Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieviele KNX Leitungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wieviele KNX Leitungen

    Guten Morgen, ich habe eine kurze Frage, rein für mein Verständnis.
    Soll man bei einer KNX Installation mehrere KNX Leitungen verwenden oder eine für alle Schalter im Haus?
    Hab mal gehört, dass man mit mehreren Leitungen aus der Verteilung fahren soll.

    Danke Euch

    #2
    ist KNX eigentlich egal, solange Du kein Ring baust und diesen schließt ... mach das doch, wie es baulich am meisten Sinn macht

    Kommentar


      #3
      Wenn man alles über eine Leitung laufen lässt, kann es doch zu Verzögerungen kommen oder nicht?

      Kommentar


        #4
        Zitat von marcusfuerth Beitrag anzeigen
        Wenn man alles über eine Leitung laufen lässt, kann es doch zu Verzögerungen kommen oder nicht?
        Die Signalgeschwindigkeit bei Kupfer beträgt etwa 200.000 Kilometer pro Sekunde, ich zweifel SEHR start an, dass Du da irgend etwas von merken wirst. Wenn überhaupt wird die Leitung durch zuviel Verkehr auf dem Bus lahmgelegt.

        Bei uns wurde übrigens alles Absichtlich als Ring gelegt und nur ein Ende angeschlossen. Damit hat man eine Redundanz für ALLE Geräte bei bspw. einer defekter Leitung oder kann nachträglich auf 2 Linien auftrennen, wenn der Strombedarf/Traffik zu hoch wird. Geht aber immens zu Kosten der Kabellänge (EXTREM viel Overhead)!

        Kommentar


          #5
          Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
          Bei uns wurde übrigens alles Absichtlich als Ring gelegt und nur ein Ende angeschlossen. Damit hat man eine Redundanz für ALLE Geräte bei bspw. einer defekter Leitung oder kann nachträglich auf 2 Linien auftrennen, wenn der Strombedarf/Traffik zu hoch wird. Geht aber immens zu Kosten der Kabellänge (EXTREM viel Overhead)!
          Na jetzt übertreibe aber mal nicht, deswegen hast du vermutlich keine 100m mehr Kabel verbraucht (vermutlich sogar unter 50m mehr).
          Zusätzlich kommt ja nur vom letzten Teilnehmer wieder zurück zum Schaltschrank... Evtl. noch pro Stockwerk oder so...

          Kommentar


            #6
            Vllt fängst du erst mal mit den Grundlagen an:
            https://www.knx.ch/knx-chde/wdownloa...ard_German.pdf

            Dann findest du relativ schnell Vor- und Nachteile von mehreren Busleitungen hier und dort....

            Prinzipiell ist es immer von den örtlichen Gegebenheiten abhängt was wirklich Sinn macht...

            Kommentar


              #7
              Zitat von fabian82 Beitrag anzeigen

              Na jetzt übertreibe aber mal nicht, deswegen hast du vermutlich keine 100m mehr Kabel verbraucht (vermutlich sogar unter 50m mehr).
              Zusätzlich kommt ja nur vom letzten Teilnehmer wieder zurück zum Schaltschrank... Evtl. noch pro Stockwerk oder so...
              Sorry, das ist Unsinn und mag für eine 2 Zimmer Wohnung stimmen, aber nicht für ein EFH! Wir habe annähernd 2km Kabel verlegt (ok, mit diverse Extra Linien für Außen).Jede Bus-Dose wird angefahren und wieder zurückgelegt, Räume werden auch nicht längen-optimiert sternförmig angefahren, etc. Es ist locker die doppelte Distanz, die so gelegt wird im Vergleich zu einer gut geplanten Baumtopologie, wahrscheinlich sogar deutlich mehr.

              Kommentar


                #8
                Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                .Jede Bus-Dose wird angefahren und wieder zurückgelegt,
                Wer macht denn so etwas? Man lernt nie aus....
                Gruß Matthias
                EIB übersetzt meine Frau mit "Ehemann Ist Beschäftigt"
                Meine Homepage - PN nur für PERSÖNLICHES!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von MatthiasS Beitrag anzeigen

                  Wer macht denn so etwas? Man lernt nie aus....
                  Sowas macht man eigentlich nur, wenn man den Sinn eines Bussystems nicht verstanden hat.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich wollte das weniger direkt ausdrücken. Ich muss ja moderieren
                    Gruß Matthias
                    EIB übersetzt meine Frau mit "Ehemann Ist Beschäftigt"
                    Meine Homepage - PN nur für PERSÖNLICHES!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                      Bei uns wurde übrigens alles Absichtlich als Ring gelegt und nur ein Ende angeschlossen.
                      Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                      Jede Bus-Dose wird angefahren und wieder zurückgelegt
                      Das mit dem offenen Ring wird doch üblicherweise eigentlich so verstanden, dass man einmal rund um den Raum von Dose zu Dose geht und nicht, dass man physisch einen Stern zur HV macht und dort zu einem Ring zusammenschliesst.
                      Was bringt dir das? Dann kannst du ja gleich als Stern verbinden.

                      Viel wichtiger wäre es, Leerrohre zu verwenden, dann kannst du defekte Leitungen einfach ersetzen oder später weitere nachziehen.


                      Zitat von EugenDo Beitrag anzeigen
                      ist KNX eigentlich egal, solange Du kein Ring baust und diesen schließt
                      Der Korrektheit halber: Es ist zwar nicht empfohlen, aber die KNX Spec erlaubt ausdrücklich auch geschlossene Ringe.
                      Zitat von KNX System Specifications - 3.2.2 Communication Media Twisted Pair 1 - 1.3.1 Physical Segment
                      Loops within a physical Segment are allowed but not recommended.
                      (P.S.: EugenDo Entschuldige, dass ich schon wieder dich korrigiere - ist nichts persönliches, nur Zufall.)

                      Kommentar


                        #12
                        smai Wenn es dich dann weiter bringt ... nur zu ... man lernt ja nie aus...

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                          Bei uns wurde übrigens alles Absichtlich als Ring gelegt und nur ein Ende angeschlossen. Damit hat man eine Redundanz für ALLE Geräte bei bspw. einer defekter Leitung oder kann nachträglich auf 2 Linien auftrennen, wenn der Strombedarf/Traffik zu hoch wird.
                          Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                          Geht aber immens zu Kosten der Kabellänge (EXTREM viel Overhead)!
                          Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                          Jede Bus-Dose wird angefahren und wieder zurückgelegt, Räume werden auch nicht längen-optimiert sternförmig angefahren, etc. Es ist locker die doppelte Distanz, die so gelegt wird im Vergleich zu einer gut geplanten Baumtopologie, wahrscheinlich sogar deutlich mehr.
                          Also ich hab das jetzt schon ne weile wiederholt gelesen und irgendwie klingt das als ob Du da von mehreren Objekten/Installationen schreibst.

                          Jede einzelne Taster Dose / jeden einzelnen PM in der Decke im Stern mit redundanter Leitung zu verlegen ist alles nur kein Ring, und zeugt von einfach mal totaler Planlosigkeit zulasten des Budgets. Dem Elektriker freut das sicher lich, weil 2 Leitungen grün sind auch nicht schlimmer zu verlegen wie einmal NYM, aber kassieren kann er mehr.

                          marcusfuerth

                          In einem EFH ist ein offener Ring (Hafenrundfahrt je Etage) keine schlechte Idee. Ob nun Deckenpositionen mit durchgeschliffen oder im Stich von einer Dose angefahren wird kommt ein wenig auf den Grundriss an. In einem großen Bungalow würde ich dann eben zwei / drei Zonen mit je einem offenen Ring vorsehen.
                          Die Option mit einem offenen Ring, im Falle eines zu optimistischen Bohrmaschineneinsatzes, vom anderen Ende aus wieder Betriebsfähigkeit herzustellen, ist schon eine feine Sache.
                          Stehen Gedanken einer Abtrennung nach Einliegerwohnung oder so im Raum, dann jene Zonen auch eine eigene Leitung im offenen Ring verlegen.

                          Geräte im Außenbereich auch immer in einer eigene Leitung verbinden, alles an einer Fassade kann da natürlich auch auf einer Leitung (Ring) liegen. Aber man muss halt nicht die Wetterstation aufn Dach ans gleiche Stück Leitung klemmen wie einen Sensor im Gartenhaus. Einfach schauen was Sinn macht.

                          2km Busleitung wie im obigen Beispiel für ein übliches EFH < 300m² ist eher ne Fehlplanung als wirklich sinnvoll.

                          ----------------------------------------------------------------------------------
                          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                          Albert Einstein

                          Kommentar


                            #14
                            Bei mir wurden einige Räume versehentlich als geschlossene Dinge angeschlossen. Hat in den 2 Jahren, bis ich das bemerkt habe, zu keinem unerklärlichen Verhalten geführt. Von daher habe ich es weiterhin so belassen.

                            Kommentar


                              #15
                              Unnötige leitungslängen (in km) erhöht auch die Brandlast

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X