Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufteilung, Anzahl, Leistung von LED-Spots im Wohn/Essbereich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aufteilung, Anzahl, Leistung von LED-Spots im Wohn/Essbereich

    Hallo,

    ich bräuchte mal Hilfe bei der Anzahl und Anordnung meiner geplanten LED-Spots im Wohn/Ess/Küchenbereich. Siehe Plan.
    Es ist ein großer Raum mit 48m². Links 1m Kniestock + Dachschräge 45° bis zur gestrichelten Linie über der Couch, rechts keine Dachschräge (große Gaube).

    Aktueller Plan ist es hier die 24Volt Voltus-Constaled-Spots einzubauen. Angesteuert über einen MDT AKD.
    Verteilt auf drei Kreise
    - Wohnzimmer (gelb), 9 Spots
    - Raummitte (grün), 3 Spots
    - Küche, 7 Spots in der Decke + Licht in der Dunstabzugshaube + Lichter unter den Hängeschränke (im Bild "EEEEE")

    Über den Esstisch soll eine 230V Hängelampe.

    Nun kann ich es gar nicht einschätzen wie hell diese Spots sind und ob meine Einteilung ausreichend ist um den Raum bei bedarf schön hell zu bekommen.
    Sind die Constaled die richtige Wahl, falls ja sollte ich die 6W oder 8W Spots nehmen.
    Gibts evtl. günstigere gute alternativen. Find 30-40€ schon recht teuer für einen Spot.

    Bin für jede Anregung/Vorschlag/Verbesserung dankbar.

    Danke und Gruß
    Sepp

    Anordnung_LEDs_Wohnbereich.JPG
    Zuletzt geändert von Sepp85; 11.09.2019, 17:10.

    #2
    Zeichne den Raum mal in Dialux nach, je nach Farben der Möbel, Böden, Wände und Decken ändert sich der Bedarf an Lichtmenge.

    Ansonsten hänge mal das Bild ordentlich rein, ich sehe da nur einen Hinweis das es einen verkrüppelten Anhang an den Thread gibt. Aber Bild kann ich nicht sehen.


    Ob der Constaled-Spot die richtige Wahl ist wird hier im Forum gern sehr kontrovers diskutiert.
    Wenn es nur ein Licht sein soll welches an/aus geschalten werden soll, ist ein solcher Spot dann kostentechnisch nicht unbedingt gerechtfertigt. Wer das ganze Dimmen möchte muss noch dazu sagen in welcher Form. nur hell/dunkel bei konstanter Farbe, machen diese Spots das in sehr guter Art und Weise. Wenn es dann auch noch daum geht HCL oder D2W also die Simulation eines gedimmten Halogen-Spots dann kommt es auf den persönlichen Anspruch an einfachhiet der Parametereinstellungen und dem Dimmverhalten im sehr sehr geringen Dimmbereich. Da schaue Dir einfach mal die passenden threads hier im Forum an. Neben den reinen Spots muss man ja auch noch Netzteile und Dimmerhardware berücksichtigen.

    Also je nach Anspruch genügen da auch mal qualitativ hochwertige Retrofit-Spots an einen guten 230V KNX-Dimmer. oder eh nur gute retrofits an einem Schaltkanal.
    Generell lässt sich das also nicht beantworten. Es gibt auch Leute die haben einen noch höheren Anspruch an Lichtqualität und Dimmverhalten und gebe dann noch mehr Geld je Spot aus. Teuer ist also relativ und subjektiv.
    Zuletzt geändert von gbglace; 11.09.2019, 16:33.
    ----------------------------------------------------------------------------------
    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Anordnung_LEDs_Wohnbereich.JPG Anordnung_LEDs_Wohnbereich.JPG Komisch ich sehe das Bild bei mir.
      Hier nochmal das Bild hochgeladen
      Zuletzt geändert von Sepp85; 11.09.2019, 17:17.

      Kommentar


        #4
        nu ist es da
        ----------------------------------------------------------------------------------
        "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
        Albert Einstein

        Kommentar


          #5
          Die drei grünen Spots sind OK der rest ist so maximal unharmonisch und ungemütlich.

          Ohne Dimmung so nicht zu verwenden, Lichtakzente aber dennoch nicht vorhanden, wobei sich in den Ecken und Kanten einiges davon anbieten würde.

          Reine Helligkeit bei weißen Wänden wäre ausreichend auch mit 6W-Spots.
          ----------------------------------------------------------------------------------
          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
          Albert Einstein

          Kommentar


            #6
            Ich stehe aktuell vor ähnlicher Problematik - wie würdet ihr im o.g. Beispiel die Küche "harmonisch" ausleuchten?

            Kommentar


              #7
              Kräftiges Licht über der Arbeitsplatte mit Tendenz von vorn gegen die arbeitende Person um Schlagschatten zu vermeiden. Da kann man auch mal Aufbauspots nehmen und da dann auch gern welche mit engerem Abstrahlwinkel damit eben nur die Arbeitsplatte ausgeleuchtet wird. Hängeleuchten an der Stelle wären mit der DAH optisch abzustimmen. Für den Laufbereich auch gern flächenbündige Panels. Bei Oberschränken gern kräftige Stripes an den Unterseiten. Den "Fliesenspiegel" gern aus Glas und hinterleuchtet.

              Sowas ergibt dann auch gleich eine höhere Anzahl Leuchtgruppen, damit man je nach Situation auch passende Lichtstimmungen erzeugen kann.
              ----------------------------------------------------------------------------------
              "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
              Albert Einstein

              Kommentar

              Lädt...
              X