Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Twin" Audio Lösung in Verbindung mit KNX

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Twin" Audio Lösung in Verbindung mit KNX

    Hallo zusammen,

    leider brauche ich mal wieder eure Hilfe. Die KNX Installation läuft nun seit knapp 2 Jahre ohne Probleme und wird (natürlich ;-) stetig erweitert.
    Nun suche ich aber nach einer Lösung, bei der ich bisher noch nichts passendes gefunden habe und hoffe das jemand ein ähnliches Problem hatte und mir einen Tipp geben kann. Habe nun auch schon Stunden in den Foren verbracht, aber irgendwie war bisher nie das passende dabei.
    Ich hätte gerne in 1- 2 Räumen (Bad und Wohnzimmer) einen Deckenlautsprecher mit entsprechendem Modul (ideal natürlich integriertem Verstärker) und KNX Anbindung. Er soll keine Party veranstalten können, es geht mehr um den Alltag und einfach mal etwas Musik zu hören. Im meinem Fall sollte es folgende Eigenschaften besitzen:
    -Über einen Präsenzmelder Ein- bzw Ausgeschaltet werden.
    -Spotify Verbindung
    -Über den MDT Smart2 zumindest Lautstärke, Ein/Aus bzw Pause/Play und idealerweise Auswahl der Playlist zulassen.

    Natürlich gibt es diverse Lösungen wie Sonos etc, ich habe aber nichts in einem einigermaßen gutem Preis/Leistungverhältnis gefunden (und ja es muss ein Deckenlautsprecher sein) das damit funktioniert. Richtige Multiroom Anlagen sind für meine Zwecke eigentlich überdimensioniert und entsprechend die kosten dann gleich bei über 3000€, was ich für max 2 Lautsprecher mit einer (wie ich dachte doch recht einfachen) KNX Anbindung dann doch nicht ausgeben wollte.

    Habt ihr zufällig einen Tipp bzw andere Lösung?
    Habe das BabTec schonmal ins Auge gefasst, aber irgendiwe meine ich gelesen zu haben das die Squeezebox schon länger nicht mehr gibt, wenn etwas auf diese Technologie setzt und es diese dann shcon nicht mehr gibt wird das nicht das beste sein oder? Mal abgesehen davon das ich es nur bei voltus finde :-/

    Hier der Link:
    https://www.voltus.de/?cl=details&an...yABEgLjV_D_BwE

    Danke schonmal für eure Hilfe :-)

    BAB-TEC 10516 AUDIOMODUL V3 KNX SPEAKER - AUDIOMODULE KNX SPEAKER - 10516 Das AUDIOMODULE ist ein hochwertiger Netzwerk Audio Streaming-Client mit DSP Chip (DSP (Audio) Profile auswählbar) und Stereo

    #2
    Ja das BAB-Tec hatte ich auch im Hinterkopf für eine kleine nativ KNX gesteuerte Multiroom Lösung. Ich bin mir nur nicht sicher ob das ein OEM Zukauf war oder eine Eigenentwicklung. Ich glaube mich zu erinnern das es mal auf der ETS-Startseite ein weiteres verdächtig ähnliches Gerät in der Vorstellung gab.

    Wenn Du ein wenig DIY nicht scheust dann ist/sind ein zwei Raspi mit Hifi-berry-amp, wie hier im Forum vorgestellt eine gute Alternative. Die aktuellen Linuxplayer sind auch zunehmend in der Lage synchronisierte Streams über getrennte Geräte zu streamen. einige benutzen auch einfach eine Mehrkanal Soundkarte und befeuern auf diese Weise mehrere LS aus einem Kisterl.

    Das System Hifi-Berry auf Raspi ist auch soweit kaskadierbar wenn es dann doch noch mehr Räume werden sollen.

    Ansteuerung dann halt via Logikengine die die Befehle aus einer Visu nimmt oder KNX Tastern oder nur Automatismen.
    ----------------------------------------------------------------------------------
    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Ich bin gerade nebenher am basteln für eine Multiroom Anlage basierend auf einem Arduino als Steuergerät und Google Chromecast (Audio) als zuspieler.

      Über den Arduino (und Zusatz Chips) kann ich die Quelle für den Raum auswählen und die Lautstärke regulieren.
      Zugespielt wird dann über den Chromcast und der passenden App auf dem Handy.
      Was hier halt leider nicht geht ist Stop/Play über KNX
      Oder kennt wer die Möglichkeit über KNX und den Chromcast das Abspielverhalten des Handys zu beeinflussen?
      Zusätzlich ist als weitere Quelle noch ein DAB Radio geplant, das kann ich wenigstens über den Bus steuern

      Kommentar


        #4
        Zitat von LostWolf Beitrag anzeigen
        Zusätzlich ist als weitere Quelle noch ein DAB Radio geplant, das kann ich wenigstens über den Bus steuern
        Kannst du Details nennen, wie du das übern den Bus steuerst?

        Kommentar


          #5
          Ich hab bei mir mehrere Räume mit Raspis ausgestattet, auf denen Volumio läuft. Die Ansteuerung übernimmt ein weiterer Raspi, der mit Hilfe Nodered meine IOT-Zentrale ist

          Kommentar


            #6
            Zitat von smai Beitrag anzeigen
            Kannst du Details nennen, wie du das übern den Bus steuerst?
            Es gibt für den Arduino diverse DAB Erweiterungen.
            Der Arduini kommt dann per Siemens BCU an den Bus.
            Je nach Leistungsumfang des DAB Teils sind auch Track Infos etc möglich.

            Leider bis jetzt nur auf dem Papier umgesetzt.
            Für Leute mit Ahnung von der Himbeere geht aber bestimmt damit mehr, nur da habe ich leider keinerlei Erfahrungen mit

            Kommentar


              #7
              Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
              Ja das BAB-Tec hatte ich auch im Hinterkopf für eine kleine nativ KNX gesteuerte Multiroom Lösung. Ich bin mir nur nicht sicher ob das ein OEM Zukauf war oder eine Eigenentwicklung. Ich glaube mich zu erinnern das es mal auf der ETS-Startseite ein weiteres verdächtig ähnliches Gerät in der Vorstellung gab.

              Wenn Du ein wenig DIY nicht scheust dann ist/sind ein zwei Raspi mit Hifi-berry-amp, wie hier im Forum vorgestellt eine gute Alternative. Die aktuellen Linuxplayer sind auch zunehmend in der Lage synchronisierte Streams über getrennte Geräte zu streamen. einige benutzen auch einfach eine Mehrkanal Soundkarte und befeuern auf diese Weise mehrere LS aus einem Kisterl.

              Das System Hifi-Berry auf Raspi ist auch soweit kaskadierbar wenn es dann doch noch mehr Räume werden sollen.

              Ansteuerung dann halt via Logikengine die die Befehle aus einer Visu nimmt oder KNX Tastern oder nur Automatismen.
              Ich muss gestehen die Idee gefällt mir mit dem Hifiberry-Amp. Habe eh noch einen Raspi 3 ungenutzt hier liegen und ein Raspi 2 läuft außerdem 24/7, weil da die X-Home Anwendung für diverse KNX Logiken darauf läuft. Den könnte ich sozusagen nutzen und brauche nur den HifiBerry-Amp aufstecken + ein anderes Netzteil. Mir würden die beiden Ausgänge auch genügen, dann hat jeder der beiden einen Lautsprecher (halt eben Mono). Sollte ich doch irgendwann entscheiden das zu trennen kann ich es ja immer noch tun - oder die Frau entscheidet es für mich ;-)
              Wie stelle ich in dieser Konfiguration aber die Anbindung dahin an? Kann das Max2Play? Spotify Verbindung scheint ja zu gehen, auf dem Raspi kann man es wohl auch installieren (somit hätte ich sogar die Amp + Max2Play + XHome auf einer Hardware, sollte ich außer dem Image zumindest noch eine andere Installationsmethode dafür finden). XHome kann auch HTTP/s Befehle senden, somit ist die Anbindung und Logik kein Problem, nur ob Max2Play mit dem Amp (auf selber Hardware) kommunizieren will hab ich nicht so richtig herausfinden können.



              Kommentar

              Lädt...
              X