Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ventilantriebsaktoren per Funk / Strom steuern?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ventilantriebsaktoren per Funk / Strom steuern?

    Hallo,

    ich habe im ganzen Haus Raumtemperaturregler und Ventilantriebsaktoren verbaut. lediglich an ein paar Heizkörpern habe ich nur 230V Steckfdosen zur Verfügung .

    Wie würdet ihr die ansteuern?

    Grüsse

    #2
    Da es keine triviale Lösung dafür gibt .... was genau möchtest du denn erreichen?
    Und was ist ggf. an Logikengine/KNX Server vorhanden?
    Und was darf die Lösung kosten?
    Zuletzt geändert von 6ast; 08.11.2019, 17:30.
    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #3
      Ziel ist eine Regelung der Heizkörper

      SO wie man halt die Heizkörper per Ventilantriebsaktor steuert....

      Kosten..günstig wäre toll. Wenig Aufwand auch. Aber funktionieren muss es...sprich ich bin erstmal für alles offen.

      Außer OpenHab läuft hier nichts...

      Kommentar


        #4
        Machbar wäre ein Knx Rf Aktor über den du den Strom zu Ventil schaltest.

        Kommentar


          #5
          Das Geklicker von einem Relais-Aktor würde mich sehr stören, wenn das im 10-Minuten PWM-Zyklus schaltet. Und eine 2-Punkt-Regelung wäre schlechter im Regeleverhalten. Beides blöd.

          Zitat von Horschie Beitrag anzeigen
          Ziel ist eine Regelung der Heizkörper
          SO wie man halt die Heizkörper per Ventilantriebsaktor steuert....
          Meine Frage zielte dahin, ob du nur eine Nachabsenkung realisieren möchtest oder technische Gründe hast, den Antrieb über eine externe Temperaturmessung zu regeln. Ansonsten wäre vielleicht ein unsmarter Thermostatkopf mit Zeitprogramm die pragmatische Lösung. Viel mehr macht man ohnehin nicht, auch wenn der Ventilkopf in KNX eingebunden ist.

          Bei mir laufen im Büro einige Z-Wave Thermostatköpfe (Link) die man entweder mit internem Sensor eigenständig arbeiten lässt (dann gibt man extern nur die Solltemperatur vor) oder man kann sie auch im Stellwertmodus betreiben (Prozenzwert vom externen Regler). Letzteres hat den Nachteil, daß es theoretisch fehleranfälliger ist und bei Verlust der Verbindung der letzte Stellwert stehen bleibt. Im autonomen Betrieb würde der Regler auch bei Verlust der Verbindung weiter regeln.

          Anbindung an Z-Wave bei mir über IP-Symcon, aber es gibt auch einige andere Lösungen. Und wie gesagt, inzwischen frage ich mich, ob man sich die ganze Anbindung nicht auch sparen kann. Thermostatkopf der ein Zeitprogramm beherrst dürfte in vielen Fällen auch ausreichen.
          Viele Grüße, Volker

          Kommentar

          Lädt...
          X