Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zugriff auf ABB IPS/S 3.1.1 und damit Hausinstallation auf einmal nicht mehr möglich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zugriff auf ABB IPS/S 3.1.1 und damit Hausinstallation auf einmal nicht mehr möglich

    Hallo zusammen und erst einmal ein frohes Neues Jahr 2018,

    nachdem ich mit Hilfe des Forums meine KNX Hausinstallation eingerichtet und bis jetzt ganz gut parametrisiert bekommen habe, bin ich seit einigen Tagen am Verzweifeln. Ein Zugriff auf meine IP Schnittstelle, ABB IPS/S 3.1.1 ist auf einmal nicht mehr möglich. Und das ohne größere hardware- oder softwaretechnische Anpassungen an der Anlage oder am Rechner (Ein UP Schaltaktor hinzugefügt, allerdings nicht parametrisierbar da kein Zugriff mehr möglich, Windows 10 neuestes Sicherheitsupdate installiert, sonst keine Veränderungen).

    Auch das ABB i-bus Tool, welches mir in der Vergangenheit gute Dienste erwiesen hatte, nach ggf. unbeabsichtigten Veränderungen bei Spielereien am Router, und über die Discovery Funktion bislang stets das IP-Gerät erkannt hat, findet nun auf einmal die Schnittstelle nicht mehr.

    Die IP der IPS/S 3.1.1 hab ich über meinen Router ausgelesen, das Gerät kann ich problemlos über die Kommandokonsole auf der IP anpingen. Das i-bus Tool kann die Schnittstelle allerdings nicht entdecken. Im Protokoll des Tools sehe ich, dass erst ab bspw. IP Bereich. 192.168.0.115 gesucht wird, obwohl das Gerät eine zugewiesene IP von x.x.x.110 hat. Keine Ahnung warum das Tool erst ab dem vorgenannten Bereich sucht. Ich hab auch schon versucht, die IP fest in einem höheren Bereich zuzuweisen, allerdings wurde die Schnittstelle dann auch nicht gefunden, oder die Sofware suchte wiederum erst in einem Bereich, der über der zugewiesenen IP lag.

    Auch die manuelle Einrichtung einer Verbindung in der ETS5 funktioniert mit entsprechender IP und Port Definition nicht.

    Leider hab ich keine Idee mehr, was ich sonst noch versuchen könnte und bin kurz davor, mal professionelle Hilfe einzuladen. Zuvor wollte ich hier aber noch einen Versuch starten, vielleicht hat jemand eine Idee?!

    Viele Grüße,
    Jens

    #2
    Hallo Jens, ich bin kein Experte, daher nur Ideen:

    Stand jetzt wäre meine Vermutung, dass es an der Kommunikation vom PC zum KNX liegt und nicht an der KNX-Schnittstelle selbst:

    - Firewall, wurde da durch die Windows-Updates eventuell etwas aktiviert, was vorher deaktiviert war? Firewall oder bestimmte Firewall-Regeln.
    - Virenscanner, selbe Frage, falls du da eine Lösung einsetzt, die auch versucht netzwerk-mäßig zu schützen.
    - Läuft dein Windows in einer VM oder ähnliches oder ist es "bloß" Windows auf einem PC und darauf die ETS?
    - Ausschlussverfahren, hast du einen zweiten PC, von dem aus du es probieren kannst, z.B. dort dann mit der ETS-Demo-Version?

    Grüße

    Alexander
    "So it has come to this." (xkcd 1022)

    Kommentar


      #3
      Als hilfreich hat es sich bei vielen Schnittstellen erwiesen, diese mittels USB-Schnittstelle ersteinmal so zu konfigurieren, dass sie zur restlichen
      Adress-Struktur passt.
      In einem KNX/IP-Router werden ja virtuelle Adressen angelegt, die dann als Einstiegspunkte für verschiedene Geräten angegeben werden, um z.B
      mit einer Visualisierung auf dem Bus, was auslösen zu können.

      Wenn da irgendwas nicht stimmt, wird gern mal behauptet, dass die Schnittstelle nicht gefunden wird.

      Wie wäre es mit ein paar Screenshots von deiner Schnittstellenkonfiguration. Die findest Du ja unter BUS/Schnittstellen.
      Die Schnittstelle sollte unter den Punkten "Gefundene" und "Konfigurierte" Schnittstelle stehen. Als physikalische Adresse sollte eine Adresse aus dem virtuellen Bereich genutzt werden. Wie dieser virtuelle Bereich eingestellt wird, steht im Allgemeinen im Handbuch des Geräts oder er vergibt automatisch die nächsten 5 Adressen z.B 15.15.251-255
      Diese virtuellen Adressen dürfen aber nicht mit anderen im Netz vorhandenen Geräten kollidieren.

      Die physikalische Adresse kannst Du versuchen einzustellen, dass klappt aber wie gesagt über eine USB-Schnittstelle am besten.
      Zuletzt geändert von spassbird; 02.01.2018, 11:32.
      „Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0 und das nennen sie ihren Standpunkt.“ und " Das Wissen entsteht aus Erfahrung, alles andere ist nur Information" Albert Einstein.

      Kommentar


        #4
        hallo Alexander, hallo Spassbird,

        vielen Dank für Eure erste Anmerkungen.

        @ Alexander: Deine Ideen hatte ich schon getestet. Firewall, Virenscanner deaktiviert. Windows Updates deinstalliert, auf zwei verschiedenen Rechnern probiert. Zugriff weiterhin nicht möglich.

        @spassbird: Ein paar Screenshots zu den Einstellungen der Schnittstelle in der ETS und der Verbindung habe ich angefügt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deinen Post so richtig verstanden habe. Mein Problem ist ja das ich per ETS gar keine Verbindung zur IP-Schnittstelle, und somit zu den eingebundenen Geräten, herstellen kann. Somit ist es keine Visu oder anderes Gerät, die die Schnittstelle nicht findet, sondern die ETS bzw. das ABB i-bus tool selbst. Mit den physikalischen Adressen hatte ich bislang keine Probleme, die Einrichtung hat für alle Geräte geklappt und die IP-Schnittstelle selbst muss ja 1.0.1 sein. Um per USB Zugriff zu bekommen, müsste ich ja erstmal eine USB-Schnittstelle kaufen, das geht ja nicht über die IP-Schnittstelle, oder steh ich auf dem Schlauch?
        You do not have permission to view this gallery.
        This gallery has 3 photos.

        Kommentar


          #5
          Gib mal als Standard- Gateway die Adresse deines Rechners an.
          Gruß aus Bayern / Oberpfalz :)
          __________________
          Meine Meinung ist keine rechtsverbindliche Auskunft. Die aktuellen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, UVV, AVBEltV, ArbStättV, BetrSichV) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
          :ldp
          Für elektrotechnische Laien gilt: Meine Meinung erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung sollte durch eingetragene Fachbetriebe erfolgen.

          Kommentar


            #6
            ich habe bei mir noch nie das Feld zus. Adressen beim 3.1.1 gefunden? muss ich das irgendwo freischalten?... oder wie hast du den Router eingestellt?

            Kommentar


              #7
              Aus Erfahrung....!
              Programmiere mit einer USB Schnittstelle die IP-Schnittstelle neu....

              Kommentar


                #8
                Zitat von estebanHH Beitrag anzeigen
                Hallo zusammen und erst einmal ein frohes Neues Jahr 2018,

                nachdem ich mit Hilfe des Forums meine KNX Hausinstallation eingerichtet und bis jetzt ganz gut parametrisiert bekommen habe, bin ich seit einigen Tagen am Verzweifeln. Ein Zugriff auf meine IP Schnittstelle, ABB IPS/S 3.1.1 ist auf einmal nicht mehr möglich. Und das ohne größere hardware- oder softwaretechnische Anpassungen an der Anlage oder am Rechner (Ein UP Schaltaktor hinzugefügt, allerdings nicht parametrisierbar da kein Zugriff mehr möglich, Windows 10 neuestes Sicherheitsupdate installiert, sonst keine Veränderungen).

                Auch das ABB i-bus Tool, welches mir in der Vergangenheit gute Dienste erwiesen hatte, nach ggf. unbeabsichtigten Veränderungen bei Spielereien am Router, und über die Discovery Funktion bislang stets das IP-Gerät erkannt hat, findet nun auf einmal die Schnittstelle nicht mehr.

                Die IP der IPS/S 3.1.1 hab ich über meinen Router ausgelesen, das Gerät kann ich problemlos über die Kommandokonsole auf der IP anpingen. Das i-bus Tool kann die Schnittstelle allerdings nicht entdecken.
                Hallo,

                ich habe exakt das gleiche Problem seit heute. Gibt es zu dem Thema eine Lösung? Außer jener, die IP Schnittstelle mit einer weiteren USB Schnittstelle neu zu prorammieren?

                Gruß und schon mal einen schönen Dank für alle Antworten,
                Rodmar

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,
                  Ich habe seit August dasselbe Problem. Ich habe geprüft, dass der IPS/S 3.1.1 immer noch die selbe IP bekommt, aber der port 3671 ist nicht mehr offen (TCP oder UDP).
                  Habt ihr eine Lösung gefunden ?

                  Kommentar


                    #10
                    Neueste FW?
                    Gruss
                    GLT

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo GLT,
                      ich kenne die Firmware Version nicht. Ich kann jetzt sowieso nicht mehr zugreifen, und damit auch keinen Update machen.

                      Kommentar


                        #12
                        Moin, habe das gleiche Problem allerdings bei einem IPR/S 3.1.1. Plötzlich keine Verbindung mehr zum Bus und das bei gleich 2 Geräten gleichzeitig. In den Anlagen würde nix verändert. Jemand eine Idee. ABB hatte das Problem noch nie...

                        Gruß Alex

                        Kommentar


                          #13
                          Könnt ihr das Gerät anpingen? Irgendwas am Netzwerk geändert? Mein Internetprovider hatte auch die lustige Idee in der Nacht per Fernwartung neue Firmware auf das Modem zu spielen, und nachher die Standard Konfiguration wieder zu alktivieren! Der letzte Tag dieses Modems!
                          Mfg Micha
                          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                          Kommentar


                            #14
                            Ja, das Gerät kann ich anpingen. Und das Gerät bekommt eine IP Addresse von dem DHCP. Aber port 3671 bleibt zu. Und ETS greift ja auf port 3671.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo zusammen,

                              bin neu hier und möchte mich erst mal bedanken für die vielen Tipps, die ich hier schon nutzen konnte.

                              Auf diesen Thread bin ich gestoßen, nachdem ich seit 2 Tagen exakt das selbe Problem habe. Hat sich denn eine Lösung gefunden?

                              Ich habe den gleichen ABB verbaut, der seit 2 Jahren problemlos funktioniert hat. Nach einem Neustart der Anlage (Strom war weg) ist leider kein Zugriff aus dem LAN mehr möglich. Die LEDs zeigen normale Funktion, ein Ping funktioniert, aber der Port scheint dicht. Weder über Telnet noch über Netzwerkscanner kann ich zugreifen, ETS findet die Schnittstelle nicht mehr und auch ein manuelles Hinzufügen geht nicht.

                              Bin nach einem Tag Rumprobieren etwas ratlos und für jeden Tipp dankbar...

                              Danke,
                              Stefan

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X