Ankündigung

Einklappen

ETS5 Sammelbestellung Vollversion

Infos unter: Link
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

LED Stripes Constaled 30021 / beidseitige Einspeisung wirklich nötig?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    cupa Wenn auch das originale Profil schon guten Kontakt zur Wand hat dann macht es keinen Sinn.

    concept Auch eine Möglichkeit. Aber wie du vielleicht bemerkt hast geht es beim Kühlkörper mit Konvektionskühlung durch große Oberfläche (Profile mit Rippen) gar nicht um die Wämeleitfähigkeit der Luft, das sind zwei unterschiedliche Mechanismen des Wärmetransports.


    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #32
      Passt zwar nur halb zum Thema, bei uns hat sich in diesem Zusammenhang aber leider eine neue Schwierigkeit ergeben und ich würde mich über Euren Ratschlag sehr freuen.

      Wir haben im Bad und im Flur davor jeweils zwei LED Stripes eingeplant. Der Elektriker hatte die Profile dafür gesetzt. Nun musste ich aber feststellen, dass er im Flur das Kabel vom Schaltschrank zum Profil (bzw. in die Rev. Dose davor) vergessen hatte. Beauftragt (und bezahlt) hatte ich ein 5x2,5mm² Kabel. Insgesamt haben wir nun 9 Profile im Haus mit 8 Zuleitungen. Also zum LED Profil im Bad liegt ein 5x2,5mm² Kabel.
      Die beiden Profile sind durch eine Trockenbauwand getrennt, man könnte also das Kabel im Bad gut zum Profil im Flur führen.

      Installieren wollte ich:
      Flur: 3,5m Stripe mit 18W/m (ConstaLED 30021) = 2,63A
      Bad: 3,3m Stripe mit 18W/m (ConstaLED 30021) = 2,58A

      Das Ganze zentral gesteuert via MDT Controller AKD-0424R.02 (je zwei Kanäle für TW) und 240W Netzteil Meanwell HLG-240H-24A.

      Der Vorschlag des Elektrikers ist nun das 5x2,5mm² vom Bad zu teilen „Sie brauchen ja eh nur 2 Adern“. Dem ist natürlich nicht so, denn ich hatte fünf adrig legen lassen um die Option für RGBW zu haben (Stimmungslicht im Bad) und meine mindest Anforderung ist überall TW, womit ich auch 6 Adern (2x3) bräuchte.

      Optionen:
      1. Kabel aufteilen und in einem Raum TW und in dem anderen nur WW (was ich eigentlich nicht möchte)
      2. Kabel aufteilen und einen gemeinsamen Rückleiter für beide Stripes nutzen (Idee Elektriker). Dann könnte ich für jeden Stripe die beiden Kanäle TW nutzen. Frage: Ist das technisch unbedenklich oder lieber doch keine Option?
      3. Zwei UP KNX Controller am Stripe setzen (in die Trockenbauwand dazwischen „hängen“). D.h. das 2,5mm² Kabel umfunktionieren zu 2x Bus und 2x 24V Spannungsversorgung. Frage geht das überhaupt (Bus ungeschirrmt) und ist das zulässig (24V im gleichen Kabel) ähnlich Dali?
      4. Dali – Den Invest für 2 Stripes möchte ich aber nicht leisten.
      Was würdet Ihr machen?

      Viele Grüße Stephan

      Kommentar


        #33
        1) Wäre möglich
        2) Kommt auf die Länge der Kabel an.
        3) Nicht möglich bzw verboten wegen SELV
        4) Möglich

        Ich würde 1 oder 2 in betracht ziehen.
        Logik & Visu: SymBox mit Symcon und KNX-Modul

        Kommentar


          #34
          3 wäre nicht wegen „Selv“ verboten, nachdem beides SELV ist. Vor kurzem hat hier schon mal jemand gefragt den KNX-Bus über ein „normale“ Leitung laufen zu lassen. Musst mal suchen was daraus wurde.
          Nur wird dir das nichts bringen, da du nur 3 Leiter für 24V zur Verfügung hast und dann erst recht wieder entweder Anode oder Kathode nur einen Leiter hat.

          Ich würde - sofern es der Spannungsfall zulässt - Var. 2 umsetzen.
          Wenn das nicht geht oder dir RGB(W) wichtig ist dann Variante 4. Es gibt auch kleine und damit günstigere Dali-GW.

          Edit: Das Gateway ist von Datec und liegt bei ca. 110€. Vielleicht steuert der Eli ja was bei und du hast eine saubere Lösung.
          Zuletzt geändert von lidl; 29.11.2019, 22:44.

          Kommentar


            #35
            Zitat von lidl Beitrag anzeigen
            3 wäre nicht wegen „Selv“ verboten, nachdem beides SELV ist.
            Stimmt - ich war bei 230V - mein Fehler!
            Logik & Visu: SymBox mit Symcon und KNX-Modul

            Kommentar


              #36
              Zitat von MaxPower77 Beitrag anzeigen
              Kabel aufteilen und einen gemeinsamen Rückleiter für beide Stripes nutzen (Idee Elektriker). Dann könnte ich für jeden Stripe die beiden Kanäle TW nutzen. Frage: Ist das technisch unbedenklich oder lieber doch keine Option?
              Grundsätzlich würde der Strom jedes Lichtkreises einen Spannungsverlust auf dem gemeinsamen Leiter verursachen, der zur Helligkeitsänderung auf allen Lichtkreisen führt. Und wegen der PWM kann das eben auch zu Flimmern/Flackern führen.

              Müsste man also durchrechnen, wie hoch der Spannungsverlust auf der gemeinsamen Ader wäre. Bei mehr als 0.5V würde ich das nicht machen, um diese Verkopplung der Lichtkreise zu vermeiden.

              Separate Leiter sind besser.
              Zuletzt geändert von 6ast; 30.11.2019, 09:22.
              Viele Grüße, Volker

              Kommentar


                #37
                Zitat von lidl Beitrag anzeigen
                3 wäre nicht wegen „Selv“ verboten, nachdem beides SELV ist.
                Die Frage ist aber ob unterschiedliche SELV Stromkreise im selben Kabel geführt werden dürfen.

                Kommentar


                  #38
                  Vielen Dank für Eure Einschätzung.

                  Ich werde mal den Spannungsverlust messen. Wenn das dann nicht hinhaut bleibt ja nur Dali. Ich könnte ein Ganzes Buch schreiben, was der Eli (KNX zertifiziert) so alles verhauen hat. Und jetzt sagt er, dass das Kabel schon in der Bauphase gefehlt hat. Aber bei der Abnahme kein Wort dazu und hat mich das auch bezahlen lassen... Da sehe ich ihn jetzt schon in der Pflicht.

                  VG Stephan

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                    Bei mehr als 0.5V würde ich das nicht machen
                    Na du bist aber ein ganz Genauer. . Das sind ja gerade mal 2%.

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von lidl Beitrag anzeigen
                      Na du bist aber ein ganz Genauer. Das sind ja gerade mal 2%.
                      Was soll ich jetzt mit dem Kommentar anfangen? Ich habe mich an meinen Messungen zur Helligkeit des Spots vs. Betriebsspannung orientiert und da sind 0.5V noch weitgehend unsichtbar, würden also keine sichtbare Störung eines Kanals durch den anderen verursachen.

                      Viele Grüße, Volker

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von 6ast Beitrag anzeigen

                        Was soll ich jetzt mit dem Kommentar anfangen?
                        Och. War nicht böse gemeint. Ich sehe das eher positiv. Bei meinem Haus orientiere ich mich in Richtung 3%. Darüber versuche ich zu vermeiden.

                        Kommentar


                          #42
                          und ich bei 24V mit 1V
                          Allerdings ist es kritischer wenn du eben mehrere unterschiedliche Gruppen über eine gemeinsamme Zuleitung versorgst. Wenn du bei RGBW die Farbe hinzuschaltest ist es fast egal ob das weiß im selben Stripe etwas dunkler wird, wirste eh nicht merken wenn du grad am Verändern bist. Bei 2 getrennten Leuchten aber eben schon.
                          Deswegen sollte man es ja auch eher vermeiden.
                          Die klassischen 3% oder 1V sind hier imo zu hoch angesetzt. Würde auch eher mit 0,5V bei sowas rechnen.

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von lidl Beitrag anzeigen
                            Och. War nicht böse gemeint. Ich sehe das eher positiv. Bei meinem Haus orientiere ich mich in Richtung 3%. Darüber versuche ich zu vermeiden.
                            Der Spannungsverlust auf der Leitung eines einzelnen Lichtkreises ist auch ein anderer Fall: das ist unkritisch, weil es einfach nur gleichmässig (dauerhaft) dunkler wird.

                            Aber hier ist der Fall anders gelagert: der Strom im einen Kanal ändert die Spannung im anderen Kanal, und das wegen der PWM extrem schnell veränderlich. Die beiden Helligkeiten beeinflussen sich gegenseitig. Und das will man auf keinen Fall, weil man so Helligkeitssprünge viel deutlicher wahrnimmt. Deshalb ein scharfes Kriterium, damit sowas nicht sichtbar wird.
                            Viele Grüße, Volker

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von Voltus Beitrag anzeigen

                              Jetzt habe ich das nachvollziehen können. Einseitig bis 3,5m ist ok. Darüber bitte beidseitig einspeisen. Begründung: Wir haben ein sehr schmales PCB. Deshalb haben wir auch eine besonders dicke Kupferschicht (Leiterbahn) auf dem Strip um den benötigten Querschnitt zu bringen.

                              Das Problem ist die Einspeisung. Dort können hohe Ströme laufen, wenn beide Farben gleichzeitig bei 100% laufen. Wenn Du z.B. aber einen MDT, Enertex oder Lunatone Dimmer mit wechselndem PWM einsetzt, ist es wieder kein Problem (dann sind es ja nur 9W/m).
                              Ich würde gerne den CONSTALED 30021 LED CW-WW Deep Tunable White Stripe 18W/m in ein rechteckiges Aluprofil setzen, dass insgesamt 4,8m lang ist (120+60+120+60cm). Wenn ich als LED-Controller den MDT AKD-0424R.02 einsetze, müsste eine einseitige Einspeisung doch funktionieren, oder?
                              Zusatzfrage: Bei den vier Ecken muss ich den Stripe ja trennen. Wie wird dieser dann im 90° Winkel denn wieder verbunden (Löten, Leiterplatte, Verbinder?) Gibt es Empfehlungen?

                              Kommentar


                                #45
                                Du kannst auch in einer Ecke einspeissen, dann hast Du jeweils 1,8m Länge. Ich löte an solchen Ecken immer.
                                Mfg Micha
                                Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X