Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ioBroker als Logikmodul

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ioBroker als Logikmodul

    Hey Leute

    ich bin neu hier und habe 2-3 Fragen.
    Mein Plan ist es, mir demnächst ein Demoboard auf zu bauen um mich mit der Thematik näher vertraut zu machen, wenn es an den Hausbau geht.

    Jetzt gibt es in der ETS ja nicht direkt die Möglichkeit Logiken und Visus zu bekommen, wie ich das beispielsweise bei Loxone out-of-the-box bekommen würde.
    In meiner Mietwohnung habe ich schon etwas mit dem ioBroker rum gespielt und der gefällt mir eigentlich auch ganz gut.

    Die Frage ist jetzt, ob es in einem Haus sinnvoll ist, komplexere Logiken/eine Visu mit dem ioBroker zu machen, oder gilt das ehr als Bastellösung, von der man mir abraten würde?
    Oder würde man mir dann doch ehr zu Loxone raten? Da habe ich das Problem, dass ich auf deren Hardware (insbesondere Taster) angewiesen bin, die mir nicht gefallen. Bei allem anderen sieht Loxone für mich fast besser aus.

    Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge
    Gruß Jonas

    #2
    Zitat von jh5 Beitrag anzeigen
    etzt gibt es in der ETS ja nicht direkt die Möglichkeit Logiken und Visus zu bekommen
    Und wieder einer der nicht versteht, dass die ETS nur ein Konfigurationstool ist.Nicht für Visu und nicht für Logik.

    Zitat von jh5 Beitrag anzeigen
    oder gilt das ehr als Bastellösung
    Ja, aber im Endanwerderbereich finde ich das ok. wenn mal etwas nicht funktioniert schaust du was los ist und gut.
    Im professionellen Bereich ist das nichts, weil der Endanwender dort nichts selbst macht.

    OpenHab, iobroker, NodeRed passt schon
    Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
    KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

    Kommentar


      #3
      Und wieder einer der nicht versteht, dass die ETS nur ein Konfigurationstool ist.
      Das ist mir tatsächlich noch nicht so ganz klar.
      Ich frage mich nämlich dann bis wie weit ich Funktionen in der ETS und ab wann in einer "übergelagerten" Ebene mache 🤔

      Vielen Dank für die Rückmeldung!

      Kommentar


        #4
        Die ETS dient nur dazu den Aktoren ihre Adresse zu verpassen und den einzelnen KO (Kommunikationaobjekten) Ihre GA (Gruppenadressen) zuzuweisen.

        Also dem Tastsensor zu sagen: Bei Betätigung von Taste 1 sende "Ein" auf Gruppenadresse 1/2/3
        Dem Aktor sagst du z.B. bei GA 1/2/3 schaltet Kanal 5 ein, der Status des Aktorkanals sendet auf 1/7/3 das eiongaschaltet wurde
        Die LED am Taster reagiert auf GA 1/7/3

        Und das für sämtliche Sensoren, Aktoren.

        Einige Geräte haben auch noch minimale Logiken eingebaut. Damit kannst du z.B. die Fenstersignale eines Stockwerkes auf einem Binäreingangsmodul bündeln.
        UND Fenster 1 zu
        UND Fenster 2 zu
        UND Fenster 3 zu
        UND Fenster 4 zu
        UND Fenster 5 zu
        UND Türe 1 zu
        DANN OG Alles zu

        Wenn es komplexer wird bist du bei Gisa HS oder X1 oder RasPi
        Mit Heimautomatisierung lassen sich alle Probleme lösen die wir sonst gar nicht hätten...
        KNX + HUE + SONOS + SIMATIC-S7 + Fritzbox + RasPi mit NodeRed + Telegramm

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank!

          Kann jemand ein Tool zur Visu mit dem ioBroker empfehlen?
          Ich hatte mir mal kurz "VIS" angeschaut, fand das aber nicht so cool.

          Tendenziell habe ich auch nichts dagegen mir meine eigene Website zu bauen die dann den ioBroker ansteuert.
          Hat damit schon jemand Erfahrung?
          Zuletzt geändert von jh5; 05.11.2020, 13:19.

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            In Vorbereitung des Baues eines EFH habe ich angfangen mich mit KNX auseinander zu setzen. Ich habe in meinem jetzigen Haus alles mit iobroker umgesetzt und finde die Visualisierung sehr einfach und gut. Dennoch setze ich bei meinem Neubau auf KNX.

            Ich kann die Aussage aus deiner ersten Antwort hier nicht ganz nachvollziehen. ETS bietet zwar keine Visu aber dennoc lassen sich doch Szenen parametieren.
            Eine KNX Szene eine Zahl zwischen 0 und 63, gesendet als Byte auf einer Gruppenadresse. Beim Aktor gibt es dann ein Kommunikationsobjekt, welches das Byte empfängt und die entsprechenen Einstellungen vornimmt, die vorher gespeichert wurden.
            Im Grunde kannst Du auf einen Taster eine Logik legen, die das Licht und eine Steckdose schaltet und auch noch den Rolladen fährt. Wenn ich micht recht erinnere kann man auch bspw. das automatische runterfahren eines Rollladen verhindern wenn ein Fensterkontakt nicht geschlossen ist. Damit verhindert man dann das man sich aussperen kann.

            Ob das nun Endanwenderfreundlich ist oder nicht, naja darüber lässt sich streiten. Es funktioniert halt acu noch wenn der Server auf dem iobroker läuft mal ausfällt.

            Aber bitte korrigiere mich wenn ich falsch liege...

            Kommentar


              #7
              Ich habe in meinem jetzigen Haus alles mit iobroker umgesetzt und finde die Visualisierung sehr einfach und gut
              Womit hast du die Visu umgesetzt?

              Du kannst aber, soweit ich weiß, mit den Gruppenadressen nicht abbilden: "Wenn zwischen 0:00 Uhr - 7:00 Uhr weder das Licht im Bad noch das Licht in der Küche angegangen sind, gebe über die Sprachausgabe aus: "Steh endlich auf du fauler Hund".
              Kann auch sein das ich falsch liege, da ich mich auch noch nicht gut auskenne, aber so habe ich das verstanden.

              Kommentar


                #8
                Zitat von jh5 Beitrag anzeigen
                Womit hast du die Visu umgesetzt?
                Ich habe tatsächlich alles mit VIS umgesetzt. das lässt sich sehr einfach bewerkstelligen und auf so gut wie jedem Endgerät darstellbar.

                Was Du da jetzt beschreibst hat auch nur noch "bedingt" etwas mit Hausautomatisierung zu tun. Es kommt halt auch darauf an worüber Du die Sprachausgabe generieren möchtest. Ich würde und werde auch nicht alles über KNX abbilden wollen und können.
                Bspw. habe ich eine Alexa Spot die mich morgens weckt. Über ein Javascript lasse ich jetzt, wenn der Wecker klingelt" die Rollläden hochfahren. Dabai wird der Wecker von Alexa abgefragt. So etwas läst sich wohl auch nicht in "KNX only" abbilden. Und das muß es auch nicht.

                Kommentar


                  #9
                  Es gibt zahllose Möglichkeiten, Logik und Visu zu machen. Von der kostenlos-Lösung bis zu deutlich vierstellig (ohne die Erstellung selbst). In der kostenlos-Fraktion sind hier im Forum Edomi und smarthome.py wohl die Beliebtesten. Beide haben auch ein Unterforum hier.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X