Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projektvorstellung EFH Münsterland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Projektvorstellung EFH Münsterland

    Hallo liebes Forum,

    bisher als stiller Mitleser hier im Forum aktiv möchte ich mich mit meinem ersten Beitrag an euch wenden und bin natürlich auf Rückmeldungen gespannt.
    Zu unserem Projekt: Meine Frau und ich werden in diesem Jahr mit dem Bau unseres EFH beginnen und wollen dabei auf KNX setzen.
    Realisiert werden soll dabei folgendes:
    - Heizungssteuerung 10 Kanäle
    - Jalousiesteuerung 18 Kanäle
    - LED Deckenspots weitestgehend dimmbar 15 Gruppen dimmbar, 11 Gruppen schaltbar
    - Fensterkontakte insg. 15 Stk
    - Steckdosen schaltbar (27) und schaltbar+messbar (7)
    - Wetterstation

    Ebenfalls vorgesehen sind vorbereitende Maßnahmen zur Nachrüstung einer Visu. Wir möchten weitestgehend auf die Produkte von MDT setzen, die hier scheinbar einen guten Ruf genießen und ein sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis aufweisen.
    Desweiteren suchen wir noch einen kompetenten Fachbetrieb, der sowohl die Installation, als auch die Programmierung der kompletten Geschichte übernimmt. Für Vorschläge sind wir gerne offen.

    Ein Raumbuch ist bereits erstellt und befindet sich im Anhang.

    Vorab vielen Dank für die Unterstützung.

    Angehängte Dateien

    #2
    Fensterkontakte an vielen Türen aber kaum an Fenstern im EG? Einbruch usw. ist kein Thema in der Wohngegend?

    PM in jedem Raum mindestens vorbereiten, an gut gemachtes automatisches Licht gewöhnt man sich schnell...

    Willkommen im KNX-Land,

    Ich mach das heut mal in Stichpunkten was mir grob auffällt.

    Licht mit vielen Spots aber immer 230V? Das braucht vertrauen in eine gescheite Kombination dimmbares Leuchtmittel an KNX Dimmer.

    Das Tablet quasi hinter der Wohnzimmertüre wird Dir da auch keine Freude machen, die Tür wird kaum geschlossen sein.

    5 Personen und nur ein Bad, sportlich.

    3 Steckdosen in der Werkstatt wäre mir zu wenig, ohne CEE 400VDose geht auch nicht. Aber dafür Steckdosen mit Strommessung für die Heizung?

    Rollo Flur EG zusammen mit Flur OG, mehrere Rollolomotoren an einem Aktorkanal geht nicht immer und ist definitiv aufwändiger zu verdrahten und Rollos müssen vollständig identisch sein. Besser seperate Aktorkanäle planen, gleiche Parametrierung ist ja ne andere Geschichte.

    Steckdosen für Bügelstation auch schaltbar.

    Mit MDT Hardware sollte sich das realisieren lassen.
    Wenn der Eli das auch programmieren soll sind im Raumbuch mehr Details notwendig, auch was welcher Taster mit welcher Taste tun soll. Obs geht ist ne andere Frage.

    Lichtplanung ist bis auf einige Hinweise es soll Stripes in LED geben quasi noch nicht vorhanden.
    ----------------------------------------------------------------------------------
    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Danke für die hilfreichen Antwort.

      Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
      Fensterkontakte an vielen Türen aber kaum an Fenstern im EG? Einbruch usw. ist kein Thema in der Wohngegend?
      Kein Thema, da Festverglasung :-)


      Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
      Licht mit vielen Spots aber immer 230V? Das braucht vertrauen in eine gescheite Kombination dimmbares Leuchtmittel an KNX Dimmer.
      Da bin ich leider noch absoluter Laie. Was hat es mit den 230V und dimmbaren LED-Spots auf sich? Gibts da Probleme oder "elegantere" Lösungen?



      Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
      Lichtplanung ist bis auf einige Hinweise es soll Stripes in LED geben quasi noch nicht vorhanden.
      Wie gesagt, noch absoluter Laie.

      Kommentar


        #4
        Zur inspiration Lichtplanung schaue Dir mal die anderen Threads dieser Woche im Einsteigerbereich an. Da sind einige bei in denen auch darüber geschrieben wird und die unterschiedlichen Möglichkeiten aufgezeigt werden.
        ----------------------------------------------------------------------------------
        "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
        Albert Einstein

        Kommentar


          #5
          Nur um das Thema auch von Anfang an richtig zu verstehen:

          - Ansteuerung von LED-Spots funktioniert über Dimmaktoren, z.B. diesen (MDT AKD-0201.01) hier. Pro Beleuchtungsgruppe dementsprechend 1 Kanal

          - Indirekte Beleuchtung mit RGBW Stripes dann über LED Controller wie diesen (MDT AKD-0424R.02 LED Controller) hier? Wandelt dieser automatisch von 230V auf 24V oder ist da zusätzlich eine Spannungsversorgung für 24V von Nöten?

          Bei letzterem würde mich die Lastverteilung interessieren. 4 Kanäle a 4A klingt jetzt erstmal nicht so viel, selbst wenn man bündelt und dann aus einem 7A rausholt. Wie viel Meter Stripes kann ich da je Kanal anklemmen?


          Kommentar


            #6
            Netzteil braucht es bei den 24V Controllern extra. Macht auch sinn denn wenn es nur nen Kleiner Lichtkreis ist braucht es ja kein Netzteil mit 16A Leistung.

            Kommt auf den Stripe an. Gibt welche mit 6W/m und auch mit 18W/m oder mehr.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
              Netzteil braucht es bei den 24V Controllern extra.
              Warum sollte ich dann auf 24V setzen, anstatt 230V. Da gibts doch auch dimmbare Spots und wenn ich das richtig verstanden habe, könnte ich doch dann auch einen ganz normalen Dimmaktor von MDT einsetzen.

              Bei den LED-Stripes ist das natürlich was anderes. Da ist mir klar, dass ich auf 24V setzen muss.
              Könnte hier kurz jemand skizzieren, wie die Verkabelung dabei läuft. Mal angenommen ich möchte im Wohnzimmer 2 LED-Stripes zur Hintergrundbeleuchtung einsetzen, ziehe ich dann alle Kabel in die Verteilung, weil ich in anderen Räumen, bspw. OG auch Stripes einsetzen möchte oder setzt man auf dezentrale Lösungen in der abgehangenen Decke?

              Kommentar


                #8
                Tja das mit den 24V Spots vs 230V Spots schaue einfach mal im Forum den Vergleich Anzahl Threads mit dem Tenor Hilfe das dimmt nicht richtig oder warum glimmen meine LED-Spots ständig trotz aus und ordne die der 24V oder 230V Spottechnik zu.

                Nach meinen Leseerfahrungen gibt das ne Quote 95% 230V zu 5% 24V.

                Für mich ist 230V Retrofit einfach nur ne billige Lösung, gibt kein wirklich überzeugendes Dimmergebnis kann aber auch irgendwie gar nicht funktionieren, ist aber in den Komponenten halt so schön billig.
                ----------------------------------------------------------------------------------
                "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                Albert Einstein

                Kommentar


                  #9
                  Ob zentral oder dezentral ist eine Frage der gesamten Leitungslängen und des persönlichen Geschmacks. Meist geht auch ne ganz zentrale Lösung, bei großen Entfernungen und hohen Lasten auf der 24V Seite könnten aber die notwendigen Querschnitte der Leitung sehr unangenehm werden, da ist dann eher ne dezentrale Lösung anzuraten. Oder teildezentral mit etagenweisen UV für das Licht.

                  Zuleitungen in 5-adrig und 2,5 mm² sind eigentlich recht brauchbare Grundlagen für eine zentrale als auch dezentrale 24V Installation.
                  ----------------------------------------------------------------------------------
                  "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                  Albert Einstein

                  Kommentar


                    #10
                    Auf den letzten Antworten aufbauend habe ich mich mal drangesetzt und eine Auswahl an KNX-Komponenten getroffen. Wäre euch sehr dankbar für Rückmeldungen, sollte ich dicke "Schnitzer" eingebaut haben, bzw. wenn Komponenten dabei sind, von denen man erfahrungsgemäß die Finger lassen sollte.
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                      #11
                      Das sind auf jeden Fall erstmal Geräte die so miteinander funktionieren werden. Bei den Rollos hätte ich aber auf die dezidierten Rollo Aktoren gesetzt, die Applikationen sind da glaub ich etwas angepasster um mehr Automatisierung ohne zentrale Logik realisieren zu können.

                      Je nach eingesetzter Rollos wäre auch da ggf der ABB Rolloaktor eine sinnvolle Wahl oder andere.
                      ----------------------------------------------------------------------------------
                      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                      Albert Einstein

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X