Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Projektvorstellung | bitte um Feedback

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Projektvorstellung | bitte um Feedback

    Hallo Zusammen,

    ich plane gerade meine KNX-Installation für ein ganz normales Einfamilienhaus samt Nebengebäude.

    Anbei befindet sich eine schematische Darstellung samt Aktoren, die ich bis jetzt plane. Sensorik (Taster, BWM, ...) ist noch überhaupt nicht enthalten, außer Fensterkontakte direkt zu einer Alarmanlage (die möchte ich monodirektional betreiben möchte und nicht mit KNX steuern).

    Auch Türsprechanlage ist noch keine fixiert, obwohl mir hier das Gira 106 System gefällt, vor allem aber meiner Frau ;-)

    Auf Seite 1 das EG, Seite 2 ist das OG.

    Ich habe die große Bitte an euch, einen Blick darauf zu werfen und freue mich auf Feedback und Verbesserungsvorschläge.

    Danke!
    Angehängte Dateien

    #2
    Ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:

    - ich würde bei Schaltaktoren immer Aktoren mit Wirkstrommessung einsetzen. Bei Licht vielleicht verzichtbar, bei schaltbaren Steckdosen mMn nicht.
    - Ich würde mich mit den Dimmaktoren nicht so festlegen, erstmal die Lichtplanung abschließen und die Lampenauswahl machen. Solltest du das schon gemacht haben, ists aber ok.

    Es fehlt halt noch, wie du schon schreibst, die komplette Sensorik und ein Grundriss. So prinzipiell ist der Mengenbedarf aber schon richtig erfasst...

    Kommentar


      #3
      Naja, kann man so machen, ohne Angabe der gewünschten Funktionalität kann man aber nur schwer beurteilen ob es nur einfach geht oder wirklich passend ist.

      Lichtplanung wie von schon erwähnt erstmal fertig machen, dann die Aktorik und Verkabelung festlegen.

      Wenn Du auf schematische Zeichnungen stehts und die auch Deinem Elektriker anbieten möchtest, schaue Dir mal Stromlaufplan.de an. Da kommt das dann auch normgerecht gezeichnet raus. Ansonsten zur Sammlung der Funktionalitäten gehen auch xls als Raumbuch.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Rein aus Interesse würde ich gern wissen mit welchem Programm die Pläne gezeichnet worden sind. Dankeschön

        Kommentar


          #5
          Laut pdf Info: MS Visio

          Kommentar


            #6
            Vielleicht denkst du an das Garagentor noch ?

            Da gibts bei Hörmann ja ein paar Smarte Geschichten damit man die Statusabfrage, Lüftfunktion, Öffnen/Schliessen etc. auch im KNX hat.

            Kostet nur ein paar Euro und dann ist das Garagentor auch Smart

            Kommentar


              #7
              leonlumina anke für den Tipp! Ist das eine besondere Steuerung oder irgendwelche Erweiterungsmodule? Aktuell ist als Steuerung Hörmann Supramatic E Serie 3 BiSecur angeboten

              DrGlasser :Ja das stimmt, habe das in Visio gemacht. Geht eigentlich sehr gut, ist dann nur etwas Spielerei um die Linien übersichtlich zu ordnen. Dafür kann man sogar CAD-Pläne importieren --> so bin ich gerade beim Taster und Steckdosen planen

              gbglace : Danke für den Tipp mit Stromlaufplan.de, werd ich mir anschauen

              Coma40 : Gibt es bei den Dimmaktoren so große Unterschiede? Ganz normale LED-Hängelampen, Spots und vlt Halogenlampen sollte doch klappen oder? Für die LED-Stripes ist es mir klar, dass hier ein anderer Aktor verwendet werden muss. Die maximale Leistung je Kanal ist mir auch klar, aber werde nie viele Leuchtmittel auf einen Kanal hängen, also mache ich mir hier wenig Sorgen. Sehr ich das zu einfach?

              Danke jedenfalls für Feedback!

              Kommentar


                #8
                Das Modul von Budde für Hörmanntore gibt es nicht mehr. Dafür kommt Hörmann nächstes Jahr mit einer eigenen Integration. Gibt irgendwo hier nen Thread dazu.

                Bei Dimmaktoren gibt es große Unterschiede. Dazu kommt noch dass es immer vom Leuchtmittel abhängt und daher keiner sagen kann was zu deinen Wunschlampen gut passt - sprich einen weiten flackerfreien Dimmbereich hat. Bei LED zumindest. Halogen sollte eigentlich besser gehen. Mit dem Thema beschäftigen sich hier auch etliche Threads mit zig Seiten.
                Spots gibts auch in 24 Volt - da ist dann Aktorik wie für Strips gefragt.

                Kommentar


                  #9
                  Da das Budde Modul ausverkauft ist, würde ich nur noch die Generation E4 ein nplanen um mit einem dann Mal verfügbaren KNX-Modul eine hoffentlich gute Integration zu erreichen. Ansonsten geht nur Anschluss einiger anderer Zubehörkomponenten, die aber nur rudimentäre Informationen liefern.

                  Bei der Lichtplanung bitte nicht mit Kabel und Aktorik beginnen.
                  ​​​​​​1) Definition Lichtmenge
                  2) Definition Leuchte (optisches Design, Form Spots Stripes usw.)
                  3) Definition Licht-Technologie (Halogen/ESL/LED CV / LED CC / LED Retrofit)
                  4) Definition Aktorik Ansteuerungstechnik (KNX DALI DMX)
                  5) Definition Leitungen

                  2 gibt meistens 3 direkt vor.
                  ----------------------------------------------------------------------------------
                  "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                  Albert Einstein

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X