Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

X1 Logik: BW-Sperre bei niedrigem Lux-Wert aufheben und wieder aktivieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    X1 Logik: BW-Sperre bei niedrigem Lux-Wert aufheben und wieder aktivieren

    Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Logik-Herausforderung und stehe auf dem Schlauch:
    • Per X1-Zeitschaltuhr sperre ich bei Sonnenaufgang Bewegungsmelder im Haus, damit tagsüber das Licht nicht automatisch eingeschaltet wird.
    • Die BEG Bewegungsmelder verfügen über eine eingebaute Lichtwert-Messung (Lux), die zyklisch und bei Änderung auf den Bus gesendet wird.
    Ich möchte nun eine X1-Logik umsetzen, die bei niedrigem Lux-Wert in einem Raum (hier zum Beispiel das Gäste-WC), den tagsüber gesperrten Bewegungsmelder wieder freigibt. Das funktioniert auch wie erwartet:

    LENOVO-X1-RR_Ethernet.jpg
    Nun kommt der Teil, der mir Schwierigkeiten macht. Sollte der Lux-Wert im Raume einen Wert übersteigen (weil es zum Beispiel sonniger wird), möchte ich den Bewegungsmelder wieder sperren. Der erste Ansatz war, einfach einen zweiten Vergleichen-Baustein zu nutzen, um bei "Lux > 15" den Bewegungsmelder zu sperren.

    Das Problem: Der durch die Logik freigegebene Bewegungsmelder schaltet das Licht ja wie gewünscht ein. In dem Moment steigt der Lux-Wert logischerweise auf > 15 und der zweite Pfad in der Logik würde den Melder sofort wieder sperren. Das will ich aber natürlich nicht.

    Ich brauche also eine Logik die das Folgende realisiert: Falls Lux > 15 UND Licht im Raum zurzeit NICHT eingeschaltet --> Bewegungsmelder sperren.

    In jeder Programmiersprache wäre dies sehr einfach zu realisieren. Mir fällt es schwer, es mit den GIRA X1 Logikbausteinen abzubilden. Könnt ihr helfen?
    Angehängte Dateien

    #2
    Ralf, etwas mehr Eigeninitiative bitte ... das ist auch im X1 einfach.

    In der GPA-Logik hast du alle nötigen Elemente:
    Vergleicher (am besten Hysterese, damit der Melder nicht bei 15 +/- 1 Lux ständig rumzappelt)
    Inverter
    UND-Gatter


    Viele Grüße, Volker

    Kommentar


      #3
      Zitat von RalfR Beitrag anzeigen
      Das Problem: Der durch die Logik freigegebene Bewegungsmelder schaltet das Licht ja wie gewünscht ein. In dem Moment steigt der Lux-Wert logischerweise auf > 15 und der zweite Pfad in der Logik würde den Melder sofort wieder sperren. Das will ich aber natürlich nicht.
      Unabhängig davon, wieso muss sowas banales in eine externe zentrale Logik? wenn ein PM denn schon die Helligkeitswerte meldet dann haben die doch meist intern eh auch Einschaltschwellen definierbar, ab denen halt geschalten wird, ganz ohne Schwelle. Und in der Regel verstehen die sich auch damit umzugehen, das eine sich einschaltende Lampe in der Regelung berücksichtigt wird.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Zitat von gbglace Beitrag anzeigen

        Unabhängig davon, wieso muss sowas banales in eine externe zentrale Logik? wenn ein PM denn schon die Helligkeitswerte meldet dann haben die doch meist intern eh auch Einschaltschwellen definierbar, ab denen halt geschalten wird, ganz ohne Schwelle. Und in der Regel verstehen die sich auch damit umzugehen, das eine sich einschaltende Lampe in der Regelung berücksichtigt wird.
        Ich hab das tatsächlich in der Applikationsbeschreibung nicht gefunden.

        Kommentar


          #5
          Zitat von 6ast Beitrag anzeigen
          Ralf, etwas mehr Eigeninitiative bitte ... das ist auch im X1 einfach.

          In der GPA-Logik hast du alle nötigen Elemente:
          Vergleicher (am besten Hysterese, damit der Melder nicht bei 15 +/- 1 Lux ständig rumzappelt)
          Inverter
          UND-Gatter

          Ich habe mich über Deinen Beitrag sehr gefreut. Vor allem die Erinnerung an die Eigeninitiative. Daran mangelt es aber wirklich nicht. 😀 Ich muss mir das noch mal ansehen. Wenn Du aber schon eine Lösung im Kopf hast, freue ich mich sehr übers Teilen. ;-)

          Kommentar

          Lädt...
          X