Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haus wahlweise mehr oder weniger smart schalten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mumpf
    antwortet
    Hi,

    Zitat von jeff25 Beitrag anzeigen
    wie hast du diese standard logic bei dir verwirklicht?
    kann ich so pauschal nicht sagen. Auch da versuche ich konsequent eine Art "Schalenmodell" zu verwenden, dass eine Art "Räumliche Nähe" repräsentiert:
    1. So viel es geht im Gerät
    2. Wenn Logik, dann möglichst KNX-Logiken im gleichen Raum (meist die von Tastern oder Fensterkontakten)
    3. Dann - falls nötig - KNX-Logiken im gleichen Stockwerk
    4. oder das MDT-Logikmodul (derzeit nur einmal im Haus vorhanden)
    5. oder dann den Logikserver
    So funktioniert das Haus in vielen Fällen auch noch, wenn der Logikserver ausfällt/gewartet wird/neu programmiert wird etc. Derzeit läuft noch sehr vieles über den Logikserver, weil ich schon fast alle KNX-Logiken für meine Lichtsteuerung aufgebraucht habe. Ich habe aber ein eigenes KNX-Logikmodul entwickelt, dass nebenbei Temperatur und Luftfeuchte misst. Das kommt bei mir in jeden Raum rain, dann habe ich erstmal für Jahre genügend Logikbausteine pro Raum, um sehr vieles ohne Logikserver automatisieren zu können.

    Nochmal das Beispiel Licht:
    • PM macht Licht an (automatik aktiv), normalerweise für Präsenz + Nachlaufzeit 5 Min.
      • Das kann wohl jeder PM alleine
    • User macht Licht aus (weil der Abend z.B. bei Kerzenlicht genossen wird) - jetzt ist Manuellmodus aktiv
      • Auch das kann mein PM alleine, aber mit gleicher Nachlaufzeit wie für Licht
      • Tasterbetätigung (also manueller Modus) schaltet die Nachlaufzeit auf 10 Minuten, sowohl für Licht als auch für den Präsenzkanal
      • Den Wert 10 sendet ein Logikkanal vom MDT-Taster
    • Wenn der Präsenzkanal auf 0 geht, wird der Manuellmodus beendet und die Nachlaufzeit geht wieder auf 5 Minuten
      • Den Wert 5 sendet ein weiterer Logikkanal vom MDT-Taster
    Eine Ausnahme vom "Schalenmodell": Wenn die Hauptfunktionalität sowieso im Logikserver liegt, versuche ich nicht noch so viel wie möglich in KNX zu machen. KNX sorgt dann nur dafür, dass es auch ohne Logikserver funktioniert (dann mit weniger Komfort).

    Hier das Beispiel Geschirrspüler:
    • Geschirrspüler ist "smart" und wäscht nur, wenn genügend Solarstrom vorhanden ist -> das ist der Automatikmodus
    • Es gibt eine Taste "Jetzt waschen" -> Das ist der Manuellmodus, übersteuert die Automatik
    • Da für diese "Spielerei" die PV abgefragt werden muss und das ganze sowieso nur über den Logikserver laufen kann, ist auch die gesamte Logik/Automatik über den Logikserver realisiert.
    • Der Manuellmodus ist aber rein KNX (über die Taste wird die Steckdose vom Geschirrspüler entsperrt und eingeschaltet), damit man den Geschirrspüler auch eingeschaltet bekommt, wenn der Logikserver nicht da sein sollte.
    Gruß, Waldemar

    Einen Kommentar schreiben:


  • smartbackhofen
    antwortet
    Zitat von mumpf Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich versuche recht konsequent alle Automatiken manuell übersteuerbar zu machen und so dem Wunsch des Benutzers Vorrang zu geben. Das ist nicht genau das, was Du willst, verhindert aber den Nachteil, dass ein im Modus "rein Manuell" eingeschaltetes Licht nicht mehr ausgeht.

    Beispiel Licht:
    • PM macht Licht an (automatik aktiv), normalerweise für Präsenz + Nachlaufzeit 5 Min.
    • User macht Licht aus (weil der Abend z.B. bei Kerzenlicht genossen wird) - jetzt ist Manuellmodus aktiv
    • Die Frage ist immer, für wie lange der Manuellmodus aktiv bleibt, also welche Rückfallbedingungen man wählt. Bei Licht ist das bei mir Präsenz + verlängerte Nachlaufzeit (z.B. 10 Minuten).
    • Würde man also für mehr als 10 Minuten den Raum verlassen, würde der Automatikmodus wieder aktiv werden, sprich:
      • kommt man nach 5 Minuten wieder rein, geht das Licht nicht an
      • kommt man nach 15 Minuten rein, geht das Licht wieder an
    So ein Konzept habe ich für verschiedene Gewerke: Licht, Rollladen, Klimaanlage, Heizung, Dunstabzug, Geschirrspüler, Waschmaschine, Markise, Lüftung usw.

    Gruß, Waldemar
    Oh das ist eine gute Idee und Darstellung. Werde das mal anwenden... Danke!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hightech
    antwortet
    Zitat von mumpf Beitrag anzeigen
    ich versuche recht konsequent alle Automatiken manuell übersteuerbar zu machen und so dem Wunsch des Benutzers Vorrang zu geben.
    So sehe ich das auch - wenn der Mensch was anderes will als der PM, muss das immer vorgehen!

    Bei mir aber genau umgekehrt zu Deinem Ansatz: Ich gehe immer vom Taster zum PM zum Aktor - wenn ich also Licht manuell einschalte, übersteuere ich damit den PM für die Rückfallzeit. Die hab ich bei mir recht hoch eingestellt. Wenn man dann das Licht vergisst auszumachen, dann geht es eben nach der Rückfallzeit aus... und wenn ich das Licht manuell ausmache, geht der PM sofort wieder auf Automatikmodus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jeff25
    antwortet
    Hi Waldemar,

    wie hast du diese standard logic bei dir verwirklicht? Mit den Funktionen die der PM kann oder extern über Edomi oder Gira Visu Server?

    Gruß
    RObert

    Einen Kommentar schreiben:


  • knx1976
    antwortet
    Lieber Waldemar!

    Das ist natürlich auch eine gute Idee!
    Quasi einmal überstimmen pausiert bis wieder Automatik neu gestartet...
    Danke für diese Schilderung der Logik!!

    ...hat sonst noch jemand ähnliche Erfahrung was funktioniert/ ähnliche Logiken?

    denke so was müsste sich doch in irgendeiner Form fast überall irgendwie wiederfinden ...
    ...wie macht Ihr das?

    vG

    Einen Kommentar schreiben:


  • mumpf
    antwortet
    Hi,

    ich versuche recht konsequent alle Automatiken manuell übersteuerbar zu machen und so dem Wunsch des Benutzers Vorrang zu geben. Das ist nicht genau das, was Du willst, verhindert aber den Nachteil, dass ein im Modus "rein Manuell" eingeschaltetes Licht nicht mehr ausgeht.

    Beispiel Licht:
    • PM macht Licht an (automatik aktiv), normalerweise für Präsenz + Nachlaufzeit 5 Min.
    • User macht Licht aus (weil der Abend z.B. bei Kerzenlicht genossen wird) - jetzt ist Manuellmodus aktiv
    • Die Frage ist immer, für wie lange der Manuellmodus aktiv bleibt, also welche Rückfallbedingungen man wählt. Bei Licht ist das bei mir Präsenz + verlängerte Nachlaufzeit (z.B. 10 Minuten).
    • Würde man also für mehr als 10 Minuten den Raum verlassen, würde der Automatikmodus wieder aktiv werden, sprich:
      • kommt man nach 5 Minuten wieder rein, geht das Licht nicht an
      • kommt man nach 15 Minuten rein, geht das Licht wieder an
    So ein Konzept habe ich für verschiedene Gewerke: Licht, Rollladen, Klimaanlage, Heizung, Dunstabzug, Geschirrspüler, Waschmaschine, Markise, Lüftung usw.

    Gruß, Waldemar

    Einen Kommentar schreiben:


  • bazzman
    antwortet
    Kann man sicher machen - die Frage ist ob du im Alltag wirklich so häufig zwischen diesen Modi umschaltest, so dass die Konfig auf einem Taster gerechtfertigt ist?
    Du kannst ja das Licht auch wenn es per PM gesteuert ist auch immer manuell bedienen (sofern Taster im Raum vorgesehen sind). Und je nach Konfig kannst du ja Licht welches via Taster eingeschaltet wurde so konfigurieren dass der Melder dann automatisch gesperrt ist.

    Ich hab mir für PM ein/aus in der Visualisierung für jeden Raum und zusätzlich zentral für alle Räume einen PM aktiv/inaktiv Schalter konfiguriert, welcher den PM komplett inaktiv schaltet (Raum oder ganzes Haus). Brauche ich relativ selten, daher reicht Bedienung per Visu/Handy aus, aber damit kann ich dann das Haus quasi auf "dumm" umstellen und Licht etc. selber so einrichten wie ich es möchte und es bleibt auch so. Ein Beispiel: Handwerker im Haus und das Licht in einzelnen Räumen soll einfach dauer-brennen ohne irgendwelche anderen Logiken.

    Den Zustand "PM zentral-inaktiv" brauche ich dann aber z.B. auch, wenn niemand zuhause ist, dann sind die Melder alle gesperrt (unsere Katzen brauchen kein Licht . Für diesen Zweck ist der alle anwesend/abwesend Zustand aber via Taster im Eingangsbereich und in der Garage steuerbar - für sowas wäre nur Visu wiederum mühsam.

    Grüsse
    Paolo

    Einen Kommentar schreiben:


  • knx1976
    hat ein Thema erstellt Haus wahlweise mehr oder weniger smart schalten?

    Haus wahlweise mehr oder weniger smart schalten?

    Liebe Gemeinde,

    da ja die Akzeptanz der smarten Logiken im Voraus schwer abschätzbar ist, folgende Gedanken:

    Ich denke es sollte möglich sein, die Logik zB der Lichtschaltung (automatisch per Präsenzmelder VS „rein manuell“ per Taster) zu wechseln - oder ?
    zB Taster X lang gedrückt wechselt zwischen zwei unterschiedlichen Zuständen (Szenen?) in welchen zB die PM mal „aktiv“ und mal „inaktiv“ für die Lichtlogiken sind.

    Frage 1: sehe ich das so richtig ?
    Frage 2: habt Ihr entsprechende Erfahrungen / Logiken wo ihr im Alltag wechselt zwischen „mehr oder weniger smart“?

    freundliche Grüße


Lädt...
X