Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

IP oder TP Backbone bei IP Router und Linien Koppler

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    IP oder TP Backbone bei IP Router und Linien Koppler

    Hallo Zusammen,

    wir bauen gerade unser EFH um. Im Zuge dessen wird auch die KNX Anlage nochmal erheblich aufgerüstet.
    Nun stehe ich gerade beim Anlegen der Linien etwas im Schrank und finde leider den Gedankenfehler nicht.

    Zur Aufgabe:
    Es soll ein Gira Linienkoppler für die Aussenlinie (Wetterstation Dach, 4x Steinel Bewegungsmelder und Logo in Garage) eingebunden werden. Dieser muss
    so wie ich es verstanden habe habe die Linie 1.0.x. Zur Anbindung von 3 Gira G1 (einer / Etage) brauche ich einen IP Koppler welcher auf eine IP Linie gesetzt werden muss. Und da beißt sich die Katze in den Schwanz. Der LK bringt die Fehlermeldung, kann nicht gestezt werden weil die Hauptlinie vom Typ IP ist und wenn ich das änder kann ich den IP Koppler nicht mehr setzen weil er die TP Hauptlinie nicht mag.

    Kann mir jemand sagen wo mein Fehler liegt.

    Vielen Dank und einen schönen Abend.

    #2
    Hi,

    Dein Linienkoppler soll wahrscheinlich die Hauptlinie 1.0 mit der Außenlinie 1.1 koppeln. Er muss dann die PA 1.1.0 bekommen. Dein Router muss die IP-Linie 0.0 mit der Hauptlinie 1.0 koppeln und muss die Adresse 1.0.0 bekommen.

    Die Koppler sitzen sozusagen immer auf der Unterlinie, dort als oberster Knoten und koppeln zur Oberlinie hin.

    Gruß, Waldemar

    Kommentar


      #3
      Ja, aber ich habe keine Linie 1.0. Das verstehe ich auch nicht so ganz

      Kommentar


        #4
        Topo.JPGDas sieht dann so aus

        Kommentar


          #5
          Ach ja wer die Topologie mit Füßen tritt...

          Deine Hauptlinie 1.0.x hat das Medium IP, weil Du ja schon deinen IP-Router 1.1.0 von TP-Linie auf Hauptlinie IP koppeln lässt. Dein G1 auf 1.3 als IP-Linie kann man machen ist aber nicht schön. Weil rein theoretisch fehlt ja ein Strukturelement was von 1.0.x auf 1.3.x koppelt. Das funktioniert gerade nur weil sich alles im gleichen LAN gleich versteht egal welche PA da dran ist (Halt IP Multicast).

          Also nimm den Router aus der Topo und ändere das Medium 1.0.x auf TP
          dann hänge den Router auf 1.0.0 und dann gebe dem G1 eine PA in 0.0.x mit x ungleich 0
          Dann ändere alle PA von 1.1.x auf 1.0.x und dann hänge den neuen LK auf 1.1.0 und nimm das als Außenlinie.

          Das wäre die schlankeste Alternative die auch noch sauber in der ETS ausschaut.


          Geräte rausnehmen genügt die PA auf -.-.- zu setzen, dann bleiben die Einstellungen und GA-Verknpfungen erhalten, und vorher screenshot machen, mit allen Geräten in der Liste, damit das mit den PA-Änderungen dann klappt.
          ----------------------------------------------------------------------------------
          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
          Albert Einstein

          Kommentar


            #6
            Dann kommt die Meldung: Ein KNXnet/IP Router erfordert eine IP Backbone Linie.

            Kommentar


              #7
              Dann mach die Bereichslinie auf IP, was sie aber schon sein müsste, die Bereichslinie ist "Topologie" nicht sehr naheliegend aber klick da mal die eigenschaften an und stelle das auf IP.
              ----------------------------------------------------------------------------------
              "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
              Albert Einstein

              Kommentar


                #8
                wie wäre denn die topologie wenn ich eine Aussen Linie und 3 Innen Linien (EG,OG,DG) haben möchte?

                Kommentar


                  #9
                  Blödsinn, wenn Du nicht auch einen Verteiler pro Etage hast.
                  Mfg Micha
                  Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                  Kommentar


                    #10
                    Ich habe nur noch einen weiteren im DG. Warum muss denn die 1.0.x die Allgemeine und die 1.1.x die Aussenlinie sein? Bisher war alles (ohne Aussen) in der
                    1.1.x. Hat funktioniert, ist aber falsch?

                    Kommentar


                      #11
                      Topo neu.JPGAlso du meinst so, oder?

                      Kommentar


                        #12
                        Ist das denn state of the art?

                        Kommentar


                          #13
                          Hi,

                          Zitat von MaRa08 Beitrag anzeigen
                          Ist das denn state of the art?
                          das sieht gut aus.

                          Zitat von MaRa08 Beitrag anzeigen
                          Bisher war alles (ohne Aussen) in der 1.1.x.
                          Das war korrekt so. Wenn Du nur eine Linie hast, ist es quasi egal, welche es ist. Jetzt willst Du strukturieren, also brauchst Du die vorgesehenen Übergänge (LK). Und da 1.1 die tiefste Ebene darstellt, kannst Du keine Außenlinie "darunter" erstellen. Deswegen der Vorschlag von Göran, alles von 1.1 auf 1.0 zu heben, um dann "unter" die 1.0 (Hauptlinie) die 1.1 zu hängen (Außenlinie).

                          Gruß, Waldemar

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von MaRa08 Beitrag anzeigen
                            Ist das denn state of the art?
                            Ich würde die G1’s noch in eine IP Linie (z.B. 2.1.x) packen... dann hängen sie nicht so unaufgeräumt auf der Backbone (0.0.x) rum

                            Kommentar


                              #15
                              Da die Aussenlinie eine sagen wir Mal technisch gefährdete Linie ist, macht es keine nen Sinn diese als Hauptlinie zu nehmen, da im Fehlerfall sonst die Kommunikation von deinen G1 zu den Komponenten der Innenlinie unterbrochen wäre, deswegen Aussenlinie in der Topologie immer ganz nach unten. Wenn Du die Innengeräte auf einer unteren Linie belassen möchtest dann musst mus LK durch einen zweiten Router ersetzen und damit die Aussenlinie abkoppeln. Aber spätestens wenn du dann irgendwann Mal z.B. eine RF Linie einrichten willst/musst dann müsstest beide Router durch je einen LK ersetzen und noch ne Spannungsversorgung kaufen und einen der Router wie jetzt gemacht auf die Hauptlinie packen um an die G1 zu kommen. So ist es die günstigste Struktur die auch noch sauber ist.
                              Das umziehen der G1 in eine IP Linie in einem IP Bereich kann man machen, wegen der fehlenden Koppler usw. Finde ich das aber nicht wirklich übersichtlicher, weil das dann irgendwie immer so lose im Raum hängend wirkt. So auf der Bereichslinie hat das für mich noch geschlossene Struktur. Im umfangreichen Objektbaum, ja da würde ich das auch anders Strukturieren.

                              Jede Etage / UV auf eine eigene Linie ist im EFH in der Regel vollkommen unnötig. Wenn Du je Linie / Zone ne dreistellige Anzahl Geräte erreichst und damit auch langsam größere Mengen Telegramme auftreten macht das Sinn bis dahin sind es nur zusätzliche unnötige Fehlerquellen. Und unterschiedliche grüne Leitungen (jene sind auf jeden Fall zu empfehlen) sind ja nicht unterschiedliche Linien.
                              ----------------------------------------------------------------------------------
                              "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                              Albert Einstein

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X