Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projekt EFH1951

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MDT 16x = 221€
    ABB 32x = 250€
    UP Aktor = 14*30€ = 420€

    Ergo wollte ich die Kosten drücken in dem ich einfach den 32x nehme. Aber mit 10m Leitungslänge komme ich nicht weit Gegen den MDT spricht nichts und es wird der werden. Der reicht halt nicht vollständig aus:
    10-14 Fenster EG & OG je 1 Reed mit Sabotagekontakt
    2-3 Glasbruchsensoren (evtl)
    3 Leckagesensoren (Jung)
    Total: mind 20 Eingänge, maximal 34 (mit Sabotage).

    Aber gut, Fenster und Leckage sofort

    Kommentar


      Ob die 3 Leckagesensoren am MDT funktionieren ist fragwürdig die sind glaub ich eigen was die abfrage angeht

      Kommentar


        Danke für den Hinweis. Laut Jung (https://www.jung.de/de/online-katalog/346732188/) "Anschluss an KNX-Tasterschnittstellen oder andere Binäreingänge mit Abfragespannung 5V". Ergo bekommen die einen UP Aktor 2076-2 T (=40€) und gut is.

        Kommentar


          Guten Morgen

          kleines Update bezüglich der Sicherungen:
          Geschoss Zimmer Zimmerbeschreibung Verwendung FI + LS LS LS FI/LS 1p HS FI+LS FI/LS 4p HS Notiz
          CDA440D+MBN116 MBN116 MBS116 ADS916D MZ201 CDA440D+MBS316 ADX440D MZ201
          EG 1 Gäste Licht Zusammen mit Flur
          EG 1 Gäste Steckdosen X
          EG 2 Wohnen Licht X
          EG 2 Wohnen Steckdosen X
          EG 3 Essen Licht Zusammen mit Wohnen
          EG 3 Essen Steckdosen X
          EG 4 Küche Licht X
          EG 4 Küche Kühlschrank X X
          EG 4 Küche SpüMa X X
          EG 4 Küche Backofen X 16A
          EG 4 Küche Kochfeld X 32A max
          EG 4 Küche Steckdosen X Zusammen mit Steckdosen
          EG 4 Küche Dunstabzug
          EG 5 Bad Licht X
          EG 5 Bad Steckdosen X
          EG 5 Bad Durchlauferhitzer X X 39A max
          EG 6 Flur Licht X
          EG 6 Flur Steckdosen X
          EG 7 Treppenhaus Licht X
          EG 7 Treppenhaus Steckdosen X
          EG 8 Terrasse Licht X
          EG 9 Terrasse Steckdosen X
          Netzwerkschrank X
          KNX/System X
          5 3 2 9 2 1 1
          Bestand:
          Was Anzahl
          CDA440D 1
          MBN116 8
          ADS916D 1
          MBS316 1
          Heißt: alle Steckdosen zusammen an einem FI, Licht ohne FI aber teilweise zusammengefasst. Elemente mit einer Kritikalität hinsichtlich Ausfallwahrscheinlichkeit und Sicherheit habe ich mit einem extra LS/FI abgesichert. Herd habe ich mich auf den Standard besonnen.

          Gestern kam die erste Palette Zeuch:
          5x1,5 als Standardkabel
          3x1,5 für Ausnahmen, wie zum Beispiel Dunstabzug
          Kabelleiter mit Trennsteg
          OBO Bügelschellen
          Sammelhalter für die Decke

          Ist die Aufteilung oben aus eurer Sicht nun vernünftiger?

          Edit: Jedem Steckdosen LS ordne ich eine Phoenix Quattro zu um aufzuteilen in Dauer, Schalt 1 und Schalt 2.

          Kommentar


            Da du gefühlt Elektrotechnisch nicht so tief in der Materie steckst. Wer sagt das du den RCD bei Licht weg lassen kannst?
            Das kannst du so schon machen, aber dann ist es halt... so oder es kommt wieder mimimi

            Kommentar


              Zitat von BlackDevil Beitrag anzeigen
              Elemente mit einer Kritikalität

              <OT on>
              Kritikalität bezeichnet in der Kerntechnik sowohl die Neutronenbilanz einer kerntechnischen Anlage als auch den kritischen Zustand eines Kernreaktors oder einer Spaltstoffanordnung.
              Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kritikalit
              <OT off>

              scnr
              Gruß
              Frank

              Soziologen sind nützlich, aber keiner will sie. Bei Informatikern und Administratoren ist es umgekehrt.

              Kommentar


                "In einphasigen und mehrphasigen Wechselspannungssyste- men muss ein zusätzlicher Schutz durch Fehlerstrom-Schutz- einrichtungen mit einem Bemessungsfehlerstrom von ≤ 30 mA vorgesehen werden:
                • Für alle Steckdosen mit einem Bemessungsstrom bis ein- schließlich 20 A, die für die Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung bestimmt sind.
                • Für alle Endstromkreise für im Außenbereich verwendete tragbare Betriebsmittel mit einem Bemessungsstrom bis einschließlich 32 A."
                Quelle: https://library.e.abb.com/public/976...20013B0102.pdf

                Das obige Zitat ist aber reproduzierbar. Ferner sei in diesem Link auf die Schaltungsbeispiele verwiesen.

                Ich finde, dass man hier mal wieder darüber streiten kann, wie man die Norm anwendet. Die Beleuchtungsanlage ist natürlich durch Laien bedient und natürlich ist sie <20A. Demnach müsste ein FI spendiert werden. Diese Diskussion findet man auch hier im Forum.

                Ich warte auch immer noch auf die Begründung, wie man drauf kommt das ich Laie sei. Erfahrung hat erstmal nix mit der Fachzugehörigkeit zu tun. Beruflich hab ich nur 3 Phasen, einen PE und eventuell eine Schirm-/Funktionserde. Mit den Themen FI und Elektroinstallation im EFH habe ich schlicht keine Erfahrung. Ferner hat die Zuordnung von Sicherungen auch nix mit Fachwissen zu tun ...

                Was spricht gegen den Begriff Kritikalität?
                https://www.duden.de/rechtschreibung/Kritikalitaet

                Natürlich droht hier kein exestentieller Verlust ... trotzdem wird der Begriff in meinem beruflichen Umfeld oft benutzt, weshalb er einfach festhängt.

                Kommentar


                  Da hast du aber ein tolles PDF zitiert, da wir leider deine Netzform nicht wissen kann dies stimmen. Ansonsten bitte mal die VDE 0100-410, Abschnitt 411, "Schutz durch automatische Abschaltung im Fehlerfalle" lesen und nicht Werbeblätter von Herstellern.

                  Okay, dann hast du also einen elektrotechnischen Hintergrund und wie du sagst, was soll man da schon falsch machen können. Aber ich habe auch einen elektrotechnischen Hintergrund und fasse trotzdem keine weise Ware an, wenn sie defekt ist, weil ich schlicht keine Ahnung davon habe. Ist manchmal schrecklich, aber man kann leider nicht alles.
                  Das kannst du so schon machen, aber dann ist es halt... so oder es kommt wieder mimimi

                  Kommentar


                    BadSmiley Aber wenn sie Funktioniert fasst du sie auch am Metallgehäuse an
                    Gruß Florian

                    Kommentar


                      Zitat von BadSmiley Beitrag anzeigen
                      Aber ich habe auch einen elektrotechnischen Hintergrund und fasse trotzdem keine weise Ware an, wenn sie defekt ist, weil ich schlicht keine Ahnung davon habe....(
                      mimimimimimi Dont feed the Troll?

                      Kommentar


                        Für mich ist ein Forum ein Ort zum Austausch von Erfahrungen. Sei es in einem informativen Thread, in einer Antwort, einer/mehrerer PN/s oder einem Projektbericht. Richtig sind die Hinweise, dass Arbeiten an der Elektrik nur von EFKs ausgeführt werden dürfen und nicht jeder, auch nicht jede EFK, diese an das Netz anschließen dürfen.

                        Falsch ist meiner Meinung nach das ewige herum Treten auf immer dem gleichen Ding ohne jede konstruktive Antwort. Schön das man hier der Meinung ist ich habe keine Ahnung und was weiß ich nicht alles. Wirklich . Schöner wäre es aber wenn diese Herren statt sich zu profilieren konstruktiv Ihren Senf abgeben würden, denn ich Frage nicht damit man auf mir herum Tritt und schreibt "alles Scheiße du unwissender Nichtsnutz" sondern so etwas sagt wie "Laut norm sollte es so und so gemacht werden".

                        Schließlich ist das hier ein Miteinander und kein Gegeneinander. Naja, so sollte es sein.. davon lebt unsere Arbeit als Konstrukteure im beruflichen Umfeld auch. Unabhängig der Seniorität (kommt schon, ihr braucht was neues zum Aufregen ) redet man miteinander und fragt einander nach der Meinung des anderen.


                        PS: die zweite Wohnung in der ich wohnte hing komplett an 2 Schmelzsicherungen und das hat auch funktioniert. So ganz ohne FI und Selektivität und weiß der Geier was noch alles



                        Kommentar


                          Ich habe das im Forum schon öfter erklärt.. hat nicht funktioniert, jetzt versuche ich es mit Anstupsen in die richtige Richtung. Evtl. klappt das besser? Ich mag es auch nicht, wenn man mir die Lösung vorkaut, lieber sagt man mir, wo ich die Lösung verstehen kann. Das hält i.d.R. länger.
                          Ich profiliere mich nicht.. ich resigniere eher, weil das Thema so häufig vor kommt.
                          Also könnte ich dir einfach Fauhleit vorwerfe, so wie du mir "profiliergeilheit" vorwirfst.. echt eine super Sache!
                          Hier bitte: Bereits durch gekaut: https://knx-user-forum.de/forum/öffe...90#post1032790
                          Ich könnte noch mehr Threads verlinken, aber dann wird mir wieder was anderes vorgeworfen.. hergott, ich bin raus, macht doch was ihr wollt!
                          Das kannst du so schon machen, aber dann ist es halt... so oder es kommt wieder mimimi

                          Kommentar


                            Zitat von BadSmiley Beitrag anzeigen
                            ich bin raus,
                            In vielen Fällen die beste Lösung.

                            Ich denke bei diesen Threads oft an das Leben des Brian: Verdammter Wohltäter, gerade noch ein Krüppel.....

                            Besonders die Erklärungen, was ein Forum leisten muss, begeistern mich immer wieder. Kommt immer von denen, die Hilfe brauchen, nie von denen, die welche geben....
                            Gruß Matthias
                            EIB übersetzt meine Frau mit "Ehemann Ist Beschäftigt"
                            Meine Homepage - PN nur für PERSÖNLICHES!

                            Kommentar


                              Zitat von BadSmiley Beitrag anzeigen
                              Ich habe das im Forum schon öfter erklärt.. hat nicht funktioniert, jetzt versuche ich es mit Anstupsen in die richtige Richtung. Evtl. klappt das besser? Ich mag es auch nicht, wenn man mir die Lösung vorkaut, lieber sagt man mir, wo ich die Lösung verstehen kann. Das hält i.d.R. länger.
                              Ich profiliere mich nicht.. ich resigniere eher, weil das Thema so häufig vor kommt.
                              Also könnte ich dir einfach Fauhleit vorwerfe, so wie du mir "profiliergeilheit" vorwirfst.. echt eine super Sache!
                              Hier bitte: Bereits durch gekaut: https://knx-user-forum.de/forum/öffe...90#post1032790
                              Ich könnte noch mehr Threads verlinken, aber dann wird mir wieder was anderes vorgeworfen.. hergott, ich bin raus, macht doch was ihr wollt!
                              Danke, dass ist der konstruktive Beitrag den ich vermisst habe. Also aufgrund Netzform ein FI auch für Licht da ansonsten der Schutz über den FI nicht gewährleistet sein könnte. Macht Sinn. Soweit ich das überblicke haben wir hier auch den PE über die Freileitung, ich hake aber beim EVU noch mal nach.

                              Sei es drum. Es hat ja alles, bis auf das Licht einen 30mA FI. Entweder als FI/LS oder als FI+LS.

                              Ist meine Trennung in der Küche sinnvoll oder kann man das ruhig weiter zusammenfassen (ein FI und daran Backofen, Steckdosen und Dunstabzug)? Klar kann man, aber was sagt die Erfahrung der erfahreneren?

                              Kommentar


                                Hallo BlackDevil,
                                Es geht erstmal an deinem SLS-Schalter vor dem Zähler los. Hat dieser einen Nenstrom größer als der deiner Fi, müssen die Fi-Schalter je nach deren Nennstrom mit einer Vorsicherung 3-polig bzw. 1-polig geschützt werden gegen Kurzschluss und gegen thermische Überlast. (siehe Herstellerangaben von Hager)
                                Ich favorisiere im übrigen die „QuickConnect“ von Hager. Das jahrelange Klemmen nachziehen hat Spuren hinterlassen.
                                Dann geht es um die sinnvolle Aufteilung der großen Stromabnehmer auf die 3 Außenleiter in Abhängigkeit des zu erwartenden Gleichzeitigkeitsfaktors. Dieser sollte sich beim Eigenheim über die Jahre im wesentlichen nicht ändern.
                                Die Kunst ist es jetzt, die Aufteilung nach Strombelastung, Gleichzeitigkeitsfaktor und Ausfallsicherheit vorzunehmen.
                                Hier fachlich korrekt erläutert!
                                http://www.elektro.net/wp-content/up...10_12_PP06.pdf

                                Gruß
                                Steffen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X