Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KNX / ETS5 kosten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von GLT Beitrag anzeigen
    Das Forum hier ist kein Abbild des Normalnutzers - hier treffen sich eher die "Spinner"
    So siehts mal aus.

    Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
    Bei einer guten Programmierschnittstelle geht es doch gerade darum, es in Hochsprachen programmieren zu können.
    Äh, what? Die ETS ist kein Programmiertool. Das ist für Elektriker und Integratoren zur Konfiguration. Elektroinstalateur und Hochsprache?
    Das ist nicht Teil des Berufsbildes. Im Gegenteil, um einen Elektriker nicht ganz von diesem System abzubringen muss es so einfach wie möglich sein. Der Elektriker hat schon genug Regelungen und Normen bei denen er am Ball bleiben muss. Der Faktor ist hier Zeit und nicht ein paar Euro für die Software.

    Wenn es komplexer wird setzt man im professionellen Bereich auf Gira HS oder im Privaten auf RasPi und NodeRed oder Ähnliches.
    Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
    KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

    Kommentar


      #32
      Zitat von GLT Beitrag anzeigen
      Die ETS ist für das funktionale System komplett obsolet - was soll man da mit einer Hochsprache? Die kann ich nur brauchen, wenn das Target ein dauerhafter Bestandteil der Anlage wird/bleibt.
      Du hast mich falsch verstanden. Es ging nicht darum, die ETS über Hochsprachen zu bedienen, sondern das KNX-System. Was die KNX-Organisation mit der Falcon-Schnittstelle bietet, ist absichtliches Fernhalten und kein einfacher Zugang -- und zwar, damit niemand ihre ETS ersetzt oder einfach mal eben viel bessere Diagnose- und Visualisierungssystem baut. Mit NodeRed und den dortigen KNX-Komponenten ist jetzt einiges möglich, aber eine komfortable und zeitgemäße Programmierschnittstelle würde SEHR viele Programmierer anziehen und KNX für die Masse öffnen.

      Zitat von GLT Beitrag anzeigen
      Sorry, aber was ist denn das für ein Quark?
      Der Umgangston gefüllt mir nicht. Du hast eine andere Meinung, aber kann man die nicht auch anständig äußern?

      Kommentar


        #33
        Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
        Was die KNX-Organisation mit der Falcon-Schnittstelle bietet, ist absichtliches Fernhalten und kein einfacher Zugang
        Wie kommst du denn darauf? Das ist Unsinn.

        Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
        und zwar, damit niemand ihre ETS ersetzt oder einfach mal eben viel bessere Diagnose- und Visualisierungssystem baut.
        Die ETS ist doch kein Visualisierungssystem. Es gibt außerdem eine Menge Tools, die Falcon benutzen.

        Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
        aber eine komfortable und zeitgemäße Programmierschnittstelle würde SEHR viele Programmierer anziehen
        Das ist eine der Ziele der KNX IoT-Initiative.

        Die KNX-Spezifikationen sind im Übrigen offen, jeder kann auf dieser Basis Lösungen aufbauen.

        Kommentar


          #34
          Zitat von Klaus Gütter Beitrag anzeigen
          Die KNX-Spezifikationen sind im Übrigen offen, jeder kann auf dieser Basis Lösungen aufbauen.


          Wir reden aneinander vorbei. Sie sind offen, aber nicht so komfortabel und modern, dass sie die breite Masse der Programmierer anziehen. Würde das geschehen, hätte KNX eine VIEL breite Zielschicht und das wäre doch eigentlich gut.

          Zitat von Klaus Gütter Beitrag anzeigen
          Die ETS ist doch kein Visualisierungssystem. Es gibt außerdem eine Menge Tools, die Falcon benutzen.
          Nochmal: Es geht nicht um den Ersatz der ETS, sondern um eigene Software zum Zugriff jedweder Art.

          Kommentar


            #35
            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            Es ging nicht darum, die ETS über Hochsprachen zu bedienen, sondern das KNX-System.
            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            Was die KNX-Organisation mit der Falcon-Schnittstelle bietet, ist absichtliches Fernhalten und kein einfacher Zugang -- und zwar, damit niemand ihre ETS ersetzt
            Hochsprachenalternative zur ETS - Antwort siehe oben.

            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            einfach mal eben viel bessere Diagnose- und Visualisierungssystem
            Komisch - es gibt Hersteller die haben das geschafft u. verkaufen das Zeug sogar.
            Und andere haben Spitzenvisualisierungssysteme aus dem Nichts erschaffen (sogar mit Hochsprachen) - wie das wohl ging?

            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            eine komfortable und zeitgemäße Programmierschnittstelle würde SEHR viele Programmierer anziehen und KNX für die Masse öffnen
            Jetzt wird aus Quark allmählich Käse.
            • Würden soviele Programmierer, wie Du anführst, Interesse haben, wären sie schon längst am tun
            • Diejenigen, die dazu in der Lage sind, machen es oder haben kein Interesse daran
            • andere sind in der Lage, machen es u. verkaufen sogar ihre Produkte
            Deine Sicht auf den KNX-Markt ist unreflektiert - es ist schon lange ein Massenmarkt (halt nicht unbedingt der 0815-Häuslebauer, der für die E-Installation am liebsten kein Geld ausgeben würde, dafür aber vergoldete Wasserhähne braucht - kein Witz!).

            Zudem würde der Wildwuchs unter Umständen den Niedergang von KNX einleiten - eines der schlagkräftigsten Argumente pro KNX ist die weltweit einheitliche ETS als Standard, gleiche Randbedingungen weltweit, Dateihandling usw. - genau daran (zuviele Köche) ist ein wesentlich leistungsfähigeres Bussystem schlussendlich am Markt gescheitert.

            Stell dir KNX mal vor, jeder kocht sein eigenes KNX-Süppchen u. würde dann, bei Problemen, im Nachgang Hilfe benötigen, was da los wäre - Hilfe kaum mehr zu erwarten.

            Zitat von Detlev69 Beitrag anzeigen
            Nochmal: Es geht nicht um den Ersatz der ETS, sondern um eigene Software zum Zugriff jedweder Art.
            Schliesst IBN mit ein.
            Und - inzwischen ja Dauerschleife - für Visu, Logik, Aufzeichnung,.... - gibt es schon längst, aber halt nicht unbedingt in jeglicher Form für lau.
            Zuletzt geändert von GLT; 05.11.2020, 11:27.
            Gruss
            GLT

            Kommentar


              #36
              Detlev69
              Du willst "KNX IoT". Die Spezifikation ist im Moment im Final Voting. Hier was zum Lesen:

              Kommentar


                #37
                Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                Und dafür tun die Kosten für die ETS schon weh, wenn man sie eh nur ein paar mal im Jahr vielleicht braucht, wenn überhaupt.
                wenn diese Kosten weh tun, dann muss ja das KNX System mehr weh tun. Daher sollte man sich dann nicht dafür entscheiden.

                Ich verstehe diese Ansichten nicht.

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                  Ich denke eh, dass es eigentlich nur 2 Arten von Privat(!)-Leuten gibt, die KNX wollen: die, die sich nicht darum kümmern wollen/können, und die, die alle Spielereien ausnutzen wollen. Die erste Gruppe hat tendenziell genug Geld, die zweite eher nicht und muss halt im Voraus planen.
                  genau so sehe ich das auch.

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von matthiaz Beitrag anzeigen
                    Ich denke eh, dass es eigentlich nur 2 Arten von Privat(!)-Leuten gibt, die KNX wollen: die, die sich nicht darum kümmern wollen/können, und die, die alle Spielereien ausnutzen wollen. Die erste Gruppe hat tendenziell genug Geld, die zweite eher nicht und muss halt im Voraus planen.
                    So sehe ich das auch. Und die Meisten die sich hier im Forum bewegen gehören zu Lezteren.
                    Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
                    KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von TheOlli Beitrag anzeigen
                      Und die Meisten die sich hier im Forum bewegen gehören zu Lezteren.
                      Tja und wie hoch ist deren Anteil der Bevölkerung im EFH? Wenn KNX hier und da las Niesche bezeichnet wird, dann ist die Anzahl der Forennutzer die da sparen wollen, weil sie sich mit dem Hausbau eh schon übernommen haben und den Vorteil eines SI nicht erkennen weil der irgendwie nur mit € zu bekommen ist, am Gesamtmarkt EFH und smarthome quasi nicht vorhanden. Und damit will ich die Reichweite des Forums in keiner Weise unterschätzt wissen.
                      ----------------------------------------------------------------------------------
                      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                      Albert Einstein

                      Kommentar


                        #41
                        Hilft dir halt alles nichts, wenn der ursprüngliche SI nach etlichen Jahren den Job an den Nagel gehängt hat, der örtliche Elektriker keine Lust mehr auf KNX hat (klar, ein Kunde alle zwei Jahre reicht halt nicht) und du mit einer Installation dastehst, die keiner mehr betreut. Der superduper SI in der nächsten Stadt macht nämlich nur Neubauten (Firmengebäude und Millionenvillen, wahlweise auch in der Schweiz oder auf Mallorca) und den interessiert dein popliges EFH mit 20 Jahre alten KNX-Geräten nicht die Bohne. Mit Glück bekommst ein Abwehrangebot mit Terminvorschlag in 9-12 Monaten.

                        Mit KNX bist zwar nicht von einem einzelnen Hersteller abhängig wie bei den anderen Systemen, aber eventuell dann doch von ner einzelnen Person bzw. Firma, die das installiert und parametriert hat. Und wenn die ausfällt, hast erstmal ein ähnliches Problem. Und nur darum ging es im ursprünglichen Beitrag: Dass man sich gezwungenermaßen doch selbst mit dem System befassen muss und dann wirst mit den Kosten für die ETS konfrontiert, obwohl man doch ursprünglich alles für viel Geld von einem Fachmann hat installieren lassen. Das ist doch verständlich, dass sich jemand darüber ärgert. Und derjenige wird sicher nicht seinen Bekannten und Verwandten von den Vorzügen des KNX-Systems vorschwärmen.

                        Ich persönlich bereue nicht, mich für KNX entschieden zu haben, auch in dem Wissen, dass das eben teurer ist als eine Klick-Klack-Installation. Das Geld für die ETS hätte ich aber trotzdem lieber in Rotwein investiert, da hat man mehr Spaß damit

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                          Das Geld für die ETS hätte ich aber trotzdem lieber in Rotwein investiert, da hat man mehr Spaß damit
                          Ich nehme ein Glas Rotwein setze mich an den PC öffne ETS5 und das Projekt oder den Server und nach dem 2ten Glas kommen langsam die weiteren Ideen

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                            Und wenn die ausfällt, hast erstmal ein ähnliches Problem.
                            Und wo ist da jetzt so eine LCN oder Loxone Installation besser? Nur weil die Software anders kostet? Wenn Du als Hausherr einfach keine Ahnung von dem Zeug hast / haben willst, ist es doch wumpe was die Software kostet. Und wenn Du Ahnung haben willst dann hat man das auch oder achtet zumindest darauf das man eben die Projektdateien und ne Doku bekommen hat.

                            Zitat von MarcusF Beitrag anzeigen
                            auch in dem Wissen, dass das eben teurer ist als eine Klick-Klack-Installatio
                            Das ist ja auch mit jedem anderen System der Fall, weil alles was nicht KlickKlack ist, ist funktional was völlig anderes. An der Stelle hier also absolut kein Argument und schon gar nicht als teuer zu bezeichnen. Man kann KNX teuer machen aber dann nur im Vergleich zweier Umsetzungen auf Bais einer identischen Vorgabe. Aber KNX gegenüber Klick/Klack als teuer zu bezeichnen ist falsch.
                            ----------------------------------------------------------------------------------
                            "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                            Albert Einstein

                            Kommentar


                              #44
                              Du verstehst mich falsch. Der OP hat doch genau das gemacht, was hier gepredigt wird: Er hat sich KNX von einer Fachfirma installieren lassen, hat also nicht gespart, und jetzt steht er trotzdem mit seinem Problem alleine da. Das ist ein Schwachpunkt von KNX, beziehungsweise beißt sich die Katze in den Schwanz: Die höheren Kosten und die nicht gerade intuitive Parametrierung verhindern eine breite Durchsetzung im Markt für private Häuser und Wohnungen, und der dadurch kleine Markt führt dazu, dass sich wenige Elektriker intensiv mit KNX befassen - was es wiederum schwierig macht, einen zu finden, wenn man KNX haben will. Und wenn man dann wie der OP eh schon gefrustet ist und selbst Hand anlegen möchte, dann trägt ein vierstelliger Preis für eine Software nicht wirklich zur Aufmunterung bei. Das sollte doch verständlich sein, ist nicht jeder SI und verdient sein Geld mit dieser Investition.

                              LCN oder Loxone kann ich dahingehend nicht beurteilen, aber ich habe genausoviele Bekannte mit LCN oder Loxone wie mit KNX: Nämlich keinen einzigen. Also gehe ich davon aus, dass die auch nicht besser darin sind, was für Häuslebauer anzubieten. Dafür kenne ich mehrere Leute mit Homematic oder Apple Homekit-Zeugs. Im Neubau.

                              Und sorry, aber natürlich kostet KNX mehr als ne Klickklack-Installation. Kann ja auch mehr, insofern ist das gerechtfertigt. Die anderen Systeme sind ebenfalls nicht billig und werden trotzdem gekauft, der Preis als solches ist nicht das Hindernis. Der Zugang zur "Spielwiese" KNX hat halt ein paar Hürden, die darf und soll man aber benennen dürfen. Offensichtlich sehen das auch die Verantwortlichen so, denn sonst gäbe es ja wohl die ETS Inside nicht, die genau das adressiert. Hilft nur leider nichts, wenn man eine bestehende Installation mit älteren Geräten hat.

                              Kommentar


                                #45
                                Ich wette eine volle ETS6 Lizenz dass bei dieser Diskussion das Gleich wie bei allen "Mimimi ETS ist zu teuer, ETS ist doof und das Lizenzmodell veraltet" Diskussionen davor heraus kommt?
                                Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X