Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schaltsteuerung Flutlichtanlage Sportplatz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schaltsteuerung Flutlichtanlage Sportplatz

    Hallo und guten Morgen allerseits.

    das Thema KNX interessiert mich schon eine Weile in Bezug auf unseren Fussballverein.

    Im Zuge unseres größten Vereinsprojektes wollen wir als ersten Schritt die Schaltung der Flutlichtanlage an einen zentralen Ort legen und die Ansteuerung an die Unterverteilung am Platz via KNX lösen, um das Licht anzuschalten.

    Welche einfachen Möglichkeiten gibt es dafür ggf. Ich dachte da an einen Mehrfachtaster an zentraler Stelle und einen Schaltaktor in der Unterverteilung. Ist mein Gedankengang soweit richtig? Da wir uns im Outdoorbereich bewegen besteht noch die Frage ob das ganze besser per Funk oder per Kabel in Leerrohr realisiert werden soll.

    Als weitergehende Schritt ist noch eine Kommunikation zwischen dem zukünftigen Mähroboter und der Bewässerungsanlage angedacht. Der Roboter soll dabei in seine Ladestation fahren, wenn die Bewässerungsanlage das Signal gibt, dass Sie Bewässern möchte. Hier besteht die Frage ob man die Regner Typ Hunter G990 mit Elektromagnetventil direkt an eine KNX Steuerung anbindet oder aber am Steuergerät der Bewässerung irgendwie ne Kommunikationseinheit zwischengeschaltet wird, die das Signal an den Mähroboter( Ladestation) gibt, und wenn der Robi da ist, das zur Steuerung zurückmeldet und dann die Bewässerung startet.

    Vlt. kann mir ja jemand Tips geben, oder behilflich sein.

    Gruß
    Steffen

    #2
    Flutlichtanlagen sind unterschiedlich aufgebaut. Habt ihr eine zentrale Verteilung oder hat jeder Leuchtmast einen eigenen Anschluss? Mein Vorschlag wäre, wenn ihr ohnehin die Anlage überarbeitet, achtet gleich auch darauf, ob die Leuchtmittel getauscht werden müssen, ob hier LED eine Möglichkeit ist oder ob ihr mit der jetzigen Technik (was auch immer es ist) arbeiten könnt.

    Ansteuerung via KNX geht problemlos. Funk geht natürlich. Wenn die Anlage sehr gross ist, könnte es aber bei den Distanzen zu Problemen kommen, je nachdem, wo die Empfänger/Aktoren verbaut sind. Grundsätzlich günstiger ist es sicher. Ich würde das wenigstens mal testen bzw. ausmessen. Die meisten Hersteller geben das ja an, wie gross die Reichweite ist. Kabel zu verlegen wird teuer, wenn bisher nichts liegt und auch nichts ersetzt werden muss.

    Ansteuerung sonst ganz einfach via Schaltaktor, ggf. 0-10 V oder 4-20 mA Schnittstelle, wenn die Flutlichtanlage Dimmung zulässt. DALI ist selten bei solchen Anlagen, aber manchmal vorhanden. Wenn eine eigene Steuerung verbaut ist, würde ich die nehmen, die berücksichtigt lampenspezifische Eigenheiten.

    Bewässerung geht natürlich sehr primitiv auch mit KNX. Dafür gibt es aber bessere Lösungen seitens Hunter, Rainbird, Gardena, die auch Bodenfeuchte, Regen berücksichtigen.

    Man kann hier dies und das mit KNX lösen, aber ohne die speziellen Regler ist der Komfort niedriger, die Kosten höher und der Gesamtnutzen fragwürdig. Bewässerung und Mähen kommen sich eigentlich nicht in die Quere, weil Bewässern morgens stattfindet, während Mähen eher gegen Abend stattfinden sollte, um das Gras zu schonen. Beides dauert ja nicht 20 h, sodass es keine Überlappungen geben dürfte. Da reicht einfache Zeitschaltung.

    Kommentar


      #3
      Also genau handelt es sich um eine Flutlichtanlage mit Unterverteilung am Platzrand. Es geht ein Hauptkabel vom Gebäude zur Unterverteilung (. Hier werden die 6 Masten geschalten. Jetzt soll die 2. Flutlichtanlage (Neubau) mit in diese Unterverteilung eingebunden werden. Die Schaltung soll dann aber in etwa 80 Meter Entfernung erfolgen.

      LED spielt keine Rolle, weil wir auf eine bestimmte LUX Zahl kommen müssen und das braucht einfach Wattage, somit ist auf einem Sportplatz kein sinnvoller Einsatz machbar, der Kosten und Nutzen vereint.

      Wie funktioniert das dann mit dem anlernen der Taster an den Aktor? Muss da mit ner Software gearbeitet werden ...?

      Fragen über Fragen

      Kommentar


        #4
        Unsere Sportplatz Mähroboter arbeiten 24/7 und unterbrechen nur zu Spiel und Trainingszeiten und zum laden. Auch kann man sie per App fernsteuern (GSM Modul) und sie liefern bei Problemen Push Nachrichten. Die Roboter können per App in die Ladestation geschickt werden und auch wieder gestartet werden. Ev. mit dem Roboterhersteller klären ob diese Schnittstelle auch sonstwie bedient werden kann, außerhalb der Hersteller App.
        Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
        Albert Einstein

        Kommentar


          #5
          Es gibt auch Mähroboter mit Regensensor, die fahren dann bei Regen (Beregnung) automatisch für eine Zeit X in die Ladestation.
          Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
          Albert Einstein

          Kommentar


            #6
            Hallo Tom,
            was für Roboter nutzt ihr denn?

            Problematisch soll ja nich das Wasser von oben, sondern das Wasser von unten sein.

            Kommentar


              #7
              o.k Wasser von unten deckt der Regensensor sicher nicht ab.

              Wir haben 2 von diesen, Etesia:
              Etesia.JPG
              Angehängte Dateien
              Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
              Albert Einstein

              Kommentar


                #8
                Seit ihr zufrieden mit denen?

                Wie macht ihr das wegen Bewässerung dann, feste Tage und Zeiten wo gewässert wird und die Roboter sind so eingestellt, dass sie in dieser Zeit nicht mähen? Also is da nix über KNX oder sonstwie miteinander gesteuert?

                PS: Wie hoch waren denn eure Anschaffungskosten für die beiden Roboter?

                Kommentar


                  #9
                  o.k ist halt ein wenig OT.

                  Wir haben 2 Plätze und 2 Mäher seit 2 Jahren im Einsatz. Sehr zuverlässig und eigentlich nur Probleme, wenn die Trainingsmannschaften die Geräte nicht sauber vom Platz räumen, dann rauschen die Mäher in die Netze und das mögen sie nicht.

                  Wir wässern nicht automatisch sondern manuell, kein KNX.

                  Die Kosten beliefen sich damals auf ca. 25.000.- €, incl. dem Bau von 2 Ladestationen mit Überdachung.

                  Wir haben vor 4 Jahren auch eine Flutlichtanlage gebaut, die zuerst angedachte Funklösung haben wir aber aus Kostengründen verworfen. Wir haben eine 7 adrige Steuerleitung (ca. 100m Entfernung) gezogen (In Eigenleistung) und schalten die gesamte Anlage mit ganz normalen AP Schaltern mit Schlüssel.

                  Ich sehe offen gestanden keinen Vorteil, KNX zum schalten einer Flutlichtanlage zu verwenden.
                  Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
                  Albert Einstein

                  Kommentar


                    #10
                    Das bedeutet also, ihr hab einen Schaltkasten, von dem nur eine Steuerleitung zur Unterverteilung geht und dort dann den Strom auf die einzelnen Maste freigibt mit nem Schütz oder änlichem an jedem Abzweig? Klingt nach nem simplen Prinzip was für uns auch reichen würde

                    Kommentar


                      #11
                      Genau so ist es, im Aussenschaltkasten, in dem die Sicherungen, FI und der Zähler für die Flutlichtanlage sitzt, haben wir auch 2 Schütze (2 deshalb weil wir die Masten in 2 Gruppen eingeteilt haben).

                      Von dort geht die Steuerleitung in den Ballraum des Vereinsgebäudes an die Schlüsselschalter und dort wird ein und ausgeschaltet.
                      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
                      Albert Einstein

                      Kommentar


                        #12
                        Bei der benötigten Wattage denke ich mal wäre ein KNX-Schaltaktor im direkten Strompfad eh schnell hinüber. Ohne Schütz sollte man das wohl eh nicht versuchen.
                        Und nur wegen des einen Schaltaktors der ein paar Schütze schaltet ne KNX-Installation starten halte ich auch übertrieben.

                        Die Einbindung der Roboter und der Beregnung geht im KNX auch nie nativ. Von daher wären das auch alles Basteleien um das zu integrieren. Wenn die Beregnungsanlage eine eigene Steuereung hat , hat die bestimmt irgendwo einen freien Schaltkontakt mit dem man wie auch immer ein Fahr nach Hause Befehl an den Roboter realisieren kann.

                        Software für KNX nennt sich ETS.
                        ----------------------------------------------------------------------------------
                        "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                        Albert Einstein

                        Kommentar


                          #13
                          Sorry- falsches System aber: ich habe eine Sportplatzanlage mit Comexio aufgerüstet- Bedienung erfolgt inzwischen ausschließlich über Kalendereinträge in der Visu vom Büro aus - notfalls vom Handy. Das Ganze ist noch mit einem Lichtsensor gekoppelt. Es gab aber eine zentrale Stelle, an der alle Steuerleitungen zusammen liefen, mit den Relais haben wir dann die bestehenden Schütze angesteuert.
                          Voraussetzung ist aber ein Internet-Anschluss, dass war bei uns das größte Problem - wurde schließlich per "WLAN-Richtfunk" über 100 Meter Distanz realisiert.

                          Gruß
                          Florian
                          Zuletzt geändert von Beleuchtfix; 18.05.2018, 11:18.

                          Kommentar


                            #14
                            Ok verstanden, also ist KNX nur fürs Flutlicht eher übertrieben.
                            mit den Robotern schau ich nochmal, hab da grad was gefunden, wo ne Firma für diese ETM und BigMows ne Steuerung im Angebot hat um mit der Bewässerung zu kommunizieren.

                            Tom0101 wenn ich dich richtig verstehe, bräuchten wir 10 Schütze für unsere Schaltwünsche bei 2 Anlagen wenn jeder Mast einzeln geschalten werden soll, stellt sich nur die Frage wieviel Adern dann das Steuerkabel haben muss?

                            Kommentar


                              #15
                              Sorry- falsches System aber: ich habe eine Sportplatzanlage mit Comexio aufgerüstet- Bedienung erfolgt inzwischen ausschließlich über Kalendereinträge in der Visu vom Büro aus - notfalls vom Handy. Das Ganze ist noch mit einem Lichtsensor gekoppelt. Es gab aber eine zentrale Stelle, an der alle Steuerleitungen zusammen liefen, mit den Relais haben wir dann die bestehenden Schütze angesteuert.
                              Voraussetzung ist aber ein Internet-Anschluss, dass war bei uns das größte Problem - wurde schließlich per "WLAN-Richtfunk" über 100 Meter Distanz realisiert.
                              Ich sehe da keinen Vorteil ggü. Handbedienung. Die Lampen brauchen doch keine lange Aufheizzeit. Einschalten bei Benutzung und danach wieder aus.

                              Die ETS-Software kostet übrigens rasch >1000 EUR. Wenn wenige Aktoren genutzt werden (max. 20) weniger, wobei die Software und Programmierung auch vom Elektriker kommen könnte. Insgesamt ist Deine Anwendung aber so einfach und wenig vielseitig, dass KNX keinen nachvollziehbaren Sinn macht. Eine Flutlichtanlage dimmt man wohl nicht, vergisst sie nicht, es gibt keine nennenswerten Sensoren usw.

                              für diese ETM und BigMows ne Steuerung im Angebot hat
                              fvh1919 Vielleicht könntest Du hier wenigstens den Namen oder idealerweise eine kurze Beschreibung einbauen. Wenn später dann jemand nach dem Thread sucht, findet er mehr Informationen vor. Dann hat es auch gleich etwas Mehrwert im Sinne eines Nachschlagewerkes.
                              Zuletzt geändert von raman; 18.05.2018, 17:02.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X