Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kontrolle Einstellung MDT Heizungsaktor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ETS Kontrolle Einstellung MDT Heizungsaktor

    Hallo zusammen,

    leider bin ich mir extrem unsicher, ob ich die Parametrisierung vom Heizungsaktor korrekt verstanden und vorgenommen habe.

    Ein paar Infos zu unserem Vorhaben:
    - Einfamilienhaus mit Fußbodenheizung und -kühlung
    - Modulierende Sole/Wasser-Wärmepumpe Novelan WSV 6.2K3M
    - MDT Heizungsaktor AKH-0600.03
    - Temperatursensor in jedem Raum
    - Verstellung ausschließlich über zentrale Visualisierung

    Vorhaben:
    Ich möchte lediglich über einen zentrale Visualisierung einen Sollwert vorgeben und der Heizungsaktor soll den Rest machen. Über Sinn und Unsinn dieser Einzelraumregelung können wir uns auch gerne austauschen!

    Fragen:
    Würde das so funktionieren?
    Sollte ich auch den Wert "(Komfort) Basis Sollwert vorgeben" setzen?
    Funktioniert so auch die Kühlung?

    Folgendes habe ich am Heizungsaktor eingestellt:
    ETS_Heizungsaktor0.jpg
    ETS_Heizungsaktor1.jpg

    Und das in den Parametern:

    Grundeinstellung:
    ETS_Heizungsaktor2.jpg

    Regler:
    ETS_Heizungsaktor3.jpg

    Ausgang:
    ETS_Heizungsaktor4.jpg

    Vielen Dank für Tipps und Anregungen!

    Viele Grüße
    Marius

    #2
    Da Du ja nach den GA gefragt hast.

    das ergibt für mich eine GA Soll-Temperatur Vorgabe (Absolut oder Delta Komfort)
    je Raum eine, dann also x GA Soll-Temperatur Status (die ist aber schwer an dem Verstellknopf zu visualisieren)
    je Raum eine, dann also x GA IST-Temperatur


    Ich versuche den GA Modell zu verstehen.

    Die GA 2/0/x sind die quasi globalen Werte weil du die an allen Kanälen gleich verwenden willst?
    Die GA 2/2/x sind dann jene Werte die Kanalspezifisch angelegt und gesetzt / verwendet werden?

    Was unterscheidet dann aber 2/1/x von 2/0/x? unter 2/1/0 hast die globale T-Sollwertvorgabe. Kanalspezifisch folgerichtig die 2/2/0

    Sollen die Betriebsartumschaltungen dann auch Kanal/Raum spezifisch erfolgen oder auch nur global?

    Da Du nur einen Kanal mit den KO abgebildet hast kann man nicht sagen ob das passende konfiguriert ist am Aktor.

    die ganzen anderen Parameter zum regelverhalten musst halt ausprobieren ist jedes Haus anders. Den ersten Winter würde ich aber erstmal ohne ERR starten und den Heizi dafür sorgen lassen des es auch so eine recht konstante ordentliche Temperatur im ganzen Haus gibt. Ab dem Frühjar und dem Sommer dann hilft die ERR Wärmeüberschüsse aus anderen Quellen auszuregeln.

    ----------------------------------------------------------------------------------
    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
    Albert Einstein

    Kommentar


      #3
      Nach meinem Gefühl reicht GA = 9/0/2 für Datum und Uhrzeit. Alternativ die beiden anderen KOs mit GA = 9/0/0 und GA = 9/0/2, dann aber KO-257 ohne GA.
      Sonst manipuliere ich eine GA und freue mich über die Reaktion auf inkonsistente Telegramme 👨‍🌾

      Bei der Totzone wirst Du Erfahrung sammeln müssen, 3K wären auch ein Ausgangspunkt dafür.

      Über das Haus/Heizbedarf steht wenig da, aber die PWM Zykluszeit von 10 Minuten ist sehr sportlich; messe die Zeit, die die Ventile zum Öffnen + Schließen benötigen und berechne die Zeit, die von 10 Minuten zum Heizen übrig bleibt - halt, das ist tendiziös formuliert: von den 10 Minuten sollte mindestens die Hälfte übrig sein

      Kommentar


        #4
        Danke für eure Beiträge!
        Das mit der Uhrzeit habe ich mir schon häufiger gedacht, mich aber nie näher mit beschäftigt. Darf ich jetzt überall ändern. ;-)
        Die restliche Einstellungen muss ich dann wohl genauer prüfen, wenn die Anlage mal läuft.

        Zitat von gbglace Beitrag anzeigen

        Die GA 2/0/x sind die quasi globalen Werte weil du die an allen Kanälen gleich verwenden willst?
        Die GA 2/2/x sind dann jene Werte die Kanalspezifisch angelegt und gesetzt / verwendet werden?

        Was unterscheidet dann aber 2/1/x von 2/0/x? unter 2/1/0 hast die globale T-Sollwertvorgabe. Kanalspezifisch folgerichtig die 2/2/0

        Sollen die Betriebsartumschaltungen dann auch Kanal/Raum spezifisch erfolgen oder auch nur global?
        Genau:
        2/0/x Zentral & Gruppierungen
        2/1/x Aktor (Soll)
        2/2/x Rückmeldung (Ist)

        "Betriebsartvorwahl", "DPT_HVAC Mode: Reglerstatus senden" und Heizen / Kühlen sollen zentral geschaltet werden.

        Ich gebe aber nur pro Raum "Sollwert vorgeben" und die IST Temperatur an. Reicht das dem Heizungsaktor aus?
        Und treffe ich mit "Sollwert vorgeben" den richtigen Wert?
        (Basis) Komfort Sollwert steht in der ETS einfach bei 21°. Da würde ich aber erstmal nicht dran drehen wollen. Dann muss ich hier keine GA parametrieren, oder?



        Kommentar


          #5
          GA lege ich für alles an, ob ich die verbinde ist ne andere Frage. Ansonsten kommst mit der GA Struktur völlig durcheinander.

          Wenn Du dem Aktor die Solltemperatur Basis Komfort in die Parameter schreibst und dem dann nur noch zyklisch die IST-Temperatur sendest dann tut der schon was er soll.

          Warum Du nun allerdings raumweise Solltemperatur Vorgeben bauen willst aber global die Betriebsartumschaltung verstehe ich nicht. Das sollte doch auch global sein.
          ----------------------------------------------------------------------------------
          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
          Albert Einstein

          Kommentar


            #6
            Die Solltemparatur muss ich doch raumweise vergeben, damit ich beispielsweise das Schlafzimmer kühler machen kann als das Badezimmer, oder nicht?
            Die Betriebsartumschaltung zwischen Heizen und Kühlen muss ja global sein, weil ich vorher die Heizung "händisch" umstellen muss. Deshalb gilt das dann für alle Räume. Oder habe ich da einen Denkfehler?

            Kommentar


              #7
              Zitat von MariusvdB Beitrag anzeigen
              Die Betriebsartumschaltung zwischen Heizen und Kühlen muss ja global sein, weil ich vorher die Heizung "händisch" umstellen muss. Deshalb gilt das dann für alle Räume.
              Das ist sinnvoll und richtig; die Betriebsartumschaltung Heizen/Kühlen würde ich ebenfalls von Hand vornehmen, wenn sie nicht an das Heizung "händisch" umstellen gekoppelt werden kann.

              Zitat von MariusvdB Beitrag anzeigen
              Die Solltemparatur muss ich doch raumweise vergeben, damit ich beispielsweise das Schlafzimmer kühler machen kann als das Badezimmer, oder nicht?
              Nicht unbedingt; normalerweise wird im Regler für jeden Raum die Temperaturen für jede Betriebsart Komfort, Nacht, Standby, Frostschutz als Parameter einzeln eingestellt, kann also für unterschiedliche Räume verschieden sein.

              Wenn die per Betriebsart Komfort, Nacht .. eingestellte Temperatur zu einem Zeitpunkt x nicht passt, möchten manche Nutzer eine Korrektur vornehmen. Diese soll nur für einen Raum wirken. Der Korrektur-Mechanismus nennt sich hier "Sollwertverschiebung". Im THB wird sie ausführlich beschrieben. Bei Tastern wird typischerweise ein 1 bit Objekt benutzt, in einer Visu eher ein 1 Byte / 2 Byte Objekt. Die Sollwertverschiebung ist nur raumweise sinnvoll zu nutzen.

              Kommentar


                #8
                Zitat von MariusvdB Beitrag anzeigen
                damit ich beispielsweise das Schlafzimmer kühler machen kann als das Badezimmer, oder nicht?
                Und da schließt sich die Frage an ob die moderne Bauweise des Hauses es überhaupt zulässt, dass zwei Räume im Haus eine ganz andere Temperatur haben als das übrige Haus. Wenn die beide auch noch nebeneinander sind desto unwahrscheinlicher ist es. Und je mehr die eine über dem üblichen Soll liegt und gleichzeitig deren verfügbare Heizfläche im Vergleich zum übrigen Haus sehr gering (was bei Bädern häufig der fall ist, wenn nicht auch noch Wandheizungen verbaut sind), dann kann man das zwar irgendwie hinbiegen baut sich aber damit eine Regelung die den Wärmeerzeuger in sehr ineffizienten Betrieb zwingt und wenn der auch noch ne WP ist, sich mit ggf deutlich verkürzter Lebensdauer dafür bedankt. Noch absurder wird es wenn man es gar nicht so warm im Haus haben will aber warme Füße spüren will und auch noch alles mit Fliesen in einem solchen Haus vollbaut. Ergebnis das fröstelnde Frauchen wird ständig jammern T ist aber schon überall auf 24°C.

                Kann man machen, muss man aber nicht.

                ----------------------------------------------------------------------------------
                "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
                Albert Einstein

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von knxPaul Beitrag anzeigen
                  Nicht unbedingt; normalerweise wird im Regler für jeden Raum die Temperaturen für jede Betriebsart Komfort, Nacht, Standby, Frostschutz als Parameter einzeln eingestellt, kann also für unterschiedliche Räume verschieden sein.
                  Ob ich die Sollwertverschiebung nutze oder direkt den Sollwert vorgebe, macht aber keinen Unterschied, oder?


                  Wie es sich im Haus verhält müssen wir dann wohl testen und erleben, wenn es so weit ist.

                  Kommentar


                    #10
                    Wie der Sollwert zustande kam ist für die Temperatur im Raum ohne Bedeutung. Selbst erleben ist der perfekte Hinweis.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X