Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

*hust* DIY-Klospülung...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    larsrosen Nanana, du willst doch nicht ernsthaft die Wichtigkeit dieses Projekts durch dein zynisches Kommentar in Frage stellen?!

    Danke fürs Angebot, aber wenn ich nach Lich fahre, könnte ich genau so gut auch nach Friedberg zu meinem Bruder fahren und das abholen, die Faulheit ist das Problem .


    Gruß Pierre
    Zuletzt geändert von MasterOfPuppets; 12.10.2019, 12:48.
    Gruß Pierre

    DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

    Kommentar


      #32
      Warum muss man eigentlich das Rad neu erfinden? Gibt es doch alles in fertig. Man muss nur nach "WC Steuerung Behindertengerecht" googlen. https://www.heinze.de/produktserie/w...gen/9892340/1/

      Die gibt es mit einem Taster für Fernbedienung. Den ersetzt man einfach durch einen Schaltaktorkanal...
      Mfg Micha
      Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

      Kommentar


        #33
        vento66 wo bleibt denn da der Bastelspaß?
        Gruß Pierre

        DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

        Kommentar


          #34
          Eben Klar gibbet Fertiglösungen für viel Geld und wenig Spaß...

          Danke für Dein Experiment! Der Haken ist allerdings, dass Du den Magneten mit der Hand festhältst - und somit ungewollt für eine erhebliche Dämpfung sorgst (Aktio-Reaktio usw.). Wenn Du den Magneten fest montieren würdest, wäre Deine Spülung vermutlich dahin... Klar könnte man jetzt mit einer Feder usw...

          Abgesehen davon: Kräftige Magnete sind schlicht zu lang (so auch Deiner) und passen gar nicht in dieser Einbaulage. Da müsste man nun irgendwie umlenken - ooooder gleich einen Motor nehmen *nerv*
          Zuletzt geändert von gaert; 12.10.2019, 13:56.
          EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

          Kommentar


            #35
            Falls es jemanden interessiert - für mein System (spanisch) gibbet auch etwas fertiges für schlappe 650,- UVP:

            https://www.roca.es/catalogo/product...08#!A890102008

            Löst per BWM aus usw. - und man kann die Farbe der "Beleuchtung" einstellen!!!1elf!!! Wow.

            Mein lokaler Händler möchte rund 300,- EUR haben - das ginge zwar noch, aber mir gefällt das Teil optisch nicht so (schwarz) und ausserdem muss ich trotzdem basteln, denn ein externer Triggereingang (KNX) ist nicht vorgesehen.
            EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

            Kommentar


              #36
              BTW:
              Mein "Summer" am Gartentor (Türöffner) braucht ca. 12V/3A DC - und das Käbelchen gab das nicht her. Also habe ich flux eine kleine Schaltung gebastelt: Im Ruhezustand werden ein paar Elkos langsam geladen (ca. 10s) und beim Auslösen (KNX -> Relais) schlagartig auf den Summer entladen. Funktioniert seit Jahren, trotz hoher Temperaturen draussen. Man kann das Tor aber nur alle 10s öffnen

              Im Prinzip also wie bei einem alten Blitzlicht.
              EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

              Kommentar


                #37
                gaert so nun haste mich so weit angefixt, dass ich jetzt in den Baumarkt fahre, das Labornetzteil von meinem Bruder hole, und da was hinzauber/pfusche um dich zu überzeugen, dass es meinen Spülkasten (hoffentlich) nicht zerlegt, es platzteschnisch kein Problem darstellt und eine Umlenkung ebenso nicht nötig ist..

                Das kann ich so nicht stehen lassen.

                Meine zukünftige wird mich zwar für komplett Irre halten, dass schreibe ich jedoch dann auf deine Kappe, außerdem gehen solch wichtigen Dinge wie eine KNX-Klospülung definitv vor!

                In diesem Sinne, alles für die Wissenschaft und bis gleich .

                Gruß Pierre
                Gruß Pierre

                DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

                Kommentar


                  #38
                  Ich fühle mich schuldig... Aber sei' beruhigt: Ich habe die Motoren ohnehin schon bestellt (für dreifuffzig dat Stück)

                  Doch wenn Dein System (besser) funktioniert, überleg' ich's mir nochmal - wäre ja um einiges einfacher (vom Netzteil mal abgesehen).

                  Viel Erfolg!
                  EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                  Kommentar


                    #39
                    So halt dich fest gaert .

                    Betreibt man den Magneten mit 6 statt 24 Volt geht er ganz "smooth" vorwärts.

                    Mechanisch natürlich nur in 10min hingepfuscht, geht definitv sauberer

                    Jetzt könnte man einen 1 Kanal Aktor und ein Billiges 6V Netzteil nehmen, fertig wäre die Geschichte^^

                    Schöner wäre jedoch rein Busspannungsversorgt, kleine Schaltung ähnlich wie bei deinem Summer mit Elkos, dass sich das bei Aktivierung auf einmal schlagartig auf den Magneten entlädt.... Platz dafür hätte ich in meinem Spülkasten allemal^^

                    Jetzt aber schnell zurück bauen, die Chefin hat nichts bemerkt .

                    https://youtu.be/igDnu89WP0A

                    Gruß Pierre
                    Gruß Pierre

                    DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

                    Kommentar


                      #40
                      Wau! Sieht tatsächlich sehr gut aus! Wieviel Ampere zieht denn der Bursche so in Etwa? Und hast Du irgendwelche Eckdaten von dem Teil verfügbar?

                      Vielen Dank auf jeden Fall für's Testen - ich werde Deine Magnetlösung (auch) mal im Auge behalten. Aber den Motorkram werde ich dennoch mal ausprobieren, bezahlt ist bezahlt
                      EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                      Kommentar


                        #41
                        Super Thema! Habe ich vor dem Lesen des Startbeitrages direkt aufgrund des Titels abonniert!
                        Für ein zwei Lösungen passt das schon hier im Thread. Wenn es mehr werden, brauchen wir einen weiteren "Zeigt her eure..." Thread.

                        Finde das klasse, dass es schon ein "Labormuster" gab und das erfolgreich war. Intuitiv hätte auch ich einem Motor den Vorzug gegeben, aber mit dem Magneten sieht das gut aus - bin überzeugt.

                        Übrigens wäre für mich "weil ich es gerne hätte" das einzig nötige Argument. Vielleicht baue ich mir sowas auch mal in das Keller-WC, wenn das mal neu gemacht wird. Im Keller sind eigentlich alle Waschbecken und Siphons potientielle Geruchsquellen durch Austrocknung. Nicht alles wird da regelmäßig benutzt...

                        Kommentar


                          #42
                          Nicht dafür gaert ich hab ja Spaß an so Basteleien, sonst würde ich nicht alles kaufen, was dreamy1 uns so an tollen DIY Sachen vorstellt .


                          3A bei 6V, Bezeichnung steht leider gar nicht drauf außer 24VDC =(.


                          Wenn du magst kann ich dir aber gerne Einen kostenlos zum basteln zukommen lassen, kannste auch behalten habe davon noch genug rumliegen .

                          Wenn ich es jetzt umsetzen würde, hätte ich 2 Ideen wie ich es mache:

                          Buskabel in den Spülkasten, dann:

                          1.Einfache Möglichkeit: rt/sw auf einen 1 Kanal Aktor, ws/ge in der Unterverteilung auf ein 24V Netzteil (wegen dem Spannungsfall bis zum Klo), ws/ge im Spülkasten auf einen Step-down klick.

                          2. Etwas aufwendiger, dafür ohne zusätzliches Netzteil: Siemens Busankoppler, auf die 5V Schiene einen Arduino+Printrelais, auf die 20V schiene einen kleinen Step-down mit 6V der über eine Ladeschaltung einen Elko läd, der wiederum den Hubmagnet schaltet.

                          Gruß Pierre
                          Zuletzt geändert von MasterOfPuppets; 12.10.2019, 18:21.
                          Gruß Pierre

                          DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

                          Kommentar


                            #43
                            gurumeditation ich fand halt einen Magneten einfacher, da er nur einen Impuls benötigt und danach von alleine wieder in Ruhestellung zurück kehrt, einen Motor müsste man eben wieder mit ein bisschen Elektronik ansteuern, damit er nach dem betätigen auch wieder zum (richtigen) Ausgangspunkt zurück kehrt.

                            Gruß Pierre
                            Zuletzt geändert von MasterOfPuppets; 12.10.2019, 18:15.
                            Gruß Pierre

                            DIY-Bastelprojekte: KNX-Statusdisplay/|\KNX-Tankmonitor(Füllstandsamessung)

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von MasterOfPuppets Beitrag anzeigen
                              einen Motor müsste man eben wieder mit ein bisschen Elektronik ansteuern
                              Nicht unbedingt - wie weiter oben beschrieben ist das beim "Kurbeln" nicht notwendig, da die Drehrichtung gleich bleibt (nur ein Endschalter wird benötigt).

                              Danke für das Angebot (Magnet), aber Deiner (also der Magnet...) ist für meine Zwecke eindeutig zu groß bzw. zu lang - ich habe nur knapp 5 cm Einbautiefe zu Verfügung.

                              Wie gesagt: Ich behalte das alles mal im Auge, werde aber zunächst die Motorversion bauen - Ali braucht allerdings noch ein paar Wochen...
                              EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von gurumeditation Beitrag anzeigen
                                Super Thema! Habe ich vor dem Lesen des Startbeitrages direkt aufgrund des Titels abonniert!
                                Ich fand es zuerst, na ja... aber das Thema Syphonaustrocknung ist wirklich ein gutes Argument.

                                Geil wurde es dann durch MasterOfPuppets mit seiner schnellen Lösung!

                                Zitat von gurumeditation Beitrag anzeigen
                                Übrigens wäre für mich "weil ich es gerne hätte" das einzig nötige Argument.
                                Dem kann ich auch folgen!

                                Zitat von MasterOfPuppets Beitrag anzeigen
                                Wenn ich es jetzt umsetzen würde, hätte ich 2 Ideen wie ich es mache:

                                Buskabel in den Spülkasten, dann:
                                (...)
                                2. Etwas aufwendiger, dafür ohne zusätzliches Netzteil: Siemens Busankoppler, auf die 5V Schiene einen Arduino+Printrelais, auf die 20V schiene einen kleinen Step-down mit 6V der über eine Ladeschaltung einen Elko läd, der wiederum den Hubmagnet schaltet.
                                Alternative Vorschläge für Leute, die keine Mikrocontroller dressieren können:

                                3. passendes Netzgerät im Verteiler via Schaltaktor auf ws/ge des Buskabels legen, wobei der Spannungsabfall auf dem Buskabel einfach durch erhöhen der Spannung am Netzgerät kompensiert wird. Oder halt ein Kabel mit etwas mehr Querschnitt verlegen. Buskabel braucht's bei der Lösung nicht im Spülkasten. Vorteil hier: Simpelste Lösung überhaupt, überhaupt keine aktiven Komponenten im Spülkasten.

                                4) Im Spülkasten Elko mit geeigneter Kapazität über eine Diode und einen Strombegrenzungswiderstand vom KNX-Bus laden. Dahinter ein Stepdown-Regler auf 6V (oder was auch immer als optimal definiert wird). Dann via Schaltaktor auf den Magneten. Oder statt Schaltaktor via Universalinterface den Step-Down-Wandler ein- und Ausschalten, wenn der einen entsprechenden Eingang hat. Vorteil hier: kein spezielles Netzgerät erforderlich.

                                In jedem Fall: Freilaufdioden für den Magneten nicht vergessen!
                                Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X