Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KNX / ETS5 kosten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von concept Beitrag anzeigen
    ch verstehe auch nicht, warum die armen Menschen immer gezwungen werden, KNX zu installieren, wenn Sie die Kosten dafür gar nicht bezahlen wollen.
    ja das verstehe ich auch nicht.

    günstige Software gibt es nur bei Produkten eines Herstellers, da hat er das irgendwie in die Produckte eingeplant.

    Aber wenn ich ein paar Hundert Hersteller habe muss ich einen haben der eine Software macht an die sich jeder halten muss, sonst wird das nicht funktionieren.
    Und der bekommt keine Bezahlung aus den Herstellerfirmen.
    Zuletzt geändert von oezi; 05.11.2020, 08:40.

    Kommentar


      #17
      Zitat von JimmyO Beitrag anzeigen
      Bei anderen Konzepten ist die Software gratis, da diese Kosten schon in HW eingerechtet sind
      "Andere Konzepte" richten sich dann aber auch an den Endkunden. Die ETS ist nicht für den Endkunden gedacht, sondern für den Handwerker/Integrator.
      Das ist ein Industrieprodukt. Außerdem zahlst du an den Hersteller der Geräte nicht an die KNX-Org.

      Im Vergleich zu anderer Industriesoftware (EPLAN, TIA, Twincat,...) sind die Kosten für die ETS recht gering.

      Und nur um ein neues Gerät einzubinden kauft man die ETS auch nicht. Such weiter nach jemandem der das nach Aufwand macht,
      oder reiß alles rauß und setz auf einen Hersteller (z.B. Homematic) und warte was in 10-15 Jahren passiert.
      Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
      KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

      Kommentar


        #18
        Zitat von JimmyO Beitrag anzeigen
        Bei anderen Konzepten ist die Software gratis, da diese Kosten schon in HW eingerechtet sind.
        Die Folgekosten einer kostenlosen ETS wäre enorm, wenn übermotivierte Laien sich ihre Installationen zerschiessen weil sie einfach mal loslegen.

        Kommentar


          #19
          Zitat von JimmyO Beitrag anzeigen
          Ich finde das ganze KNX Konzept falsch.
          Ja, das geht nicht nur dir so. Aber so ist es nun mal. Die haben das Monopol darauf und entscheiden darüber und dem Endkunden kann das entweder gefallen oder eben nicht.

          Zeitgemäß ist es nicht, gleichzeitig soviel für ETS5 und für die einzelnen KNX-Geräte zu nehmen. Die ETS sollte drastisch günstiger sein -- auch im Interesse von KNX, das sich gegen all die alternativen Hausautomationssystem beharren muss.

          Zitat von JimmyO Beitrag anzeigen
          Nun muss ich 1000€ für eine Software ausgeben, damit ich ein 150€ Hardware einbinden kann.
          Oder jemanden finden, der eine ETS5 hat und dir einen Gefallen tut. Zum Beispiel dir seine Zweitlizenz für Euro 150,00 dauerhaft leiht (Selbstkostenpreis). Oder der für Stundenlohn alles einrichtet.

          Zitat von JimmyO Beitrag anzeigen
          Ich denke, wenn die Software gratis wäre, würden viel mehr Leute KNX verwenden.
          Ja, das denke ich auch. Die KNX-Geräte sind so teuer und tragen über die Lizenzen eigentlich das System.

          KNX würde auch drastisch mehr genutzt werden, wenn man den Nerds eine viel besserer und einfachere Programmierschnittstelle zur Verfügung stellen würde. Hier wird mit Absicht geblockt und behindert, statt die Nerds und Technikfreaks anzuziehen und KNX leicht eingewöhnbar zu mache. Sehr schade.

          Ich denke, das liegt zum großen Teil daran, dass die für KNX etablierten Betriebe damit extrem viel Geld verdienen und sich ihre Milchkuh nicht schlachten lassen wollen. Im Gewerbe ist KNX eben Standard und da ist das große Geld drin, nicht in Heimusern. Wir laufen nur nebenbei.

          Kommentar


            #20
            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            KNX würde auch drastisch mehr genutzt werden,
            Ihr müsstet mal hinter die Lichtschalter von Zweckbauten schauen und dann nochmal die Anzahl EFH und Lichtschalter mit derer Zweckbauten und Anzahl Lichtschlater, dann wird sich diese Aussage auch recht schnell relativieren was mehr und was weniger ist.

            Bei den ganzen anderen Systemen bezahlt man regelmäßig und durchgehend mit seinen Daten, das ist immer so wenn Software kostenlos ist. Dass das in den Gerätepreisen eingepreist sein soll, ist auch nur ein Marketingwitz.

            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            Hier wird mit Absicht geblockt und behindert, statt die Nerds und Technikfreaks anzuziehen und KNX leicht eingewöhnbar zu mache. Sehr schade.
            Ehrlich?
            Von denen will ich keine Software haben, wer will schon alles auf schwarzer Konsole programmieren? Und die anderen Technik Hippies nehmen dann eben Homatic die haben ja auch im CT-Magazin ihren Haus und Hof Sponsor gefunden.
            ----------------------------------------------------------------------------------
            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
            Albert Einstein

            Kommentar


              #21
              Zitat von Beleuchtfix Beitrag anzeigen
              Im Dezember gibt es sie 50% günstiger :-),
              Erst mal "Hallo zusammen" :-)

              Stehe auch vor einem größeren Projekt in naher Zukunft (dazu folgen noch Infos) und habe schon über den Kauf der ETS nachgedacht.

              Was muss ich denn dafür tun oder wo muss ich mich registrieren um die 50%/bzw.40% zu bekommen?

              Grüße

              Kommentar


                #22
                Auf der Startseite des Forums steht ein Link, eintragen und ruhig warten.
                Gruß Florian

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
                  Bei den ganzen anderen Systemen bezahlt man regelmäßig und durchgehend mit seinen Daten, das ist immer so wenn Software kostenlos ist. Dass das in den Gerätepreisen eingepreist sein soll, ist auch nur ein Marketingwitz.
                  Das ist zum Teil so und ich habe mich auch für KNX entschieden, weil ich glaube, dass es das einzige Hausautomationssystem ist, von dem man sicher sagen kann, dass es das in 20 Jahren noch geben wird. Fast alle anderen bis dahin eingestellt oder so grundlegend verändert sein, dass man alle erneuern muss. KNX ist anfangs teuer, über viele Jahrzehnte gesehen relativiert sich das wahrscheinlich. Außerdem ist die Stabilität viel besser als bei all diesen Allerwelt-Möchtegern-Systemen.

                  Zitat von gbglace Beitrag anzeigen
                  Von denen will ich keine Software haben, wer will schon alles auf schwarzer Konsole programmieren?
                  Bei einer guten Programmierschnittstelle geht es doch gerade darum, es in Hochsprachen programmieren zu können. Ich selbst würde sehr gerne eigene Programme einsetzen und sehr viele Programmierer würden das gerne! Da wird man wirklich aktiv behindert statt gefördert.

                  Derzeit setze ich auf NodeRed, weil das einfach verwendbar ist. Ist aber schade, dass man nicht mit einer guten API unterstützt wird.

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
                    Die KNX-Geräte sind so teuer und tragen über die Lizenzen eigentlich das System.
                    Ähh, welche Lizenzen? KNX ist doch nicht LON.

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von TheOlli Beitrag anzeigen
                      Die ETS ist nicht für den Endkunden gedacht, sondern für den Handwerker/Integrator.
                      Das ist ein Industrieprodukt.
                      Ist halt die Frage, ob das heute noch die richtige Strategie ist. Vor 20,30 Jahren war die Welt im Elektrobereich eine andere. Aber das muss die KNX-Organisation entscheiden.

                      Nur sieht man ja hier im Forum immer wieder Anfragen von KNX-Nutzern, deren Elektriker nicht mehr erreichbar ist, die Projektdaten verschwunden sind oder der Elektriker schlicht keine Lust mehr auf KNX hat. Da ist es mehr als verständlich, wenn man lieber selbst die Kontrolle über seine eigene Installation haben möchte. Und dafür tun die Kosten für die ETS schon weh, wenn man sie eh nur ein paar mal im Jahr vielleicht braucht, wenn überhaupt.

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
                        Bei einer guten Programmierschnittstelle geht es doch gerade darum, es in Hochsprachen programmieren zu können. Ich selbst würde sehr gerne eigene Programme einsetzen und sehr viele Programmierer würden das gerne! Da wird man wirklich aktiv behindert statt gefördert.
                        Sorry, aber was ist denn das für ein Quark?
                        Die ETS ist für das funktionale System komplett obsolet - was soll man da mit einer Hochsprache? Die kann ich nur brauchen, wenn das Target ein dauerhafter Bestandteil der Anlage wird/bleibt. Und für derlei Anlagenteile gibt es bereits die Möglichkeiten.

                        Diesbezüglich verweise ich mal darauf, dass es erfolgreiche Projekte gibt, wo man (meinetwegen auch mit Hochsprachen) auf die Installation zugreifen kann u. selbst ein 1-Person-Projekt beweist, dass, sofern man dazu wirklich fähig ist (u. nicht nur Sprüche klopfen kann) ein erfolgreiches Projekt diesbezüglich umsetzen kann.

                        Wer indes eine hochsprachige Alternative zur ETS fordert, der hat das Prinzip EIB/KNX grundsätzlich nicht verstanden.

                        Und nein, ich werde hier jetzt keine Links hinterlegen, denn wer sich befähigt fühlt, findet das auch selber.

                        jm2c
                        Gruss
                        GLT

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von Klaus Gütter Beitrag anzeigen
                          KNX ist doch nicht LON.
                          Bei LON sind in den Gerätekosten keine Lizenzen beinhaltet - die werden erst bei der Kommisionierung fällig, d.h. bei Inbetriebnahme. und abzuführen vom Inbetriebnehmer (ca. 5 USD/Knoten)
                          Übrigens einer der Hauptgründe, warum LON (trotz grundsätzlich leistungsfähigerem System) keine reale Chance bekam, sich gegenüber EIB/KNX durchzusetzen.

                          Wer über ETS-Preise jammert, der hätte vlt. eine LON-Anlage kaufen sollen, da könnten beim typ. EFHler echte Weinkrämpfe drohen
                          Gruss
                          GLT

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                            Da ist es mehr als verständlich, wenn man lieber selbst die Kontrolle über seine eigene Installation haben möchte. Und dafür tun die Kosten für die ETS schon weh, wenn man sie eh nur ein paar mal im Jahr vielleicht braucht, wenn überhaupt.
                            Naja, zusätzlich 1000 (oder ~600€ wenn man Zeit hat auf eine Rabattaktion zu warten) für die Elektroinstallation tuen jetzt mal nicht so "weh", wie hier getan wird. Ein neues Auto tut viel mehr weh, alleine der Wertverfall im ersten Jahr übersteigt das hier deutlich...

                            Ich denke eh, dass es eigentlich nur 2 Arten von Privat(!)-Leuten gibt, die KNX wollen: die, die sich nicht darum kümmern wollen/können, und die, die alle Spielereien ausnutzen wollen. Die erste Gruppe hat tendenziell genug Geld, die zweite eher nicht und muss halt im Voraus planen.

                            Mir ist bspw. unbegreiflich, wie man 20 (!) Jahre ohne eine einzige Änderung in der Programmierung leben kann! Wurde hier nur der Lichtschalter und Dimmer in KNX ausgeführt, oder warum stagniert hier alles?

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                              Projektdaten verschwunden sind
                              Kein typ. Problem von KNX und zumindest bei KNX nicht weiter tragisch.
                              Es gäbe ganz andere Konstellationen - siehe meinen Post oben.
                              Gruss
                              GLT

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                                Mir ist bspw. unbegreiflich, wie man 20 (!) Jahre ohne eine einzige Änderung in der Programmierung leben kann! Wurde hier nur der Lichtschalter und Dimmer in KNX ausgeführt, oder warum stagniert hier alles?
                                Das ist sogar eher die Regel als die Ausnahme - oder wie oft stemmst Du bei der konv. Installation u. verdrahtest alles um?
                                Das Forum hier ist kein Abbild des Normalnutzers - hier treffen sich eher die "Spinner", also die Hobbyisten wegen ihrerer "elektrischen Eisenbahn" und auch Gewerbliche - nicht der normale EFH-Besitzer mit KNX-Anlage. Klar, ab u. an schlägt hier ein Normalnutzer auf, um Hilfe anzufragen u. deren Anlagen sind bis dahin schon zig Jahre in Betrieb (ohne Änderungen).
                                Gruss
                                GLT

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X