Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einen Geräteparameter ändern - sonst nichts

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Peyto
    antwortet
    Vielen Dank für den Tipp mit dem Handventil.
    Das ist nun erstmal der Workaround bis ich weiss wie es mit der Rekonstruktion / bzw. Herausgabe der Datei durch den Elektriker weitergeht.
    Der Raum ist nun warm. :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peyto
    antwortet
    Funktionieren würde es schon, ist halt nicht richtig regelbar.
    Sagen wir mal ich vertausche Schlafzimmer mit Büro.
    Schlafzimmer soll es ruhig kalt sein. Ich stelle aber im Schlafzimmer die Temperatur hoch. Dann wird versucht zu heizen. Die Temperatur steigt aber nicht im Schlafzimmer sondern im Büro.
    Im Büro wird es nun warm. Der Sensor meldet sowieso „Heizung aus“ und damit bleibt es im Schlafzimmer kühl weil ja Büro nun das Schlafzimmer regelt.

    Aber du hast recht, ein Handventil wäre echt das Einfachste. Gleich mal bestellen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 6ast
    antwortet
    Zitat von Peyto Beitrag anzeigen
    Wenn ich per „Software“ nicht das Problem lösen kann (vorerst), werde ich es per „Hardware“ lösen. Ich stecke einfach die Regler im Heizkreisverteiler um. Dann ist halt ein anderes Zimmer kalt.
    Wer der Sensor einen anderen Raum fühlt als der Heizkreis beheizt, dann funktioniert das nicht. Dann besser ein Handventil.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peyto
    antwortet
    Das ganze Thema mit dem Elektriker ist schwierig. Zuerst hatte ich ein gutes Verhältnis mit ihm. Als er Aufträge witterte. Wir waren täglich im eMail Kontakt bezüglich meiner „Änderungswünsche“.
    Als er merkte, dass ich das System erlernen möchte schaltete er plötzlich auf Stur. Aktuell reagiert er auf keine Anrufe und keine eMails von mir. Selbst der Voreigentümer, mit dem er einen Haufen Kohle verdient hat, wird abgeblockt. Momentan ist es so, dass sich der Vorbesitzer noch in der Verantwortung sieht mir die Datei zu beschaffen. (Nicht ganz freiwillig, aber es ist nunmal Teil des Kaufvertrages)
    Ein Anwalt ist angesetzt und schon aktiv. Vom Vorbesitzer initiiert. Daher für mich erstmal kostenneutral.

    Lediglich Zeit verstreicht und der Herbst naht. Und das eine Zimmer (Homeoffice, ex. Schlafzimmer) bekomme ich eben nicht gescheit geheizt weil sich der Sensor nicht auf mehr als 22 Grad einstellen lässt. Dummerweise zeigt der Temperaturfühler im Sensor auch immer 24 oder 25 Grad an. Also ist vermutlich auch ein Temperatur-Offset eingestellt, denn im Raum hat es nur um die 20 Grad. Im Ergebnis bekommt der Aktor im Heizkreisverteiler kein Signal dieses Zimmer zu beheizen.

    Wenn ich per „Software“ nicht das Problem lösen kann (vorerst), werde ich es per „Hardware“ lösen. Ich stecke einfach die Regler im Heizkreisverteiler um. :-))
    Dann ist halt ein anderes Zimmer kalt. Im Schlafzimmer ist die Heizung eh aus, dort würde sie aber funktionieren...

    Schon mal viel Dank für eure Antworten und Hilfsangebote. Ich halte euch auf dem Laufenden falls es was Neues gibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beleuchtfix
    antwortet
    Vielleicht kann man ja auch für die Selbstbeteiligung sich mit dem Eli einigen, wenn er weiß, dass er sonst "aufgefordert" wird es umsonst zu tun wird er vielleicht Einsichtig. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob zwischen Christian und dem Eli überhaupt ein Rechtsverhältnis besteht.
    Gruß
    Florian

    Einen Kommentar schreiben:


  • MasterOfPuppets
    antwortet
    Zitat von DerStandart Beitrag anzeigen
    Fragt sich, was am Ende des Tages günstiger ist. Eine Rekonstruktion oder ein Rechtsanwalt.
    So ziemlich jeder hat doch heute ne Rechtsschutz.... die 300€ SB zahlt man doch gerne, mach ich bei jeder Kleinigkeit deren Wert über der SB liegt, kostet mich ja nix

    Einen Kommentar schreiben:


  • vento66
    antwortet
    Das Problem könnten die Plantec Tastsensoren werden, keine Ahnung, ob die sich so einfach auslesen lassen. Der Kelch ist bis jetzt an mir vorbeigegangen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerStandart
    antwortet
    Fragt sich, was am Ende des Tages günstiger ist. Eine Rekonstruktion oder ein Rechtsanwalt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MatthiasS
    antwortet
    Die Rekonstruktion App ist auch nur die halbe saalmiete. Damit bekommst du nicht alle die Informationen, die in der Projektdatei stecken

    lass den RA die Datei besorgen, da hat man Anspruch darauf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beleuchtfix
    antwortet
    Grundsätzlich hast du/ eigentlich der Voreigentümer einen Anspruch auf die Projektdatei.
    Viel Erfolg Florian

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peyto
    antwortet
    Nein, verschlampt hat er sie nicht. Er war schon einmal hier um eine Reparatur vorzunehmen (Bewegungsmelder Tausch).
    Ich hab die Datei gesehen.
    Als ich fragte ob ich die Datei hier archivieren dürfte, hat er das verneint. Es wäre sozusagen sein "geistiges Eigentum".

    Eigentlich möchte er schlichtweg nur die Abhängigkeit aufrechterhalten. Und bei jeder Änderung kräftig abkassieren.
    Vom Vorbesitzer weiss ich, dass er grundsätzlich auch nie alleine kommt und somit doppelt Stunden abrechnen kann.
    Und genau so war es auch. Der Eine stand eigentlich nur rum und dennoch wurden beide voll berechnet. Zum Glück ging diese Rechnung noch nicht auf mein Kosten...

    Es wird wohl viel Schindluder getrieben mit der Abhängigkeit zwischen Hauseigentümer und KNX Experte... Sehr schade. Aber bevor ich mich in diese Abhängigkeit erpressen lasse, investiere ich lieber Zeit und Geld in eine Rekonstruktion oder reisse alles raus. Wir leben im Jahr 2020 und es gibt mittlerweile Alternativen....

    Sorry, ich hoffe mein Frust kommt nicht zu sehr durch.. Eigentlich hatte ich mich beim Hauskauf auf die neue Herausforderung "KNX" gefreut und schon auch viel Geld in die Lizenz investiert... naja... Lehrgeld zahlt man immer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ITler
    antwortet
    Ich würde zuerst mal versuchen herauszufinden, warum er die Datei nicht rausrückt.
    Wenn er sie verschlampt hat, kannst Du Dir den rechtlichen Weg und die damit verbundene Zeit nämlich sparen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peyto
    antwortet
    Danke Matthias für deine schnelle Rückmeldung.
    Dann lasse ich besser erstmal die Finger davon bis sich entscheidet ob der Elektriker mir die Datei gibt oder ich mir die Rekonstruktions-App kaufen werden muss.

    Die Anlage ist von 2007 und mit allem drum und dran und was ich in den 2 Monaten bisher festgestellt habe, in denen ich hier im Haus lebe, ist alles extrem verfummelt und das meiste Potential ungenutzt.

    Aktuell nervt mich das Thema Fussbodenheizung. Die Komfort-Temperatur in den Räumen ist abhäng davon ob ein Licht brennt im jeweiligen Zimmer.
    Macht man das Licht aus, wird die Temperatur sofort gesenkt. Bei einer trägen Fussbodenheizung denkbar ungünstig.

    Wie du schon richtig sagst, ohne das Projekt bin ich machtlos. Bin emotional kurz davor alles rauszureissen.... Und das bei einer KNX die mal 140k gekostet hat.
    Schad' ums Geld.

    Viele Grüße
    Christian

    PS: Falls jemand hier im Forum jemanden kennt der bei einer "Rekonstruktion" behilflich sein kann (gerne auch kommerziell), wäre ich sehr dankbar.
    Ich wohne im Raum Landshut/Dingolfing

    Einen Kommentar schreiben:


  • MatthiasS
    antwortet
    Zitat von Peyto Beitrag anzeigen
    Wenn ich nun programmieren drücke... wird dann nur mein veränderter Parameter-Wert in das Gerät geschrieben? Oder werden alle anderen Parameter, die ich von dem Gerät nicht kenne, ebenfalls überschrieben? Verlernt das Gerät unter umständen seine Gruppen-Adressen und wird damit für mich unbrauchbar?
    Ja logisch.

    habe mir irgendwie gedacht, dass wenn man ein Gerät in das Projekt zieht, die phys. Adresse einstellt, sich die ETS mit dem Gerät in Verbindung setzt und die aktuelle Konfiguration ausliest
    Nein.

    Ohne Projektdatei wirst du nicht glücklich. Anlage rekonstruieren oder neu machen ist mittelfristig unerlässlich.
    Zuletzt geändert von MatthiasS; 24.09.2020, 12:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peyto
    hat ein Thema erstellt Einen Geräteparameter ändern - sonst nichts

    Einen Geräteparameter ändern - sonst nichts

    Hallo Forum,

    ich habe ein Haus mit verbauter KNX gekauft.Der Verkäufer hatte leider die Projekt-Datei nicht, da er alles von seinem Elektriker hat machen lassen.
    Dieser Elektriker verweigert mir nun die Herausgabe der Projekt Datei. Ich lasse gerade rechtlich prüfen, ob er das verweigern darf.

    Ich habe mir eine ETS 5 geholt und dachte, damit werde ich schon irgendwie voran kommen... Jetzt werden einige von euch lachen....

    Eigentlich habe ich aktuell nur ein kleines Problem:
    Die Heizperiode beginnt und ich würde gerne meine Zimmer beheizen.
    Ein Zimmer ist heute mein Büro. Ehemals Schlafzimmer.
    Die Temperatur kann ich am Merten MFT Taster nicht höher als 22 Grad einstellen. Zum Schlafen mag das OK sein, zum arbeiten ist es aber zu kühl auf Dauer.

    Ich habe in der KNX meine Linien angelegt und das richtige Gerät dessen phys. Adresse ich mitgelesen habe, hinzugefügt.

    Ich habe die Standard-Parameter des hinzugefügten Geräts vor mir, ich könnte nun einfach die "Max. obere Sollwertverschiebung" von 3°Kelvin auf meinetwegen 10°Kelvin umstellen.
    Dies würde mein Problem lösen da ich danach höhere Temperaturen einstellen könnte.

    Parameter.JPG

    Die Änderung wird mit in der ETS schön gelb hervorgehoben. (Die ETS geht von den Standard-Parametern aus, da sie die echte Programmierung nicht kennt)

    Was passiert nun wenn ich "Programmieren --> Applikationsprogramm" drücke?
    Davor habe ich Angst.

    Denn ihr müsst wissen, ich habe keine echten aktuellen Parameter von dem Gerät. Ich kann sie auch nicht auslesen.
    Ich habe auch keine Gruppenadressen. Ich sehe zwar, dass bei Temperaturveränderung eine angesprochen wird, aber ich habe sie nicht in meinem noch "Leeren Projekt".

    Wenn ich nun programmieren drücke... wird dann nur mein veränderter Parameter-Wert in das Gerät geschrieben? Oder werden alle anderen Parameter, die ich von dem Gerät nicht kenne, ebenfalls überschrieben? Verlernt das Gerät unter umständen seine Gruppen-Adressen und wird damit für mich unbrauchbar?

    Noch mal konkret gefragt: Im Modus "Änderungen hervorheben" ist meine simple Änderung gelb markiert. Wird nur diese Markierung programmiert?
    Dann könnt ich gefahrlos den kleinen Parameter ändern ohne die anderen Funktionen vom Taster zu verlieren.

    Ich habe schon unendlich gegoogelt und habe nichts gefunden was mir helfen könnte.

    Ich bin über jeden Tipp dankbar.

    Viele Grüße aus Niederbayern
    Christian

    PS: Ich weiss, ich werde eines Tages die Rekonstruktions-App der Firma IT-GmbH brauchen... aber ich hoffe immer noch, dass der Elektriker mir die Datei aushändigt.

    PSPS: Noch mal ein Lacher hinterher: Ich habe mir irgendwie gedacht, dass wenn man ein Gerät in das Projekt zieht, die phys. Adresse einstellt, sich die ETS mit dem Gerät in Verbindung setzt und die aktuelle Konfiguration ausliest und ich die aktuellen Parameter angezeigt bekomme.
    Aber ich sehe nur den "Standard" und nicht die Wirklichkeit. Würde dieser Standard nun drüber programmiert werden, wäre mein Gerät unbrauchbar.
    Gerät "entladen" ist wohl auch nicht die richtige Funktion. Damit lösche ich ja nur die aktuelle Programmierung...
Lädt...
X