Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Theben DM 4-2 T Dimmvorgänge nicht befriedigend

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Theben DM 4-2 T Dimmvorgänge nicht befriedigend

    Hallo Zusammen,
    leider habe ich mit dem oben beschriebenen Dimmer zwei Probleme dich ich gerne gelöst hätte.
    Ich habe für unser EFH den im Titel beschriebenen Dimmer gekauft und jetzt bei der Inbetriebnahme der gesamten Leuchten ist mir im Vergleich zu einem MDT AKD-0424R2.02 folgendes aufgefallen.
    Leuchtmittel ist aus. Wenn ich über Dimmfunktion die Leuchtmittel anschalte, muss ich teilweise 2-3 Sekunden den Taster gedrückt halten bevor das Leuchtmittel von dem voreingestellten minimalen Dimmwert sich weiter erhellt.
    Aber ist das Leichtmittel beispielweise bereits auf 10% eingeschaltet und man dimmt dann weiter hoch oder hinunter, tritt die Änderung sofort ein.
    Vom MDT bin ich ein sofortigen und unterbrechungfreien Dimmvorgang gewohnt.

    Weiterhin habe ich mir Philips Master LED Spots mit 365 Lumen und 4,9W gekauft. In der einen abgehängten Decke sind 2 in Reihe geschaltet. Beim Anschalten passiert es, dass die Spots nacheinander angehen, anstatt parallel. Woran kann das liegen?

    Ich hoffe auf eure Hilfe

    #2
    Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
    Wenn ich über Dimmfunktion die Leuchtmittel anschalte, muss ich teilweise 2-3 Sekunden den Taster gedrückt halten bevor das Leuchtmittel von dem voreingestellten minimalen Dimmwert sich weiter erhellt.
    Also das Leuchtmittel leuchtet bereits (schwach), aber dann verharrt es zu lange auf diesem niedrigen Wert bevor es heller wird?

    Hast du hier mal eine kurze Zeit getestet? Nicht daß die Verzögerung durch die dort eingetragene Zeit kommt.
    dimmzeit.jpg

    Welchen Modus nutzt du? RC-Last Modus?

    Man kann die Dimmkurve notfalls auch nach Bedarf "verbiegen" mit Einstellung "Reserve 29", da kann der Theben Support bestimmt helfen.

    Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
    Weiterhin habe ich mir Philips Master LED Spots mit 365 Lumen und 4,9W gekauft. In der einen abgehängten Decke sind 2 in Reihe geschaltet. Beim Anschalten passiert es, dass die Spots nacheinander angehen, anstatt parallel. Woran kann das liegen?
    Das ist ärgerlich. Da sie gleich angesteuert werden sollte das nicht passieren, das sind dann wohl Bauteiltoleranzen im Leuchtmittel.
    Sind die denn ansonsten gleich hell, wenn sie einmal angesprungen sind? Wenn ich die Spezialkurven des DM4-2T richtig verstehe kann man dem Leuchtmittel einen kurzen "Schubser" beim Einschalten geben, damit es schneller einschaltet. Das wäre ggf. auch ein Thema für den Support.
    Zuletzt geändert von 6ast; 03.12.2019, 20:01.
    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #3
      Nachtrag: Nun habe ich nochmals das Handbuch gewälzt und bei meinem DM4-2T probiert, wie sich das 4-bit Dimmen verhält, das ich sonst fast nie nutze.

      Im Handbuch gibt's einen Hinweis, daß der Kanal ausgeschaltet wird, wenn man nach Erreichen des minimalen Dimmwert noch 2 Sekunden weiter nach unten dimmt. Nach meiner Beobachtung gelten die 2 Sekunden auch beim Hochdimmen: beim kurzen (!) Tastendruck wird sofort auf 100% hochgedimmt, ansonsten muß man etwa 2 Sekunden lang drücken und dann beginnt der langsame Dimmvorgang beim minimalen Dimmwert. Entspricht das dem Verhalten, das du auch siehst?
      Zuletzt geändert von 6ast; 03.12.2019, 20:30.
      Viele Grüße, Volker

      Kommentar


        #4
        Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
        Welchen Modus nutzt du? RC-Last Modus?
        Ich habe es auf automatisch stehen. Ich habe es vorher bereits manuell in beiden Modi ausprobiert, konnte aber keine Verbesserung erkennen. RC sollte richtig sein?

        Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
        ndbuch gibt's einen Hinweis, daß der Kanal ausgeschaltet wird, wenn man nach Erreichen des minimalen Dimmwert noch 2 Sekunden weiter nach unten dimmt. Nach meiner Beobachtung gelten die 2 Sekunden auch beim Hochdimmen: beim kurzen (!) Tastendruck wird sofort auf 100% hochgedimmt, ansonsten muß man etwa 2 Sekunden lang drücken und dann beginnt der langsame Dimmvorgang beim minimalen Dimmwert. Entspricht das dem Verhalten, das du auch siehst?
        Genau das ist mein beobachtetes Verhalten, was mich aber total nervt! Ändern wird man das nicht können oder? An welcher Selle im Handbuch steht das, ich kann es nicht finden?

        Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
        Das ist ärgerlich. Da sie gleich angesteuert werden sollte das nicht passieren, das sind dann wohl Bauteiltoleranzen im Leuchtmittel.
        Ich tausche mal die zwei Leuchtmittel aus und schaue ob sich eine Veränderung einstellt. Kann es sein, dass es der falsche Philips Master SPot ist?

        Kommentar


          #5
          Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
          Ich tausche mal die zwei Leuchtmittel aus und schaue ob sich eine Veränderung einstellt. Kann es sein, dass es der falsche Philips Master SPot ist?



          bringt leider nichts
          Also THeben Support?

          Kommentar


            #6
            Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
            Ich habe es auf automatisch stehen. Ich habe es vorher bereits manuell in beiden Modi ausprobiert, konnte aber keine Verbesserung erkennen. RC sollte richtig sein?
            Ja, RC ist richtig.

            Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
            Genau das ist mein beobachtetes Verhalten, was mich aber total nervt! Ändern wird man das nicht können oder? An welcher Selle im Handbuch steht das, ich kann es nicht finden?
            Die 2s beim Ausschalten stehen im Kapitel 5.5.2 unter Tabelle 29. Daß es auch beim Einschalten 2s sind hatte ich getestet. Ich muß gestehen, daß wir eigentlich nie manuell dimmen, dafür haben wir ja KNX und seine Lichtszenen.

            Für mich macht das Verhalten grundsätzlich auch Sinn, weil man normalerweise mit einem kurzen Tastendruck einschaltet. Das Einschalten "von Null an" über den langen Tastendruck ist ja eine Sonderfunktion, das muß irgendwie unterscheidbar sein vom normalen Einschalten.

            Vielleicht solltest du nochmal über dein Bedienkonzept nachdenken, das manuelle Hochdimmen von Null an ist doch total lästig. Warum so umständlich?
            Viel eleganter und ohne Verzögerung wäre es über eine Szene lösbar (mein Favorit), und dort kannst du auch die Dimmzeit individuell einstellen. Oder Soft schalten. Oder Einschaltwert anstatt 100% auf 10% setzen und dann erstmal über kurzen Tastendruck einschalten. Gerade der DM4-2T hat doch enorm viele Möglichkeiten.

            Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
            Kann es sein, dass es der falsche Philips Master SPot ist?
            Nein, du hast bestimmt diesen hier, das passt.
            Frag mal den Theben Support.
            Zuletzt geändert von 6ast; 04.12.2019, 09:03.
            Viele Grüße, Volker

            Kommentar


              #7
              Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
              Die 2s beim Ausschalten stehen im Kapitel 5.5.2 unter Tabelle 29.
              OK gut, das habe ich gesehen.

              Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
              Für mich macht das Verhalten grundsätzlich auch Sinn, weil man normalerweise mit einem kurzen Tastendruck einschaltet. Das Einschalten "von Null an" über den langen Tastendruck ist ja eine Sonderfunktion, das muß irgendwie unterscheidbar sein vom normalen Einschalten.

              Vielleicht solltest du nochmal über dein Bedienkonzept nachdenken, das manuelle Hochdimmen von Null an ist doch total lästig. Warum so umständlich?
              Viel eleganter und ohne Verzögerung wäre es über eine Szene lösbar (mein Favorit), und dort kannst du auch die Dimmzeit individuell einstellen. Oder Soft schalten. Oder Einschaltwert anstatt 100% auf 10% setzen und dann erstmal über kurzen Tastendruck einschalten. Gerade der DM4-2T hat doch enorm viele Möglichkeiten.
              Der Sinn dahinter erschließt sich mir auch, aber ich war es halt vom MDT Dimmer gewohnt, der löst das ohne die 2 Sekunden Pause. Für mich die bessere Option für das SZenario: Du kommst verschlafen in die Ankleide und willst nicht direkt volle Leuchtstärke ins Gesicht bekommen Da ich derzeit noch die Grundfunktionalitäten programmiere, habe ich mich noch nicht großartig um Szenen, Tag/Nacht-Objekt oder Wetterstation (mit Dämmerungssensor) gekümmert. War halt so erstmal die einfachere Lösung...

              Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
              Nein, du hast bestimmt diesen hier, das passt.
              Frag mal den Theben Support.
              Nicht ganz korrekt,
              ich habe den mit fest 3000K. Ist der auch "richtig"? Bin am schwanken, ob ich nicht doch tauschen soll, weil der Einsatz in Bädern erfolgt...Noch kann ich zurückgeben


              Kommentar


                #8
                Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
                Der Sinn dahinter erschließt sich mir auch, aber ich war es halt vom MDT Dimmer gewohnt, der löst das ohne die 2 Sekunden Pause.
                Ja, ich hatte gestern noch kurz mit dem MDT Generation .01 getestet, der benötigt weniger Pause. Aber grundsätzlich unterscheiden zwischen kurzem Tastendruck (Einschalten) und langem Tastendruck (von Null an Hochdimmen) tut der auch.

                Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
                Für mich die bessere Option für das SZenario: Du kommst verschlafen in die Ankleide und willst nicht direkt volle Leuchtstärke ins Gesicht bekommen
                Dafür würde ich eine Szene nehmen, dann musst du nur kurz die Taste drücken und bekommst einen vordefinierten Dimmwert. Da von Hand rumzudimmen ist unnötig umständlich. Und Szenen sind echt kein Hexenwerk, setzt das mal auf die Todo-Liste für ein verregnetes Wochenende ...

                Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
                Ist der auch "richtig"?
                Den habe ich nicht ausprobiert. Sollte eigentlich auch passen.



                Viele Grüße, Volker

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                  Für mich macht das Verhalten grundsätzlich auch Sinn, weil man normalerweise mit einem kurzen Tastendruck einschaltet. Das Einschalten "von Null an" über den langen Tastendruck ist ja eine Sonderfunktion, das muß irgendwie unterscheidbar sein vom normalen Einschalten.
                  Das Unterscheiden macht aber doch der Taster, nicht der Dimmer. Der Taster sendet vollkommen unterschiedliche Telegramme beim Einschalten und Hochdimmen.

                  Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                  Ja, ich hatte gestern noch kurz mit dem MDT Generation .01 getestet, der benötigt weniger Pause. Aber grundsätzlich unterscheiden zwischen kurzem Tastendruck (Einschalten) und langem Tastendruck (von Null an Hochdimmen) tut der auch.
                  Das dürfte die Zeit sein, bis der Taster sich entschieden, dass es ein langer Tastendruck wird. Die Zeit lässt sich bei den meisten Tastern konfigurieren.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Andreas1 Beitrag anzeigen
                    Das Unterscheiden macht aber doch der Taster, nicht der Dimmer. Der Taster sendet vollkommen unterschiedliche Telegramme beim Einschalten und Hochdimmen.
                    Andreas, das stimmt natürlich. Bei meinem Test war der Taster auf 0.4s für Langbedienung eingestellt und der MDT-Dimmer war auch tatsächlich schnell. Der Theben hat auch bei mir erst verzögert hochgedimmt und meine Erklärung/Rechtfertigung dafür war dann Unsinn. Sorry!

                    Als Praxislösung würde ich unabhängig davon mit Dimmwertvorgaben bzw Szenen arbeiten, anstatt händisch von Null an hochzudimmen auf den gewünschten Zielwert.
                    Zuletzt geändert von 6ast; 04.12.2019, 14:18.
                    Viele Grüße, Volker

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von r3vO Beitrag anzeigen
                      Weiterhin habe ich mir Philips Master LED Spots mit 365 Lumen und 4,9W gekauft. In der einen abgehängten Decke sind 2 in Reihe geschaltet. Beim Anschalten passiert es, dass die Spots nacheinander angehen, anstatt parallel. Woran kann das liegen?
                      Ich habe auch den Themen Dimmer verbaut und die Philips Master LED Spots. Ich kann dieses Verhalten auch bei mir im Flur (OG) nachvollziehen. Hier gehen die Spots kurz nacheinander an.
                      Im EG (gleicher Dimmaktor) habe ich das verhalten nicht...

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Jo07 Beitrag anzeigen
                        Ich habe auch den Themen Dimmer verbaut und die Philips Master LED Spots. Ich kann dieses Verhalten auch bei mir im Flur (OG) nachvollziehen. Hier gehen die Spots kurz nacheinander an.
                        Im EG (gleicher Dimmaktor) habe ich das verhalten nicht...
                        Ja ok, sind das identische Leuchtmittel?

                        Ich habe jetzt mit dem THeben Support telefoniert. Angeblich kann es nur am verwendeten Leuchtmittel liegen. Ich werde jetzt mal andere probieren LED Master Spots probieren...

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von r3vO Beitrag anzeigen

                          Ja ok, sind das identische Leuchtmittel?

                          Ich habe jetzt mit dem THeben Support telefoniert. Angeblich kann es nur am verwendeten Leuchtmittel liegen. Ich werde jetzt mal andere probieren LED Master Spots probieren...
                          Ja, sind alles identische Leuchtmittel, hab die alle aus einer Charge und dem gleichen Karton.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Jo07 Beitrag anzeigen
                            Ja, sind alles identische Leuchtmittel
                            Wenn sich das an zwei Kanälen unterschiedlich verhält, hast du unterschiedliche Menge an Leuchtmitteln am Kanal?

                            Und was bedeutet "nacheinander", ist das zeitlich gemeint oder schalten sie bei leicht unterschiedlichen Dimmwerten? Anders gefragt, was passiert wenn die Dimmwerte nur sehr langsam erhöht oder feste Dimmwerte vorgibt?
                            Viele Grüße, Volker

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von 6ast Beitrag anzeigen

                              Wenn sich das an zwei Kanälen unterschiedlich verhält, hast du unterschiedliche Menge an Leuchtmitteln am Kanal?
                              Hi 6ast , ja an dem einen Kanal hängen z.b. 5 Leuchtmittel (funktioniert problemlos), an dem anderen nur 3 identische Leuchtmittel.

                              Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
                              Und was bedeutet "nacheinander", ist das zeitlich gemeint oder schalten sie bei leicht unterschiedlichen Dimmwerten? Anders gefragt, was passiert wenn die Dimmwerte nur sehr langsam erhöht oder feste Dimmwerte vorgibt?
                              Nacheinander bedeutet:
                              Wenn ich die Leuchten einschalte, dann dimmen die zu einem bestimmten Wert (meist 100%, letzter wert) hoch, dabei ist zu beobachten, dass diese kurz nacheinander An gehen und hochdimmen..
                              Vlt schaffe ich es später mal ein Video einzustellen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X