Ankündigung

Einklappen

Hinweis

Die Forenregeln wurden überarbeitet (Stand 7.11.22). Sie sind ab sofort verbindlich. Wir bitten um Beachtung.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wie realisiert man am besten einen Szenenbaustein/Szenencontroller?

Einklappen
Dieser Beitrag wurde beantwortet.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie realisiert man am besten einen Szenenbaustein/Szenencontroller?

    Hallo,

    ich habe die Anforderung die eingestellten Werte von bestimmten Aktoren (ABB Schaltaktoren, Lingg & Janke Dimmaktoren) "auf Knopfdruck" auszulesen und dann in irgendeiner Form abzuspeichern. Die Idee ist also, dass man quasi die Szene über die Taster (Gira Tastsensor 2 sind dort verbaut) in den Räumen einstellt und wenn man zufrieden ist das ganze speichert sodass es dann immer wieder abgerufen werden kann, oder eben überschrieben werden kann. Nur wo speichert man das ganze ab? Die Aktoren haben alle die Möglichkeit Szenen einzuprogrammieren, aber ich glaube das geht nur über die ETS? Oder kann man mit einem Szenen-Telegram mit MSB=1 die dann einfach "überschreiben" sodass ich also einfach nur zum setzen das richtige Szenen-Telegram auf den Bus schreiben muss und dann alle Aktoren ihre Werte abspeichern?

    Vielen Dank für alle Anregungen und Ideen!
  • Als Antwort markiert von Flole am 26.11.2022, 17:18.

    Meistens kannst du sowohl in den Tastern einstellen, ob die Szene gespeichert werden darf, als auch im Aktor. Es gibt auch Taster, die Szenen speichern können, die senden dann so 8-10 GA hintereinander, der Tastsensor 3 Komfort kann das z.B.

    Ob die Funktion das jeweilige Gerät unterstützt steht meistens im Datenblatt, in jedem Fall in der Applikationsbeschreibung, ansonsten Gerät in die ETS laden und dort rumspielen.

    Gruß Florian

    Kommentar


      #2
      Bei guten KNX-Tastern/Aktoren kannst das ganz nativ in KNX-Szenen machen.

      In ETS Taster als Auslöser und Aktoren auf Szenen stellen und mit einer Szenennummer/GA verknüpfen.

      Kurzer Tastendruck Szene auswählen/aktivieren, dann die Aktoren Dimmwerte Rollopositionen weiter manuell anpassen und dann mit langen Tastendruck die Aktoren motivieren diese Zustände als neues Ziel unter der Szenennummer zu speichern. Passiert also ganz lokal in den Geräten.
      Voraussetzung die Aktoren beherrschen Szenen entsprechend vollständig. Ist soweit eine KNX-native Basisfunktion.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
      Albert Einstein

      Kommentar


        #3
        Kann man das in der ETS sehen ob ein bestimmter Aktor das unterstützt? Oder woher weiß man das vorher? Sowas sollte man ja vor dem Kauf bzw. eigentlich sogar schon bei der Planung wissen. Und bestimmte Szenen müsste man doch eigentlich auch sperren können? Nicht das man versehentlich den "Zentral Aus" oder den "Notbeleuchtung" überschreibt..... Oder muss man das Sperren dann im Taster selbst machen und die Aktoren würden theoretisch auch den Zentral-Aus überschreiben wenn das entsprechende Telegram auf den Bus kommt?

        Kommentar


          #4
          Das Szenen speichern kannst natürlich immer provozieren wenn Du das passende Telegramm sendest (Szenen GA mit Wert Szenennummer + 128 Basis 0).
          Wie man den langen Tastendruck definiert ergibt sich in den Parametern der Taster.

          Die Handbücher der Aktoren sollten das Verhalten bzgl. Szenen beschreiben.
          ----------------------------------------------------------------------------------
          "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten."
          Albert Einstein

          Kommentar


            #5
            Ich hatte erst nur die "Kurzanleitung" von dem Lingg & Janke Dimmer gefunden, in der vollständigen steht aber drin "Über dieses Objekt werden die Telegramme zum Abruf oder speichern einer Szene an Kanal A (B,C,D) empfangen", somit kann dieser wohl Szenen speichern. Die ABB Aktoren haben sogar Logikbausteine integriert, von daher gehe ich mal davon aus, dass diese auch Szenen vollständig beherrschen auch wenn ich da in der Doku nun nichts zu gefunden habe, im Datenblatt stehen einfach nur "Szenen" drin, ohne weitere Erläuterungen.

            Kommentar


              #6
              Meistens kannst du sowohl in den Tastern einstellen, ob die Szene gespeichert werden darf, als auch im Aktor. Es gibt auch Taster, die Szenen speichern können, die senden dann so 8-10 GA hintereinander, der Tastsensor 3 Komfort kann das z.B.

              Ob die Funktion das jeweilige Gerät unterstützt steht meistens im Datenblatt, in jedem Fall in der Applikationsbeschreibung, ansonsten Gerät in die ETS laden und dort rumspielen.

              Gruß Florian

              Kommentar


                #7
                Also falls man Geräte hat die keine Szenen speichern können und man sie aber trotzdem nutzen will kann man einfach den bisherigen Tastsensor gegen den Komfort-Tastsensor tauschen und so für jeden Raum einen zusätzlichen "Szenenspeicher" im Taster haben, der Szene ordnet man dann Gruppenadressen für Schalten/Dimmen fix zu und beim Speichern einer Szene werden diese ausgelesen und im "Szenenspeicher" abgelegt und sobald eine Szene aufgerufen wird sendet der Tastsensor Komfort an die entsprechenden Gruppenadressen die gespeicherten Werte?

                Kommentar

                Lädt...
                X