Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KNX RF+Funk für Steckdosen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    KNX RF+Funk für Steckdosen

    Hallo zusammen,

    ich denke, wie viele andere auch, stehe ich vor der Frage ob ich wirklich alle Steckdosen per Sternverkabelung zum Schaltschrank führen soll, z.B. für Stehlampen etc.
    Ich scheue die Menge an Kabeln, die hierfür verlegt werden müssen, vor allem da man ja niemals alle Steckdosen schaltbar braucht. Es ist aber auch irgendwie schwierig abzuschätzen, welche nachträglich schaltbar sein sollen.

    Dann habe ich mir gedacht, dass man ja einfach Unterputz-Schaltaktoren nachträglich nach Bedarf in eine tiefe Dose mit einmontieren könnte. Aber da ist das Problem, dass man die KNX-Bus-Leitung nicht mit 230V-NYM in einer Dose haben darf. Deswegen hatte ich die Idee, diese Lösung mit KNX Funk zu realisieren. Also mit KNX Funk Aktoren, die man mit in die Dose einbringt.

    Ich wollte mal fragen, was ihr davon haltet?

    Freue mich auf eure Antworten.

    Viele Grüße
    Kolja


    #2
    Zitat von Kolja Beitrag anzeigen
    Aber da ist das Problem, dass man die KNX-Bus-Leitung nicht mit 230V-NYM in einer Dose haben darf.
    Du musst halt 4mm Mindestabstand einhalten, das geht schon.

    Ansonsten vielleicht doch Steckdosengruppen fünfadrig anbinden, dann hätte man pro Zuleitung zwei schaltbare Kreise. So haben wir das gelöst. Und den Aktor im Verteiler muß man auch nicht sofort in jeden möglichen zukünftigen Strompfad einbauen, wenn es noch keinen Bedarf gibt. Das ist auch später schnell umgeklemmt.

    Kommentar


      #3
      Bei einem Neubau immer alles mit entsprechendem Kabel versehen und dann ist man flexibel. Bei 3er Steckdose ein 5 poligem Kabel.
      Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
      Ansonsten vielleicht doch Steckdosengruppen fünfadrig anbinden, dann hätte man pro Zuleitung zwei schaltbare Kreise. So haben wir das gelöst. Und den Aktor im Verteiler muß man auch nicht sofort in jeden möglichen zukünftigen Strompfad einbauen, wenn es noch keinen Bedarf gibt. Das ist auch später schnell umgeklemmt.
      genau deswegen.

      So würde ich es im Neubau machen.

      Man kann auch kleine Unterverteiler setzen und da die Aktoren einbauen. Ich habe einen im Wohn-Esszimmer hinter der Eckbank für 5 Jalousien, 6 Lichter usw.
      Stört nicht, sieht man nicht.

      Kommentar


        #4
        Man kann auch in jeder Kombination eine Elektronik-Dose unterbringen mit der Busleitung als Reserve, aber bisher kam ich immer gut hin genügend 5- oder 7-Ader in den Raum zu legen, dass man X Reserveadern hat. Natürlich in Räumen wie Wohnzimmer eher mehr, als im Gäste-WC ...

        Kommentar


          #5
          Man kann auch in jeder Kombination eine Elektronik-Dose unterbringen mit der Busleitung als Reserve, aber bisher kam ich immer gut hin genügend 5- oder 7-Ader in den Raum zu legen, dass man X Reserveadern hat. Natürlich in Räumen wie Wohnzimmer eher mehr, als im Gäste-WC ...
          Stimmt, aber Elektronik-Dose ist halt relativ teuer, wenn man das überall macht.

          Könnt ihr mal prüfen, ob ich das Vorgehen mit einem 5x1,5 oder 7x1,5 Kabel richtig verstanden habe:
          Angenommen du sicherst alle Steckdosen eines Raum mit einer 16A-Sicherung ab: Legst du dann anfangs eine Phase auf eine Ader und schleifst die dann normal zu jeder Steckdose durch. Alle anderen Adern werden mitgeschleift aber zunächst nicht verwendet. Wenn man sich dann überlegt, dass man eine Steckdose schalten will, kommt sie auch an die Phase und wird zusätzlich von einem Schaltaktor geschaltet. An der Steckdose, die man schalten will, verwendet man dann die Ader mit Schaltaktor.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Kolja Beitrag anzeigen
            Angenommen du sicherst alle Steckdosen eines Raum mit einer 16A-Sicherung ab: Legst du dann anfangs eine Phase auf eine Ader und schleifst die dann normal zu jeder Steckdose durch. Alle anderen Adern werden mitgeschleift aber zunächst nicht verwendet.
            nein

            alles an eine Sicherung. die 3 Phasen an je eine Steckdose, den N an alle und die Erde auch an alle. Das Kabel im Verteiler komplett aufgelegt. Und da kannst du dann entscheiden was du willst alle an die Spannung und wenn bedarf ist den einen separat mit den Schaltaktor verbinden.
            Damit muss ich nicht mehr an die Steckdose dran.

            Kommentar

            Lädt...
            X