Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mutliroom - Detailfragen zu verschiedenen Konzepten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mutliroom - Detailfragen zu verschiedenen Konzepten

    Ich habe jetzt schon sehr viel über Multiroom Systeme gelesen und bräuchte eure mithelfe, meine Gedanken zu sortieren, um den besten Kompromiss für mich zu finden. Ich glaube, dass Ihr aus meiner Auswahl und den Fragen herausbekommt, was ich machen möchte.

    1. DENON Verstärker Hier würde ich gerne für die Wohn-Ess-Küche zwei TVs ansteuern und den Ton getrennt vom TV ausgeben.

    Pro:
    • Klangqualität
    • Prima bei 2xHDMI bei unterschiedlichen Quellen
    • Synchronität zu weiteren DENONs via HEOS
    Con:
    • Beim gleichen Bild auf MAIN und ZONE2 und einem Stereo TV in ZONE2 hat automatisch MAIN ebenfalls Stereo.
    • Wenn ZONE2 via HDMI, dann hat ZONE2 keine Lautsprecher
    • Wenn ZONE2 via VIDEO/COMPONENT VIDEO, nur dann werden Lautsprecher in ZONE2 unterstützt[*=1]ZONE3 ist nur Audio
    1. Könnt Ihr bestätigen, dass bei HDMI TV in ZONE2 keine Lautsprecher für ZONE2 vom DENON angesteuert werden?
    2. Hat schon jemand ausprobiert, vor den Stereo TV in ZONE2 einen HDMI-Audio-Extraktor zu setzen und im Extraktor „Auto“ einzustellen, so dass die Quelle den TV nicht als Stereo TV identifiziert und somit MAIN und ZONE2 bei gleicher Quelle nicht auf Stereo runtergeschaltet wird? Ich glaube, dass der TV dann keinen Ton mehr zugestellt bekommt, was ich nicht schade finde, da der Ton ja über die großen Boxen kommen soll.
    3. Sind die zwei DENON Receiver über HEOS so synchron, dass bei gleicher Quelle auf beide DENONs keine Echos auftreten?

    2. Projekt „8-Kanal Multiroom Audio Controller+Verstärker auf piCorePlayer Basis“
    Bei dieser Lösung würde ich gerne den Ton von KODI über den LMS/Sqeezelite ausgeben, so dass der Ton über LAN an einen PI im Nebenraum/WC weitergeleitet werden kann.
    Pro:
    • Geringer Stromverbrauch
    • Ton in allen Zonen synchron, da Ausgabe über den gleichen PI/Soundkarte
    • Das Konzept bezüglich LMS/Squeeslite entspricht meinem Wunsch nach Netzradio/MP3
    • Wenn die Squeezelite Instanzen nicht auf dem gleichen Rechner sind, dann kann eine Quelle auf mehrere Räume synchron abgespielt werden. In jedem Raum muß nur ein Lautsprecher+PI, der über LAN mit der Quelle verbunden wird. Es sind keine extra Lautsprecherkabel zu einer Zentrale notwendig.
    Con:
    • Als Quelle kann nur ein PI/LINUX/WINDOWS Rechner dienen, jedoch kein DVD-Player, da man ansonsten das Tonsignal in den Rechner bringen müßte und durch die Audio Buffer eine Zeitverzögerung zwischen Bild und Ton auftritt.
    • Tonqualität wegen hohem Klirrfaktor fragwürdig
    • Wenn Squeezelite auf mehreren PI, dann ist möglicherweise die Synchronität des Tons nicht perfekt
    • Störgeräusche beim Ausschalten der Stromversorgung, so dass keine weitere Energieeinsparung möglich ist ohne „aufzuwachen“.
    1. Vielleicht hat jemand Erfahrung bezüglich Synchronität von Squeezelite auf unterschiedlichen PIs/Rechnern und kann davon berichten (Echos ?).
    2. Mit KODI habe ich mich sehr angefreundet. Kann man den Ton von KODI auf weitere Squeeslite PIs weiterleiten?
    3. Bzw. kann man KODI und Squeeelite auf dem gleichen Rechner parallel laufen lassen?
    4. Hat jemand Erfahrung mit Line-In am PI um den Ton eines DVD Players über Sqeezelite auszugeben?

    3. „[Bericht] Multiroom-Audio mit Hifiberry AMP2 und Apple AirPlay-Unterstützung
    Bei diesem System bräuchte ich eine ANDROID Untersützung, da ich mit Äpfeln und Steamenden Äpfeln nichts zu tun habe.
    1. Läuft AirPlay-Client auch ohne Äpfel/iTune???
    2. Ansonsten ergeben sich die gleichen Fragen wie bei 2)

    4. Russound [Hightech]
    Über die Audio-Matrix lassen sich Video und Audioquellen ohne Zeitverzögerung zum Lautsprecher bringen. Eine zentrale Verkabelung ist notwendig und es ist schwierig den Media/Arbeits-PC anzubinden, wenn dieser nicht ebenfalls zentral beim Russound ist. Die PCs müßten also im Idealfall gleichzeitig ein 5.1 und ein Stereo Signal liefern. Das 5.1 über HDMI/Displayport für das TV/AV-Receiver und Stereo Analog über eine lange Leitung zum Russound.

    Idealerweise müßte man einen externen HDMI Audio Downmixer verwenden wie z.B. diesen für 233,-- der zumindest Dolby und DTS unterstützt:
    PureTools PT-HDADM HDMI Audio Downmixer für Dolby and DTS, 4K, HDMI1.4
    1. Hat jemand Erfahrung mit Audio Downmixern?
Lädt...
X