg-Module :-)
            ja, das wird sicherlich ähnlich. Wobei ich weniger mit Aufsteckmodulen sondern eher mit "Nichtbestückung" machen will.
            Ich muss noch mal gucken wie das alles in das Gehäuse passt, das wird vermutlich eh "2-Geschossig" wegen den Anschlußklemmen, vielleicht wird die zweite Ebene dann tatsächlich modularer.
            Mir geht es auch einfach etwas ums selber dazulernen. Das vereinfacht es dann später z.B. KNX Sensoren (ohne 1-Wire) zu bauen und wie vorher ja auch schon vorgeschlagen als Simulation eines bestehenden kommerziellen Produktes in die ETS zu integrieren.

            Die Konnekting Lösungen sind sicherlich super und ihr habt Ahnung von den Sachen. Sonst gibt es da ja leider echt wenig Gutes in dem Bereich an "Eigenbauten".

            Kommentar


              #51
              Aber so ganz verstanden habe ich noch nicht, warum du nicht einfach Konnekting machst...

              Kommentar


                #52
                Zitat von henfri Beitrag anzeigen
                Aber so ganz verstanden habe ich noch nicht, warum du nicht einfach Konnekting machst...
                Ich habs auch noch nicht verstanden. Aber vielleicht ist ja meine Beschreibung im Wiki einfach zu schlecht?

                Ich muss noch mal gucken wie das alles in das Gehäuse passt
                -> Wurde bereits gelöst

                das wird vermutlich eh "2-Geschossig" wegen den Anschlußklemmen
                2-geschossig, 3-geschossig... ist schon gelöst. Anschlussklemmen: Da bietet das OKW Gehäuse mit der "Controllerplatine im mittleren Geschoss" schon ausreichend klemmen.

                ir geht es auch einfach etwas ums selber dazulernen.
                Das lernst du doch auch wenn du dich auf die Applikationsplatine konzentrierst?

                und wie vorher ja auch schon vorgeschlagen als Simulation eines bestehenden kommerziellen Produktes in die ETS zu integrieren.
                Das wäre vom Gehäuse-Ansatz davon unabhängig. Auch mit meinem Controller-Ansatz wäre das unabhängig.

                Wenn's einfach nur um's "selber machen und lernen" geht.. Nun, leuchtet ein. Wäre aber schade die Zeit für das x-te Rad dafür zu verwenden.

                [Ende der Überzeugungsarbeit] ;-)

                Kommentar


                  #53
                  Zitat von tabilia Beitrag anzeigen
                  Mir geht es auch einfach etwas ums selber dazulernen.
                  Um das noch mal explizit klarzustellen: die "Konnekting HW" kannst du auch ohne "Konnekting SW" verwenden. Du ersparst dir dadurch einfach die ganze KNX-Anbindung nachzudesignen und das Löten der lustigen Mini-SMD Teile. Teileeinkauf usw. sowieso.

                  Kommentar


                    #54
                    Hallo Zusammen,
                    ich möchte hier mal Interesse anmelden an dem System.

                    Ich könnte gerne als Tester fungieren, sofern Interesse besteht. Mein Background: ich bin Softwareentwickler und bastele gern.

                    Kommentar


                      #55
                      Nun zur open-Source ETS:
                      Ich wär dabei :-) Aber erst so in 2 Jahren und wenns mit NodeJs/Javascript gemacht wird ;-)

                      Kommentar


                        #56
                        Guten Morgen,

                        inzwischen bin ich etwas weiter und dank der Mikro BCU von Eugen kann ich jetzt auch auf den KNX Bus senden/empfangen

                        Ich habe mir auch Konnekting mal etwas näher angesehen. Den Client würde ich schon gerne nutzen zur Konfiguration, das ist sicherlich, nach ETS5, die zweitschönste Lösung.

                        Dazu allerdings folgende Frage/Problem:

                        Die Erkennung der 1-Wire Sensoren ist ja dynamisch. Ich kann bei der Konfiguration der XML also nicht festlegen ob da jetzt 5x DS18B20, 2x DS2438 etc. vorhanden sind oder etwas ganz anderes.

                        Gibt es irgendwie die Möglichkeit Werte aus der Konnekting Suite auszulesen um zumindest anzuzeigen ob das was ich gerade editiere ein Temperatursensor etc. ist?
                        Ich könnte dann z.B. 50 Sensorplätze in der XML eintragen, aber bräuchte dann jeweils zumindest die Info was auf welchem Platz erkannt wurde. Am schönsten wäre es natürlich wenn anhand des Wertes sich die Optionen verändern können.

                        Ich vermute das sowas nicht möglich ist, oder?

                        VG
                        Samuel




                        Kommentar


                          #57
                          Hallo zusammen,

                          da ich hier länger nichts mehr geschrieben habe, hier mal ein aktueller Stand:
                          ich bin zwar Softwaretechnisch schon relativ weit, werde es aber voraussichtlich nicht ganz fertigstellen, sondern direkt KNX-Sensoren entwicklen um nur einen KNX Bus durchs Haus zu ziehen. Eventuell mache ich das im Keller später noch mal fertig für Temperatur/Feuchtigkeit.

                          Priorität hat bei mir nun erstmal eine Eltako 14 / KNX Schnittstelle, da ich einiges von dem Eltako 14 System habe und das mir doch im Moment zu teuer ist das alles auf KNX umzustellen.

                          Viele Grüße,
                          Samuel

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X