Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MDT SCN-IP000.03 - Programmierung der physikalischen Adresse geht nicht voran

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MDT SCN-IP000.03 - Programmierung der physikalischen Adresse geht nicht voran

    Hallo zusammen,

    nomen est omen:

    Ich habe im Testaufbau mit

    - Meanwell Spannungsquelle
    - MDT MDT IP Interface SCN-IP000.03
    - MDT AKD-0401.02

    Probleme die physikalische Adresse zu programmieren (sowohl IP Interface als auch Dimmaktor). Ursprüngliches Ziel ist das Austesten unterschiedlicher Leuchtmittel bezüglich ihrer Dimmbarkeit.
    Es wird die ETS 6.0.6 (build 5030) verwendet. Das IP-Interface soll die physikalische Adresse 1.1.1 bekommen, die Tunneling Kanäle sind standardmäßig auf 1.1.252, 1.1.253, 1.1.254 und 1.1.255 gesetzt. Die Busschnittstelle wird oben rechts in der ETS richtig erkannt (ich habe dort die physikalische Adresse auf 1.1.99 gestellt, die Host physikalische Adresse steht auf 15.15.255), die IP ist bekannt und ich kann über den Browser auf das Interface zugreifen (ich konnte erfolgreich ein Software-Update auf die Version 3.0.6 durchführen). Die Produktdatenbank für die ETS5/6 wurde mit der Version 2.1a ebenfalls erfolgreich von mir importiert.

    Wenn ich auf Programmieren -> physikalische Adresse klicke, fängt die Programmierung an, jedoch passiert in den folgenden 10 -15 min (lönger habe ichs nicht laufen lassen) nichts; der Status bleibt der gleiche (siehe Bild). Ich kann währenddessen in der ETS andere Geräte hinzufügen etc., die Oberfläche des IP-Interface gibt mir lediglich die Information: "Gesperrt aufgrund einer laufenden Operation". Wie lange dauert so eine Programmierung der physikalischen Adresse "normalerweise"?

    Ich habe auch schon ausprobiert, das IP Interface in den Werkszustand zurückzusetzen, die Spannungsversorgung kurzfristig zu unterbrechen und in der ETS ein neues Projekt zu erstellen; alles ohne Erfolg.

    Anleitung laut https://www.mdt.de/download/MDT_LSG_..._Interface.pdf durchgeführt, sowohl mit als auch ohne KNX Secure.

    Hat jemand Vorschläge?

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße


    Problem0.jpg

    #2
    Welche Meanwell Spannungsquelle genau?
    Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

    Kommentar


      #3
      Meanwell KNX-20E-640

      Kommentar


        #4
        Zeig mal ein Foto der Verdrahtung.
        Dieser Beitrag enthält keine Spuren von Sarkasmus... ich bin einfach so?!

        Kommentar


          #5
          Nicht schön, aber die Adern stecken alle "fest" und sind niergendwo "blank".


          IMG_20230124_142443.jpg

          Kommentar


            #6
            Zitat von planlosimHaus Beitrag anzeigen
            ich habe dort die physikalische Adresse auf 1.1.99 ...
            Das verstehe ich nicht, beim IP Interface ist die 1.1.99 keine Tunneladresse 1.1.252, 1.1.253, 1.1.254 und 1.1.255
            also nochmals in das LSG IP-Interface/Router einrichten schauen.

            Kommentar


              #7
              Danke für den Hinweis. Das habe ich dann im Nachhinein auch verstanden. Wenn ich beim IP Interface eine der Tunneladressen als physikalische Adresse eintrage, z.B. 1.1.252, passiert ebenfalls nichts, nachdem ich die Programmierung der physikalischen Adresse starte (ständige Anzeige: "Phy. Adr.: Herunterladen") . Im Browser sehe ich aber, dass im Untermenü "Prog Mode" die richtigen Tunneladressen aktualisiert werden und die in der ETS eingetragenen physikalischen Adressen aktualisiert werden (sie springen beim klicken der Buttons "Set" auf die Werte, die in der ETS eingetragen sind und die Tunneladresse ist mit der IP Adresse des Rechners mit laufender ETS assoziiert). Irgendwas tut sich, aber nicht so wie es mMn "normal" wäre und ich erwarten würde.

              Kommentar


                #8
                Nur zur Sicherheit: die Programmiermodus-LED leuchtet?

                Kannst du mal eine Gruppenmonitor-Aufzeichnung mitlaufen lassen und zeigen?

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,

                  Klaus Gütter , danke, ja der Programmierknopf war an.

                  Die Lösung ist da: Ich habe alle Busleitungen von den Geräten entfernt, und zunächst nur die Spannungsquelle mit dem IP-Interface verbunden und die physikalische Adresse programmiert; dauerte ca. 2-3 sek. Also gehe ich davon aus, dass die Busleitung, in welcher Art und Weise auch immer, verantwortlich für die Probleme war.

                  Ich bedanke mich vielmals bei allen und hoffe, dass ich Euch nicht mehr nerven/stören muss. Ich hätte auch früher darauf kommen können.
                  Zuletzt geändert von planlosimHaus; 25.01.2023, 12:56.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X