Ankündigung

Einklappen

Aufruf

Bitte helft bei unserer Spendenaktion: Spendenaktion Helmut Lintschinger
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Leistungsmessung mit KNX zur Datenübermittlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Leistungsmessung mit KNX zur Datenübermittlung

    Hallo,

    ich habe diesen Winter festgestellt das mein Haus ganz gut am Stromzähler saugt. Jetzt möchte ich ermitteln wo am meisten Strom gezogen wird. Ich bräuchte so etwas wie das Zennio ZN1IO-KES oder Hager TE330 mit mehr Meßwertgebern.

    Mir ist klar das es Schaltaktoren mit Leistungsmessung gibt, nur lassen sich die Hersteller das auch ganz gut bezahlen.

    Was verwendet ihr um Stromverbräuche von z.B. Waschmaschinen, Trocknern, Spülmaschinen etc zu ermitteln?

    Danke

    Thomas

    #2
    Aktoren mit Strommessung

    oder S0 Zähler mit Tasterschnittstelle...

    Grüße Christian

    intelligente Gebäudetechnik - durchdacht - innovativ - Kundenorientiert

    Kommentar


      #3
      https://www.conrad.de/de/energiekost...html?insert=89
      Works like a charm, und ganz gut zu bezahlen...
      Bram

      Kommentar


        #4
        Energiekostenmessgerät ist am günstigsten, kann halt nur jedesmal ein Gerät messen. Es gibt auch welche mit Impulsausgang, Tasterschnittstelle mit Programierung als Zähler, und schon sind die Daten auf dem Bus. Leider nur sehr umständlich wegen der Verkabelung des KNX. Habe dazu leider noch keine passende Schnittschtelle auf KNX Funk, zb Hager gefunden. Habe zum messen ein älteres "LVM 210" mit ABB US/U 2.2, im Einsatz, klappt gut

        Kommentar


          #5
          Falls Du eine FritzBox hast, ist evtl die FritzDECT200 einen Blick wert. Kann zwar auch nur immer einen Verbraucher messen, aber in der FB aufzeichnen.
          Und wenn es auf den Bus / in die Visu soll ist ggf. EDOMI mit passendem LBS was für Dich.

          Gruß Marco

          Kommentar


            #6
            Danke für die Hinweise.

            dann wäre es ja auch eine Möglichkeit pro zu messendem Stromkreis einen von diesen billigen S0 Stromzählern
            (https://www.aw-tools.de/MID-MN-1D-LC...DIN-Hutschiene) einbauen.

            Dann kann ich entweder die KNX deluxe Variante mit Zennio ZRX-KCI4S0 bauen oder einen Hutschienen minirechner (z.B. raspi) kWh zählen lassen.

            Von den Preisen (15.2.2017, abends) her:
            Option Einzel Preise Preis pro Messpukt
            MDT AMI-0816.02 246€ 30,75
            4xS0+bananapi+Gehäuse 4x 20€ + 26€ + 20€ 31,50
            MDT AZI-0616.01 236€ 39,34
            Hager TE332 128€ 42,67
            MDT AMI-0416.02 178€ 44,50
            4xS0 + BE-04000.01 4x 20€ + 107€ 46,75
            Zennio ZRX-KCI4S0 116€ + 4x 20€ 49,00
            MDT AZI-0316.01 171€ 57,00
            Zennio ZN1IO-KES 116€ + 3x 22€ 60,67
            Erstaunlicherweise wird es wohl der Hager TE332 oder der MDT AMI-0416.02 werden. Die Bastellösungen mit bananapi ist zwar relativ billig, aber dann brauch ich noch einen ethernet anschluss, noch mal irgendwoher 5v, das Gehäuse hat plötzlich 10€ Versandkosten....

            Und wenn es viel zu messen gibt, führt wohl kein Weg an den großen Schaltaktoren vorbei.

            (updated 2020-06-02: AZI eingefügt, AMIs messen "nicht allzu genau" siehe https://knx-user-forum.de/forum/%C3%...i-ams-oder-azi)
            Zuletzt geändert von miesi; 02.06.2020, 09:46. Grund: Daten in Tabelle überführt

            Kommentar


              #7
              Danke für die Zusammenstellung, den Hager TE332 kannte ich bisher noch nicht. Ich suche nach einer Möglichkeit die aktuelle leistung und den Zählerstand automatisch zu erfassen. Meine Versuche mit USB Lesekopf und vzlogger habe ich gestoppt da mein Zähler ein Passwort verlangt und der EVU es nicht raus rückt

              Hatte das Enertex Smartmeter im Auge konnte mir bisher die Investition nicht rechtfertigen. Der Hager ist da deutlich günstiger, kann natürlich auch weniger. Da ich 2 Zähler habe (Wärmepumpe), möchte ich auch beide getrennt erfassen. Ob die Zählung nun ein paar % vom Zähler abweicht ist nicht so relevant, es geht darum zu sehen siw sich die abgenommene Leistung im Tagesverlauf ändert und darauf den eigenen Verbrauch zu optimieren.

              Kommentar


                #8
                Ich Interessiere mich ebenfalls für den TE332. Da ich EHZ Zähler 2x Hager + 2x Stromanbieter MT681 bzw. EDL21 Zäher habe, wollte ich mal Nachfragen, ob jemand von euch auch diese Zähler nutzt ?

                Kommentar


                  #9
                  wir haben einen TE331 im Einsatz und funktioniert bis jetzt bestens.
                  Zur Messgenauigkeit kann ich nicht viel sagen aber für den aktuellen Verbrauch in der Visu anzuzeigen ist er sicher geeignet.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo!
                    Am Hager TE331/TE332 müssen die Leiter L1,2,3 angeschlossen werden. In der Montageanleitung wird mit keinem Wort erwähnt, wie die Leiter abgesichert sein müssen. Hat jemand einen Tipp, wie der verkabelt gehört?
                    VG
                    Jo

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von jonas4711 Beitrag anzeigen
                      In der Montageanleitung wird mit keinem Wort erwähnt, wie die Leiter abgesichert sein müssen.
                      Diese Geräte mit Kipphebel im Verteiler gern als LS abgekürzt nennen sich Leitungsschutzschalter, weswegen sollte also bei einem Einbaugerät stehen mit wieviel A ein Leiter abzusichern ist?

                      ----------------------------------------------------------------------------------
                      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                      Albert Einstein

                      Kommentar


                        #12
                        Danke für deine Antwort.

                        Andere tun das schon: ein Zähler ist kein Dimmer, aber trotzdem: https://www.mdt.de/download/MDT_AOI_...ctuator_02.pdf

                        Interpretierte ich die Antwort richtig: Absicherung nach Leitungsquerschnitt (und Spannungsabfall im Verteiler zu vernachlassigen) und fertig?

                        Kommentar


                          #13
                          Die anderen sagen nur welche maximalen Lasten mit den Relais usw. geschalten werden sollen, das hat nichts mit Geräteschutz durch LS zu tun, weil das kann nicht funktionieren.

                          Welche Leiterquerschnitte in den Verteiler gehören richtet sich danach mit welchen Nennwerten die LS / SLS und ggf noch FI Vorsicherungen verbaut wurden.

                          So ein Messgerät hat dann auch bestimmte Maximalstromstärken die beachtet werden müssen. Das hat aber nichts mit den anzuschließenden Leiterquerschnitten zu tun. Die Hersteller definieren ggf noch Angaben zu mindest und maximal Querschnitten die sich aus den verbauten Klemmen ergeben.

                          Zitat von jonas4711 Beitrag anzeigen
                          und Spannungsabfall im Verteiler zu vernachlassigen) und fertig?
                          Da ich keine EFK bin kann und will ich Dir das nicht beantworten. Da Du das auch nicht weist solltest selbst sowieso die Finger aus der Kiste lassen.
                          ----------------------------------------------------------------------------------
                          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                          Albert Einstein

                          Kommentar


                            #14
                            Interessantes Gerät so ein TE322 ... erstaunlich, daß es bei dem günstigen Preis hier so wenig diskutiert wird!

                            Der Eingang zur Spannungsmessung ist bei dieser Geräteart hochohmig, der dient nur dazu den Phasenbezug für Wirkleistungsmessung herzustellen. Die Absicherung kann also entsprechend niedrig ausfallen.

                            edit: KNX Easy ... kann man die Geräte auch normal mit der ETS nutzen?
                            Viele Grüße, Volker

                            Kommentar


                              #15
                              Du kannst alle Easy Geräte bei Hager mit der ETS programmieren, im Katalog wird es auch als normales KNX Gerät beschrieben.
                              Gruß Florian

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X